Worum geht es bei #KonsequenzenFuerLuke – und das Statement von SAT.1 dazu

Derzeit trendet auf twitter #KonsequenzenFuerLuke, was für einige Verwirrung sorgt um welchen Luke und worum es dabei geht.

Die Moderatorin und Comedian Ines Anioli hat u.a. in ihrem Podcast und auf Instagram erklärt, von einem ehemaligen Partner sexuell in nicht adäquater Weise behandelt worden zu sein, was auch dazu geführt habe, dass sie sich vom Gedanken an Sex angeekelt fühle. In einem Instagram Post schreibt sie:

Ich hab Gewalt erlebt. Sexuelle Gewalt. Gewalt gegen meinen Körper und gegen meine Seele. Es fühlt sich an, wie ein schwerer Unfall, bei dem mein Leben zerquetscht wurde. Die Wunde könnt ihr von aussen nicht sehen. Was ihr seht ist, dass ich mich anders bewege. Benehme. Rede. Bin. Ich habe keinen Sex mehr, kann nicht mal mehr drüber nachdenken. Höre ich das Wort, krampft mein ganzer Körper. Ich hab Alpträume. Nachts. Und tagsüber.

Bei diesem Partner soll es sich nach nun aufkommenden Gerüchten um den Moderator, Schauspieler und Comedian Luke Mockridge handeln, weswegen nun auf Instagram und twitter #KonsequenzenFuerLuke gefordert werden.

SAT.1 hat sich dazu nun jedenfalls auf twitter schon klar positioniert:

@satl Statement: Keine #KonsequenzenfuerLuke
Es gibt aus guten Gründen kein juristisches Verfahren gegen Luke.
Einen Menschen aufgrund von Gerüchten in den sozialen Netzwerken an den Pranger zu stellen, ist eine moderne Form der Lynchjustiz. Das entspricht nicht unserem Rechtsverständnis. Deswegen: Keine #KonsequenzenfürLuke. Natürlich gilt: Genauso wie wir Übergriffe im Netz verurteilen, verurteilen wir jede Form von sexueller Gewalt.

Und wie immer: es gilt die Unschuldsvermutung.

Nachtrag: Inzwischen gibt es auch ein Video, in dem Luke Mockridge sich zu den Vorwürfen auf Instagram äußert. Wir haben es hier dokumentiert.

 

10 Fakten zum 8. September

  1. Die UNO hat den heutigen Tag zum Weltbildungstag erkoren, ursprünglich Weltalphabetisierungstag. Es soll die Bildung der Menschen, gerade auch in Entwicklungsländern, gefördert werden.
    Die Kirche feiert heute das Hochfest Mariä Geburt. Bauernregeln bringen das Fest traditionell mit dem Herbstanfang in Verbindung: „Mariä Geburt fliegen die Schwalben furt.“
    Andorra feiert heute seine Gründung im Jahr 1278 und Mazedonien freut sich über seine 1991 erlangte Unabhängigkeit von Jugoslawien.
    Adrian hat heute Namenstag.
  2. Michelangelo präsentiert 1504 auf der Piazza della Signoria in Florenz die berühmte über 4 m hohe David-Statue.
  3. 1888 startet in England die erste Fußballliga der Welt.
  4. Am gleich Tag wird Annie Chapman, das zweite Opfer Jack the Rippers, in Whitechapel, London, gefunden.
  5. Nach der Eroberung von Schlüsselburg durch die Wehrmacht beginnt im Zweiten Weltkrieg 1941 die Belagerung von Leningrad, die bis Januar 1944 andauern wird.
  6. Unter dem Titel „Unternehmen Stardust“ erscheint 1961 das erste Heft der Science-Fiction-Serie „Perry Rhodan“.
  7. Das sowjetische Schiff Omsk legt 1962 mit einer Ladung SS-4 Mittelstreckenraketen in Havanna (Kuba) an, bringt die Fracht aber nicht an Land – der noch unentdeckte Beginn der Kubakrise.
  8. Am 8. September 1966 strahlt NBC die erste Star Trek Folge aus: „The Man Trap“. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgt unter dem Titel „Das letzte seiner Art“ erst 1987 bei SAT1, da das ZDF die Folge bei der Ausstrahlung 1972 nicht berücksichtigt hat.
  9. Richard Löwenherz kommt 1157 auf die Welt.
  10. Marin Mersenne wird 1588 geboren.

Von Jörg Bittner UnnaEigenes Werk, CC BY 3.0, Link

Die TV-Falle, Roger Schawinski

Seitdem ich eine Zeit lang beratend für den Ableger eines großen deutschen TV-Senders tätig war und dort einen Blick hinter die Kulissen werfen konnte, fasziniert mich das Medium Fernsehen besonders.

Wer vom Lesesessel aus tiefer in die Materie eindringen will, dem sei die „TV Falle“ von Roger Schawinski empfohlen.

Der Schweizer Schawinski war von 2003 bis 2006 Geschäftsführer von SAT 1 – und um diese Zeit geht es hauptsächlich in seinem Buch. Sicher, vieles dient dazu, sich nachträglich zu rechtfertigen und sein Bild in der Geschichte zurechtzurücken. Doch gerade diese persönlich geprägten Passagen sind besonders aufschlussreich.

Zudem gibt es viel Kritik an den öffentlich-rechtlichen, den gesetzlichen Rahmenbedingungen und dem Fernsehen an sich. Alles spannend und leicht verständlich geschrieben.

Pflichtlektüre für alle aus der TV-Branche und aufschlussreich für alle Zuschauer, die nach diesem Buch besser verstehen, warum das Fernsehen so ist, wie es ist.

Die TV-Falle: Vom Sendungsbewusstsein zum Fernsehgeschäftalt

Landarzt gesucht

Landarzt gesucht – so könnte der Titel einer DokuSoap auf RTL – SAT1 – PRO7 – VOX oder einem anderen Privatsender lauten.

Der Gedanke kam mir jedenfalls, heute wieder (und vor Jahren schon mal), als ich über den Ärztemangel auf dem Land gelesen habe.

Es könnte so schön sein: der arthritische 79-jährige Dorfarzt Dr. Knieabbler aus Kleintupfing sucht einen Nachfolger. Drei Bewerber arbeiten probehalber in der Praxis und müssen sich natürlich auch im Dorfleben beweisen. Altarzt, Ureinwohner, der Bürgermeister und last but not least die deutsche Fernsehöffentlichkeit (per SMS, je 0,99 EUR zzgl. Vodafone Transportkosten) entscheiden dann, wer ab sofort in der Provinz die eingewachsenen Zehennägel ziehen darf. Zum Dank gibt es 10.000 Euro Startkapital, ein schönes Baugrundstück und den ersten Tanz mit der Dorfschönen bei der Praxisneueröffnung. Alle sind glücklich und die Quoten stimmen.

Doch Spaß beiseite: dahinter steckt ein ernster Hintergrund, nämlich die unzureichende medizinische Versorgung in vielen Gemeinden in der Provinz, die ich im übrigen sehr schätze und liebe. Und ich bin überzeugt, dass so ein TV-Format das Problembewusstsein schärfen und mindestens in Kleintupfing die Nachfolgesorgen lösen könnte.

So, liebe RTLSATPRO7VOXwasauchimmerprivatfernsehen Entscheider: wenn Ihr das umsetzt, denkt bitte an mich.

Bild: (c) Allposters