Köpfe: Krishna Goineau

Krishna Goineau, auch unter dem Pseudonym Jerry Latex aktiv, ist ein ehemaliger Musiker. Bekannt wurde er in seiner Rolle als Sänger der Band Liaisons Dangereuses.

Goineau lebte in den 1970er Jahren in Barcelona. Im Alter von 15 Jahren begegnete er Javier Hernando und gründete mit diesem 1979 die Post-Punk-Gruppe Xeerox. 1981 zog er nach Düsseldorf und anschließend nach Berlin. Er wurde Sänger der Liaisons Dangereuses und gab dem Hit „Los niños del parque“ seine unverwechselbare Note.

Ende der 1980er lebte Goineau in Brüssel und war Sänger und Keyboarder der Projekte Metropakt und Velodrome, die er zusammen mit Jordi Guber (Jorge Gubert) realisierte. Außerdem war er Sänger der 1986 in Frankfurt am Main gegründeten Band Micro Chip League (MCL) um Alexander Henninger.

Wandel erkennen und als Chance begreifen

Können Sie sich noch an ISDN Karten erinnern? Die waren noch vor 15 Jahren ziemlich wichtig, um ins Internet zu kommen. Mit 64kbit/sekunde, mit Kanalbündelung sogar 128kbit. Und da das für manche Anwendungen, wie z.B. die Datenübertragung zwischen Agenturen und Druckereien, zu wenig war, gab es proprietäre Lösungen, mit denen man bis zu 32 ISDN Kanäle bündeln konnte.

Gleichzeitig baute die Telekom zu dieser Zeit die ersten ADSL Netze auf. Im Gespräch mit dem Inhaber des damals führenden Hersteller professionelle ISDN Karten fragte ich, ob er nicht Sorge habe, dass sein Markt in wenigen Jahren durch DSL und Co. verdrängt würde. Weiter sponn ich, dass ja sogar TV Programme über IP Netze gestreamt werden könnten. Er meinte, das würden wir wohl nicht mehr erleben.

In den nächsten Jahren nahm T-DSL Fahrt auf, die Telekom begann 2006 mit dem Aufbau der VDSL Netze und 2007 meldete der besagte führende Hersteller von ISDN Karten für professionelle Anwendungen Insolvenz an. Inzwischen heißt Fernsehen bei mir Netflix.

Warum ich das schreibe? Gerade in der heutigen Zeit verändern sich Märkte schneller, als es viele Protagonisten wahrhaben wollen. Statt den Wandel für sich zu nutzen, stemmen sie sich mit aller Macht gegen das unvermeidliche – mit oft fatalen Folgen.

Das Problem ist freilich nicht neu…

tonfilm-ist-kitsch

Worüber twittern deutsche top-twitterer?

Der geneigte regelmäßige Leser dieses Blogs wird es mitbekommen haben (also keiner): ich beschäftige mich zur Zeit mehr mit twitter.

Was mich heute morgen interessiert hat: Worüber twittern deutsche Top-Twitterer. Um das herauszufinden, habe ich 100 zufällige deutschsprachige, überwiegend deutschsprachige oder ein deutsches Publikum adressierende twitter-Accounts mit mehr als 25.000 Followern herausgesucht und thematisch eingeordnet.

Jedes Thema, das von fünf oder mehr Usern bedient wurde, ist hier einzeln aufgeführt:

themen-twitter-accounts

Die meisten befassen sich tatsächlich mit Web 2.0 Themen und Marketing im weitesten Sinne. Es sind überwiegend Consultants, Referenten, Autoren, einzelkämpfende Betreiber von Websites sowie Pressesprecher und Social Media Evangelists von Unternehmen. Immerhin 48% der Accounts zählen zu dieser Gruppe.

Es folgen große Medienseiten (Spiegel, ZDF) mit 9%, Musiker und Künstler (Dieter Nuhr) mit 8% und gleichauf, twitterer zum Thema Finanzen/Recht und Karriere. Umwelt und Gesundheit mit 7% und sagenhafte 6% Justin-Bieber Fans und Fanclubs.

Unter den Sonstigen (14%) sind z.B. ein klassischer Corporate Account (Lufthansa), zwei Frauen, die wohl auf Dekolleté setzen, Privatpersonen, Kochen/Essen Esoterik… eine bunte Mischung.

Dabei stellt sich die provokante Frage, ob die top-twitterer (ähnlich wie die deutsche Blogosphähre) eine inzestiöse Veranstaltung ist…