Was bedeutet der Hashtag #FCKPTN?

Der Hashtag #FCKPTN – bzw. die Abkürzung FCKPTN – steht für Fuck Putin.

Damit wird in sozialen Netzwerken wie twitter der Unmut über die von Wladimir Putin angeordnete Invasion der Ukraine durch die russische Armee ausgedrückt.

Dokumentiert: Das Statement von Gerhard Schröder zu den Angriffen Russlands auf die Ukraine

Gerhard Schröder hat sich über LinkedIn am 24. Februar 2022 zur Invasion der Ukraine durch Russland geäußert. Wir dokumentieren dieses Statement hier:

Der Krieg und das damit verbundene Leid für die Menschen in der Ukraine muss schnellstmöglich beendet werden. Das ist die Verantwortung der russischen Regierung.

Viel ist in den vergangenen Jahren über Fehler und Versäumnisse im Verhältnis zwischen dem Westen und Russland gesprochen worden. Und es gab viele Fehler – auf beiden Seiten. Aber auch Sicherheitsinteressen Russlands rechtfertigen nicht den Einsatz militärischer Mittel.

Und mit Blick auf die Zukunft gilt, dass jetzt bei notwendigen Sanktionen darauf geachtet wird, die verbliebenen politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Verbindungen, die zwischen Europa und Russland bestehen, nicht gänzlich zu kappen. Denn diese sind – trotz der gegenwärtig dramatischen Lage – die Basis für eine Hoffnung, die wir alle haben: dass ein Dialog über Frieden und Sicherheit auf unserem Kontinent wieder möglich ist.

Bild: So-Yeon Schröder Kim über Instagram

Meinung: Warum es den Krieg in der Ukraine nicht gäbe, wenn Donald Trump noch US-Präsident wäre

Ich habe vor einigen Tagen ja getwittert, dass ich davon überzeugt bin, dass es keine große Russland/Ukraine Krise gäbe, wenn Donald Trump noch US-Präsident wäre.

Dafür gab es natürlich viel Kritik, u.a. ich wäre Trump-Fan. Man ist übrigens nicht automatisch Trump-Fan, wenn man Trump differenziert sieht. Aber gut, in Deutschland ist das Thema Trump halt schwierig, dazu später vielleicht einmal mehr.

Doch zurück zur aktuellen Frage: Warum bin ich davon überzeugt? Trump hat ja danach auch selber in einem Interview gesagt, dass es unter seiner Administration wohl die derzeitige Eskalation nicht gegeben hätte. Er führt das u.a. auf seinen guten Draht mit Putin zurück. Sicherlich hat er irgendwo einen gewissen Draht zu Putin, jedenfalls einen besseren als Biden. Ich denke aber, entscheidend ist, dass Trump einfach vollkommen unberechenbar für jemanden wie Putin ist. Trump denkt in ganz anderen Kategorien, jedenfalls nicht unbedingt in logischen Kategorien. Ihm geht es um Stärke. Ihm geht es darum, Schmach für die USA zu verhindern. Und auch wenn ihn die Ukraine eigentlich gar nicht richtig interessiert hat, er weiß wahrscheinlich nicht mal, wo sie liegt.

Er hätte es aber nicht akzeptiert, dass Russland hier in einer Form Stärke zeigt, die als eine Demütigung der USA und insbesondere eben auch seiner Person aufgefasst werden könnte. Und in seiner Reaktion wäre dann völlig unberechenbar gewesen. Sein hätten von deutlich härteren Wirtschaftssanktionen bis vielleicht auch im Vorfeld einer Stationierung von US-Militär in der Ukraine reichen können – dann wäre ein russischer Angriff auch gleich ein Angriff auf die USA gewesen. Gegebenenfalls wäre sogar das Vorantreiben einer Nato-Mitgliedschaft der Ukraine denkbar gewesen, auch wenn Trump sonst sehr, sehr NATO kritisch ist. So oder so: Trump hätte das so nicht hingenommen.

Und alleine schon wegen dieser Unberechenbarkeit hätte Putin es nicht gewagt, in dieser Form den Konflikt zu suchen.

Diesen Beitrag können Sie sich – in leicht veränderter Form – auch auf Youtube ansehen.

Dokumentiert: Das Statement des Festkomitee Kölner Karneval zum Straßenkarneval 2022

Hier dokumentieren wir das Statement des Festkomitee Kölner Karneval, Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH zum Beginn des Straßenkarnevals 2022 unter dem Eindruck des russischen Überfalls auf die Ukraine:

Heute beginnt der Straßenkarneval, auf den Ihr zwei Jahre sehnsüchtig gewartet habt. Aber jetzt noch unbeschwert feiern trotz der Ereignisse der letzten Nacht? Das muss und sollte jeder für sich selbst entscheiden. Sicherlich gehen die Geschehnisse in der Ukraine nicht spurlos an uns vorüber. Wir schunkeln nicht an den Sorgen der Menschen vorbei und die Gedanken vieler Jecken sind heute Morgen bei den Menschen dort, die mit Angst auf die nächsten Tage blicken. Aber wir haben gerade auch in der jüngeren Vergangenheit gelernt, dass der Karneval in Krisenzeiten eine wichtige Funktion für die Menschen hat. Sich die Grenzen des Frohsinns vom einem Despoten diktieren zu lassen, entspricht nicht dem Gedanken des Fastelovends, in dem Freiheit und Gleichheit an oberster Stelle stehen. In diesem Sinne von Herzen Kölle Alaaf!❤️🤡

Dokumentiert: Der Elter-1 Beitrag der deutschen Botschaft in Bangkok

Die deutsche Botschaft in Bangkok beging den Tag der Muttersprache (22. Februar) auf Facebook, sprach dann aber doch lieber von der Elter-1-Sprache.

Nach Protesten wurde das Posting gelöscht.

Dokumentiert: Das Schreiben der Partei dieBasis an die Mitglieder des Stadtrats von Osnabrück

Folgendes Schreiben verschickte die Partei „Die Basis“ an alle Mitglieder des Osnabrücker Stadtrats. Der hier dokumentierten folgen

Basisdemokratische Partei Deutschland
Kreisverband Osnabrück

An ALLE Mitglieder des Osnabrücker Stadtrates

Osnabrück, 21.02.2022

Wichtige juristisch relevante Informationen zur Covid 19- Impfung!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir unterstützen eine Initiative der „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.“ MWGFD. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss von ehrbaren und mutigen, in Medizinberufen tätigen Personen und Wissenschaftlern aus dem Bereich Forschung und Lehre.

Mutig, weil sie sich trotz Diskriminierung und Diffamierung, für Gesundheit, Frieden und Freiheit ihrer Mitmenschen einsetzen. Sie sind bereit, ihre Reputation für die Wahrheit und die Menschenwürde zu opfern und aufs Spiel zu setzen.

Das verdient unser aller Respekt!

Wir wünschen Ihnen den Mut, deren Forschungsergebnisse zur Kenntnis zu nehmen und sich selber zu schützen, indem Sie die wirklich evidenzbasierten Ausführungen nicht nur lesen, sondern auch in ihre Entscheidungen einbeziehen. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Sie mit Zustellung dieser Informationen in einer Liste erfasst werden, die dokumentiert, dass Sie diese Informationen erhalten haben. Möglicherweise werden ihre Namen auch auf der Webseite des MWGFD veröffentlicht. Kein Empfänger soll bei einer juristischen Aufarbeitung durch die Aussage: „Ich habe das nicht gewusst“ vor möglichen Konsequenzen geschützt werden.

Basisdemokratische Partei Deutschland
Kreisverband Osnabrück

Anita Haunhorst (Doppelspitze)
Mail: Anita.Haunhorst@dieBasis-Ni.de
Thomas Biege (Doppelspitze)
Mail: Thomas.Biege@dieBasis-Nl.de

Was sind Deutsch-Luxemburger?

Deutsch-Luxemburger war seit 1839 eine eher seltene Bezeichnung für die deutschsprachigen (im weitesten Sinne) Bewohner des östlichen Teils des Großherzogtums Luxemburg.

Mit dieser Namensbezeichnung wurden die deutschsprachigen Luxemburger von den benachbarten Welsch-Luxemburgern unterschieden, die seit 1839 als Provinz Luxemburg zum belgischen Staat gehörten und einen Teil der Wallonen darstellen.

Heute ist diese Bezeichnung jedoch nicht mehr üblich, da man sie seit 1914 in Luxemburg mit den deutschen Expansionsbestrebungen des Ersten Weltkriegs gleichsetzte, obwohl die Luxemburger – linguistisch betrachtet – nach wie vor Sprecher eines moselfränkischen Dialekts des Deutschen sind.

Zu Beginn der 1940er Jahre wurde der Terminus Deutsch-Luxemburger zugunsten von Luxemburger als Reaktion auf den Westfeldzug der deutschen Wehrmacht endgültig aufgegeben. Dies liegt in den Erfahrungen der Luxemburger im Zweiten Weltkrieg begründet. Damit einher ging der Wunsch nach klarerer Abgrenzung zu den Reichsdeutschen und schließlich der Ausbau der Luxemburgischen Sprache zur Amtssprache Luxemburgs mit eigener, 1976 verbindlich geregelter Rechtschreibung. Seit 1984 gilt Luxemburgisch (Lëtzebuergesch), neben Deutsch und Französisch, per Gesetz als Nationalsprache des Großherzogtums.

Rezept: Die vielleicht einfachste Tajine der Welt – mit Rind und Feigen

Für vier Personen:

  • 1kg geschnittenes Rindergulasch
  • 200g getrocknete Feigen
  • 6 Zwiebeln
  • 500ml Rinderfond, Kalbsfond oder Gemüsefond.
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 2 oder mehr Esslöffel Marrakesch Gewürzmischung, z.B. diese hier
  • Salz

Die Zwiebeln schälen und grob vierteln, die Feigen halbieren.

In der Tajine etwas Olivenöl erhitzen, das Rindfleisch zusammen mit den Zwiebeln und zwei Esslöffeln Gewürzmischung anbraten. Die Feigen zugeben, gut umrühren, 400ml Fond angießen, einen weiteren Esslöffel der Gewürzmischung und mit geschlossenem Deckel leicht vor sich hinköcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Nach einer guten Dreiviertelstunde den Rest des Fonds angießen.

Nach 90 Minuten Kochzeit mit einem Zestenreißer Zitronenzesten dazugeben und Saft einer Zitronenhälfte. Wenn die Sauce zu dickflüssig ist, etwas Weißwein, weißen Traubensaft oder mehr Brühe angießen.

Nach insgesamt zwei Stunden ist das Fleisch schön weich, man kann es aber noch weiter garen lassen. Am Schluss mit Zitronensaft und etwas Salz abschmecken.

Als Beilage passen z.B. Bulgur oder Couscous. Wie hier aber auch gerösteter Ras-el-Hanout Blumenkohl aus dem Backofen. Darüber kann man – wie auch im Bild – Minze und Granatapfelkerne streuen.

Zur Frage, ob man eine Tajine braucht, habe ich übrigens hier etwas geschrieben.

Meinung: Der „Mann“ in § 183 StGB – Exhibitionismus – sollte gestrichen werden

§ 183 Exhibitionistische Handlungen – Stand Februar 2022

(1) Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Und das ist nicht mehr zeitgemäß. Wenn man die Norm behalten will – und dafür gibt es gute Gründe – sollte man sie zumindest geschlechterneutral formulieren:

§ 183 Exhibitionistische Handlungen – Änderungsvorschlag

(1) Wer eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Zur Begründung muss man nicht mal in die Diskussion der selbstgewählten Geschlechteridentität einsteigen. Denn aus heutiger Sicht ist der Umstand, dass weiblicher Exhibitionismus praktisch kaum vorkommt – die Begründung des Gesetzgebers für die Differenzierung -, mE nicht mehr geeignet, eine strafrechtliche Privilegierung von Frauen zu begründen.

Und mehr ist dazu nicht zu sagen.

 

10 Fakten über Kirchheim unter Teck

  1. Kirchheim unter Teck ist eine Mittelstadt in Baden-Württemberg mit rund 41.000 Einwohnern. Die Orte Lindorf, Ötlingen, Jesingen und Nabern sind Stadtteile der Großen Kreisstadt Kirchheim.
  2. Kirchheim liegt ca. 25 km südöstlich von Stuttgart, man kommt von dort und von Esslingen aus gut mit der S1 hin, die Autobahn A8 ist ebenfalls nicht weit.
  3. Der Ursprung des Namenzusatzes „unter Teck“ ist umstritten. Wahrscheinlich kommt er von der Burg Teck, „unter“ der Kirchheim liegt. Zudem lag Kirchheim „unter“ der Herrschaft der Herzöge von Teck.
  4. Kirchheim wurde 960 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt im 13. Jahrhundert die Stadtrechte, seit dem 14. Jahrhundert gehört es zu Württemberg.
  5. Herders Conversationslexikon von 1854 schreibt über die Stadt: „württemberg. Oberamtsstadt südöstl. von Stuttgart mit 5700 E., königl. Schlosse, Fabriken für Baumwolle und Fortepianos, Wollemarkt.“
  6. Auch heute noch gibt es bekannteste Unternehmen mit Sitz in Kirchheim unter Teck. So der Sitzhersteller Recaro, Graupner Modellbau, der Wander- und Skistockhersteller Leki und Schempp-Hirth Flugzeugbau.
  7. Die Stadt verführt mit einer sehenswerten historische Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern, Kirchen und dem besagten Schloss (Bild). Auch die Gegend und die umliegenden Burgruinen sind sehr romantisch.
  8. Sogar Stuttgarter kommen am Wochenende in „Die Milchbar“ in der Max-Eyth-Straße, wo Freitags oft HipHop und Samstags meist House gespielt wird.
  9. Zu den Söhnen und Töchtern der Stadt zählen Johann Scheubel, der Wegbereiter der Algebra in Europa, der Verschwörer des 20. Juli und spätere CDU Politiker Eugen Gerstenmaier und die Kuntsmalerin Anna Maria Benz.
  10. Mehr Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Stadt, kirchheim-teck.de.