10 Tipps, was Sie zur Krebsprävention tun können

Hier finden Sie 10 Tipps, was Sie zur Krebsprävention tun können. Die Ratschläge 1 bis 7 basieren auf den Empfehlungen der WCRF, der World-Cancer-Research Foundation.

  1. Schlank bleiben
    Die WCRF empfiehlt, so schlank wie möglich zu bleiben, und zwar innerhalb des normalen Körpergewichtsbereichs. Im Kindheit und im Jugendalter sollte man im unteren Bereich des normalen BMI liegen. Das Körpergewicht sollte ab dem 21. Lebensjahr innerhalb des normalen Bereichs liegen, d.h. ein BMI zwischen 18,5 und 24,9 sollte angestrebt werden. Eine Zunahme des Körpergewichts und des Bauchumfangs sowie starke Schwankungen im Erwachsenenalter sind zu vermeiden.
  2. In Bewegung bleiben
    Körperliche Aktivität sollte ein Teil des täglichen Lebens sein. Man sollte mindestens 30 Minuten pro Tag moderat körperlich aktiv zu sein, vergleichbar mit schnellem Gehen. Noch besser ist es, täglich 60 Minuten moderate oder 30 Minuten intensive körperliche Aktivität durchzuführen. In der Woche sollte man mindestens auf 150 Minuten moderate und 75 Minuten intensive Aktivität kommen. Sitzende Aktivitäten wie Fernsehen sollten begrenzt werden. Unsere besondere Empfehlung: 10.000 Schritte am Tag gehen.
  3. Gemüse, Obst, Vollkorn
    Sie sollten darauf achten, dass Sie pro Tag 30g Ballaststoffe zu sich nehmen – Vollkornprodukte helfen dabei. Zudem sollte man mindestens 400g Gemüse und Obst verzehren. Der Schwerpunkt sollte dabei auf nicht stärkehaltigen Gemüsen und nicht zu süßen Obstsorten liegen – regional und saisonal ist immer besser.
  4. Weg mit Fast Food und gesüßten Getränken
    Stark verarbeitete Lebensmittel sollten vermieden werden. Diese haben nicht nur eine sehr hohe Energiedichte, sondern enthalten auch viele Zusatzstoffe, die man besser vermeiden sollte. Vermeiden sollte man z.B. Chips, Pommes Frites, Weißbrot, Tiefkühlpizza… Auch auf gesüßte Getränke sollten Sie verzichten, insbesondere stark verarbeitete Softdrinks. Greifen Sie stattdessen zu Wasser und ungesüßten Tees, um ihren Durst zu stillen.
  5. Rotes und verarbeitetes Fleisch reduzieren
    Es wird geraten, nicht zu viel rotes (Rind, Schwein…) und stark verarbeitetes Fleisch zu Essen, also z.B. Würstchen. Salami oder Bacon. Der Verzehr von rotem Fleisch sollte auf 500g je Woche reduziert werden. Wichtig: es wird nicht komplett vom Fleischverzehr abgeraten, da es eine wichtige Quelle für Vitamin B12, Zink und Eisen ist.
  6. Vorsicht bei Alkohol
    Alkohol ist eine der wichtigsten Ursachen für Krebserkrankungen. Sie sollten also möglichst darauf verzichten und auf keinen Fall regelmäßig trinken. Wenn Sie Alkohol trinken, vermeiden Sie harte Drinks.
  7. Vorsicht bei Nahrungsergänzungsmitteln
    Statt auf Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamintabletten sollten Sie sich besser ausgewogen ernähren. Die Vitamine und Mineralstoffe aus diesen können oft vom Körper gar nicht aufgenommen werden. Investieren Sie das Geld lieber in frische hochwertige Lebensmittel.
  8. Nicht rauchen und gute Luft
    Sie sollten auf keinen Fall rauchen, Passivrauch vermeiden und auf eine möglichst hohe Qualität der Sie umgebenden Atemluft achten.
  9. Achten Sie auf sich und schlafen Sie genug
    Bleiben Sie möglichst entspannt und vermeiden Sie Stress. Besonders wichtig ist ausreichender und erholsamer Schlaf.
  10. Hören Sie auf sich und gehen Sie zum Arzt
    Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers und gehen Sie zum Arzt, wenn Sie ungewöhnliche Veränderungen feststellen. Nutzen Sie Vorsorge-Untersuchungen.

10 Fakten zum 4. Februar

  1. Heute ist Weltkrebstag, an dem viele Organisationen weltweit auf die Gefahren durch die Krankheit hinweisen; hier haben wir 10 Empfehlungen zur Krebsprävention. Sri Lanka feiert seine 1948 erlangte Unabhängigkeit von Großbritannien. Johanna und Veronika haben Namenstag.
  2. Am 4. Februar 1738 wird auf dem Stuttgarter Galgenberg Joseph Süß Oppenheimer, der ehemalige Finanzberater des verstorbenen Herzogs Karl Alexander von Württemberg, unter Anwesenheit von vielen Schaulustigen hingerichtet. Er war nach dem Tod des Herzogs in Ungnade gefallen und wurde ohne Beweise zum Tode verurteilt.
  3. 1789 wird George Washington bei der ersten Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten vom Wahlmännerkollegium einstimmig zum ersten Präsidenten der USA gewählt, sein Vizepräsident wird John Adams.
  4. Der “Fußballverein Werder von 1899”, heute bekannt als Werder Bremen, wird im Jahre 1899 gegründet.
  5. Adolf Hitler übernimmt 1938 durch Erlass persönlich das Oberkommando der Wehrmacht.
  6. Der Aufsichtsrat der Mannesmann AG (D2 Mobilfunknetz) stimmt im Jahre 2000 der Übernahme durch Vodafone zu. Vorher hatte es einen spektakulären öffentlich geführten Übernahmekampf gegeben, in dem sich das Mannesmann-Management unter Klaus Esser gegen den Kauf wehrte. Ausschlaggebend für den Erfolg der Übernahme dürfte letztlich sein, dass allein Klaus Esser eine von Vodafone angeregte Prämienzahlung iHv 50 Millionen DM erhält.
  7. An diesem Tag im Jahr 2004 geht facebook – damals noch unter der Domain thefacebook.com – online. Das von Mark Zuckerberg gegründete Netzwerk ist am Anfang nur für Studenten der Harvard-University zugänglich.
  8. Das Beatles Lied “Across The Universe” wird im Jahr 2008 genau 40 Jahre nach seiner Aufnahme aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der NASA und des 45-jährigen Bestehens des Deep Space Projekts über eine Sendeanlage bei Madrid an den rund 2,5 Billiarden km entfernten Polarstern gesendet, wo es 2439 ankommen wird.
  9. Der spätere Reichspräsident Friedrich Ebert wird 1871 geboren.
  10. Der spätere Bundeskanzler Ludwig Erhard kommt 1897 auf die Welt.