10 Fakten über Joe Biden

  1. Joe Biden ist der 46. Präsident der USA.
  2. Er wurde am 20. November 1942 in Scranton, Pennsylvania geboren. Sein voller Name ist Joseph Robinette Biden Jr. Er ist römisch-katholisch. Sein wichtigster Spitzname ist Amtrak Joe, er hat aber noch viele Spitznamen mehr.
  3. Er ist Mitglied der Demokraten.
  4. Biden studierte Geschichte und Recht und war zunächst als Rechtsanwalt tätig.
  5. Biden gewann sein erstes politisches Mandat, als er im November 1970 in den Rat von New Castle County gewählt wurde.
  6. Joe Biden wurde 1972 als Vertreter von Delaware in den US-Senat gewählt, was ihn zum sechstjüngsten Senator in der amerikanischen Geschichte machte. Den Sitz sollte er bis 2009 behalten – bis er Vizepräsident wurde
  7. 1988 bewarb er sich das erste mal als Präsidentschaftskandidat, stieg aber bald aus dem Rennen der Demokraten aus.
  8. Auch 2008 kündigte er zunächst selbst seine Präsidentschaftskandidatur an, wurde dann aber Running Mate von Barack Obama, dessen Vizepräsident er dann auch tatsächlich wurde.
  9. Bei der Wahl am 3. November 2020 konnte Biden über 81 Millionen Stimmen und 306 der 538 Wahlmänner des Electoral College auf sich vereinen, gegenüber über 74 Millionen Stimmen und 232 Wahlmännern für Amtsinhaber Donald Trump.
  10. Seine Amtszeit begann am 20. Januar 2021, bei seiner Amtseinführung war er 78 Jahre alt. Er ist damit der bislang älteste gewählte US-Präsident.

Übrigens, diese 10 Fakten sind ein guter Einstieg in ein Schulreferat über Joe Biden.

10 Fakten über Grover Cleveland

  1. Grover Cleveland war der 22. und der 24. Präsident der USA.
  2. Er wurde am 18. März 1837 in Caldwell, New Jersey, geboren.
  3. Seine beiden Amtszeiten dauerten vom 4. März 1885 bis zum 4. März 1889. und nochmals vom 4. März 1893 bis zum 4. März 1897. Er ist damit der bislang einzige US-Präsident, dessen beiden Amszeiten nicht aufeinander folgten.
  4. Bei seiner ersten Amtseinführung war er 47 Jahre alt, bei seiner zweiten Amtseinführung 55 Jahre alt.
  5. Er war Mitglied der Demokraten.
  6. Der Wahlkampf von 1884, der vor allem um die moralische Integrität der beiden Kandidaten geführt wurde, gilt als einer der schmutzigsten der amerikanischen Geschichte. Insbesondere ging es darum, ob Cleveland ein uneheliches Kind hatte.
  7. Als bislang einziger Präsident heiratete Cleveland während seiner Amtszeit im Weißen Haus: Am 2. Juni 1886 gab er im Weißen Haus seiner Frau Frances Folsom das Jawort. Sie bekamen drei Töchter und zwei Söhne, von denen die Tochter Esther als bislang einziges Präsidentenkind im Weißen Haus geboren wurde.
  8. Grover Cleveland war auch der einzige Präsident der Geschichte, der als Henker tätig war. Er war Sheriff von Erie County (New York) und führte zwei Hinrichtungen am Galgen durch.
  9. Er ist auf dem 1.000 Dollar Schein abgebildet (siehe oben).
  10. Cleveland starb am 24. Juni 1908 in Princeton, New Jersey.

10 Fakten über Dayton

  1. Dayton ist eine Stadt im Montgomery County in Ohio (USA).
  2. Die Stadt wurde 1796 gegründet und ist nach einem Captain des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges benannt.
  3. Der Spitzname der Stadt ist „Gem City“.
  4. Im Jahre 2016 hatte Dayton rund 140.000 Einwohner.
  5. Die Fläche liegt beträgt rund 147 km², es liegt auf 225 m Höhe.
  6. Die Vorwahl ist 937, der ZIP Code ist 45402.
  7. Die Wirtschaft ist eher schwach entwickelt. Eine gewisse Berühmtheit erlangte die Stadt durch das Daytoner Abkommen.
  8. Die Stadt ist kein typisches Touristenziel.
  9. Zu den bekannten Söhnen und Töchtern der Stadt gehören die beiden Flugpioniere Gebrüder Wright.
  10. Mehr Informationen gibt es unter der offiziellen Website daytonohio.gov.

10 Fakten über El-Paso

  1. El Paso ist eine Stadt im gleichnamigen County in Texas (USA).
  2. Die Stadt wurde 1659 von den Spaniern als „El Paso del Norte“ (Pass des Nordens) gegründet.
  3. Der Rio Grande fließt an El-Paso vorbei und bildet die Grenze zu Mexiko. Auf der mexikanischen Seite liegt die Schwesterstadt Ciudad Juárez.
  4. Im Jahre 2018 hatte El Paso rund 680.000 Einwohner.
  5. Die Fläche liegt beträgt 648,8 km², es liegt auf beachtlichen 1.140 m Höhe.
  6. Die Vorwahl ist 915, die ZIP Codes reichen von 79901 bis 79938.
  7. El Paso hat eine stark entwickelte Wirtschaft, die insbesondere von dem großen Militärstützpunkt Fort Bliss, dem Biggs Army Airfield und dem Grenzverkehr mit Mexiko profitiert.
  8. Die Stadt ist kein typisches Touristenziel, verfügt aber über zahlreiche Museen, Festivals und Theater.
  9. Zu den bekannten Söhnen und Töchtern der Stadt gehört Gene Roddenberry, der Schöpfer von Star Trek.
  10. Mehr Informationen gibt es unter der offiziellen Website www.elpasotexas.gov.

10 Fakten über San Angelo

  1. San Angelo ist eine Stadt im Tom Green County in Texas (USA).
  2. Die Stadt wurde 1867 gegründet, als die USA dort „Fort Concho“ bauten.
  3. Der Spitzname der Stadt ist „The Shining Star of Texas“.
  4. Im Jahre 2017 hatte San Angelo etwas über 100.000 Einwohner.
  5. Die Fläche liegt bei rund 151 km², die Höhe beträgt 562m.
  6. Die Vorwahl 325, die ZIP Codes reichen von 76901 bis 76909.
  7. Für eine Stadt dieser Größe hat San Angelo eine verblüffend starke Wirtschaft.
  8. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das historische Fort Concho, diverse Naturparks und Museen.
  9. Zu den bekannten Söhnen und Töchtern der Stadt gehört die Drehbuchautorin Jay Presson Allen, die u.a. „Marnie“ schrieb und dort 1922 geboren wurde.
  10. Aktuelle Infos zur Stadt finden Sie auf der offiziellen Homepage: www.cosatx.us.

Buchtipp:

10 Fakten über die Republikanische Partei (USA)

  1. Die Republikanische Partei (Republican Party) wird kurz auch als Republikaner (Republicans) oder mit ihrem Spitznamen als „Grand Old Party“ (GOP) bezeichnet und ist neben den Demokraten eine der beiden großen Parteien der USA.
  2. Gegründet wurde die Partei am 28. Februar 1854 nach einer Idee von Alvan E. Bovay in Ripon (Wisconsin). Das wichtigste Ziel der Partei war die Verhinderung der Ausbreitung und letztlich auch die Abschaffung der Sklaverei.
  3. Der erste republikanische Präsident war Abraham Lincoln, der von 1861 an im Amt war, 1864 wiedergewählt wurde und 1865 ermordet wurde. Insgesamt stellten die Republikaner 17 US Präsidenten. Eine Übersicht finden Sie hier.
  4. Am 31. Januar 1865 beschlossen der republikanisch beherrschte Senat und das Repräsentantenhaus gegen die Stimmen der Demokraten die Abschaffung der Sklaverei. Bei den weißen Südstaatlern galten die Republikaner als Sklavenbefreier und „Negerfreunde“. Nach dem Abzug der letzten Besatzungstruppen 1877 konnten sie sich über achtzig Jahre in den Südstaaten bei keiner Wahl gegen die Demokraten durchsetzen.
  5. Ursprünglich waren die Republikaner also die liberalere und moderatere politische Partei in den USA. So wurde auch der Civil Rights Act 1964 von mehr Republikanern als Demokraten unterstützt.
  6. Heute ist die Partei sehr konservativ geprägt. Insbesondere die Tea-Party Bewegung drängte die Partei lange Zeit in eine extrem rechte, fundamentalistisch-christlich geprägte Ecke. Unter Präsident Trump war der Einfluss der Tea-Party Bewegung jedoch zunächst leicht rückläufig und in der Partei war ein breites Meinungsspektrum vertreten: Neokonservative, Paläokonservative, Liberale, Religiöse Rechte, Zentristen, Rechtspopulisten, Nationalisten und Trumpisten. In der Endphase Trumps Präsidentschaft (2020) radikalisierte sich die Partei weiter.
  7. Das Logo der Partei zeigt einen Elefanten. Dies geht auf eine 1874 erschienene Karikatur zurück.
  8. Die Partei hat rund 35 Millionen Mitglieder, während die Demokraten rund 47 Millionen haben.
  9. Die Hochburgen der Partei liegen im mittleren Westen und inzwischen in den Südstaaten.
  10. Aktuelle Informationen der Partei finden Sie unter gop.com.

Stand: 28. Februar 2021

10 Fakten über Alaska als Bundesstaat der USA

  1. Alaska wurde erst am 3. Januar 1959 der 49. Bundesstaat der USA. Nachdem es mit Wirkung zum 18. Oktober 1867 offiziell in amerikanischen Besitz überging, nachdem die USA es von Russland kauften, war es zuerst in verschiedenen Formen Sonderverwaltungszone. Das Kürzel ist AK.
  2. Die Flagge Alaskas zeigt die Sternkonstellation Großer Bär mit dem Polarstern in Gold auf dunkelblauem Grund; das Motto des Staates ist „North to the Future“.
  3. Es ist eine Exklave der USA ganz im Nordwesten des Kontinents und grenzt im Osten an Kanada, im Westen an das Beringmeer, im Norden an das Nordpolarmeer und im Süden an den Golf von Alaska, der ein Teil des Pazifischen Ozeans ist. Wie Sarah Palin einmal so schön feststellte: Im Westen kann man Russland sehen, denn zwischen der Kleinen Diomedesinsel (Alaska) und der Grossen Diomedesinsel (Russland) liegen keine 4 km.
  4. Die Fläche Alaskas beträgt 1.717.854 km² und die Einwohnerzahl liegt bei rund 733.000 Einwohnern.
  5. Hauptstadt ist Juneau.
  6. Der Name Alaska leitet sich von dem aleutischen Wort „Alaxsxag“ ab, was soviel heißt wie „Land, in dessen Richtung das Meer strömt“. Der Staat hat als Spitznamen „Last Frontier“.
  7. Alaska ist einer der reichsten Staaten der USA, woran insbesondere die Ölvorkommen und andere Rohstoffe wie Gold und auch Holz beitragen.
  8. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören zahlreiche Naturparks, Naturdenkmäler und Wildschutzgebiete. Das berühmteste Hundeschlittenrennen der Welt- das Iditarod-Rennen von Anchorage nach Nome – findet ebenfalls in Alaska statt, ebenso wie viele Musikfestivals. Besonders für Naturliebhaber ist Alaska eine Reise wert.
  9. Der in Alaska gelegene Denali (vorher Mount McKinley) ist mit 6190m der höchste Berg Nordamerikas, hier ist eine Liste der höchsten Berge in Alaska.
  10. Alaska ist bekannt für hervorragenden Fisch und Meeresfrüchte. Aber auch Wildgerichte sind hier sehr beliebt.

Diese 10 Fakten sind ein guter Einstieg in ein Referat über Alaska. Und natürlich haben wir auch Fakten zu allen anderen US-Bundesstaaten.

Lesetipp:

Bild: Pixabay

Stand: 12. Dezember 2021

10 Fakten über Alabama

  1. Alabama wurde 14. Dezember 1819 der 22. Bundesstaat der USA, das Kürzel ist AL. Die Hauptstadt ist Montgomery.
  2. Die Flagge des Staates ist ein karminrotes Andreaskreuz auf weißem Grund, das Motto ist „Audemus jura nostra defendere“ (Wir wagen es, unsere Rechte zu verteidigen.)
  3. Es gehört zu den Südstaaten und grenzt im Norden an Tennessee, im Osten an Georgia, im Westen an Mississippi und im Südosten an Florida.
  4. Die Fläche beträgt 135.765 km² und die Einwohnerzahl bei rund 4,8 Millionen.
  5. Der Name leitet sich von einem Indianerstamm ab, der einst in dieser Gegend lebte.
  6. Der Staat hat als Spitznamen „Heart of the Dixie“ (Herz des Südens), wird aber auch als „Cotton State“ (Baumwollstaat) oder Yellowhammer State (Goldspechtstaat) bezeichnet.
  7. Alabama ist eher landwirtschaftlich geprägt und gehört zu den wirtschaftlich schwächer entwickelten Bundesstaaten. Allerdings gibt es traditionell  Stahlproduktion und seit den 1960ern in Huntsville Raumfahrtindustrie – so wurde die Saturn V Rakete hier gebaut.
  8. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Museum of Art in Birmingham, das eines der bedeutendsten Kunstmuseen im Südosten der USA ist und das „Russell Cave National Monument“, eine Höhle in einem Nationalpark.
  9. Die Southern-Rock-Band „Lynyrd Skynyrd“ setzte dem Staat mit dem Song „Sweet Home Alabama“ ein musikalisches Denkmal.
  10. Die offizielle Nuss des Staates ist die Pekan-Nuss, Früchte die Brombeere und der Pfirsich, Gemüse die Süßkartoffel und offizielles Dessert der Lane Cake.

Diese 10 Infos über Alabama sind ein guter Einstieg in ein entsprechendes Schulreferat. Fakten über alle anderen US-Bundesstaaten gibt es hier.

Lesetipp:

Bild: Pixabay. Es zeigt die Samford Hall der Auburn University in Montgomery.