Spam Anrufe von 02117214699

Bei Anrufen von der Düsseldorfer Nummer 0211-7214699 geben sich die Anrufer im Regelfall als Vodafone Mitarbeiter aus und versuchen oftmals, an Ihr Kundenpasswort zu kommen.

Auch andere private Daten wie Bankverbindungen werden abgefragt.

Sie sollten bei Anrufen von dieser Nummer keine Auskunft geben.

10 Apps, die aufs Smartphone gehören – die Auswahl von Dirk

  1. Outlook
    E-Mail ist immer noch in der Kommunikation mit Kunden wichtig und Outlook bietet dann halt eine einheitliche Nutzererfahrung.
  2. Word (stellvertretend für MS Office)
    Wenn unterwegs ein Dokument bearbeitet werden muss.
  3. Threema
    Wichtig, wenn verschlüsselte Kommunikation zählt, sonst darf es auch mal iMessage sein.
  4. Twitter
    Mein VIP Social Network!
  5. Deutsche Bank
    Tägliche Bankgeschäfte, Überblick oder anders gesagt, alles was man braucht und gerne auch schnell erledigt hat.
  6. Wallet
    Bordkarten, Hotels, Tickets… zentral an einem Ort!
  7. Health
    Pro Tag sind es mindestens 10 km die ich zurücklege. Damit wird garantiert, dass der Hund und ich nicht faulenzen.
  8. Spotify
    Musik, die überall verfügbar ist. Und als Jazzfan ist man schließlich im Radio ziemlich aufgeschmissen.
  9. Mein Vodafone
    Zentral für friedvolles Familienleben, da der Teenager ab und an zusätzliches Datenvolumen benötigt!
  10. Netflix
    Die Downloadfunktion sorgt dafür, dass die App unter den Top 10 landet. Abends im Hotel oder unterwegs, wenn statt Musik eine andere Entspannung angesagt ist.

Diese 10 Apps, die man unbedingt auf seinem Smartphone installiert haben sollte, hat Dirk zusammengestellt, der ein iPhone im Einsatz hat.

Die LTE Frequenzen in Deutschland

Besonders, wenn man ein sog. China Smartphone kaufen möchte, sollte man vorher überprüfen, ob es die in Deutschland gängigen LTE Frequenzen unterstützt.

LTE

LTE 800 MHz Bereich

Telekom
Vodafone
O2 (originäres O2 Netz)

LTE 1800 MHz Bereich

Telekom
O2 (ehemaliges E-Plus Netz)

LTE 2600 MHz Bereich

Telekom
Vodafone
O2 (originäres O2 Netz und ehemaliges E-Plus Netz)

 

10 Fakten zum 4. Februar

  1. Heute ist Weltkrebstag, an dem viele Organisationen weltweit auf die Gefahren durch die Krankheit hinweisen; hier haben wir 10 Empfehlungen zur Krebsprävention. Sri Lanka feiert seine 1948 erlangte Unabhängigkeit von Großbritannien. Johanna und Veronika haben Namenstag.
  2. Am 4. Februar 1738 wird auf dem Stuttgarter Galgenberg Joseph Süß Oppenheimer, der ehemalige Finanzberater des verstorbenen Herzogs Karl Alexander von Württemberg, unter Anwesenheit von vielen Schaulustigen hingerichtet. Er war nach dem Tod des Herzogs in Ungnade gefallen und wurde ohne Beweise zum Tode verurteilt.
  3. 1789 wird George Washington bei der ersten Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten vom Wahlmännerkollegium einstimmig zum ersten Präsidenten der USA gewählt, sein Vizepräsident wird John Adams.
  4. Der “Fußballverein Werder von 1899”, heute bekannt als Werder Bremen, wird im Jahre 1899 gegründet.
  5. Adolf Hitler übernimmt 1938 durch Erlass persönlich das Oberkommando der Wehrmacht.
  6. Der Aufsichtsrat der Mannesmann AG (D2 Mobilfunknetz) stimmt im Jahre 2000 der Übernahme durch Vodafone zu. Vorher hatte es einen spektakulären öffentlich geführten Übernahmekampf gegeben, in dem sich das Mannesmann-Management unter Klaus Esser gegen den Kauf wehrte. Ausschlaggebend für den Erfolg der Übernahme dürfte letztlich sein, dass allein Klaus Esser eine von Vodafone angeregte Prämienzahlung iHv 50 Millionen DM erhält.
  7. An diesem Tag im Jahr 2004 geht facebook – damals noch unter der Domain thefacebook.com – online. Das von Mark Zuckerberg gegründete Netzwerk ist am Anfang nur für Studenten der Harvard-University zugänglich.
  8. Das Beatles Lied “Across The Universe” wird im Jahr 2008 genau 40 Jahre nach seiner Aufnahme aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der NASA und des 45-jährigen Bestehens des Deep Space Projekts über eine Sendeanlage bei Madrid an den rund 2,5 Billiarden km entfernten Polarstern gesendet, wo es 2439 ankommen wird.
  9. Der spätere Reichspräsident Friedrich Ebert wird 1871 geboren.
  10. Der spätere Bundeskanzler Ludwig Erhard kommt 1897 auf die Welt.

Direkt die Handy-Mobilbox erreichen

Manchmal hat man wirklich nicht viel Zeit und möchte seinem Gesprächspartner nicht direkt erreichen, sondern ihm am liebsten einfach nur auf die Mailbox sprechen. Oder man möchte nicht direkt mit jemanden sprechen, weil es einem unangenehm ist.

Nichts leichter als das! Mit zwei zusätzlichen Ziffern zwischen der Handy-Vorwahl und Nummer kommt man direkt zur Mailbox des Angerufenen:

T-Mobile: 13
Vodafone: 55
Base/E-Plus: 99
O2: 33

Das sieht dann z.B. so aus: 0171 13 1234567890

Bei alternativen Anbietern muss man wissen, in welchem Netz sie arbeiten – wie z.B. Simfy bei E-Plus.

Auch wichtig: Es gilt immer die Nummer des ursprünglichen Netzbetreibers. Wurde also eine 0177 (Base/E-Plus) Nummer zu T-Mobile portiert, gilt nicht die 13 von T-Mobile, sondern die 99 von E-Plus!

Hier gibt es eine Liste  der deutschen Handyvorwahlen.

Amazon Kindle Touch kommt nach Deutschland

Wer seit gestern Abend die deutsche Amazon Website besucht wird sich wahrscheinlich wundern: statt des “kleinen” Kindle werden hier jetzt die beiden Kindle Touch-Modelle präsentiert, die ab dem 27. April 2012 ausgeliefert werden sollen.

Der wichtigste Vorteil der neuen Modelle wird schon gleich im Namen deutlich: sie verfügen über eine Multitouch-Bedienung.

Neben dem normalen “Touch” für 129 EUR gibt es das 3G Modell, das interessanterweise keinen gesonderten Mobilfunkvertrag benötigt. Amazon übernimmt alle Kosten für die Datentransfers und auch die Roaming-Kosten in vielen Ländern. Als Netz in Deutschland kommt übrigens das von Vodafone zum Einsatz, mit dem man nur wenig Probleme mit Abdeckung und Geschwindigkeit haben sollte. Auf WLAN Hotspots ist man also nicht mehr angewiesen. Der Kindle Touch ist damit die “rundum-sorglos-Lösung”.

Nach wie vor noch nichts zu sehen auf dem deutschen Markt ist übrigens von Amazons Tablet Fire.

Surfen zwischen Köln und Bonn

Ich fahre häufiger mit dem Zug zwischen Bonn und Köln – und ärgere mich jedesmal über die auf dieser Strecke relativ schlechte Netzabdeckung, insbesondere was Daten angeht.

Früher schob ich das auf BASE, doch auch der Wechsel zur Telekom brachte keine Besserung. Testfahrten einer Vodafone und einer O2 Karte brachte ebenfalls nur Ernüchterung.

So weit so gut. Doch angesichts der laufenden Telekom Werbung “O2 can’t do.” meldete ich mich über twitter mit dem Hinweis bei @telekom_hilft, das die Telekom es ja wohl auch nicht kann. Daraufhin erhielt ich den Link zur interaktiven Netzabdeckungskarte, derzufolge die gesamte Bahnstrecke Köln bis Bonn zumindest ein stabiles 3G Netz zur Verfügung stehen sollte.

Hier aber das Protokoll einer Zugfahrt, Freitag (2.12.11) zwischen 16:32h und 17h von Köln nach Bonn. Sitzdend im RE5 oben im Doppeldecker, also beste Empfangsvoraussetzungen. Testgerät HTC Desire HD, Telekom.de Karte. Ich gebe wieder, was das Smartphone als Netz angab. Traffic durch twitter, facebook und Surfen.

  • Abfahrt Köln Hauptbahnhof bis Köln Süd: Alles gut – sehe ein H für HSDPA und drei bis vier Balken.
  • Ab und in Köln Süd (Zug hält): ganz schwaches Netz (1 Balken) immer wieder Wechsel zwischen EDGE und 3G (UMTS). Daten sehr langsam.
  • Nach Köln Süd dann recht stabil EDGE. Daten OK.
  • Vor Hürth Wechsel zu HSDPA, dann wieder schwach 3G, dauernde Wechsel. Schlechte Übertragung.
  • Zwischen Hürth und Brühl Verbindungsabbrüche, obwohl der Zug langsam fährt. Zeitweise keine Abdeckung.
  • In Brühl Bahnhof (Zug hält) Anzeige 3G, aber kein Balken. tweets können nicht abgerufen werden, keine facebook Aktualisierungen, Website wird nicht gefunden.
  • Bei Ausfahrt Brühl Bahnhof kurz stabiles EDGE, dann wieder kein Netz und keine Datenübertragung möglich.
  • So geht es sehr wackelig weiter – mal EDGE schwach, dann 3G Versuch, dann wieder gar nichts – und wir sind hier nicht mit 250kmh im ICE sondern in der langsamen Regionalbahn.
  • Kurz nach Roisdorf dann wieder auf ein bis Bonn Hbf sehr stabiles 3G und HSDPA Netz.

Fazit: zwischen Hürth und Roisdorf ist es Glücksache, ob man eine stabile Datenverbindung hat – wenn man denn überhaupt eine hat. Die Erfahrung mache ich mehrfach wöchentlich und habe sie auch mit anderer Hardware (Nokia E7, LG Optimus 7) verifiziert.

Updates

4.1.2012 – Den Link zum Artikel hatte ich der Telekom mitgeteilt, danach hatte sich der Empfang signifikant verbessert.

21.02.2013 – Inzwischen ist mit dem Telekom Netz bis auf den Abschnitt zwischen Brühl und dem Bahnhof Hürth störungsfreies Surfen möglich.

26.06.2014 – Es ist nicht besser geworden – zwischen Brühl und Hürth geht mit dem Telekom Netz nach wie vor so gut wie gar nichts und auch auf den anderen Streckenabschnitten ist es wieder wackeliger geworden – wahrscheinlich, weil mehr und mehr Smartphones unterwegs sind.

07.10.2014 – Ich habe dem Thema mal einen neuen Artikel gegönnt…

HTC Trophy 7 für weniger als 180 Euro

Wer derzeit auf der Suche nach einem Top-Smartphone zum kleinen Preis ist, sollte sich das HTC Trophy 7 näher ansehen, das es derzeit bei Amazon für weniger als 180 Euro gibt.

Die Variante hat dann zwar ein Vodafone Branding, dieses ist aber so dezent, dass es nicht weiter stört.

Die wichtigsten technischen Daten:

  • 9,6cm Display mit 480*800 Pixel Multitouchscreen
  • 1GHz Prozessor
  • 8 GB Speicher, 512MB ROM, 576 MB RAM
  • 5MP Kamera, Blitzlicht, 720p Video
  • GPS
  • 140g Gewicht
  • MS Windows Phone 7

Das Handy ist ideal für alle, die unterwegs im Internet surfen, Mailen, hin und wieder ein Foto oder Video aufnehmen wollen, Musik hören wollen – kurzum einfach ein “State-of-the-Art” Smartphone suchen.

Windows Phone 7 überzeugt mit einer intuitiven Bedieneroberfläche, einer guten Grundausstattung an Apps (insbesondere Office) und einem ausreichenden App-Angebot.

Nicht zulegen sollte man sich das Handy, wenn man auf Tethering, also die Nutzung des Phones als Modem für das Notebook, angewiesen ist. Das ist bei WP7 nämlich noch nicht möglich.

htc-tropy-7

Die zwei Seiten von LTE

Um eines gleich klar zu stellen: es wird hier nicht um eine gute und eine schlechte von LTE, dem neuesten Mobilfunkstandard gehen, sondern um zwei verschiedene Anwendungsbereiche.

Doch was ist LTE (Long Term Evolution) überhaupt? In den Medien und auch in der Werbung wird es gerne als vierte Mobilfunkgeneration (4G) dargestellt, was so nicht ganz korrekt ist. Denn technisch gesehen ist LTE eine Weiterentwicklung innerhalb der 3. Generation und wird korrekt als 3.9G bezeichnet. Andere Namen wie Super 3G oder auch HSOPA machen diese Verwandtschaft auch deutlich. Auf die genauen technischen Hintergründe wie z.B. die verwendeten Frequenzbänder will ich hier gar nicht eingehen, wer sich dafür interessiert, ist mit dem Wikipedia Artikel zu LTE gut beraten.

LTE ist aber unter zwei Gesichtspunkten interessant. Denn die Netzbetreiber wurden bei der Frequenzversteigerung in Deutschland verpflichtet, zunächst die “weißen Flecken” auf der Breitbandkarte zu füllen. In vielen ländlichen Gegenden lohnt es sich einfach nicht, Kabel für DSL zu verlegen und die Mobilfunkbetreiber haben aus kommerziellen Erwägungen dort keine UMTS Netze aufgebaut. LTE ist damit der Weg der Wahl für Breitband auf dem Land.
Denn gegenüber UMTS/HSDPA hat es entscheidende Vorteile. So sind grundsätzlich viel höhere Bandbreiten möglich, pro Funkzelle derzeit bis zu 100MBit. Endkunden, die LTE als Breitbandzugang zuhause nutzen, sollen laut Vodafone davon mindestens 3MBit abbekommen und haben damit sozusagen einen DSL 3000 Anschluss, was auch für Youtube und große Downloads ausreicht.

Ein weiterer Vorteil ist die geringe Latenz (Verzögerung), die jeder kennt, der schon einmal mit UMTS/HSDPA im Internet unterwegs war. Bei jedem Laden der Seite scheint die Verbindung gleichsam Anlauf zu nehmen, bis die volle Geschwindigkeit erreicht wird. Das hängt damit zusammen, dass nach einer Datenübertragung die Verbindung getrennt und bei einer neuen Übertragung erneut wieder aufgebaut wird. Ein flüssiges Surferlebnis ergibt sich damit nicht und auch VOIP, Videochat und gerade auch online Spiele sind damit nur schlecht möglich. Anders bei LTE: hier wird die Verbindung konstant gehalten, so dass es zu diesen Verzögerungen nicht kommt und so z.B. auch WoW gespielt werden kann…

Dadurch ergeben sich natürlich auch ganz neue Anwendungsbereiche in Ballungsräumen auf mobilen Geräten – z.B. Spiele auf Smartphones, die die Realität um virtuelle Elemente ergänzen und beides auf dem Display nahtlos zusammen bringen. Aber auch ganz neue Location Based Services sind dadurch möglich.
Das sind also die beiden Seiten von LTE: Zum einen vollwertiger Breitbandzugriff in ländlichen Regionen, zum anderen auch ganz neue Anwendungen in Ballungsräumen.

Fragt sich nur noch, wann LTE verfügbar ist. Einfache Antwort: jetzt schon. So bieten Vodafone und T-Mobile bereits LTE Surfsticks mit passenden Tarifen an und O2 wird bald nachziehen. Lediglich E-Plus hat außer einem Test keine konkreten LTE-Aktivitäten geplant.

Die ersten LTE-Surfsticks (perfekt für den mobilen Einsatz) und LTE-Router (für den Einsatz zuhause als DSL Ersatz) sind bereits im Handel. LTE Smartphones sind noch nicht auf dem deutschen Markt, wurden aber bereits vorgestellt. So von HTC das Thunderbolt oder von Motorola das Droid Bionic. Ich gehe aber davon aus, dass sich LTE Smartphones erst 2012 auf breiter Front durchsetzen werden – der Schwerpunkt wird anfangs bei der reinen Datenübertragung liegen.

Mehr Informationen zu LTE-Tarifen und LTE Hardware bietet übrigens die Website www.lte-anbieter.info.

Und natürlich geht es immer weiter: Mit LTE Advanced steht schon ein echter 4G Nachfolger in den Startlöchern, der noch mehr Speed verspricht…

HTC Desire HD: Branding anhand der Software-Nummer erkennen

Wussten Sie schon? An der Software-Nummer des HTC Desire HDalt können Sie erkennen, ob Ihr Gerät ein Branding hat oder nicht.

Sie finden diese unter EINSTELLUNGEN – TELEFONINFO – SOFTWARE INFORMATIONEN: SOFTWARE NUMMER

Diese hat des Aufbau x.xx.NNN.x  und an der NNN erkennen Sie die genaue Version:

110: T-Mobile Deutschland
111:  T-Mobile Deutschland
161: Vodafone Deutschland
163: A1 Österreich
207: o2 Deutschland
405: ohne Branding (HTC Europa)
707: ohne Branding (HTC Asia)
771: H3G UK