244.000 Einsprüche gegen Google StreetView

Google hat bekanntgegeben, dass es 244.000 Einsprüche gegen die Abbildung von Häusern auf Google Streetview gibt; das seien rund 3% der betroffenen Häuser in den 20 Städten zum Start.

Auch wenn das immer noch recht viel ist – ich hatte mit mehr gerechnet. Es gibt also doch weniger Kleingeister als ich dachte.

Was ich aber ärgerlich finden: Google pixelt die Originalbilder. Sollte ein Widersprüchler also zur Vernunft kommen, ist eine Wiederherstellung leider nicht möglich. Da hilft dann nur noch die Aktion von Jens Best.

Empfehlenswert in dem Zusammenhang: der StreetView Widerspruch-Widerspruch von Sascha Lobo.

Kommentar verfassen