10 Tipps, wie man die Akku-Lebensdauer bei Windows Phone 8 und 8.1 verlängert

windows-phone8-akku-tipps

Die Akku-Lebensdauer ist die Achillesferse eines jeden modernen Smartphones. Was bringt das beste Display und die schnellste LTE Verbindung, wenn der Akku leer ist?

Hier habe ich 10 Tipps, wie man bei Windows Phone die Akku-Lebensdauer verlängert. Die Tipps gelten für Windows Phone 8 und Windows Phone 8.1, viele funktionieren grundsätzlich aber auch für ältere Windows Phone Versionen.

  1. Alles auf Dunkel – Windows Phone ist ein Betriebssystem, das ohnehin schon recht Akku-freundlich ist, da die dunkle Hintergrundfarbe als Standard eingestellt ist. Wählen Sie also nicht das helle Layout, sondern bleiben Sie beim Dunkeln. Einstellen kann man das unter Einstellungen > Design. Auch in den Apps, die einem die Wahl der Hintergrundfarbe überlassen, sollten Sie immer die dunkle wählen – z.B. bei Mail oder auch in der offiziellen twitter App.
  2. Helligkeit reduzieren – unter Einstellungen > Helligkeit können Sie die Autoregelung der Display-Helligkeit einstellen. Stellen Sie die automatische Regelung der Helligkeit aus und wählen manuell dann “Niedrig”.
  3. Time Out Zeit reduzieren – Unter Einstellungen > Sperrbildschirm können Sie einstellen, wie schnell der Bildschirm nach Inaktivität abgeschaltet werden soll. Stellen einen möglichst niedrigen Wert ein – am besten 30 Sekunden.
  4. Töne aus – Auch Signaltöne brauchen Strom. Stellen Sie möglichst viele ab, z.B. die Tastentöne. Das geht unter Einstellungen > Klingeltöne und Sounds. Dort können Sie z.B. die Tastentöne deaktivieren (und nerven damit auch nicht so in der Öffentlichkeit).
  5. Wenig funken – Bluetooth, WLAN und NFC sollten Sie nur einschalten, wenn Sie die Dienste gerade brauchen. Das geht unter Einstellungen > Bluetooth sowie Einstellungen > Tap und Senden (NFC). Bei Windows Phone 8.1 können Sie diese Funktion teilweise auch über die Benachrichtigungsleiste unter den Schnellaufgaben einrichten.
  6. WiFi Feineinstellungen – Viel Strom sparen kann man mit den WLAN Einstellungen. Gehen Sie zu Einstellungen > WLAN > Erweitert. Dort sollten Sie die Benachrichtigung, wenn neue Netzwerke gefunden werden, ausschalten. Sind Sie gerade auf eine Datenverbindung angewiesen, sollten Sie aktivieren, dass das WLAN auch bei ausgeschaltetem Display aktiv bleibt. Das braucht weniger Strom, wenn Sie immer wieder mal Daten aus dem Internet abrufen müssen.
  7. Hintergrundaufgaben beschränken – Viele Apps können im Hintergrund laufen, was dann aber auch Akkulebensdauer kostet. Für Anwendungen bei denen man das nicht so braucht, sollte man die Ausführung der Hintergrundaufgaben beschränken. Das geht bei Windows Phone 8.0 unter Einstellungen > Anwendungen (per wischen nach rechts) > Hintergrundaufgaben. Dort wählen Sie dann, welche Apps im Hintergrund aktiv sein dürfen. Bei Windows Phone 8.1 findet sich die Einstellung beim Stromsparmodus selbst, hier steht genau, wie es geht.
  8. Blick (Glance) und Double Tap ausschalten – Das Glance (Blick ) Feature und Double Tap to Wake up sind tolle Features bei den Nokia Lumia Windows Phones, kosten aber auch Akku-Lebensdauer. Wenn Sie diese deaktivieren, kommen Sie länger durch den Tag. Glance kann auch eingeschränkt werden: Einstellungen > Blick – dort können Sie einstellen, ob die Glance Informationen immer angezeigt werden sollen, nur im Intervall, wenn man nachsieht oder nie. Double Tap verbraucht besonders viel Akku. Wenn Sie das Feature deaktivieren wollen, geht das unter Einstellungen > Berührung.
  9. Wenn es knapp wird: Stromsparmodus – wenn Sie schon absehen können, dass es mit dem Akku eng werden könnte, aktivieren Sie den Stromsparmodus. Das geht unter Einstellungen > Stromsparmodus. Dort können sie ihn einschalten oder ausschalten. Unter ERWEITERT können Sie einstellen, wann er aktiviert werden soll. Bei niedrigem Akkustand (das ist die Standardeinstellung), Immer oder ab jetzt bis zum nächsten Laden. Letztere Einstellung ist praktisch, wenn Sie absehen können, dass Sie vor einem langen Tag ohne Steckdose stehen.
  10. Zur Sicherheit – mobile Lademöglichkeiten – Wenn Du ein Handy haben, bei dem Sie den Akku wechseln können (z.B. Lumia 520, Lumia 620, Lumia 630, Lumia 640, Samsung Ativ S) können Sie einen zweiten Akku kaufen. Wenn Sie nicht viel mit sich herumtragen wollen, kaufen Sie ein kurzes USB Kabel. Damit kann man zumindest unterwegs aufladen, wenn irgendwo eine USB Buchse vorhanden ist (Notebook, PC, Entertain Reciever…). Praktisch sind auch kleine Reisenetzteile – dann brauchen Sie aber eine Steckdose. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Zugriff auf eine haben werden, kaufen Sie einen externen Akku. Und wenn Sie länger unterwegs sind, z.B. bei einer Wanderung durch die Berge, können Sie zu einem Solarladegerät greifen.

Diese 10 Tipps gelten für Windows Phone 8 und 8.1 und damit u.a. für folgende Smartphones:

Microsoft (Nokia) Lumia 520, Lumia 525, Lumia 530, Lumia 535, Lumia 620, Lumia 625, Lumia 630, Lumia 635, Lumia 640, Lumia 720, Lumia 730, Lumia 735, Lumia 820, Lumia 830, Lumia 920, Lumia 925, Lumia 928, Lumia 930, Lumia 1020, Lumia 1320, Lumia 1520
Samsung ATIV S, ATIV S Neo, ATIV SE
HTC 8s, 8x, One M8 for Windows Phone
Huawei Ascend W1
Prestigio MultiPhone 8400 DUO

Lohnt es sich noch, ein Windows Phone 7 Smartphone zu kaufen?

Diesen Artikel habe ich auf den Stand Dezember 2015 gebracht!

Immer noch findet man im Handel Smartphones, die mit Windows Phone 7, 7.5 oder direkt schon mit 7.8 laufen. Auf letztere lassen sich übrigens nahezu alle Windows 7.x Smartphones upgraden. Die Frage ist: lohnt es sich noch, bei einem 7.x Handy zuzuschlagen?

Das Problem bei Windows Phone 7.x ist, dass viele aktuelle Apps nicht mehr für die Plattform erscheinen. Wer z.B. Instagram nutzen will oder aktuelle Spiele wie z.B. 2048, schaut in die Röhre. Auch Skype läuft seit Spätsommer 2014 nicht mehr auf der alten Plattform! Es gibt zwar noch eine Basis-Ausstattung an Apps wie Facebook, twitter, Whatsapp, Angry Birds, aber diese werden wohl keine echten Updates mehr erhalten. Die Skype App ist wie gesagt sogar auf der Plattform nicht mehr verfügbar.

Es lohnt sich also keinesfalls mehr, ein Smartphone mit Windows Phone 7.x zu kaufen.

Lieber sollte man z.B. zu einem aktuellen Lumia 550 greifen, das wirklich gute Leistung und Verarbeitungsqualität für wenig mehr als 100 EUR bietet und über Windows 10 mobile ab Werk verfügt.

Wenn es günstiger sein soll, kann man einen Blick auf einfache Windows Phone 8.1. Geräte werfen, wie z.B. die Lumia Modelle 435, 530, 535 oder 630, die teilweise schon für deutlich weniger als 100 Euro angeboten werden. Auch das Lumia 640 ist eine sehr gute Wahl und wird zu den ersten Windows Smartphones gehören, die das Update auf Windows 10 mobile erhalten werden. Generell sind noch alle Lumias interessant, die zumindest eine 3 in der Mitte haben (x3x – also z.B. 535, 630, 730, 830, 930…). Zu älteren Geräten, die noch eine 2 in der Mitte haben wie das 520er würde ich inzwischen nicht mehr raten (Ausnahme: Lumia 920)

Wer sein Smartphone also wirklich als Smartphone nutzen will, sollte zumindest zu einem Windows 8.x Gerät greifen, besser schon zu einem mit Windows 10 mobile.

Es gibt aber ein einziges Windows 7.x Phone, das vielleicht noch interessant ist: Wer Wert auf hervorragende Verarbeitungsqualität legt und mit den Einschränkungen leben kann, kann das Lumia 800 in die nähere Wahl ziehen. Es kostet allerdings neu auf Amazon um die 190 300 Euro (mit sogar leicht steigender Tendenz). Dafür bietet es eine Haptik, die man sonst nur von Spitzensmartphones kennt. Wer also ein Top verarbeitetes Handy mit Kultfaktor sucht und auf aktuelle Apps verzichten kann, kann sich das Lumia 800 näher ansehen – wenn er es noch günstig bekommt. Ansonsten ist es wohl eher etwas für Sammler und Liebhaber.

Geht Windows Phone jetzt permasteil?

Schon seit langem beschäftige ich mich Windows Phone und bin selbst Anfang 2012 endgültig auf ein HTC Radar als primäres Smartphone umgestiegen. Auch wenn Windows Phone 7.x technisch nicht mit den High-End Androiden und dem iPhone 5 mithalten kann, überzeugt mich das Bedienkonzept einfach zu sehr. Zudem ist es schlank, schnell und macht fast alles was ich will. Nur für Instagram krame ich manchmal einen meiner Androiden hervor, hier dann bevorzugt das HTC Desire HD.

Die technischen Einschränkungen dürften dann bisher auch der Hauptgrund sein, warum noch keine so hohen Marktanteile erreicht werden konnten. In den USA magere 2,7%, Deutschland immerhin schon 4%, Großbritannien 4,4% und in Frankreich 5,7%. Recht gut aus sieht es zur Zeit in Italien, wo immerhin 10,4% Marktanteil erreicht wurden (Quelle Kantar).

Allerdings könnte sich das mit Windows Phone 8 ändern, das am 29. Oktober vorgestellt wird und von dem erste Devices dann im November erwartet werden. So wird es jetzt endlich Smartphones mit WP geben, die in der Oberliga mitspielen, allen voran das Nokia Lumia 920 und das Samsung Ativ S.

Hier einige Dinge, die für einen Erfolg der Plattform sprechen:

  • In Italien (sic!) sind keine Vorbestellungen des Lumia 920 über Nokia mehr möglich – ausverkauft.
  • Bei The Phonehouse in Frankreich ist das Lumia 920 das am meisten vorbestellte   Smartphone in KW41.
  • Im online Store von Expansys UK liegt das Lumia 920 in zwei Varianten bei den Preorders auf Platz 1 und 2 – vor dem iPhone. Das Samsung Ativ S ist dort immerhin auf Platz 8.
  • Expansys Niederlande: Platz 1 Lumia 920 (gelb), Platz 2 Lumia 920 (schwarz), Platz 12 Lumia 820 (rot)
  • Expansys Frankreich: Platz 1 Lumia 920 (gelb), Platz 2 Lumia 920 (schwarz), Platz 8 Samsung Ativ S, Platz 10 Lumia 820 (schwarz)
  • Expansys Portugal: Platz 1 Lumia 920 (gelb), Platz 2 Lumia 920 (schwarz), Platz 8 Lumia 820 (schwarz), Platz 13 Samsung Ativ S
  • Expansys Spanien: Platz 1 Lumia 920 (gelb), Platz 2 Lumia 920 (schwarz), Platz 15 Samsung ATIV S und Platz 17 Lumia 820 (schwarz)
  • Expansys USA: Platz 5: Lumia 920 (schwarz), Platz 10 Samsung ATIV S

Und Deutschland? Auch hier sieht es bei den Expansys Vorbestellungen gut aus für Windows Phone:

Belegt werden Platz 1 (Lumia 920 schwarz), Platz 2 (Lumia 920 gelb), Platz 4 (Samsung ATIV S 32GB) und Platz 11 (Samsung ATIV S 16GB).

Auch wenn das nur eine Momentaufnahme eines ersten Trends ist – er weist in die richtige Richtung für mehr Wettbewerb und Innovation bei Smartphones.

Meine Prognose Ende Oktober 2013 liegt Windows Phone bei den Neuverkäufen in Deutschland >15% Marktanteil. Top, die Wette gilt.

10 Gründe, warum Windows Phone 8 erfolgreich wird

Lange Zeit war das HTC Desire HD mit Android mein favorisiertes Smartphone – bis ich dann auf das HTC Radar mit Windows Phone umgestiegen bin – Tipp am Rande – das gibt es derzeit (5. September 2012) für 199 EUR neu bei Amazon. Windows Phone hat mich einfach mit dem ganz neuen Bedienkonzept begeistert.

Vom langfristigen Erfolg von Windows Phone war ich ohnehin schon früh überzeugt, auch wenn es lange Zeit nur langsam vorwärts ging. Doch hat Microsoft schon bei der XBOX einen langen Atem bewiesen, warum sollte es bei Windows Phone anders sein. Und immerhin, es gibt über 100.000 Apps, die Smartphones werden von Kritikern wie Kunden gut bewertet und gerade wurde hinsichtlich der Neuverkäufe RIM (Blackberry) überholt.

Und jetzt kommt Windows Phone 8 – Samsung hat schon das ATIV S vorgestellt (ohne freilich allzuviel darüber zu verraten), Nokia folgt mit den neuen Lumia-Smartphones (Lumia 820 und Lumia 920). HTC wird Windows 8 Smartphones am 19. September bringen.

Und hier die 10 Gründe, warum Windows Phone 8 erfolgreich sein wird:

  1. Bessere Hardware: Das wohl größte Handicap von Windows Phone 7 waren die eingeschränkten Hardwarevorgaben seitens Microsoft. Zwar brauchte WP7 keinen Multicore-Prozessor, um flüssig zu laufen. Aber gerade die maximale Display-Auflösung von 800*480 Pixel war einfach nicht mehr zeitgemäß. Jetzt haben die Hersteller mehr Freiheiten, was die Hardware angeht, insbesondere hinsichtlich der Prozessoren und der Auflösungen. Wichtig wäre freilich, dass MS bald noch mehr als 1280*768 Pixel zulässt. Den Herstellern ist es jedenfalls jetzt möglich, echte High-End-Smartphones mit Windows Phone zu bringen und diese auch unterscheidbarer zu gestalten.
  2. Rechtssicherheit: Warum hat Samsung das ATIV S so überstürzt vorgestellt? Um so kurz nach der Patentniederlage gegen zu demonstrieren, dass man nicht von Android abhängig ist. Während generell die rechtliche Situation für Android Hersteller zur Zeit unsicher ist, bietet Microsoft den Lizenznehmern seines mobilen OS Rechtssicherheit – z.B. in dem man Apple Patente lizenziert hat und sogar gemeinsam mit Apple Patent-Pools hält. Diese Rechtssicherheit kann für viele Hersteller entscheidend sein, verstärkt auf Windows Phone zu setzen.
  3. ModernUI, die Benutzeroberfläche von WP8 ist einfach innovativer als die “Icon Wüsten” bei iOS und Android. Gegenüber WP7 wurde diese nochmals deutlich verbessert. Microsoft bietet damit von Smartphone über Tablet, XBOX, Notebook, Desktop und sogar Server ein einheitliches UI-Erlebnis.
  4. Blackberry ist tot: Sogar schon WP7 konnte jetzt die Blackberrys von RIM in den USA hinsichtlich der Verkäufe überholen. Und WP8 bietet noch mehr Funktionen für den Unternehmenseinsatz als der Vorgänger. Für Firmenkunden dürfte damit WP8 das Smartphone Betriebssystem der Wahl werden.
  5. Nokia: Für Nokia geht es um alles oder nichts. Wird Windows Phone 8 kein Erfolg, dürfte es das für Nokia gewesen sein. Und wer ums Überleben kämpft, entwickelt oft besondere Ideen. Die neuen Lumias sind jedenfalls herausragend. Und Nokia hat noch einige Pfeile im Köcher, die WP8 Smartphones zu etwas ganz besonderem machen dürften – z.B. die PureView Technik.
  6. Samsung – nochmal: Viele Beobachter waren irritiert – so wirkt das Samsung ATIV S deutlich wertiger als das derzeitige Android Spitzenmodell der Koreaner, das Galaxy S III. Die bisherigen Windows Phones des derzeitigen Überfliegers wirkten eher billig. Für mich ein eindeutiges Indiz, dass Samsung die Microsoft Plattform jetzt endlich ernst nimmt. Und dadurch, dass man auch die Windows 8 Tablets und Notebooks ATIV nennt, folgt man Microsofts Bogen.
  7. Viele Hersteller: Samsung, Nokia, HTC – das sind nur die ersten. Huawei, ZTE und Acer werden bald folgen. WP8 kann also auf eine breite Herstellerbasis setzen.
  8. Netztbetreiber: Es hat dem Lumia 900 in den USA einen riesigen Schub gegeben, dass AT&T es als Flagship-Phone zum Kampfpreis vertrieben hat. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass AT&T wieder ganz vorne mit dabei ist. Aber auch Verizon und T-Mobile USA sollen von Anfang an massiv dabei sein.
  9. 100.000 Apps: Die bestehenden Windows Phone Apps laufen auch auf WP8. Damit stehen von Anfang an 100.000 Apps zur Verfügung. Darunter einige Highlights wie Wunderlist, Evernote, Foursquare…
  10. Windows Phone 7.8: Bestehende WP7.x Phones lassen sich nicht auf Windows Phone 8 updaten, erhalten aber WP7.8, das einige der Features von WP8 mit sich bringt. Und es zeichnet sich ab, dass der 7.x Plattform ein längeres Leben in den “Emerging Markets” beschieden ist. Dies macht zwar das Ökosystem heterogener, führt aber gleichzeitig dazu, dass es eine große Installation-Basis gibt, auf der weiter aufgebaut werden kann.

Gerüchte: Setzt RIM auf Windows Phone?

Die aktuellen Zahlen von Research in Motion (RIM), dem Hersteller der eigentlich nur bei Geschäftskunden noch beliebten Blackberry-Smartphones, sehen alles andere als positiv aus. Die Presse schreibt deswegen schon, dass RIM vor dem iPhone kapituliert habe.

Zumindest was das Privatkundengeschäft angehe, stimmt das auch. Das Unternehmen hat angekündigt, sich ganz auf Business-Kunden konzentrieren zu wollen und will dabei auf sein neues Betriebssystem Blackberry 10 setzen, das irgendwann gegen Ende 2012 erscheinen soll. Experten bezweifeln aber, ob das den Durchbruch bringen kann, denn es wäre gleichsam ein Start bei 0.

Nun habe ich bereits vor etwas über einem Jahr vorgeschlagen, dass die Messaging Lösungen von RIM auf Windows Phone portiert werden und/oder Microsoft den Blackberry-Hersteller gleich ganz übernehmen sollte. Ein Gedanke, der vor einem halben Jahr auch in US-Medien auftauchte.

Inzwischen scheint dieses Szenario so unwahrscheinlich nicht mehr zu sein, zumindest was die Windows Phone Adaption angeht. So wird ein angeblicher Insider aus der RIM Führungsriege zitiert:

Take on Windows Phone and negotiate with Microsoft. You need BBM on Windows Phone, get a royalty fee from all the others. Then build out the BES story with Exchange — beef that up, now there’s an interesting and unique value proposition.

Sicher, es handelt sich dabei nur um eine Möglichkeit unter vielen und um ein Gerücht – doch dieser Weg würde meiner Meinung nach für RIM und für die Windows Phone Plattform durchaus Sinn machen. RIM hätte ein inzwischen stabiles Betriebssystem als Grundlage für die Messaging Lösung sowie Unterstützung von Microsoft. Und Microsoft hätte einen weiteren Partner an Bord, der trotz aller Probleme nach wie vor guten Zugang zu Geschäftskunden hat.

Mehr zu Windows Phone gibt es in meinem Windows Phone Blog.

Nokia Lumia 800 – mein erster Eindruck

Seit nun gut zwei Wochen ist das Nokia Lumia 800 auf dem deutschen Markt. Ich hatte die Gelegenheit, es einem kurzen Test zu unterziehen und kann davon – um es gleich vorwegzunehmen – ein durchaus positives Fazit ziehen. Sehr schöne Haptik, ein brillantes Display und das schnell reagierende Windows Phone Betriebssystem.

Vor einiger Zeit hatte ich ja ein LG Optimus 7, ein anderes Smartphone mit WP, gegen mein HTC Desire HD getestet – und bin seitdem “addicted”, was die Metro Oberfläche angeht. Und beim Lumia dürfte die überragende Nokia-Hardware in Kombination mit dem Microsoft Betriebssystem eine für den Alltagseinsatz perfekte Kombination ergeben. Ich werde mich auf jeden Fall bemühen, ein Testgerät für den Dauereinsatz aufzutreiben und dann hier berichten.

Mein Rat an alle, die ein neues Smartphone suchen: Sich nicht von Vorurteilen (Windows ist Bäh) leiten lassen, sondern einfach einmal das Lumia 800 ausprobieren…

Bild: (c) Amazon

Schicksalstag für Nokia – und Microsofts Windows Phone

Heute ist Schicksalstag für Nokia, denn der finnische ehemalige Handy-Star stellte seine neuen Smartphones auf Basis von Windows Phone vor, dem mobilen Betriebssystem von Microsoft, das seit etwas über einem Jahr im Markt ist, bislang aber noch keine außerordentlich großen Marktanteile erobern konnte.

Mit dem Nokia Lumia 800 und dem Lumia 710 sind jetzt zwei Windows Phones von Nokia vorgestellt worden. Beide haben im Grundsatz eine WP-typische Ausstattung (800*480er Displays; 1,4 GHz Prozessor), das 800er überzeugt aber mit einem AMOLED Display, einem Unibody Gehäuse und wohl auch mit einer besseren Kamera. Kosten wird das Windows Phone 7 Flaggschiff um die 500 Euro. Das 710er hat augenscheinlich ein einfacheres Display, ein günstigeres Gehäuse und wahrscheinlich eine schlechtere Kamera sowie weniger Speicher – soll dafür aber auch nur 320 Euro kosten.

Ich bin mir sicher, dass damit traditionelle immer-Nokia-Käufer erreicht werden können. Doch was spricht sonst für Windows Phone?

  • Das Betriebssystem selbst: Windows Phone ist einfach zu bedienen – und kann damit auch die Nutzer zufriedenstellen, denen iOS und Android zu kompliziert sind – Android 4 hat sicht durchaus an der Metro-Oberfläche orientiert. Gleichzeitig bietet es seit Mango (WP 7.5) im wesentlichen alles, was ein modernes Smartphone-Betriebssystem braucht.
  • Die Apps: Von der reinen Menge her ist der Windows Phone Marketplace mit 35.000 Angeboten noch weit von Android (500.000) und iOS (600.000) weg, ist aber von Blackberry (ca. 45.000) nicht mehr weit entfernt. Letztlich ist die Zahl der Apps auch nicht so entscheidend – die 1.000 Furz-Anwendung braucht kein Mensch. Viel wichtiger ist, dass wichtige Apps wie Evernote, der Bahn Navigator, WhatsApp oder Angry Birds verfügbar sind – und das ist gegeben. Und wenn es dann auch noch Wunderlist für Windows Phone gibt, bin ich ganz glücklich.
  • Die zusehende Schwäche von RIM (Blackberry).
  • Auch Samsung bindet sich wieder etwas stärker ins Windows Phone Lager, was das gesamte Ökosystem weiter stärkt.
  • Windows 8, das zu mehr Schnittmengen mit Windows Phone führt.

Weitere Gründe gibt es bei meinem alten Artikel “10 Gründe warum Windows Phone ein Erfolg wird” – die sind im wesentlichen immer noch aktuell.

Dagegen spricht:

  • iOS und Android haben schon beeindruckende Marktanteile aufgebaut – fraglich ist, ob ein drittes Smartphone-Ökosystem da noch wachsen kann.
  • Die derzeitigen Hardware-Vorgaben seitens Microsoft sind nicht mehr ganz zeitgemäß: 800*480er Auflösungen und kein Dualcore sind sowas von 2010…

Jedenfalls gibt es frischen Wind im Smartphone Markt.

Die 10 mehr oder weniger kurzfristigen Auswirkungen von Google plus

Ob Google plus ein Erfolg wird oder nicht – es wird das Web in den nächsten Monaten verändern.

  1. Auf mehr und mehr Websites wird der Google +1 Button erscheinen und wir werden neue Wörte wie “plusoned”, “geplust”, “einsplust” etc. lernen.
  2. Die SEOs und Social Media Berater machen noch mehr Umsatz: “Optimieren Sie Ihre Seiten für Google plus”.
  3. Die Business Netzwerke xing und LinkedIn werden Traffic und aktive Mitglieder verlieren.
  4. facebook wird nicht nur einen eigenen Musikdienst sondern auch einen eigenen Videodienst (Youtube Clone) bieten.
  5. Microsoft und facebook werden noch enger zusammenrücken – z.B. bei der Websuche (bing Integration), Vermarktung, Apps (Windows Phone 7, Windows 8), Skype und vielleicht sogar bei den “Live Diensten” wie SkyDrive und Hotmail.
  6. In einer Übergangszeit werden wir uns mit zwei großen sozialen Netzwerken herumschlagen müssen und noch mehr Zeit im Web verbringen.
  7. Goldene Zeiten für Anbieter von Clients: “Mit ‘Alldanetworkz” jetzt Status gleichzeitig auf facebook, twitter und Google plus sharen”.
  8. Die Wettbewerbshüter werden noch genauer auf Google schauen.
  9. Apple sucht eine Antwort und wird so schnell keine durchschlagende finden.
  10. twitter braucht einen starken Partner und macht seine Investoren glücklich, da es für die großen drei Lager attraktiv wird: Microsoft/facebook, Google und – es könnte die Lösung für Apple sein.

Weitere Beiträge zu Google+

HTC Desire HD vs. LG Optimus 7 – mein persönlicher Test: Fazit

In zwei Teilen habe ich das HTC Desire HD und das LG E900 Optimus 7 verglichen. Sieger nach Punkten ist das HTC Modell mit 129:123. Den Sieg hat das LG Smartphone dadurch verschenkt, dass es kein Tethering kann, also keine Nutzung als Modem für den Notebook möglich ist.

Und sicher, das DHD mit Android bietet mehr Möglichkeiten als das LG mit Windows Phone 7 – doch die Metro Oberfläche von Microsofts mobilem Herausforderer macht einfach Spaß und alles funktioniert. Wobei mir persönlich insbesondere Telefonie, E-Mail, Webzugang, facebook und twitter wichtig sind. Hier kann lediglich die twitter App nicht überzeugen.

Wer also nicht unbedingt auf Tethering angewiesen ist und damit leben kann, dass man zum Datenaustausch mit dem Smartphone nicht an der Zune Software vorbeikommt, ist mit dem LG E900 Optimus 7 gut bedient.

Das gilt um so mehr, wenn man auf den Preis schaut…

Ich werde jedenfalls bei meinem nächsten Smartphonekauf das LG Optimus 7 oder ein anderes Windows Phone in die sehr enge Wahl einschließen…

facebook App auf dem LG E900 Optimus 7

facebook-app-wp7-lg

Smarte Metro Oberfläche der facebook App auf dem LG E900 Optimus 7 mit Windows Phone 7.