Breaking News – die nächsten Bambi Preisträger

Mir ist die Liste 10 weiterer Bambi Preisträger zugespielt worden. Diese stehen in guter Tradition mit Tom Cruise und Bushido.

Glückwunsch an Burda für diese tolle Auswahl:

  1. Ahmad-Sobair Obeidi, „der Traditionen seiner Heimat und moderne deutsche Gesellschaft vorbildich verbindet.“
  2. Burim Osmani – „da er ein gelungenes Beispiel für Integration ist.“
  3. Holger Apfel, „da er sich unermüdlich für die Belange der Ostdeutschen einsetzt.“
  4. Armin Meiwes, „da er beispiellos auf die Probleme einer sexuell unterdrückten Minderheit aufmerksam gemacht hat.“
  5. Martin Ney „da er sich nicht nur in seinem Berufsleben, sondern auch in seiner Freizeit um Kinder gekümmert hat.“
  6. Torben Petzke, „der beweist, dass er zu echter Reue fähig ist.“
  7. Muhlis Ari, „der sich immer treu geblieben ist.“
  8. Björn D. (Blokkmonsta), „wegen seiner einfühlsamen Liedtexte“.
  9. Richard Williamson, „der sich für die Aussöhnung der Religionen einsetzt.“
  10. Adolf Hitler postum – „da er Hundefreund und Vegetarier war“.

Pressemitteilung: Ökogas macht den Unterschied bei der Energiewende

Pressemitteilung der Polarstern Energie.

87 Prozent des privaten Energieverbrauchs entfällt auf Heizen und Warmwasser, Ökogas im Vergleich zu Ökostrom weit zurück

München, 10.11.2011

Alle reden von Ökostrom, nur wenige von Ökogas. Dabei unterstützen die Verbraucher mit dem Wechsel zu Ökogas aus Reststoffen die Energiewende weitaus stärker als mit dem Umstieg auf Ökostrom. Im privaten Haushalt entfallen rund 87 Prozent des Energiever-brauchs auf das Heizen und auf Warmwasser und nur 13 Prozent auf Elektrogeräte und die Beleuchtung.* Angesichts der Tatsache, dass mehr als drei Viertel aller Heizungen** nach wie vor mit fossilen Rohstoffen wie Erdöl und Erdgas betrieben werden, ist die Energiewende noch weit entfernt, trotz steigender Kundenzahlen beim Ökostrom. „Wer den Ausbau der erneuerbaren Energien beschleunigen will, muss beim Heizen umdenken. Ein bewusstes Heizverhalten und der Wechsel zu Ökogas oder zu alternativen Heiztechniken machen den Unterschied“, gibt Florian Henle, Mitgründer von Polarstern, zu Bedenken.

 

Ökogas ein Spätstarter auf Aufholjagd

3,2 Millionen gegenüber rund 200.000.*** Die aktuellen Kundenzahlen zeigen: Ökogas hat im Vergleich zu Ökostrom viel Wachstumspotenzial. Im letzten Jahr wechselten laut GfK Energy Tracking 4,5 Millionen Haushalte ihren Energieanbieter. Dabei liegt die Wechselaffinität der Verbraucher zu Ökogas noch deutlich hinter der zu Ökostrom. Der Ökogasmarkt ist dem Ökostrommarkt fast zehn Jahre hinterher. Zum einen wurde die Liberalisierung später umgesetzt und zum anderen ist der Markt komplexer. Die Energieversorger sind daher gefordert, neue Produkte zu entwickeln, die dem Anspruch der Kunden an Nachhaltigkeit und Preis entsprechen.

 

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen

In diesem Jahr wurden laut GET AG viele neue Ökogasprodukte auf den Markt gebracht. Ins-gesamt sollen rund 191 Energieversorger entsprechende Angebote im Portfolio haben. Die Zahl der Bioerdgasanbieter in Deutschland hat sich seit Anfang 2010 sogar mehr als verdoppelt. Der Wettbewerb kommt in Schwung. Für den Verbraucher wächst damit aber auch der Bedarf an Orientierung. Noch fehlen vertrauensvolle Gütesiegel wie im Strommarkt. Wer einen effektiven Beitrag zu Energiewende leisten will, der muss laut Experten folgende Punkte berücksichtigen****:

1)  100 Prozent Ökogas

Weit verbreitet sind aktuell Beimischprodukte, bei denen fünf, zehn oder 20 Prozent Biogas sind und der Rest, das heißt 80 bis 95 Prozent, fossiles Erdgas. Die Höhe der Beimischung ist oft erst auf den zweiten Blick erkennbar. Fachleute empfehlen allgemein Produkte mit möglichst hoher Beimischung, da diese fossile Energieträger zugunsten von erneuerbaren ersetzen. Auch ange-boten werden Klimagasangebote. Sie leisten aber keinen Beitrag zur Energiewende.

2)  Ökogas aus Reststoffen

Zu bevorzugen sind laut Umweltschutzexperten Angebote mit 100 Prozent Ökogas aus Rest-stoffen. Im Sinne einer umfassenden Nachhaltigkeit raten sie beim Gaswechsel, die angebotenen Produkte auf die verwendeten Rohstoffe zu prüfen. Sie sollten keine Monokulturen fördern, nicht die Biodiversität beeinträchtigen und im Fall von nachwachsenden Rohstoffen nicht in Flächenkonkurrenz zur Lebensmittelerzeugung treten.

3) Förderung des Ausbaus der erneuerbaren Energien

Die so genannte Zusätzlichkeit ist ein wichtiges Kriterium, wenn es um den Ausbau der erneuerbaren Energien geht. Gütesiegel wie das Grüner Strom Label machen dies beim Strom für ihre Auszeichnung zur Pflicht. Beim Ökogas muss aktuell der Verbraucher selbst darauf achten, ob beim gewählten Ökogasprodukt ein Teil der Kosten in den Bau neuer Anlagen investiert wird.

4)  Glaubwürdige Zertifizierung

Gütesiegel wie im Strommarkt sind beim Gas noch Mangelware. Sicherheit bei der Herkunft und der Produktion des Biogases geben bisher TÜV-Siegel wie das „geprüfte Bioerdgasprodukt“ von TÜV Nord oder die „Zertifizierung GreenMethane“ von TÜV Süd.

 

Neues 100 Prozent Ökogasangebot aus Reststoffen von Polarstern

Seit diesem Sommer ist mit der Polarstern GmbH ein neuer unabhängiger Ökoenergieversorger am Markt. Das Unternehmen bietet bundesweit ausschließlich 100 Prozent Ökogas und 100 Prozent Ökostrom an. Das 100 Prozent Ökogasangebot aus  Reststoffen ist zu wettbewerbsfähigen Preisen erhältlich. Im Vergleich zu den bisher verfügbaren 100 Prozent Produkten ist Polarstern je Kilowattstunde rund 5,7 Cent oder mindestens 44 Prozent günstiger.

Das Ökogasangebot von Polarstern ist zertifiziert vom TÜV Nord mit dem Label „geprüftes Bioerdgasprodukt“. Gefördert wird mit jeder verbrauchten Kilowattstunde auch der Ausbau erneuerbarer Energien. Dazu fließen 0,25 Cent in den Bau neuer Ökokraftwerke in Deutschland.

 

Quellen

* dena, Energiedaten BMWi

** AG Energiebilanzen e.V., Energieverbrauch in Deutschland, Daten für das 1. Halbjahr 2011, 1.10 Beheizungsstruktur des Wohnungsbestandes

*** Energie & Management, 7. Ökostromumfrage, 2011

**** Expertengespräche mit Martin Hofstetter von Greenpeace, Florian Schöne vom NABU und Andreas Jordan vom Wuppertal Institut

Wo bleibt das Buch des Tages?

Die Frage nach dem Buch des Tages erreichte mich tatsächlich gestern. In den letzten Wochen habe ich ja testweise täglich ein anderes Buch zur Lektüre vorgeschlagen, das einen bestimmten Bezug zu dem jeweiligen Tag hat.

Was mich allerdings nach kurzem störte – die Rubrik wurde mir hier zu dominant und hat die anderen Themen zu sehr erschlagen. Und daher wandern die täglichen Buchtipps alle auf eine eigene Domain, tagesbuch.net. Hier wird es für jeden Tag des Jahres einen wechselnden Buchtipp geben.

Andere Buchempfehlungen wird es natürlich weiterhin auch hier geben.

SMS Spam: This

Ein klarer Fall von SMS Spam:

This is the 2nd time we have tried 2 contact u. U have won the 750 Pound prize. 2 claim is easy, call 08712101358 NOW! Only 10p per min. BT-national-rate

Köpfe: Glen Edward Moore

Glen Edward Moore war ein hinsichtlich seiner Herkunft nicht erfasster Mann (65), der am 10. November 2011 in Macon (GA) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet. Glen Edward Moore galt als psychisch verwirrt.

Köpfe: Eric N. ‰ÛÏRic‰Û Richard

Eric N. ‰ÛÏRic‰Û Richard war ein hinsichtlich seiner Herkunft nicht erfasster Mann (46), der am 10. November 2011 in Rumford (ME) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet. Eric N. ‰ÛÏRic‰Û Richard galt als psychisch verwirrt.

Köpfe: Enrique Preciado

Enrique Preciado war ein hinsichtlich seiner Herkunft nicht erfasster Mann (35), der am 10. November 2011 in Fairfield (CA) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet.

Köpfe: Christine Trevino

Christine Trevino war eine weiße Frau (51), die am 10. November 2011 in Oceanside (CA) von der Polizei erschossen wurde.

Köpfe: Erica Dominguez

Erica Dominguez war eine hispanische Frau (25), die am 10. November 2011 in Fairfield (CA) von der Polizei erschossen wurde. Sie selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet.

Dokumentiert: Trump auf twitter – 10. November 2011

Der 10. November 2011 war ein Donnerstag und der 921. Tag von @realdonaldtrump auf twitter. Er schrieb an diesem Tag 9 Tweets, die zusammen insgesamt 492 Likes sowie 1.382 Retweets erhielten. Die tweets finden Sie hier bald.