Ausgetrunken: Clausthaler Extra Herb

Clausthaler war ja lange Zeit das alkoholfreie Bier in Deutschland schlechthin. Nun zählt das Clausthaler Original aber für den aktuellen Geschmacktrend etwas süß geraten. Damit man aber die Stammkundschaft nicht verschreckt, gibt es das Clausthaler Extra Herb.

Im Glas eine schwache leicht maischig-malzige Blume, was sich geschmacklich im Antrunk durchsetzt. Im Mittelteil wässriger als das normale Clausthaler, was wohl dem geringeren Zuckeranteil geschuldet ist. Im Abgang pulvrig hopfig.

Das Clausthaler Extra Herb ist in der Tat weniger süß als das Original und nach dem Sport sicherlich der bessere Durstlöscher. Allerdings wirkt auch diese Variante nicht rund. Andere Brauereien haben da inzwischen mehr drauf.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 20
  • Kohlenhydrate: 4,3g
  • Zucker: 2,2g

Bundesweit in größeren Supermärkten und im Getränkefachhandel erhältlich.

Ausgetrunken: Erdinger Weissbräu Alkoholfrei

Erdinger ist einer der Vorreiter bei den alkoholfreien Weizenbieren und so komme ich natürlich auch nicht umhin, dieses zu testen.

Sieht im Glas aus wie ein Hefeweizen und perlt auch sehr. Die Blume ist sehr maischig malzig, verhältnismäßig wenig Frucht und Hefe.

Im Antrunk direkt recht süßlich, die maischigen Töne setzen sich dann weiter durch und werden von einer leichten Säure begleitet. Im Abgang kommt dann noch eine Hopfennote dazu, die sich aber nicht gegen die Süße durchsetzen kann.

Kein schlechtes alkoholfreies Weizen, aber für meinen Geschmack etwas zu süßlich.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 26
  • Kohlenhydrate: 5,3g
  • Zucker: 2,6g

Bundesweit gut erhältlich.

Ausgetrunken: Krombacher Weizen Alkoholfrei

Krombacher kennt man ja eigentlich als Pils, seit einigen Jahren gibt es auch ein Weizen und natürlich auch eine alkoholfreie Variante.

Im Glas hat es eine schöne bernstein-Farbe und einen stabilen Schaum. Es riecht in der Tat leicht fruchtig hefig nach Weizen. Im Antrunk dann etwas maischig, im Mittelteil solider Körper mit leicht säuerlichen Tönen und hintergründiger Süße. Im Abgang kommt dann ein pulvriger Hopfenextraktgeschmack dazu.

Alles in allem aber ein ordentliches wenn auch nicht spektakuläres alkoholfreies Weizen.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 28
  • Kohlenhydrate: 6,4g
  • Zucker: 2,7g

Bundesweit in Supermärkten und im Getränkefachhandel erhältlich.

Ausgetrunken: Unertl Weisse Alkoholfrei

Heute ist das “Weisse Alkoholfrei” von Unertl im Test.

Wirkt im Glas schön hefig, so wie ein Hefeweizen auch aussehen muss.

Schöne Blume mit leichten Frucht-, Nelke-, und Hefetönen. Hefiger Antrunk, nur leicht maischige Untertöne im Mittelteil, bleibt erstaunlich fruchtig und stabil. Im Abgang dann leichte Hopfennoten, die von einer frischen Säure umspielt werden.

Definitiv eines der besseren alkoholfreien Weißbiere, insbesondere, da es auch nicht zu süß schmeckt. Es könnte allenfalls ein wenig mehr Kohlensäure aufweisen.

Alles in allem jedoch eine absolute Empfehlung!

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 22
  • Kohlenhydrate: 5,0g
  • Zucker: 2,5g

Ausgetrunken: Oettinger Alkoholfrei

Die Oettinger Brauerei hat ein feinherbes alkoholfreies Schankbier im Angebot.

Schon die Blume ist gärig maischig mit einer künstlich wirkenden Fruchtnote – es riecht eher, als hätte jemand ein Malzbier mit etwas Zitronenlimo gestreckt.

Leider setzt sich dies fort: eine wässrige Basis mit chemisch wirkenden Fruchtnoten. Kein Hopfen feststellbar, auf der Zunge und am Gaumen ein pelziges pappiges Gefühl.

Eindeutig eines der alkoholfreien Biere, die mir so gar nicht geschmeckt haben.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 26
  • Kohlenhydrate: 6,6g
  • Zucker: 4,1g

Bundesweit in größeren Getränkemärkten und vielen Supermärkten erhältlich.

Ausgetrunken: Warsteiner Extra Herb Alkoholfrei

Neben dem normalen Warsteiner Alkoholfrei gibt es auch die extra herbe Variante in der Autofahrer-Edition, was ich als Fan eher herberer Biere ja durchaus interessant finde.

Im Glas macht es sich wie die milderer Variante recht gut und hat eine dezente leicht maischige Blume. Im Antrunk wässrig maischig, im Mittelteil wässriger mit leichter Hintergrundsüße und malzigen Aromen. Erst im Abgang setzt sich dann die Hopfenbittere durch.

Alles in allem kein so großer Unterschied zum anderen alkoholfreien von Warsteiner – übrigens mit identischen Nährwerten – und damit ein durchaus gut trinkbares erfrischendes alkoholfreies Bier, das aber zu nah an dem normalen Warsteiner Alkoholfrei dran ist..

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 26
  • Kohlenhydrate: 5,4g
  • Zucker: 1,7g

Bundesweit im gut sortierten Getränkefachhandel erhältlich.

Ausgetrunken: Krombacher Alkoholfrei

Auch Krombacher als eines der großen Fernsehbiere hat natürlich ein alkoholfreies Pils im Angebot.

Im Glas kriegt es sogar einen ordentlichen Schaum hin und sieht recht ansehnlich goldgelb aus,

Die Blume ist maischig-malzig-süßlich. Ein Eindruck, der leider auch im ersten Antrunk bleibt. Im Mittelteil gesellt sich eine gewisse Hopfenbittere dazu, die am Ende etwas deutlicher wird. Dadurch wirkt es – trotzt des hohen Zuckergehalts – nicht klebrig süßlich wie viele andere vergleichbare Alkohlfreie sondern sogar recht frisch.

Nicht unbedingt mein Favorit, aber gut gekühlt durchaus trinkbar. Mit einem Pils hat es freilich nur wenig gemeinsam.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 27
  • Kohlenhydrate: 5,9g
  • davon Zucker: 3,5g

Im gut sortierten Getränkefachhandel erhältlich.

Ausgetrunken: Diebels Alkoholfrei

Als Bonner hat man ja zu Altbier keine so richtige Beziehung, steht man doch zumindest vom Bier her unter dem Einfluss von Köln. Klar, wenn ich in Düsseldorf bin trinke ich gerne ein Alt und finde das sogar meist recht schmackhaft. Und ohnehin ist ja Alt nur die dunklere Variante vom Kölsch, aber ich schweife ab.

Diesmal jedenfalls Alt, Diebels Alkoholfrei.

Im Glas typische Altbierfarbe mit wenig Schaum. Die Blume weiß mit dezenten Malz- und Röstaromen zu überzeugen. Im Antrunk überraschend frisch mit einer leichten Malznote. Die Frische bleibt im Mittelteil, die Röstaromen werden etwas stärker, man meint sogar, im Hintergrund etwas Bitterschokolade zu schmecken. Der Abgang wird von feinen Hopfenaromen begleitet und im Mund verbleibt ein angenehmer Geschmack.

Das Diebels ist damit für mich eine der großen Überraschungen in meiner Reise durch die Welt der Alkoholfreien. Erfrischend, rund mit einem wirklich angenehmen Geschmack. Nicht zu süß, nicht zu pappig, nicht muffig. Einfach gut. Und mit nur 13kcal je 100ml auch keine Sünde.

Eines der besten alkoholfreien Biere, die ich verkostet habe.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 13
  • Kohlenhydrate: 2,9g
  • davon Zucker: 0,0g

Im Großraum Düsseldorf gut erhältlich, sonst wird es schwierig.

Ausgetrunken: Gaffel Kölsch frei

Gaffel Kölsch zählt für mich an sich zu den besseren Kölschbieren, da es recht herb ist. Und so trinke ich die alkoholhaltige Variante durchaus recht gerne.

Kann mich also auch das Gaffel Kölsch frei überzeugen?

Nein, nicht wirklich.

Im Glas sieht es zwar schön aus, hat aber nur eine schwache Blume, bei der maischige Töne schwach durchkommen. Im Antrunk, Mittelteil und Abgang ist es leider einfach zu wässrig mit einem metallischen Unterton. Eine echte Hopfenbittere entwickelt sich hier nicht.

Immerhin: es enthält keinen Zucker. Hat man nach dem Sport richtig Durst, ist es gut gekühlt ein isotonischer Durstlöscher.

Es zeigt sich einfach: Alkoholfreie Biere, bei denen beim Brauen statt Hopfen nur Hopfenextrakt verwendet wird, haben es schwer, nach etwas zu schmecken.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 18
  • Kohlenhydrate: 2,7g
  • davon Zucker: 0,0g

Im Rheinland gut erhältlich.

Ausgetrunken: Lammsbräu Weiße Alkoholfrei

Diesmal das alkoholfreie normale Weißbier von Lammsbräu.

Leicht pappig süßliche Blume, im Antrunk aber dann ganz angenehm: nicht zu süß, malzig, leichte Fruchtaromen. Leider kommt dann im Mittelteil die Süße durch, da sie sich ohne echte Gegenwehr gegen den wässrigen Körper durchsetzen kann. Im Abgang dann leichte Hopfenaromen, aber eine klebrige Süße bleibt am Gaumen zurück.

Und genau wegen dieser Süße ist es nicht ganz mein Fall. Zu einem Bratapfel könnte ich es mir aber durchaus vorstellen.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • kcal je 100ml: 28
  • Kohlenhydrate: 6,4g
  • davon Zucker: 2,8g