HTC Desire HD Test: Optik, Haptik und Verarbeitung

Liegt das HTC Desire HDalt vor einem, ist man begeistert. Ein riesiges Display (10,9cm), das den größten Teile der Frontfläche einnimmt, darüber sehr schmal der Lautsprecher, darunter vier Sensor-Tasten und das HTC Logo, das Aluminium-Gehäuse in Maduro-Braun scheint wie aus einem Guß – sehr elegant.

Etwas anders sieht die Rückseite aus: hier ist zum einen unten eine Abdeckung aus Kunststoff, hinter der sich die Speicherkarte, SIM-Karte und Antenne verbergen sowie rechts ebenfalls aus Kunststoff die Akku-Abdeckung. Weiters die Kamera-Linse (welche deutlich hervorsteht, was aber in der Praxis nicht stört), die beiden Blitz-LEDs (ebenfalls von Kunststoff eingefasst) sowie ein kleiner Lautsprecher. Oben dann noch der Ein-/Ausschalter und links eine große Leiser-/Lauter-Wippe.

Vorsichtig sein muss man mit den beiden Kunststoff-Abdeckungen. Wenn man nicht ganz geschickt beim öffnen und schließen vorgeht, schließen diese nicht ganz bündig ab. Vereinzelt wird in Foren zudem berichtet, dass diese zerbrechen könnten: vorstellbar, wenn man sich sehr ungeschickt anstellt.

Trotz seiner Größe – 68mm * 123mm * 11,8 mm – wirk es schlank und liegt gut in der Hand – die Kunststoffteile auf der Rückseite sind dabei sogar von Vorteil. Es passt notfalls auch in eine Hosentasche, fühlt sich aber in einer Innentasche eines Sakkos oder in einer Handtasche sicherlich wohler.

Die Draufsicht kann durchaus mit dem iPhone mithalten – für mich wirkt das DHD wegen des größeren Displays sogar eleganter und stimmiger.

Anders bei der Rückseite: die sieht einfach “durcheinander” aus. Auf der anderen Seite sind wegen der Kunststoffteile Empfangsprobleme bei ungünstiger “Umklammerung” (wie sie beim iPhone 4 vorkommen) nicht so gravierend. Und der Vorteil, ohne Probleme den Akku wechseln zu können und leicht an Speicher- und SIM-Karte zu kommen, macht diese kleinen Nachteile wieder wett. Außerdem: meistens schaut man eh nur auf die Vorderfront… Allerdings könnte die Verarbeitung der Abdeckungen durchaus besser sein.

Alles in allem vergebe ich aber 8 von 10 Punkten: mit dem Desire HD macht man sicherlich keine schlechte Figur, wie man auf dem Bild sehen kann:

htc-desire-hd.bild

Hier finden Sie die anderen Teile des HTC Desire HD Tests.

Beste Apps: WordPress für Android

Eine “must-have-App” für jeden Blogger, der WordPress einsetzt: WordPress für Android. Mit der App kann man seine WordPress Blogs grundlegend verwalten, egal ob sie bei wordpress.com oder selbst gehosted werden.

Folgende Funktionen sind möglich:

  • Verwaltung der Kommentare
  • Bearbeiten und Erstellen von Seiten und Artikeln – dabei können sogar direkt Fotos und Videos in die Beiträge hochgeladen werden. Auch Geotagging wird unterstützt.
  • Außerdem ist ein Zugriff auf die Statistiken möglich.

Für die schnelle Blogpflege von unterwegs aus also genau die richtige App. Störend ist nur, dass manche Systemmeldungen unvollständig wird und dass immer nur “versucht” wird (“Es wird versucht, die Statistiken herunterzuladen”).

Noch zwei Tipps für den Praxiseinsatz:

  • Beim Einsatz mit wordpress.com-Blogs sind für Geotagging und Videounterstützung kleine Anpassungen nötig. Mehr Infos auf der WordPress for Android-Seite.
  • Ist der Upload eines neuen Beitrags z.B. aufgrund mangelnder Netzabdeckung gescheitert, scheint dieser zunächst verschwunden zu sein. Dann einfach die App verlassen, neu starten und wieder zu Artikeln oder Seiten gehen – voila, wieder da.

Hier der direkte Link für Google Goggles und andere Barcode-Reader:

wordpress-for-android

Dauertest Desire HD: Lieferumfang

Das HTC Desire HDalt kommt in einem kompakten Karton im typischen neuen HTC Look: weiß, eine große Abbildung des Produkts und die netten HTC Zeichnungen.

Im Lieferumfang befinden sich das Smartphone selbst, in dem die microSD Karte mit 8GB und der Akku (1230mA) bereits installiert sind.

Dazu dabei: ein micro-USB Kabel und ein stylisches und schön kompaktes Ladegerät, das mit dem USB Kabel ans Handy angeschlossen wird.

Nicht fehlen darf auch ein 3,5mm Headseat mit passenden Schaumstoffabdeckungen.

Erste Hilfe gibt eine Kurzanleitung, das komplette Handbuch ist auf dem DHD als PDF Datei vorinstalliert, kann aber auch bei HTC Heruntergeladen werden: HTC Desire HD Handbuch deutsch.

Es ist also alles dabei, was man zum Anfang braucht. Nur der Akku muss zum Start voll geladen werden.

Übersicht der Beiträge HTC Desire HD Dauertest.

Mein erstes mal, ich wurde retweeted

Bislang war ich auf twitter nicht sonderlich aktiv sondern habe den Microblogging Dienst in erster Linie dazu genutzt, neue Beiträge von meinem Ernährungsumstellung-Projekt schneller in den Google Index zu bekommen.

Im Zusammenhang mit #ibes habe ich mich aber mehr und mehr mit twitter auseinandergesetzt und Spaß daran gefunden. Und zum ersten mal wurde ein tweet von mir mehrfach retweeted – was vereinfacht nichts anderes heißt, als dass eine twitter-Meldung von anderen Usern weiteverbreitet wurde, z.B. hier:

tikidirk Dirk Kazmierczak
Lol RT @stagerbn: jedesmal wenn jay lügt, verliert er ein paar haare #ibes #dschungelcamp #gayjay

HTC Desire HD im Dauertest

Es ist jetzt schon einige Wochen her, dass ich ein HTC Desire HDalt zur Verfügung habe – Zeit genug, sich ein umfassendes Bild über das Android Smartphone zu bilden.

Wie versprochen veröffentliche ich ab heute einen ausführlichen Praxistest in mehreren Teilen – der sehr subjektiv gehalten sein wird. Vielleicht wird es aber für den ein oder anderen eine Entscheidungshilfe sein.

Wenn jemand konkrete Fragen hat, beantworte ich diese gerne, einfach hier zu diesem Blogbeitrag als Kommentar posten.

Hier finden Sie eine Übersicht der bereits veröffentlichten Testteile:

HTC Desire HD: Lieferumfang
HTC Desire HD: Optik, Haptik, Verarbeitung
HTC Desire HD: Inbetriebnahme (mit Tipp zum Wechsel der Speicherkarte)
HTC Desire HD: HTCSense.com
HTC Desire HD: Das DHD und der PC
HTC Desire HD: Akkuleistung und 10 Tipps dazu

Pagerank Update

Man könnte sich glatt fragen, ob es Zufall ist oder nicht, dass das erste Pagerank-Update seit 292 Tagen und der Schmidtstorm bei Google zusammenfallen…

Ab jetzt wird scharf geschossen: der USB-Raketenwerfer

Wer kennt das nicht, Kleinkrieg im Büro. Ab jetzt ist dieser in einer neuen Dimension möglich, mit dem USB-Raketenwerfer:

Aufgerüstet wird bei Amazonalt

AllesAnna Werbung mit der Putzfrau

Wo ich schon dabei bin will ich doch mal die anderen AllesAnna.de Werbspots vorstellen. Und den hier mit der Putzfrau finde ich sogar recht gelungen:

Alle anderen AllesAnna Artikel haben hier im Blog den Tag AllesAnna (wie originell), dann finden Sie auch die anderen Spots.

Die AllesAnna Werbung mit dem Rocker

Bei der online-Drogerie AllesAnna.de klaffen für mein Empfinden die eigentliche Website – die ich sehr gelungen finde – und die weitere Außenkommunikation sehr weit auseinander. So finde ich den Namen schon völlig daneben

Jetzt gibt es einen Werbespot mit einem “Rocker”, der nunja… aber sehen Sie selbst:

&

Beste Apps: Google Sky Map

Manchmal schaut man nachts zum Himmel und ein bestimmter Stern fällt einem auf – welcher ist das denn? Kein Problem, wenn man auf seinem Android-Smartphone Google Sky-Map installiert hat:

Einfach die App starten, Telefon ‘gen Himmel richten und wissen was da funkelt. Auch wenn man sich sonst nicht so für Sterne interessiert.

Die App bekommt  95%. Und das beste ist – für’s iPhone gibt es Sky Map derzeit nicht.

Hier z.B. mit Google Goggles direkt aufs Smartphone laden:

google-sky-map