Kommt Kinect auf Windows Phone?

Wie gerüchteweise zu hören ist, plant Microsoft, die von der XBOX bekannte Sprachen- und Gestensteuerung Kinect in Windows Phone 8 zu integrieren.

Dumm ist dieser Gedanke grundsätzlich nicht – gerade Kinect hat mit seinem revolutionären Bedienkonzept der XBOX einen ziemlichen Schub gegeben und gilt als eine der besten Innovationen Microsofts.

Fraglich sind aber zwei Dinge:

  1. Ist die Rechenpower eines Smartphones gut genug für Kinect und
  2. macht Kinect auf einem Smartphone überhaupt Sinn?

Nummer 1 kann man mE getrost abhaken – so groß ist anscheinend der Ressourcenhunger sogar der Kinect Version für die XBOX nicht. Und mit einem Doppelkern oder Vierkern-Prozessor dürfte auch auf dem Smartphone genug Rechenpower sein. Und auch die Integration der drei notwendigen Frontkameras dürfte möglich sein.

Entscheidend ist aber – macht eine Steuerung mit Bewegungsgesten auf einem Smartphone Sinn, das man ohnehin mit Touch-Gesten bedient?

Ja, denn Kinect ist mehr als das. Zum einen umfasst Kinect auch eine Sprachsteuerung. Und auch wenn ich diese generell für eine Spielerei halte, gibt es durchaus Situationen, wo diese sinnvoll ist – z.B. im Auto. Zudem ist sie eine nette Angeberei – wie Siri eindrucksvoll belegt.

Zum anderen kann die Steuerung mit „nicht-Touch-Gesten“ auch auf einem Smartphone sinnvoll sein – zum Beispiel dann, wenn man jemandem etwas auf dem Display präsentieren will. Darüber hinaus könnte Kinect um eine Mimik-Steuerung erweitert werden, die auch bei normaler Nutzung mehr als sinnvoll sein könnte.

Sollten sich die Gerüchte als wahr erweisen, lässt Microsoft seine verschiedenen Produktwelten weiter zusammenwachsen und sorgt für eine neue Art der Smartphone-Bedienung – beides wichtige Schritte, um die mobile Plattform weiter im Markt zu etablieren.

Kommentar verfassen