Der Google+ Hype

So, obgleich bei Google+ angemeldet und trotz viel Traffic hier durch meine Blogbeiträge darüber werde ich vorerst übers Googles weitern – durchaus vielversprechenden – Social-Media Ansatz vorerst nicht weiter schreiben.

Warum? Google+ befindet sich noch in einem frühen Stadium und wird sich in den nächsten Wochen noch stark verändern. Viele Diskussionen sind also müßig. Zudem wird Google+ meiner Meinung nach “overhyped” – und das insbesondere in Deutschland. Zum Beispiel will ich mich über gewohnt unsachliche Schwurbelschreibe von Ibrahim Evsan einfach nicht aufregen müssen… (“Die Leonardos der Neuzeit haben ein Wunderwerk gebaut. Google+ ist schon heftig. Ich glaube, Facebook hat ein großes Problem. Daher glaube ich, dass Facebook sehr bald (höchstens einen Monat) ein ReBrush machen wird. Es wird anders sein. Wir können gespannt sein.”) Und erst recht auch nicht über die “Social Media Berater”, die hier neues Geschäft wittern.

Sicher, es gäbe viel zu diskutieren über den “Circles” Ansatz, die künftigen Pages – aber ich bin jetzt einfach mal die nächsten Tage ruhig, was “Plus” angeht.

Ende der Durchsage. Ruhe. Bitte. Danke.

4 Antworten auf „Der Google+ Hype“

  1. Vollkommen falsche Ansicht. Wir müssen heute verstehen welche Strömungen im Netz passieren. Nur so kann man hier Innovationen fördern.

  2. @ibo – wo ist denn die wirklich große innovation bei googleplus? das ganze ist ein facebook copycat. die circles sind nur eine andere darstellung von listen und hangout ist nichts anderes als ein guter videochat… sicher, google plus ist gut, aber von “leonardos der neuzeit” zu sprechen ist wohl übertrieben.

  3. Die Pforten zu Google Mail, Docs und Co. sind bald geöffnet. Dann haben Firmen unendliche Möglichkeiten ihre User durch Crowdsourcing einzubinden. Dann reden wir von einem GooglePlus als Work-Life-System.

  4. @Ibo – über die Google Bar oben ist das defacto ja schon so – und jetzt bekommen Picasa Mitglieder, die auch bei Google+ aktiv werden mehr Vorteile.

    Allerdings wird diese soziale Verknüpfung der anderen Dienste mit Google+ von den meisten großen Unternehmen in dieser Form nicht gewünscht sein. Und welches Unternehmen nutzt bislang schon Google Text etc…?

    I am still not convinced.

Kommentar verfassen