Sirtfood Rezepte

Sirtfood im Blogmagazin

Hinweis: diese Seite ist im Aufbau und wird regelmäßig ergänzt. Merken und wiederkommen lohnt sich also!

Sirtfoods und darauf basierende Diäten und Ernährungskonzepte sind derzeit sehr aktuell. Auch hier im Blogmagazin finden Sie viele Hintergrundinfos und natürlich auch Kochrezepte dazu.

Generell finden Sie alle Rezepte unter dem Schlagwort “sirtfood rezept“. Eine Auswahl an Rezepten für den schnellen Zugriff finden Sie aber auch auf dieser Übersichtsseite hier.

Sirtfood Rezepte im Überblick

Juices und Smoothies

Snacks

Frühstück

Salate

Suppen

Hauptgerichte mit Fleisch

Hauptgerichte mit Fisch und Meeresfrüchten

Vegane Hauptgerichte

Mein Abendessen: Soba Nudeln Röttgen Style

soba-nudeln-roettgen-style

Gut, echte Kenner der japanischen Küche werden vielleicht einiges auszusetzen haben. Trotzdem schmeckt diese kalte Zaru Soba ähnliche Version für den Sommer sehr gut.

Man braucht für eine Portion als Hauptzutaten ca. 100g Soba Nudeln, ein bis zwei Frühlingszwiebeln, eine kleine Thai-Chili (wenn man mag), Algen nach Geschmack (ich habe ca. 10g einzuweichende Wakame und Nori genommen).

Noch ein wichtiger Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Soba Ihrer Wahl mindestens 30% Buchweizenanteil haben, da sie sonst nicht schmecken und auch nicht so gesund sind. Höhere Buchweizenanteile sind grundsätzlich besser. Soba Nudeln gibt es in Asia Läden, Bio Läden, Feinkosthandel, supersortierten Supermärkten oder bei Amazon.

Für die Marinade habe ich ganz einfach drei Esslöffel Sojasauce, einen Esslöffel Reisessig (Weißweinessig geht notfalls auch) und einige Spritzer Zitronensaft genommen. Diese Zutaten vermische ich vorher und stelle diese noch kurz kalt.

Algen nach Anleitung auf der Packung einweichen.

Dann die Sobanudeln kochen. Wie lange steht auch auf der von Ihnen gewählten Packung – meist sind es vier bis sechs Minuten.

Derweil die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Scheiben schneiden, Chili in noch feinere Ringe.

Wenn die Soba gar sind, in einem Sieb abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, miteinander vermischen, Marinade drüber, nochmal vermischen, schmecken lassen – natürlich mit Stäbchen.

Dazu schmecken grüner Tee, Reiswein oder auch lauwarmes Wasser.

Kumato

gurke-kumato-snack

Die Gurke vorne auf dem Teller dürfte jeder kennen. Und hinten? Eine Tomate? Nein, eine Kumato.

Bei der Kumato handelt es sich um eine Hybridzüchtung aus verschiedenen europäischen Tomatensorten, die von der schweizer Firma Syngenta entwickelt wurde. In der Schweiz ist sie unter dem Namen Rosso Bruno und in Spanien als Olmeca bekannt.

Sie ist geschmacklich intensiver als handelsübliche Tomaten und hat eine dunklere Farbe, die schon fast in ein schwarz/violett übergeht. Sie eignet sich zum gesunden snacken und als Zutat in Salaten.

So sehr mehr Vielfalt im Gemüseregal zu begrüßen ist, sollte man allerdings nicht übersehen, dass Syngenta die Kumato sehr streng reglementiert. So ist der Anbau nur wenigen lizenzierten Unternehmen erlaubt, im freien Handel gibt es keine Kumato-Samen. Der Anbau im eigenen Garten ist also nicht möglich. Besser ist es, auf “freie” alte Sorten zu setzten.

Selbstversorgung II

selbstversorgung-buch

Selbstversorgung aus dem Garten: Wie man seinen Garten natürlich bestellt und gesunde Nahrung erntet (John Seymour)