10 Fakten zum 26. Februar

  1. In Aserbaidschan ist Gedenktag der Opfer des Massakers von Chodschaly. Im Zuge des bewaffneten Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Bergkarabach wurden dort am 25. und 26. Februar 1992 mindestens über hundert aserbaidschanische Zivilisten von armenischen und russischen Einheiten getötet.
    Mechthild und Alexander haben heute Namenstag.
  2. In Hamburg wird 1870 Hamburg die “Commerz- und Disconto-Bank”, die heutige Commerzbank, gegründet.
  3. Der Roman “Buddenbrooks” von Thomas Mann wird heute im Jahre 1901 veröffentlicht.
  4. Der Hochverratsprozess gegen Adolf Hitler und Erich Ludendorff wegen des Putsches am 8. und 9. November 1923 beginnt 1924.
  5. Der Widerstandskämpfer Nikolaus Christoph von Halem wird 1942 verhaftet, da er ein Attentat auf Adolf Hitler plant.
  6. 1966 startet erstmals ein unbemanntes Apollo-Raumschiff der NASA zu einem Testflug, die Mission AS-201.
  7. 1991 stellt Tim Berners-Lee “WorldWideWeb”, den ersten Webbrowser vor. Um Verwechslungen mit dem WWW zu vermeiden, benennt er den Browser später in “Nexus” um.
  8. Der erste islamistische Anschlag auf das World-Trade-Center in New York wird heute im Jahr 1993 durchgeführt, es handelt sich dabei gleichzeitig um den ersten islamistisch motivierten Anschlag auf dem Gebiet der USA. Eine in einem Transporter versteckte Bombe wird in der Tiefgarage des WTC gezündet, sechs Menschen werden getötet, 1.000 verletzt. Der ursprüngliche Plan der Terroristen, den Nordturm auf den Südturm stürzen zu lassen, scheitert an zu wenig Sprengstoff.
  9. Levi Strauss kommt 1829 auf die Welt.
  10. William Frederick Cody, genannt Buffalo Bill, wird 1846 geboren.

10 Fakten über AS-201

apollo-saturn 201, first of the s-IB series lifted off pad 34 at 11:12 am, feburary 26, 1966, cape REF: 36749 (MIX FILE)

  1. Am 26. Februar 1966 startete AS-201 (auch SA-201 genannt, AS steht für Apollo Saturn), der erste unbemannte Testflug des Apollo-Raumschiffs der NASA. Der Start stellte einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Mond dar.
  2. Der Start war eigentlich für den 23. Februar 1966 geplant, musste aber wegen schlechten Wetters verschoben werden. Am 26. Februar musste der Countdown zunächst drei Sekunden vor dem geplanten Start aufgrund eines Fehlers im Heliumsystem abgebrochen. Daraufhin wurde zwei mal die Startzählung zurückgesetzt und der Countdown bei T-15 Minuten neu aufgenommen.
  3. Die Nutzlast bestand aus einer frühen Version des Apollo-Raumschiffs mit der Seriennummer 009.
  4. Die Apollo Kapsel sollte die Erde nicht umkreisen sollte, sondern kurz nach Brennschluss der Saturn das eigene Triebwerk zünden und eine erhöhte Wiedereintrittsgeschwindigkeit herbeiführen, um den Hitzeschild zu testen.
  5. Der Start erfolgte am 26. Februar 1966 um genau 16:12:01 UTC von der Cape Canaveral Air Force Station LC-34 aus.
  6. Nach 147 Sekunden wurde in 57 km Höhe die erste Stufe abgeworfen, nach 602 Sekunden in 425 km die zweite, wobei die zweite Stufe zehn Sekunden länger brannte als geplant.
  7. In 488 km Höhe zündete dann das Apollo-Raumschiff sein Triebwerk, um den Wiedereintritt zu beschleunigen. Das Triebwerk lief für 184 Sekunden, später noch einmal für zehn Sekunden. Die Eintrittsgeschwindigkeit in die Erdatmosphäre entsprach mit ca. 8.300 m/s (29.880 km/h) etwa der des Wiedereintritts nach einem orbitalen Flug, was für realistische Testbedingungen sorgte.
  8. Um 16:49:00 UTC wasserte die Apollo-Landekapsel im Südatlantik, 8472 km vom Startplatz und 72 km vom eigentlich anvisierten Zielpunkt entfernt.
  9. Die Mission war überwiegend ein Erfolg, die festgestellten Fehler lieferten wichtige Erkenntnisse für die Weiterentwicklung insbesondere der Trägerrakete.
  10. Die Kommandokapsel CSM-009 wurde später für Fallversuche in der White Sands Missile Range verwendet. Heute steht sie im Strategic Air and Space Museum in Ashland, Nebraska.

Bild: Public Domain