Videos nachbearbeiten mit dem Movavi Video Editor

Auch wenn man eine wirklich gute Kamera in seinem Smartphone hat wie z.B. in den Nokia Lumia Modellen mit PureView oder gar auf eine digitale Videokamera zurückgreift hat man zwar gutes Ausgangsmaterial für Videos aber eben noch keinen perfekten Film. Und noch mehr letzteres, wenn man sein Rohmaterial mit einer eher einfachen Kamera aufgenommen hat. So oder – um ein Programm zur Video Bearbeitung kommt man nicht umhin.

Eine der wichtigsten Funktionen ist dabei natürlich das Zuschneiden der Filme. Dazu zählt das Entfernen unerwünschter Szenen und das Hinzufügen anderer Videosequenzen. Diese Funktion zählt zum Standardfunktionsumfang einer Videosoftware. Auch das Nachvertonen – z.B. das Hinterlegen des Videos mit passender Musik – gehört natürlich auch dazu. Was nicht alle Programme bieten sind Überblendeffekte zwischen den verschiedenen Szenen – für anspruchsvollere Produktionen aber ein Muss.

Auch nicht unbedingt Standard sind Filterfunktionen. Mit diesen kann man zunächst natürlich das Bild optimieren – besonders wichtig bei Aufnahmen, die mit einfacheren Kameras entstanden sind oder unter nicht ganz so optimalen Bedingungen gemacht wurden. Weiters lassen sich auch Helligkeit und Kontrast ändern oder mit Spezialfiltern ganz andere Effekte hinzufügen. Solch weitreichenden Funktionen bieten allerdings nicht alle Programme zur Videobearbeitung, insbesondere bei rein kostenlosen Tools muss man hier Abstriche machen. Bei professionellen Tools wie dem hier abgebildeten Movavi Video Editor muss man darauf aber nicht verzichten:

Das fertig geschnittene und optimierte Video lässt sich dann in verschiedenen Formaten speichern, darunter die gängigen Formate wie AVI, MKV, FLV, Quicktime (MOV), MP3 und sogar DVD-Video (VOB-Dateien). Damit können Sie Ihre Video-Werke leicht weiterverbreiten: ob soziale Netzwerke, Youtube, Einbindung in Websites oder eben auch klassisch auf Datenträgern wie DVD.

Der Video Editor unterstützt Sie übrigens auch bei der Archivierung und Überarbeitung (Optimierung) von anderem Filmmaterial, z.B. alten VHS Kassetten. Gerade bei letzteren ist es wichtig, langsam an eine Sicherung zu denken, da es immer weniger geeignete Abspielgeräte gibt und die Qualität der analogen Aufzeichnungen auf den Magnetbändern aufgrund der Umwelteinflüsse (Magnetfelder, Feuchtigkeit, Wärme) immer schlechter wird.

Für jeden, der sich intensiver mit Videobearbeitung auseinandersetzt ist also eine Video-Editor Software Pflicht.

Google verkauft Motorola an Lenovo – und gewinnt mit seinem größten Fehler

King waiting at bus stop for bus with destination: Total World Domination. - New Yorker CartoonSo, es ist vorbei – für nicht ganz 3 Milliarden US$ kauft Lenovo Google die Mobile Sparte von Motorola ab. Das Geschäftsfeld mit den Set-Top Boxen wurde schon vor einiger Zeit für 2,35 Milliarden US$ an Arris abgegeben.

Nachdem Motorola 2012 für 12,5 Milliarden von Google gekauft wurde, verbleiben bei den Kaliforniern die meisten Motorola Patente sowie Teile der Forschungsabteilung. Das hat Google sich dann grob 4,25 Milliarden US$ kosten lassen (12,5 Milliarden abzüglich der beiden Verkäufe und dem Motorola Kassenbestand von damals 3 Milliarden US$). Verluste gab es dann noch durch das laufende Geschäft, das dürfte sich aber zumindest zum Teil durch niedrigere Steuerzahlungen kompensiert haben.

Warum Google Motorola gekauft hat, habe ich noch nie verstanden.

Die Glanzzeiten des Smartphone Pioniers waren 2012 schon lange vorbei und die meisten Droids fielen bei den Testern mehr oder weniger durch.  So schrieb The Verge über das Droid Max UltraThe Droid Ultra is among the worst smartphone hardware I’ve EVER seenNo one should ever buy this phone.” Das dann schon unter Google Führung entwickelte Moto X wurde freundlicher aufgenommen, hat aber nicht nur keine wirklichen Tiefen sondern eben auch keine wirklichen Höhen. Das Motorola Moto G verkauft sich zwar wie geschnitten Brot, das aber auch nur, da es einer der wenigen Androiden um die 170 EUR ist, die nicht ganz so schlimm ruckeln.

Blieben also noch die Patente, die Google in seinen Bilanzen mit etwas über 5 Milliarden US$ ansetzt – wenn sie das denn Wert wären, hätte sich die ganze Transaktion ja auch finanziell gelohnt. Das ist freilich zu bezweifeln, denn bisher haben sich die Motorola Schutzrechte als weitgehend stumpfes Schwert im Patente Krieg entpuppt.

So gesehen gab es also nie vernünftige Gründe für Google, Motorola zu kaufen. Und man könnte sagen, dass sich Google bei seiner größten Fehlentscheidung gegen einen Schrecken ohne Ende und für ein Ende mit Schrecken entschieden hat.

Auf den ersten Blick ist das richtig, auf den zweiten dürfte sich die Entscheidung aber als weiteren starken Schub für Google entscheiden. Zwar hat Google als Marktführer bei den mobilen Betriebssystemen nie einen eigenen Hersteller gebraucht (anders übrigens als Microsoft, die eigene Hardware brauchen, um bei Smartphones überhaupt noch eine Rolle zu spielen), doch ist man freilich auf die Hardware Partner angewiesen.

Mit Lenovo hat Google durch den Motorola Verkauf nun einen der derzeit potentesten Hersteller weiter in sein Lager gezogen und fester an sich gebunden – Lenovo wird voll auf Android setzen, alternative Betriebssysteme werden wir dort allenfalls am Rande sehen. Ähnlich übrigens wie bei Samsung – die Koreaner haben sich jetzt auch noch stärker an Google gebunden und werden Windows Phone und das eigene Tizen nun noch stiefmütterlicher behandeln als bisher.

Google hat seine Position im mobilen Markt mit der gesamten Motorola Transaktion also letztlich weiter gestärkt. Lenovo andererseits wird es mit der ehemaligen Kultmarke leichter haben, seine Smartphones in westlichen Ländern zu vermarkten.

Ob diese enge Bindung an Google für die Hersteller aber langfristig sinnvoll ist, ist jedoch eine ganz andere Frage.

Bild: (c) Allposters

Das Movavi Screen Capture Tool

Tutorials erfreuen sich im Internet nach wie vor großer Beliebtheit – persönlich habe ich sogar das Gefühl, dass diese mehr und mehr zunimmt. Naheliegenderweise sind dabei Anleitungen um Computerthemen selbst nach wie vor besonders interessant: HowTows, wie man Probleme in EXCEL oder Word lösen kann, Installation von CMS- und Blogystemen oder auch “Walkthroughs” durch Spiele.

Besonders anschaulich werden solche Anleitungen, wenn man Sie mit Aufnahmen des Geschehens auf dem Screen bereichern kann. Da ich selber mit dem Gedanken spiele, für meine Technikseite stagerbn.de solche Video-Tutorials zu erstellen, habe ich mich auf die Suche nach einem Bildschirmaufnahme Tool gemacht.

Gelandet bin ich schließlich bei Movavi Screen Capture, mit dem man direkt vom Screens aus Videoaufzeichnungen erstellen kann. Das Tool ist ein Allrounder unter den Aufzeichnungstools, da es nicht nur auf die Erstellung von anspruchsvollen Screencasts zugeschnitten ist, sondern auch für die Aufzeichung von Spielen. Zudem lassen sich Inhalte schnell über die gängigen sozialen Kanäle teilen. Damit ist es auch die richtige Lösung, wenn man z.B. seinen Freunden schnell per Video bei einem Formatierungsproblem in einem komplexen Dokument helfen will, ihnen zeigen möchte, wie sie die richtigen Privatsphäre Einstellungen bei Facebook vornehmen oder einfach nur schnell mit Ihren Erfolgen bei WoW “angeben” wollen.

movavi-karteEinen weiteren Anwendungsfall des Movavi Screen Capture Tools finde ich darüber hinaus besonders praktisch – so lassen sich auch PowerPoint Präsentationen in den gängigen Videoformaten aufzeichnen und dann auch auf Smartphones oder anderen Geräten wie z.B. einem DVD Player abspielen – ohne dass man einen PC oder einen spezielle PowerPoint Player App braucht. Präsentationen können damit deutlich stressfreier gehalten werden.

Auch wenn man Webinhalte in andere Videoinhalte bringen will, ist das Tool eine Hilfe – so können Sie z.B. eine Anfahrtsplanung mit Google Maps erstellen (siehe Screenshot) und diesen dann in den Image-Film Ihres Unternehmens schneiden.

Der grundsätzliche Ablauf ist dabei denkbar einfach: Zunächst zeichnet man die gewünschten Inhalte mit dem Tool auf, wobei die Funktionen der zur Verfügung gestellten Grafikkarte so genutzt werden, dass eine ruckelfreie und “glatte” Darstellung gewährleistet ist.

Danach können die Aufnahmen nach Bedarf editiert werden. Dabei ist nicht nur “Schneiden” der Aufzeichnung möglich, sondern auch das Hinzufügen von Spezialeffekten, um die Videos besonders professionell wirken zu lassen. Natürlich ist aich ein Nachvertonen möglich – eine Grundvoraussetzung bei anspruchsvollen Screencasts.

Das fertige Video kann dann in den verschiedensten Formaten abgelegt werden, darunter sind AVI, DV AVI, XVID, MPEG-1,2, MP4, FLV (H.263, H.264), WMV, 3GPP, 3GPP2, MOV, QT, VOB und einige mehr – man wird also für faktisch jedes Ausgabegerät das richtige finden.

Das Tool läuft unter Windows 8.x und Windows 7, eine MAC Version (OS X) ist ebenfalls erhältlich.

Nokia Lumia 1020

41megapixel-pureview

Hier finden Sie bald mehr Infos zum Nokia Lumia 1020.

Artikel zum Kamerasmartphone hier im Blog

Aus SkyDrive wird OneDrive

Schon seit einiger Zeit ist klar, dass Microsoft aufgrund eines Gerichtsurteils, das vom Fernsehsender Sky erstritten wurde, seinen Cloudspeicherdienst SkyDrive umbenennen muss.

Der neue Name steht nun fest – OneDrive, die entsprechende englischsprachige Seite ist bereits online. Zunächst wird sich für bestehende SkyDrive Nutzer nicht viel ändern, Ihre Daten werden natürlich einfach übernommen. Später sollen aber auch neue Funktionen zu OneDrive dazukommen.

Mehr Infos dazu gibt es im OneDrive Blog.

Spam: Contact Me Please!

Die Nigeria Connection treibt sich jetzt auch in China herum…

Guten Tag,

Mein Name ist Mr.SUN Zhijun, ich mit der Bank of China zu arbeiten. Ich brauche Ihre Unterstützung in Durchführung einer Transaktion bei $ 18,5 Millionen Dollar geschätzt, möchte ich Ihnen 30% der gesamten Mittel als Ausgleich für Ihre Unterstützung in dieser Transaktion. Ich werde Sie über die vollständige Transaktion benachrichtigt nach Eingang Ihrer Antwort, wenn interessiert, bitte senden Sie mir Ihren vollständigen detials als unten, um meine E-Mail aufgeführt: sun.zhijun@yahoo.com.hk

1. Vollständiger Name
2.Private Telefonnummer
3.Current Wohnadresse

Mit freundlichen Grüßen,
Mr.SUN Zhijun

Samsungitis

Fight The FluSchaut man sich inzwischen in der Öffentlichkeit um, scheint es nur noch einen Anbieter von Smartphones zu geben – Samsung. Gut, es gibt noch einige wenige ewig gestrige iSheeps und vereinzelt sogar noch andere Geräte, kommen gefühlt 90% aller neueren Phones aus den Werken des koreanischen Gemischtwarenkonzerns.

Anscheinend ist die Samsungitis ausgebrochen, die Nachfolgekrankheit von Morbus iPhone.

Hallooooo? Was bitte schön ist an den koreanischen Plastikbombern so erstrebenswert? Gut, dass Galaxy S4 hat einige tolle Leistungsdaten ist aber Murats BMW unter den Smartphones: ohne Stil und sinnlos aufgepimpt.

Dabei gibt es im Android-Lager mehr als genug mindestens ebenbürtige Alternativen, allen voran das HTC One, das mit einer unvergleichlich besseren Verabeitungsqualität brilliert. Aber auch das Sony Xperia Z1, das LG G2 oder für Puristen das Google Nexus 5 sind in fast allen Fällen dem S4 vorzuziehen. Kaufen tut sie aber trotzdem fast keiner. Dass jemand über den Tellerrand schaut und sich dann für ein elegantes und performantes mobiles Betriebssystem wie Windows Phone entscheidet ist dann schon die große Ausnahme.

Bisher konnte mir übrigens noch (fast) keiner der S4 Eigentümer objektiv erklären, warum er sich dafür entschieden hat – Antworten gefällig?

Das ist doch das beste Smartphone.
– Nö…

Das hat mir der Experte im Vodafone Shop empfohlen.
– Der wird es ja wissen und bekommt ja auch keine Provision

Momentan kaufen das ja alle.
– Aber warum? Und überhaupt, wenn alle in den Rhein springen…

Es hat nur 1 Euro gekostet.
– Ja, aber Du bezahlst es über Deinen überteuerten Vertrag und andere Smartphones kosten dann auch nur 1 Euro.

Weiß ich eigentlich auch nicht.
– Du bist wenigstens ehrlich.

Es gab eine einzige sachliche Antwort:

Weil man da den Akku wechseln kann, beim HTC One nicht.
– Und wie oft machst Du das? Nach einem Jahr kaufst Du Dir doch eh ein anderes, wie ich Dich kenne.
Öhm…

Was mich daran nervt? Dass die Käufer nicht nachdenken. Man mag sich mit guten Gründen für ein Samsung S4 oder für ein anderes Samsung Smartphone entscheiden – aber doch nicht blind der Herde hinterherlaufen.

  • Sie suchen einfach ein repräsentatives High-End Smartphone? Kaufen Sie ein HTC One, ein Xperia Z1 oder meinetwegen das iPhone 5S.
  • Das Smartphone soll besonders gute Fotos machen? Am Nokia Lumia 1020, Lumia 925, Lumia 920 oder Lumia 1520 kommen Sie nicht vorbei.
  • Sie wollen einfach nur telefonieren, simsen, ein paar Apps und ein bisschen Internet nutzen? Dann entscheiden Sie sich für das Motorola Moto G oder das Nokia Lumia 520 – letzteres kostet nur einen Bruchteil, lagt bei Standard-Tasks aber weniger als der koreanische High-End Androide.
  • Es soll was individuelles sein? Warum nicht das Jolla Phone, das Fair Phone oder auch ein Lumia 920 in gelb (meine Smartphone-Entscheidung).

Wie gesagt – es mag sogar Gründe geben, warum man sich bewusst für das S4 entscheidet – aber entscheiden Sie sich auch bewusst.

Bekämpfen Sie sich also nicht nur die Grippe, sondern auch die Samsungitis. Wie das geht?

Denken

…übrigens ein guter Rat bei allen Entscheidungen, die man im leben treffen muss.

Bild: (c) Allposters.de

Kommt Windows 9 schon im Oktober 2014?

Bisher wurde davon ausgegangen, dass Microsoft Windows 9 im Frühjahr 2015 kommen solle – jetzt gibt es Gerüchte auf twitter, dass alles viel schneller gehen könne – schon im Oktober 2014 könne es den RTM Status (Ready to Manufactoring) erhalten und damit rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft da sein.

Unwahrscheinlich? Ich glaube nicht!

Denn trotz des kostenlosen Updates auf Windows 8.1, das ja einige Verbesserungen bringt, ist Windows 8.x nicht sonderlich beliebt und wird von vielen für die Flaute im PC Markt verantwortlich gemacht.

Wer sich aber objektiv mit Windows 8 auseinandersetzt, wird feststellen, dass es im Kern die schnellste und stabilste Windows-Version ist, die es bislang gab. Die Kacheloberfläche ist zudem super für Tablets und Hybridgeräte geeignet, viele User tun sich mit Ihr auf Desktop-Rechnern und “normalen” Notebooks aber noch schwer.

Da es im Kern aber stimmt, muss Microsoft an sich gar nicht so viel tun, um eine neue Windows Version zu bringen. Im wesentlichen:

  • für den Desktop Modus wieder ein Startmenü bringen
  • einerseits ermöglichen, dass man im Desktop Modus gar nicht mehr zu ModernUI (aka Metro) wechseln muss (klassische PCs und Notebooks)
  • andererseits ermöglichen, dass man auch aus Modern UI (Kacheloberfläche) gar nicht mehr in den Desktop Modus wechseln muss (Tablets)
  • die Ausführung von Modern UI Apps in speziellen Fenstern auf dem Desktop erlauben

Dazu dann noch eine behutsame Überarbeitung der beiden Oberflächen, einige neue Features und ein weiteres Zusammenwachsen des Windows Phone Store und des Windows Store – fertig ist Windows 9.

Klar, vom Funktionsumfang wäre es eigentlich eher ein Windows 8.2 oder hochgesetzt Windows 8.5 – aber Microsoft wird von dem ungeliebten Namen wegwollen und alle Assoziationen vermeiden wollen.

Windows RT 9 würde es übrigens erst mal auch geben, es wird sich aber mehr auf kleine Tablets konzentrieren und weitere Elemente enthalten, die auf ein Zusammenwachsen mit Windows Phone hinweisen. Vielleicht kommt es daher auch erst später – denn da wäre ja wirklich mehr zu tun.

So oder so – die meisten Anwender und die PC Hersteller würde es also freuen, wenn es möglichst schnell ein neues Windows gäbe, das den Desktop auch wieder mit Startmenü bringt.

Warum das Dschungelcamp 2014 ohne mich stattfindet

Ja, ich hatte mich schon gefreut – ein Jahr lang gab es kein “Ich bin ein Star, holt mich hier raus” mehr. Trash-Entzug pur. Seit der ersten Staffel 2004 habe ich kaum eine Folge verpasst und in den letzten Jahren auch leidenschaftlich auf facebook und twitter mitdiskutiert und gelästert. Genau das hatte ich auch diesmal vor und habe vorbereitend natürlich meine obligatorische Google Auswertung der IBES Kandidaten gemacht.

Allein – schon nach der Bekanntgabe der Insassen des RTL Lagers kühlte meine Stimmung merklich ab. Und als es am Freitag dann soweit war und der Einzug der Z-Promis anstand, habe ich nur kurz reingeschaltet und bin dann zügig eingeschlafen. Am Samstag war ich in der Oper (Tosca in Bonn, sehr sehenswert), hätte mir den Schluss der Dschungelshow beim RTL durchaus noch ansehen können, war aber nicht motiviert. Sonntag hatte ich partout keine Lust, habe mich auf facebook kurz entschuldigt und dann lieber gelesen, das gleiche ebenso am Montag – diesmal nur ohne mich zu verabschieden.

Das Dschungelfieber hat mich diesmal nicht gepackt, ganz im Gegenteil: die wenigen Momente, die ich diesmal gesehen habe, haben mich geheilt.

Früher war IBES wunderbar anarchistisches Unterschichtfernsehen, das der Gesellschaft hintergründig einen Spiegel vorgehalten hat. Vom Feuilleton verachtet, vom Boulevard missachtet. Werbung schalten wollte keiner, weswegen es für RTL Verhältnisse erfreulich kurze Unterbrechungen gab. Mitgemacht haben durchaus Charakterköpfe wie eine Desiree Nick, Rainer Langhans oder Ingrid van Bergen, Sympathieträger wie Ross Anthony, Überraschungen wie Joey Heindle oder gar Daniel Küblböck. Echte Frauen, starke Männer und widerliche Kotzbrocken. Politik, Kirchen und Tierschützer protestieren in trauter Einheit. Letztere waren kurz davor, für teilkastrierte einhodige Kängurus auf die Straße zu gehen.

Und jetzt? Vielleicht von Winfried Glatzeder und Tanja Schumann abgesehen sind eigentlich nur noch sich vorhersehbar selbst inszenierende Eigengewächse des Boulevards dabei. Fick und Fotzi, die Boulevardnymphomaninen samt Entourage im Ekelbumsbomber nach Australien – zwecks Förderung von dem, was heute vom Prekariat für Karriere gehalten wird.

Das ganze Schauspiel wird dazu noch massiv von den anderen Medien hochgeschrieben – rufe ich bild.de auf, scheint das mehr als vorhersehbare freiwillige Ausscheiden vom “Wendler” das wichtigste Ereignis des Tages zu sein:

dschungelcamp-ibes-bild

Klar, von der ersten Staffel an wurde IBES immer kommerzieller und immer mehr Mainstream. Aber diesmal ist es so gesichtslos und weichgespült, dass ich es mir nicht antun werde. Punkt.

Und auch wenn der RTL jetzt Guido Westerwelle auf einem Pegasus reitend in den australische Urwaldcamp einfliegt – an meinem Entschluss wird das nichts mehr ändern.

Den verbleibenden Zuschauern wünsch ich dennoch viel Spaß – und nichts für ungut. Aber vielleicht bin ich ja 2015 wieder an Bord.

10 Tipps, wie man schneller auf seinem Windows Phone schreiben kann

Die virtuelle Tastatur von Windows Phone gehört sicher zu den besten, die es im Smartphone Bereich gibt. Hier sind 10 Tipps, wie man noch schneller auf seinem Windows Phone tippen kann. Diese hier gelten speziell für Windows Phone 8.1:

  1. Im Querformat-Modus schreiben
    Das ist der einfachste und effektivste Tipp für User mit dicken Daumen und mit kleinen Smartphones – schreibe Nachrichten und andere Texte einfach im Querformat. Die Tasten sind dann deutlich größer und Du wirst Dich deutlich weniger vertippen.
  2. Auf andere Sprache umstellen
    Du tippst viel in einer anderen Sprache? Dann aktiviere dazu die entsprechende Ländertastatur. Welche Tastaturen aktiviert sind siehst Du, wenn Du in der untersten Tastenreihe links auf DEU tippst und gedrückt hältst. Die verfügbaren Länder Keyboards werden Dir dann angezeigt. Wenn Du weitere Sprachen installieren willst, gehe zu einstellungen > tastatur und lade die gewünschte Tastatur herunter.
  3. Einzelne Wörter dem Wörterbuch hinzufügen
    Du verwendest nur gelegentlich mal einen fremdsprachigen Begriff? Oder Du tippst immer wieder Namen, die Dein Phone nicht kennt? Nachdem Du ein Wort getippt hast, kannst Du es Deinem Telefon beibringen. In der Vorschlagsreihe wird es mit einem + dargestellt und dem Wörterbuch hinzugefügt, wenn Du es anklickst. Übrigens, willst Du das Wörterbuch zurücksetzen, geht das unter einstellungen > tastatur > erweitert > vorschläge zurücksetzen.
  4. Sätze mit doppeltem schnellem Tippen der Leertaste beenden
    Du bist mit einem Satz fertig? Drücke einfache zwei mal schnell auf die Leertaste. Es werden dann automatisch ein Punkt und ein Leerzeichen hinzugefügt.
  5.  Schneller mit Smileys schreiben
    Du verwendest gerne Smileys und andere Emoticons? Meistens braucht man nur eins und muss dann wieder auf die normale Tastatur umstellen. Diese Schritt kann man sich sparen. Gehe einfach zu einstellungen > tastatur > erweitert und aktiviere dort die Checkbox bei “Nach der Eingabe eines Emoticons zurück zur Buchstabeneingabe wechseln”.
  6. Schneller an Satzzeichen
    Die gängigen Satzzeichen erreichst Du schneller, wenn Du die . (Punkt) Taste gedrückt hältst. Die gängigen Satzzeichen können dann direkt ausgewählt werden.
  7. Schneller an häufige Sonderzeichen und Zahlen
    Du musst nur schnell eine einzelne Zahl oder ein Sonderzeichen schreiben? Dann gehe auf die Symboltaste (&123), halte diese gedrückt und fahre auf das gewünschte Sonderzeichen. Danach bist Du direkt wieder in der normalen Tastatur und kannst flüssiger weiterschreiben
  8. Schneller an spezielle Sonderzeichen
    Du musst manchmal Sonderzeichen eingeben, die Du so auf die schnelle nicht findest? Viele der Sonderzeichen-Tasten sind mehrfach belegt. Hältst Du z.B. länger das normale runde Klammerzeichen gedrückt, werden Dir auch die anderen verfügbaren Klammersymbole angezeigt. Drückst Du länger auf die 1 oder auf andere gängige Zahlen, werden Dir gängige Brüche (1/2) angezeigt. Probier es einfach aus.
  9. Leichter schreien (oder Abkürzungen tippen)
    Du willst alles in Großbuchstaben schreiben? Dann stelle die Großschrifttaste fest. Einfach zwei mal schneller hintereinandere drauftippen oder lange gedrückt halten und Großbuchstaben Exzessen STEHT NICHTS IM WEGE. Aufgelöst wird das wieder durch ein einfaches Antippen.
  10. Schneller Webadressen eingeben
    Im Internet Explorer ist in der unteren Tastenlaste die “.de” Taste. Wenn Du diese länger gedrückt hältst, erscheinen auch andere gängige Endungen wie .com oder .net. Damit kannst Du schneller durchs Web surfen.

Hast Du weitere Tipps, wie man schneller mit seinem Windows Phone tippen kannst? Hinterlasse Deine Vorschläge einfach als Kommentar!