Spam: Servus, was weist Du daruber

Hallo <#name#>

was weißt Du darüber, dass Wallstreet-Banker Milliarden
verdienen während wir 0,25% Zinsen aufs Sparbuch bekommen?

Im Folgenden kurzen Video zeigen 3 Personen, was sie
tun, dass Sie 81% Zinsen jeden Monat bekommen!

[Link entfernt]

In Wirklichkeit bekommen manche 81% wöchentlich.
Einige schon  fast täglich – es liegt nur an Ihnen!

Reinschauen und selber entscheiden ist das einzig Richtige,
was Sie jetzt tun können!

Wir sehen uns dann gleich auf der Seite wieder.

Ihr
Norbert

PS: Es wird doch logisch für Sie sein, dass bei den Banken was
faul ist, wenn Sie 0,25% Zinsen bekommen – jedoch auf edlem
Marmor warten müssen, bis Sie in der Bank bedient werden…

PS: Sie haben sich hoffentlich mein Video auf der Webseite schon
angesehen.
Alle Infos sind absolut Gratis! Sie fragen sich, warum ich das mache?

Ganz einfach: Ich zeig Ihnen ein paar Basic-Tricks mit denen Sie
schnell Geld verdienen werden – es ist wirklich kinderlicht und
für Jeden möglich!

Wenn Sie sehen, dass es funktioniert, werden Sie als nächstes
erfahren wollen, wie Sie das maximieren können und ich werde
Sie dann zum Seminar einladen – es gibt Seminare ab 97,- Euro
bis zu den Masterseminaren für 2.998,- Euro – und Sie werden
jedes Seminar gerne besuchen da Sie auf jedem Seminar immer
mehr fiese Tricks der Wallstreetbanker lernen werden!
Mein Ziel ist es also, Sie dort in zu führen und darin liegt auch
mein Profit. Sie werden allerdings nie im Voraus für etwas
bezahlen – NIEMALS – und Sie haben immer 100% Geld-zurück-Garantie
auf alle Seminare!

Sollten Sie nach 50% des Seminars nicht zufrieden sein, können
Sie jederzeit aufstehen, das Geld direkt zurück kassieren und gehen.
Niemand wird Fragen stellen – ich will nur zufriedene Kunden haben!

PPS: Der Wallstreet-Trick ist eine Abrechnung mit den gierigen
Bankern, die Ihre Pensionsgelder verzocken – es ist Ihre Chance
sich ihren Teil zu holen, bevor die Jungs damit abtauchen!

…wieder einmal ein Beispiel für eine schlecht umgesetzte Spam-Kampagne für fragwürdige Finanzprodukte – liest sich aber witzig.

Spam: German Subject

Dear Sir or Madam,

this is a default template that gets sent out automatically in the licensed version.
This is written in English. However it might be better alter it to German language since only email addresses who end with *.de will get this message.

With best Regards
Email Spider

Attention! Please never use our software to spam other people.

…hier hat wohl jemand etwas dilettantisch mit seiner neuen Software zum spammen experimentiert.

Nokia Lumia 525

Das Design ist recht ähnlich wie das des überaus erfolgreichen Vorgängers Lumia 520, die Wechselcover gibt es jetzt aber in neuen Farben: schwarz oder weiß für etwas zurückhaltendere Kunden, orange und gelb für farbenfrohe Zeitgenossen. Ich finde die orange Variante besonders ansprechend.

Bei den technischen Daten gibt es wie erwartet eine erfreuliche Überraschung: Das Einstiegsmodell hat jetzt 1 GB RAM an Bord und ist damit auch für anspruchsvollere Apps gut gerüstet.

Das Lumia 525 soll ab Mitte Dezember 2013 vorerst in Asien auf den Markt kommen.

Liebe Vegetarier, wir müssen reden

Köln Hauptbahnhof am kalten Bahnsteig, der Zug hat 10 Minuten Verspätung, schon leicht genervt husche ich durch twitter und stoße auf den Link zu “Liebe Fleischesser, wir müssen reden“. Was wird das für ein missionarischer Schrott sein, denke ich mir, klicke aber trotzdem drauf. Zum Glück. Ein richtig guter Beitrag zum Thema, den zu lesen lohnt. Jetzt.

Ich bin Fleischesser. Mal mehr, mal weniger. Mal vernünftig, mal unvernünftig.

Und ich fände es einfach gut, wenn wir Fleischesser, die Pescetarier, Flexetarier, Vegetarier, Veganer, Frutarier und was es sonst noch so gibt, einfach vernünftig miteinander umgehen können ohne gleich in Grundsatzdiskussionen zu verfallen oder missionieren zu wollen.

Bitte, danke.

Zu G8 (und wider den Gymnasialwahn)

seneca-schuleJedes Jahr, wenn die Sextaner und deren Eltern die ersten zwei bis drei Monate Erfahrungen mit dem Gymnasium gemacht haben, verbreitet sich neuerdings auf twitter und facebook ein Brief von Henning Sußebach an seine Tochter, der bereits 2011 in der Zeit veröffentlicht wurde. Er versucht ihr darin zu erklären, warum sie kaum noch Freizeit hat, sondern intensivst für die Schule lernen muss.

Unbestritten sind durch die Änderungen, die die Verkürzung der Gymnasialzeit auf 8 Jahre mit sich brachte, die Anforderungen an die Schüler gerade in den unteren Jahrgängen deutlich gestiegen, was bei vielen zu Lasten der Freizeit geht. Ja, das ist schade.

Das grundlegende Problem ist jedoch, dass in vielen Regionen das Gymnasium schon fast zur “Gesamtschule” verkommen ist. Das mag man nun auf den ersten Blick für begrüßenswert halten, da so doch mehr Kindern der Zugang zum Studium eröffnet wird. Ja, das ist schön – doch mit fatalen Folgen. Ich habe mich in letzter Zeit mit einigen Hochschullehrern aus NRW unterhalten, die durch die Bank der Einschätzung waren, dass ein größerer Prozentsatz der G9 Erstsemester den Anforderungen eines Hochschulstudiums erst gar nicht gewachsen ist. Konnte früher durch anspruchsvolle Klausuren “ausgesiebt” werden, so sei inzwischen politisch gewollt “jeden durchzubringen”, so der Direktor eines Instituts. “Dabei sollten viele besser eine ordentliche Lehre machen.”

Hier kommt ein weiteres grundlegendes Problem dazu: in bestimmten Milieus gehört es inzwischen “zum guten Ton”, dass der eigene Nachwuchs Abitur machen muss, koste es was es wolle – nicht nur Geld, sondern eben auch Freizeit. “Realschule? Gott bewahre!”. Dabei hätte die Realschule ein ganz andere Wahrnehmung verdient – sie ist immer noch eine Schule, die für spätere Berufe wie Krankenschwester, Bankkaufmann, Handwerksmeister oder Steuerberaterin qualifizieren soll. Dass sie das in der Praxis teilweise nicht mehr leisten kann, liegt wiederum im Gymnasialwahn der Eltern begründet.

G8 kann mithin ein Mittel sein, diese Fehler im System zu korrigieren und für Gymnasien zu sorgen, die diesen Namen auch wirklich verdienen, wodurch auch gleichzeitig andere Schulformen wie Realschule und Gesamtschule gestärkt werden. In Bayern sind zu G9 Zeiten rund 20 Prozent der Gymnasiasten nicht zum Abitur gelangt, jetzt sind es laut Sußebach 32%. Für viele von ihnen wäre es besser gewesen, gleich auf die passende Schule zu kommen.

Nicht bestreiten möchte ich, dass die derzeitige Art und Weise der G8 Umsetzung nicht immer optimal ist und die Komprimierung auch nachteilige Folgen haben kann. Oft verkommt Lernen zu reinem “Büffeln” ohne echten Erkenntnisgewinn, wodurch sich Senecas oft verdrehtes Schulzitat bestätigt. Dass es aber trotz G8 auch anders geht, beweisen jeden Tag viele engagierte Lehrer und Schulen – und gerade diesen und ihren Schülern würde ich gerne mehr Zeit am Gymnasium gönnen.

Letztlich ist daher ein Umbau des Schulsystems auf lange Sicht unumgänglich. Mit starken Gymnasien, die auf eine anspruchsvolle und erfolgreiche Hochschulausbildung vorbereiten. Dazu Realschulen, die diesen Namen verdienen und anerkannt sind. Vielleicht auch Gesamtschulen, an denen ein “kleines Abitur” für ein Studium an einer Fachhochschule qualifiziert- ich möchte hier keinen Systemstreit führen. Wenn dann dieser Umbau abgeschlossen ist und ein Umdenken stattgefunden hat, ist auch wieder mehr Zeit am Gymnasium. Bis es soweit ist, bleibt vorerst (leider) nur G8.

Es gäbe noch viel zu schreiben, doch ich muss jetzt meiner Tochter den Ablativ erklären. Sie verstehen.

Rezept: Rote Beete mit Thymian und Knoblauch aus dem Backofen

Für vier Personen als Beilage:

  • 1kg frische rote Beeten
  • 1 Knoblauchnolle
  • frischer Thymian (ganze Zweige, nach Geschmack)
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Weißwein
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer

Den Backofen auf 180° vorheizen.

Die roten Beeten gut putzen und den Wurzelansatz abschneiden.

Wenn die Beeten unterschiedlich groß sind, die größeren halbieren oder vierteln, so dass alle Knollen ca. gleich groß sind. Tipp: Wenn Sie wollen, dass einige Stücke knackiger bleiben, lassen Sie sie unterschiedlich groß.

Die Knoblauchzehen aus der Knolle herauslösen und schälen.

Eine passende Auflaufform mit Alufolie auslegen und die roten Beeten darauf verteilen.

Knoblauchzehen sowie Thymianzweige dazwischen verteilen und einen Schuss Weißwein und Balsamico dazugeben (je ca. 4 Esslöffel), leicht salzen und pfeffern.

Nach Geschmack weitere Thymianzweige darüber geben, einen guten Schuss Olivenöl gleichmäßig über allem verteilen.

Mit weiterer Alufolie die Auflaufform möglichst luftdicht abschließen und in den vorgeheizten Ofen geben.

Nach ca. 90 Minuten einmal testen, ob die roten Beeten weich sind. Ansonsten noch länger garen lassen und ggf. die Temperatur auf 200° erhöhen.

Passt hervorragend als Beilage zu winterlichen Fleischgerichten.

Tipp: Nach 80 Minuten einfach Schafskäse in die Auflaufform dazugeben und offen für ca. 15 weitere Minuten garen, dann ist es eine vegetarische Hauptmahlzeit für zwei Personen.

Spam: Herr Michael Webster

Hallo Freund,

Wie gehen Sie heute und Ihre Familie? Ich hoffe fein, ich bin Herr Michael Webster, der stellvertretende Direktor von Royal Bank of Scotland hier in London, England. Ich trete mit Ihnen was zu einen Geschäftsantrag, der von einem unermesslichen Nutzen zu beiden von uns ist und weniger die privilegierten betrifft in Verbindung. Seiend die stellvertretender Direktor London- mit AußenbezirkenZweigniederlassung, entdeckte ich eine Summe von GBP £16,500,000.00 (sechzehn Million fünfhundert britische Pfund Sterling-) in einem Konto, das bis eins unseres Auslandskunden späten Herrn Moises Saba Masri gehört. Er war ein jüdisches Geschäfts-Mogul von Mexiko, das auf einem Hubschrauberabsturz starb. Herr Saba war 47 Years-old, als seine Frau, sein nur Sohn Avraham (Albert) und seine Schwiegertochter starb in einem Hubschrauberabsturz.

 

Die Wahl des In Verbindung tretens mit Ihnen weckte von der geographischen Natur von, der Sie besonders wegen der Empfindlichkeit der Verhandlung und der Vertraulichkeit hierin leben. Jetzt hat unsere Bank irgendwelche der Verwandten kommen-oben für den Anspruch der Erbschaftkapitals gewartet, aber leider sind alle Bemühungen leer gewesen. Ich persönlich bin erfolglos gewesen, wenn ich weder die Verwandten noch jedes folgende der Stämme zu Herrn Saba lokalisierte. Auf diesem Respekt, suche ich Ihre Zustimmung, um Sie darzustellen, während das folgende der Stämme/Begünstigter zum gestorbenen wird, damit die Erträge dieses Kontos an £16.5 bewerteten, Million, das britische lbs gezahlt werden kann Ihnen.

 

Dieses wird ausgezahlt oder diese Prozentsätze in 60% zu mir und in 40% zu Ihnen geteilt. Ich habe alle notwendigen gesetzlichen Dokumente gesichert, die benutzt werden können, um diesen Anspruch zu unterstützen, den, wir sind, um zu bilden. Alles, das ich benötige, ist, Ihren Namen zu den Dokumenten zu laden und sie am britischen hohen Gericht zu legalisieren, um Sie zu prüfen der gesetzmäßige Begünstigte. Alle, die ich ist fordere jetzt, Ihre ehrliche Mitarbeit; die Vertraulichkeit und Vertrauen, zum wir zu ermöglichen sehen diese Verhandlung durch. Ich garantiere Ihnen der 100% Erfolg und dass dieses Geschäft wird unter dem Ambit des Gesetzes durchgeführt und Sie auch vor jedem möglichem Bruch des Vertrages schützt.

 

Mir das folgende bitte zur Verfügung stellen, da wir 5 Arbeitstage haben, zum es durch laufen zu lassen:

 

1. Ihr vollständiger Name:

2. Telefonnummer:

3. Kontaktadresse:

4. Alter:

5. Geschlecht:

6. Besetzung:

 

Nachdem durch eine methodische Suche gegangen, entschied mich ich, mit Ihnen in Verbindung zu treten hoffend, dass Sie diesen Antrag interessant finden. Bitte auf Ihrer Bestätigung dieser Mitteilung und der Bekundung Ihres Interesses statte ich Sie mit mehr Informationen aus.

 

Ihre Einwilligung zu diesem eMail- und Geschäftsantrag wird in hohem Grade geschätzt.

 

Respekt,

Herr Michael Webster.

Liste der XBox One Fehlermeldungen

Hier entsteht eine Liste der Xbox One Fehlermeldungen.

Error 0x8027025a

Das Starten einer App oder eines Spiels dauert zu lange und wird deswegen abgebrochen. Meistens ist das der Fall, wenn es zu einem Absturz der App gekommen ist. Starten Sie dann Ihre Xbox One aus und versuche es erneut. Wenn der Fehler immer noch auftritt, probieren Sie, die App zu löschen und dann neu zu installieren. Wenn auch das nichts hilft, kontaktieren Sie den Support.

Error 0x87DD0006

Die Microsoft Hauptserver für die Xbox One Live Kerndienste (Core Services) sind down und es ist kein Einloggen möglich. Dies betrifft dann meist auch das Durchsuchen des Xbox Video Store und des Xbox Music Store. Außer abwarten kann man nichts machen.

Hier können Sie den Plattform Status der Xbox Dienste abrufen.

Error 8b050033

Dieser Fehler ist sehr selten. Deine XBox weiß zwar schon, dass es ein Update für Sie gibt und sie nicht auf dem neuesten Stand ist, das Update ist aber derzeit nicht verfügbar. Dieses Problem trat bei System auf, die man bereits vor dem offiziellen Launch hatte. Da das Update auch erst zum Launch freigegeben wurde, konnte es die XBox One nicht herunterladen. Es sind aber auch andere Konstellationen denkbar, unter denen dieser Errorcode auftritt. Am besten starten Sie die Xbox One neu und warten dann ab, bis das Update verfügbar ist.

Error 800706BE

Die App ist beim Starten abgestürzt. Versuchen Sie einige Sekunden später die App erneut zu starten. Wenn das auch nicht hilft, starten Sie die Xbox komplett neu (Ein-/Ausschalten und Hochfahren). Nach dem Neustart sollte alles wieder funktionieren.

facebook sollte HTC kaufen (bevor Marissa Mayer es tut)

facebook-one-trick-ponyStefan Schulz meint in der F.A.Z., dass facebook eine düstere Zukunft bevorstehe. Auch wenn ich die Gründe, die er dafür benennt (selbst nachlesen) nicht ganz teile, stimme ich ihm im Ergebnis durchaus zu. facebook ist – trotz Instagram – einfach zu sehr das One-Trick-Pony der digitalen Wirtschaft.

Mark Zuckerberg weiß das und möchte das ändern. Er weiß auch, dass die Zukunft im mobilen Bereich liegt. Allerdings – das als “facebook Phone” positionierte  HTC First ist (zu recht) gescheitert und Samsung erteilte Mark Zuckerberg gleich eine Absage, als er sich in Korea um eine engere Kooperation bemühte.

Microsoft hat die Surface Tablets und (bald) Nokia, Apple das iPhone und das iPad, Google seine Nexus Geräte sowie Motorola, Amazon die Kindle Reader, Tablets und arbeitet an einem eigenen Smartphone. Letzteres gerüchteweise zusammen mit HTC. Yahoo hat keine eigene Hardware und die mit viel Vorschusslorbeeren bedachte Marissa Meyer ist gerade dabei, den Laden endgültig zu versenken.

Ich bin davon überzeugt, dass facebook ein facebook Phone mit dahinter hängendem Ökosystem braucht, um langfristig überleben zu können und weiter in der ersten Liga zu spielen. Dass facebook das aber aus eigener Kraft nicht stemmen kann, ist offensichtlich.

Dabei ist die Lösung ganz naheliegend: facebook kauft HTC. HTC schwächelt trotz genialer Hardware – vornehmlich auch, weil man kein abgestimmtes Zusammenspiel aus Hardware und Lösungen bietet. Daran ist auch Nokia gescheitert und deswegen werden wir von Samsung auch bald einiges in Richtung Tizen sehen. Aber das ist ein anderes Thema.

facebook und HTC würden sich jedenfalls gut ergänzen. facebook hätte mit der Hardware Sparte sofort ein weiteres Standbein und gleichzeitig Know-How an Bord, ein facebook Phone samt zugehörigen Diensten zu entwickeln.

Also Mark, zuschlagen, bevor Marissa es tut.

Bild: (c) Allposters.de

Die Olympus Stylus TG-630 – die perfekte Kamera für die Familie?

Die Suche nach der richtigen Kamera

Ich fotografiere gerne und viel (wenn auch sicher noch nicht gut). Hauptsächlich inzwischen mit dem Smartphone, was für die meisten Zwecke völlig ausreichend ist. Ganz im Gegenteil, die Pureview Lumias können es mit den meisten Kompaktkameras aufnehmen und das Lumia 1020 mit seinen 41 Megapixel (die hier sinnvoll genutzt werden) geht in einigen Bildsituationen schon fast in den DSLR Bereich. Manchmal braucht man aber doch etwas mehr als einen digitalen Zoom und meine Frau findet sowieso, dass eine Kamera ins Haus gehört.

Irgendwann werde ich auch in den Bereich der digitalen High-End-Fotografie einsteigen, doch noch kenne ich mit Fotografieren zu wenig aus. Insoweit fielen DSLRs und Systemkameras direkt aus der Auswahl. Zudem hätten Sie nicht alle Anforderungen erfüllen können, die ich an die Alltagsfamilienkamera stellte.

Zunächst einmal sollte Sie kompakt sein und auch Platz in der Handtasche oder im Sakko haben, damit sie immer dabei sein kann. Sie sollte ordentliche Schnappschüsse machen und auch nicht zu empfindlich sein, damit man sie den Kindern in die Hand geben und auch mal an den Strand mitnehmen kann – das herausfahrbare Objetiv einer Canon Ixus wurde einmal von Sandkörnchen zerstört.

Schnell war damit auch klar, dass es eine wasserdichte “Tough” Kamera sein sollte. An sich tendierte ich bei technischen Geräten gerne zu Panasonic, doch die meisten wasserdichten Modelle meines Lieblingsherstellers sind wohl leider nicht immer wasserdicht.

Die Wahl viel dann nach vielen Vergleichen (ich kann da sehr pedantisch sein) auf die Olympus Stylus TG-630 – auf Wunsch meiner Tochter in Weiß.

olympus-tg-630

Inzwischen ist die Kamera seit einem halben Jahr im Einsatz, eine gute Gelegenheit ein Resümee zu ziehen.

Stabil und wasserdicht

Das TG in der Typenbezeichnung steht für “tough”. Und das heißt bei Olympus, dass die Kamera einiges aushalten soll und auch wasserdicht ist. Stürze aus einer Höhe von 1,5m soll sie ohne Probleme wegstecken und Tauchgänge bis 5m Tiefe zulassen.

Zu diesem Zweck sind die Zugangsklappen zu Akku und SD-Speicherkarte einerseits sowie USB und HDMI Anschluss andererseits besonders mit einer zusätzlichen Sperre gesichert. Ist diese nicht richtig eingerastet, warnt die Kamera beim Einschalten sogar, dass man die Klappen überprüfen solle. In einigen Foren wird geraten, dass man die Klappen zusätzlich mit etwas Silikonfett schützen sollte, was wahrscheinlich ratsam ist, will man die TG 630 intensiv im Wasser nutzen – denn nach einer intensiven Foto-Session im Meer hatte sich etwas Kondenswasser (?) innen im Display gezeigt, was schnell wieder verschwand und seitdem auch bei kleinen Tauchgängen im Pool und Bodensee nicht mehr auftrat:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ob die Kamera wasserdicht und gut genug für passionierte Taucher ist, vermag ich nicht zu beurteilen, aber für das Urlaubserinnerungsfoto aus dem Pool oder auf einen zustürzende Wellen ist sie allemal ausreichend:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Außerdem muss man sich keine Gedanken machen, ob Sand oder anderer Schmutz in die Kamera kommt.

Die Bedientasten sind ebenfalls gut geschützt und sind dadurch etwas schwergängiger, als man es von normalen Kameras her kennt, an die Bedienung des kleinen Steuer-Joysticks musste ich mich erst gewöhnen.

Ansonsten stört die “Spezialausstattung” nicht, die Kamera liegt gut in der Hand und wiegt auch nur 167g, kann also immer gut mitgenommen werden. Die ersten wichtigen Kriterien erfüllt sie also.

Programme für jede Situation

Die Kamera – übrigens 12 Megapixel und ein 1/2,3″ Sensor – bietet verschiedene Programme, die man mithilfe des Joysticks über das Display auswählt. Im P Programm kann man viele Einstellungen wie ISO, Weißabgleich und Belichtungskorrektur manuell einstellen – das adressiert natürlich ambitioniertere Fotografen, ist aber natürlich umständlicher als bei vielen professionellen Kameras – aber immerhin, die Möglichkeit für Finetuning besteht. Der typische Alltagsknipser wird aber ohnehin die “iAuto” Einstellung wählen, die immer die Einstellungen vornimmt, die die Software der Kamera gerade für ideal hält – und das funktioniert recht gut.

Der Beauty-Modus ist für Portraitaufnahmen optimiert. Mit den Magic Filter kann man verschiedene Effekte wählen, so kann man z.B. Fotos einen besonders dramatischen Look verleihen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Oder man lässt seine Fotos in besonders poppigen Farben erscheinen, aktiviert einen Fischauge-Effekt oder einen extremen Weichzeichner.

Während diese Funktionen eher Spielerei sind, findet man im Bereich “Scene”, wo man z.B. auch direkt eine HDR Einstellung wählen kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Daneben gibt es dort spezielle Einstellungen für Nachtaufnahmen, Sonnenuntergänge, Landschafsfotos, Sport, Innenaufnahmen, Feuerwerk und – besonders kurios – getrennte Einstellungen für perfekte Hunde- und Katzenfotos.

Auch ein Makro-Modus darf nicht fehlen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier gibt es noch ein einen Makro-Fotovergleich mit dem Lumia 720. Und auch ein Panorama-Modus ist inzwischen obligatorisch…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

…funktioniert aber nicht immer perfekt:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Videos aufnehmen kann man auch, hier sind Auflösungen bis zu 1080p möglich. Ganz witzig ist die Möglichkeit, auch extrem-Zeitlupe Filmchen zu drehen. Generell bin ich aber nicht so der Videotyp, weswegen es jetzt auch keine Beispielvideos gibt.

Alles in allem halte ich die Kamera persönlich hinsichtlich der Bildqualität und der Bedienung für den Alltagsgebrauch mehr als ausreichend gut.

Probleme hinsichtlich der Akku-Lebensdauer hatten wir nie, man kommt gut über zweit Urlaubstage, ohne zwischendrin aufladen zu müssen – und für den Fall der Fälle ist der Akku wechselbar. Ärgerlich ist in dem Zusammenhang nur, dass die Kamera einen proprietären USB Anschluss hat, man also das mitgelieferte Kabel benötigt. Gut finde ich wieder, dass ein normaler micro-HDMI Anschluss (Typ D) an Bord ist.

Ein Fazit

Ist die TG-630 also die perfekte Familienkamera? Ja, sieht man von wenigen Kleinigkeiten ab, wobei mich am meisten der USB Anschluss stört. Die Bildqualität ist für die meisten Anforderungen sicher ausreichend und die Kamera steckt einiges weg, ist also eine gute Begleiterin im Alltag, die ich guten Gewissens weiterempfehlen kann.

Mehr Beurteilungen, die technischen Daten und natürlich die Bestellmöglichkeit gibt es bei Amazon.