Das Leben im Jahr 2000 aus der Sicht des 1972er-ZDF

Analyse folgt.

Peraj Ha’abib 2008

peraj-ha-abib-2008

Ordentlicher Roter für den Freitagabend auf der Terrasse.

iJustine und der Palm Pre

Justine "iJustine" Ezariks Versuch, einen Palm Pre zu erstehen.

Kann man Kängurus essen?

Känguru Fleisch – in Australien Roo genannt – ist gar nicht so außergewöhnlich, schon die Aborigines haben es gegessen.

Besonders beliebt ist es in Australien derzeit aber nicht, oft wird es als Tierfutter verwendet. Die Jagd ist aber unumgänglich, da das Känguru in Australien so gut wie keine natürlichen Feinde mehr hat.

Der Großteil des Fleischs wird exportiert, davon Stand 2018 rund 80% nach Europa. Die wichtigsten Importländer sind Deutschland, Belgien, Dänemark und Frankreich. Seit einigen Jahren wird es auch als “Australus” vermarktet, um das Image zu verbessern.

In Deutschland bekommt man es daher manchmal in exotischen Restaurants, oftmals auch in australischen Bars und Restaurants, gelegentlich sogar in Supermärkten.

Ein beliebteste Gericht des 19. Jahrhunderts war “Kangaroo Steamer”, ein Schmorgericht, bei dem das Fleisch klein geschnitten, gewürzt und zusammen mit Speck und etwas Wasser, Brühe, Bier oder Wein mehrere Stunden langsam geschmort wird. Aus dem Schwanz wird traditionell Suppe gekocht, die Steaks werden gerne gegrillt.

Es schmeckt nach Wild und ist sehr mager (weniger als 2% Fett).