Mahlzeit

mahlzeit-fresse

Vor vielen Jahren, es sind sicher schon um die 20, erschien im Rahmen der American-Express-Business-Cartoons in der F.A.Z. eine Zeichnung, an die ich nach wie vor jeden Werktag denken muss. Zwei Männer begegnen sich auf einem Büroflur und der eine sagt sinngemäß zum anderen

Wenn Sie jetzt “Mahlzeit” sagen, Müller, haue ich Ihnen in die Fresse.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, ist doch der Bürogruß “Mahlzeit” eine der größten Unsitten, die sich in den letzten Jahren eingebürgert hat. Genaugenommen gibt es zwei Gruppen “Mahlzeit”-Grüßer:

Zum einen die Überzeugungstäter, denen der Gruß in Fleisch und Blut übergegangen ist. Sachbearbeiter, die sich auch mit “Tschüssikowski” verabschieden, die zum “Burzeltag” gratulieren und die Sätze mit “zum Bleistift” beginnen. Meist können sich diese Menschen nicht entscheiden, ob sie Fips Asmussen, Mario Barth oder Mike Krüger lustiger finden sollen.

Hat sich im Büroökosystem diese Gruppe einmal eingebürgert, folgen die Mitläufer, die nach einiger Zeit aus Bequemlichkeit den Gruß mit “Mahlzeit” erwidern. Es ist jedoch zu befürchten, dass diese irgendwann eine Deniveauisierung* durchlaufen und den “Mahlzeit” aktiv verwenden. In ganz schlimmen Fällen unterschreiben sie dann irgendwann interne E-Mails mit Sätzen wie “Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.”

Nur wenige, wie der unbekannte Held aus dem Cartoon, schaffen und wagen es, sich dieser Unsitte zu widersetzen.

In diesem Sinne, nehmen wir den Kampf auf.

* Ich weiß, dass es dieses Wort nicht gibt.

Köpfe: Eric M. Anderson

Eric M. Anderson war ein weißer Mann (41), der am 13. Dezember 2013 in Arlington Heights (IL) von der Polizei erschossen wurde.

Köpfe: Brian Newt Beaird

Brian Newt Beaird war ein weißer Mann (51), der am 13. Dezember 2013 in Los Angeles (CA) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war nicht bewaffnet. Brian Newt Beaird galt als psychisch verwirrt.

Köpfe: Ricky Taylor

Ricky Taylor war ein weißer Mann (23), der am 13. Dezember 2013 in Neillsville (WI) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einem Messer bewaffnet. Ricky Taylor galt als psychisch verwirrt.

Köpfe: Gregory Bendas

Gregory Bendas war ein hinsichtlich seiner Herkunft nicht erfasster Mann (43), der am 13. Dezember 2013 in Farmington (CT) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet.

Dokumentiert: Trump auf twitter – 13. Dezember 2013

Der 13. Dezember 2013 war ein Freitag und der 1685. Tag von Donald Trump beim Kurznachrichtendienst twitter. Er schrieb an diesem Tag 15 Tweets, die zusammen insgesamt 9.897 Likes sowie 12.455 Retweets erhielten. Die tweets finden Sie hier bald.