10 Fakten über ROLEX

  1. Die ROLEX SA ist ein Schweizer Uhrenhersteller mit Sitz in Genf, der für seine hochpreisigen Armbanduhren bekannt ist. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 6.000 Mitarbeiter und macht einen Umsatz von ca. 4,8 Milliarden US$.
  2. Die Ursprünge des Unternehmens liegen in einem von dem in Kulmbach geborenen Hans Wilsdorf 1905 in London gegründeten Import-Unternehmen für Schweizer Uhren der Firma Aegler SA, “Wilsdorf & Davis”. Auf diese importierten Uhren wurde schon früh der Kunstname ROLEX gedruckt. Wilsdorf entschied sich aus mehreren Gründen für diesen: “Er war so kurz und dabei so einprägsam, dass daneben auf dem Zifferblatt auch der Name des englischen Uhrengeschäftes noch genügend Platz hätte. Was aber besonders wertvoll ist: ROLEX tönt gut, ist leicht zu behalten und wird zudem in allen europäischen Sprachen gleich ausgesprochen.” 1908 wird der Name schließlich als Warenzeichen geschützt und später kommt die Krone als Logo dazu.
  3. 1915 wird wegen des Weltkriegs der Sitz des Unternehmens nach Biel in der Schweiz verlegt, 1919 nach Genf und 1920 wird aus der Herstellerfirma Aegler SA die “Manufacture des Montres Rolex”.
  4. 1926 wird die Oyster hergestellt, die weltweit erste patentierte wasserdichte Armbanduhr. Wilsdorf gelingt ein PR-Coup, als er der englischen Schwimmerin Mercedes Gleitze für ihre für den 7. Oktober 1927 geplante Ärmelkanaldurchschwimmung eine Oyster unter der Bedingung schenkt, sie dabei zu tragen. Ihr Versuch scheitert zwar knapp wegen sehr schlechten Wetters, doch hat die Uhr die acht Stunden im Wasser schadlos überstanden und geht immer noch genau – die Marke ROLEX wird berühmt.
  5. Wasserdichte Uhren sind seitdem eine Spezialität von ROLEX. So wurde 1931 “Oyster Perpetual” mit Automatikuhrwerk vorgestellt. 1953 die “Submariner”, die ursprünglich bis 200 wasserdicht war und es in der heutigen Ausführung bis 300 m ist. Die Sea-Dweller von 1971 verfügt über ein Heliumventil für Tiefseetaucher und ist seit 2008 bis 3.900 m wasserdicht. Am 23. Januar 1960 taucht Jacques Piccard mit einem U-Boot 10.916 m tief in den Marianengraben; an der Außenseite ist die ROLEX Sonderanfertigung Deep Sea Special angebracht, auf deren Oberfläche der Druck von einer Tonne lastet. Auch sonst fertigt ROLEX für Extremsituationen gerüstete Uhren. Für die Erstbesteigung des Mount Everest im Jahre 1953 entwickelte ROLEX z.B. das Modell Explorer, das Temperaturunterschiede von bis zu 70 °C verkraftet.
  6. Die Piloten der Royal Airforce kauften sich während des zweiten Weltkriegs ROLEX Uhren, da die Uhren an Bord ihrer Flugzeuge zu ungenau waren. Kriegsgefangenen Piloten wurden diese Uhren durch die Nazis konfisziert. Als Hans Wilsdorf davon hörte, versprach er, jede so abhanden gekommene ROLEX zu ersetzen. Diese Geschichte wurde über US-Soldaten auch in den USA bekannt und trug so zum Erfolg der Marke dort nach dem zweiten Weltkrieg bei.
  7. Besonders erfolgreich ist das Modell Daytona – wohl dadurch, dass Paul Newman es öffentlich und in Filmen trug. Seine ehemalige Daytona Modell 6239 wurde am 26. Oktober 2017 für 17,75 Millionen US$ versteigert.
  8. Auch im Sport ist ROLEX sehr aktiv. So z.B. als offizielle Uhr von Wimbledon, Australian Open und der US Open – drei der vier Grand Slam Turniere im Tennis. Ebenso ist Rolex offizieller Zeitgeber der Formel 1 und vieler Golfturniere.
  9. Jedes Jahr werden rund 800.000 ROLEX gefertigt sowie 200.000 Exemplare der günstigeren Schwesternmarke TUDOR. Dabei werden rund 13 Tonnen Gold verbraucht, was die Firma zum größten Goldkäufer der Schweiz macht.
  10. Die teuerste reguläre Rolex ist die Oyster Perpetual Day-Date 40 mit ca. 105.000 Euro. Günstiger ist der Einstieg in die ROLEX Welt mit der Oyster Perpetual 26, die rund 4.500 Euro kostet. Auch die zu einem Shitstorm führende ROLEX Datejust 36 von Sawsan Chebli gehört mit 7.300 Euro zu den eher günstigen Modellen.

Bild: (c) ROLEX. Aus der Reihe herunterladbarer Bildschirmhintergründe direkt beim Unternehmen: Link.

10 Fakten über den Rheinfall bei Schaffhausen

  1. Der Rheinfall bei Schaffhausen ist der größte Wasserfall am Rhein.
  2. Er befindet sich in der Schweiz auf dem Gebiet der Gemeinden Neuhausen am Rheinfall im Kanton Schaffhausen (rechtes Ufer) und Laufen-Uhwiesen im Kanton Zürich (linkes Ufer). Die Stadt Schaffhausen ist ca. 4km entfernt.
  3. Wegen der Gemeinde Laufen wurde der Rheinfall auch “Großer Laufen” genannt.
  4. Er ist 150m breit und das Wasser fällt 23m tief. In der Mitte befindet sich ein Fels.
  5. Im Mittel stürzen 373 Kubikmeter Wasser je Sekunde herunter, was aber starken Schwankungen unterworfen ist: Der höchste gemessene Wert betrug 1.250 Kubikmeter (1965), der niedrigste 95 (1921).
  6. Er gehört neben dem Sarpsfossen in Norwegen und dem Dettifoss auf Island zu den drei größten Wasserfällen Europas.
  7. Der Rheinfall ist touristisch sehr gut erschlossen. So gibt es auf beiden Seiten des Ufers Aussichtsplattformen. Zudem verkehren Boote um ihn herum, mit denen man auch zum mittleren Felsen fahren kann.
  8. Fische können den Rheinfall flussaufwärts nicht überwinden. Die einzige Ausnahme ist der Aal, der sich seitwärts – außerhalb des Flussbettes, also an Land –  am Wasserfall entlang schlängeln kann.
  9. Es ist verboten, den Rheinfall mit Kajaks etc. zu überwinden, was aber immer wieder ignoriert wird. Abgesehen davon, dass es sehr gefährlich ist, droht eine Strafe von bis zu 5.000 Schweizer Franken. Dennoch gibt es davon Videos.
  10. Der Rheinfall ist Gegenstand vieler Gedichte, Sagen und Geschichten. Eines der bekanntesten Gedichte stammt von Eduard Mörike.

Bild: (c) Tolomir72

Köpfe: Bernhard Kämpf

Bernhard Kämpf (* 15. Juni 1988) ist ein Schweizer Schwinger. Er wohnt in Sigriswil.

Bisher konnte Bernhard Kämpf 2 Eidgenössische Kränze gewinnen (2013 Burgdorf, 2016 Estavayer-le-Lac). Dazu konnte er bisher 8 Kranzfestsiege feiern (Brünig: 2015/2017, Südwestschweizer Schwingfest 2017 in Kerzers, Oberländische Schwingfest 2013 in Gstaad, 2016 in Aeschi und 2019 in Interlaken, Mittelländisches Schwingfest 2019 in Neuenegg, Oberaargauisches 2019 in Grafenried). Dazu kommt ein 2. Rang am Kilchberger Schwinget 2014, und Schlussgangteilnahmen am Brünig-Schwinget 2016 und am Weissenstein-Schwinget 2015. Weiter konnte er 15 Bergkränze (5 Brünig, 4 Schwarzsee, 2 Rigi, 2 Weissenstein, 1 Stoos, 1 Schwägalp), 13 Teilverbandskränze: (9 BKSV, je 1 ISV, SWSV, NOSV, NWSV), und 6 regionale Festsiege (Rellerialp (2015), Fricktaler Abendschwinget (2015), Jahresschwinget Thun (2016/17/19), Engstlig-Schwinget (2016)) feiern.

Postkarte: Der Rheinfall bei Schaffhausen

Diese Postkarte – zwischen 1890 und 1900 entstanden – zeigt den Rheinfall bei Schaffhausen. Er befindet sich bei Rheinkilometer 48.

Bilder von vielen Rheinkilometerhinweistafeln gibt es in unserer Kategorie Rheinkilometer.

Liste: Kantone der Schweiz

In dieser Liste finden Sie die Kantone der Schweiz mit ihren ISO Abkürzungen. geordnet sind sie nach den Kantonsnummern.

  1. ZH Kanton Zürich
  2. BE Kanton Bern
  3. LU Kanton Luzern
  4. UR Kanton Uri
  5. SZ Kanton Schwyz
  6. OW Kanton Obwalden
  7. NW Kanton Nidwalden
  8. GL Kanton Glarus
  9. ZG Kanton Zug
  10. FR Staat Freiburg
  11. SO Kanton Solothurn
  12. BS Kanton Basel-Stadt
  13. BL Kanton Basel-Landschaft
  14. SH Kanton Schaffhausen
  15. AR Kanton Appenzell Ausserrhoden
  16. AI Kanton Appenzell Innerrhoden
  17. SG Kanton St. Gallen
  18. GR Kanton Graubünden
  19. AG Kanton Aargau
  20. TG Kanton Thurgau
  21. TI Kanton Tessin
  22. VD Kanton Waadt
  23. VS Staat Wallis
  24. NE Kanton Neuenburg
  25. GE Kanton Genf
  26. JU Kanton Jura

Liste: Nationalgerichte

Hier entsteht eine Liste mit den Nationalgerichten verschiedener Länder.

A

  • Abchasien
    Maisbrei – ähnlich wie Polenta – mit scharfer Sauce.
  • Afghanistan
    Qabuli Pulau (Kabuli Palau ), ein Reisgericht (Pilaw) mit Rosinen, Karotten und Lamm. Daneben gibt es in den einzelnen Regionen andere beliebte Gerichte.
  • Ägypten
    Ful (auch Fuul, Foul), ein Bohnengericht.
  • Albanien
    Fergese Tirane, ein Auflauf mit Paprika, Tomaten und Schafskäse.
  • Algerien
    Couscous in verschiedenen Variationen.
  • Andorra
    Trinxat, ein Gericht aus Kartoffeln und Weißkohl.
  • Angola
    Feijoada, ein Eintopf aus Bohnen und Fleisch; meist Schwein oder Rind. Ist an sich ein portugiesisches Gericht.
  • Antigua und Barbuda
    Pepper Pot, ein scharfer Eintopf mit Gemüse und Schweinefleisch.
  • Äquatorialguinea
    Poulet à la sauce aux arachides, Huhn mit Erdnussauce, sowie Mbika, das ist ein in Bananenblättern gegrillter Fisch mit Kürbiskernen.
  • Argentinien
    Natürlich Steaks in jeder Form und Locro, ein gut gewürzter Eintopf aus Mais, Bohnen, Kürbis und – sic! – Rindfleisch.
  • Armenien
    Chach, ein Eintopf mit Kuh- oder Lammhaxe.
  • Aruba
    Keshi Yena, ein Käseauflauf mit Hühnchen und Gemüse.
  • Aserbeidschan
    Plow, ein Reisgericht (Pilaw) mit zumeist Lammfleisch, Gemüse, Pinienkernen und Trockenobst.
  • Äthopien
    Doro Wot (an Festtagen), ein Eintopf mit Huhn. Sonst Injera, ein Brot aus Teff-Mehl.
  • Australien
    Pavlova, eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus einer Baisermasse.

B

  • Bahamas
    Conch, eine Schneckenart, die in verschiedenen Variationen zubereitet wird.
  • Bahrain
    Machboos Ala Djaj, das ist gewürzter Reis mit Huhn.
  • Bangladesh
    Ilish, eine Heringsart in verschiedenen Variationen, z.B. in Reisgerichten.
  • Barbados
    Fliegender Fisch mit Cou-Cou, einem Gericht aus Okra und Maismehl
  • Belgien
    Moules Frites (Muscheln mit Pommes Frites) in ganz Belgien. In Flandern zudem Waterzoi, ein deftiger Eintopf.
  • Bolivien
    Salteñas; Empanadas (Teigtaschen) mit einer Gemüse-Fleisch-Füllung.
  • Bosnien-Herzegowina
    Pita; hier eine Art Strudelauflauf.
  • Brasilien
    Wie in Angola isst man gerne Feijoada, einen ursprünglich portugiesischen Eintopf aus Bohnen und Fleisch, meist Rind. Dazu serviert man hier Reis und Gemüse.
  • Bulgarien
    Duvec, ein Fleisch-Gemüseeintopf, sowie Bob Tschorba, eine Bohnensuppe.

C

  • China
    Ein landesweites Nationalgericht gibt es nicht; grob kann man sich merken: Der Osten isst sauer, der Westen ist scharf, der Süden isst süss, der Norden isst salzig.

D

  • Dänemark
    Flæskesteg: Schweinebraten mit Schwarte aus dem Ofen, der mit Kartoffeln und brauner Sauce gegessen wird.
  • Deutschland
    Auch die deutsche Küche ist regional sehr unterschiedlich. Was aber im ganzen Land beliebt ist, ist Sauerkraut – nicht umsonst heißen wir in vielen Ländern “Krauts”. Und so kann man Sauerkraut mit Eisbein und/oder Wurst durchaus als deutsches Nationalgericht bezeichnen. Mehr dazu kann man hier nachlesen.

E

  • Estland
    Verivorst (Blutwurst) serviert mit Mulgikapsad (Sauerkraut).

F

  • Fidschi
    Kokoda, mit Limetten mariniertes Fischfilet.
  • Finnland
    Die Finnen selbst haben anlässlich des 100. Geburtstag des Landes Roggenbrot zum Nationalgericht gewählt.
  • Frankreich
    Pot au Feu, das ist ein geschmortes Rindfleischgericht, das in Abwandlungen in ganz Frankreich beliebt ist.

G

  • Griechenland
    Moussaka.

I

  • Indien
    Curry, das regional sehr unterschiedlich ausfallen kann.
  • Irland
    Irish Stew, ein Eintopfgericht.
  • Island
    Hangikjöt (Lamm).
  • Italien
    Pasta in allen Variationen.

K

  • Kasachstan
    Beshbarmak, ein Gericht aus Kartoffeln, Teigstücken, Zwiebeln und Fleisch, wobei je nach Region Rind, Lamm oder Pferdefleisch verwendet wird.
  • Kosovo
    Flia, eine Art Pastete, die über offenem Feuer zubereitet wird.
  • Kroatien
    Cevapcici .

L

  • Lettland
    Putra (Gerstensülze)
  • Libanon
    Taboule, ein Couscous-Salat.
  • Liechtenstein
    Rebl (Ribel), ein Gericht aus Maismehl.
  • Litauen
    Cepelinai (gefüllte Kartoffelklöße)
  • Luxemburg
    Judd mat Gaardebounen (Schweinenacken mit Bohnen)

M

  • Malta
    Lampuki (Goldmakrele), z.B. gegrillt oder Fenek (Kaninchen) in jeder Form.
  • Mazedonien
    Tavče gravče, überbackene Bohnen.
  • Moldawien
    Drob (Teigtaschen mit Hammelinnereien)
  • Monaco
    Barbajuan, das sind kleine gefüllte Teigtaschen, die in Monaco anders als sonst mit Kartoffeln gefüllt werden.
  • Montenegro
    Karpfen mit Pflaumen.

N

  • Neuseeland
    Wie auch in Australien Pavlova, eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus einer Baisermasse.
  • Niederlande
    Stamppot – Kartoffel-Gemüse Eintopf.
  • Norwegen
    Får i kål – Norwegischer Hammel-Kohl-Eintopf.

O

P

  • Polen
    Bigos, ein Eintopf mit Sauerkraut und verschiedenen Fleischsorten.
  • Portugal
    Bacalhau (Stockfisch)

R

  • Rumänien
    Mici: gegrillte Hackfleischröllchen.
  • Russland
    Schtschi, eine Kohlsuppe; Pelmeni, das sind kleine mit Fleisch gefüllte Teigtaschen sowie Bliny (kleine Pfannkuchen). Außerdem Kaviar und Vodka.

S

  • San Marino
    Torta Tre Monti (Torte der drei Berge)
  • Schweden
    Köttbullar (Hackfleischbällchen).
  • Schweiz
    Käsefondue
  • Serbien
    Djuvec Reis.
  • Slowakei
    Bryndzové halušky (Brimsennocken).
  • Slowenien
    Ajdovi zganci (Heidensterz), ein Gericht aus Buchweizenmehl, Grieben und Öl.
  • Spanien
    Paella.
  • Swasiland
    Huhn mit Pap, einem Maisbrei.

T

  • Tonga
    Lu, ein Gericht mit Hackfleisch und weiteren Zutaten wie Kokosmilch, Zwiebeln und Tomaten, das in Taro- und Bananenblätter gewickelt in einem Erdofen gegart wird.
  • Trinidad und Tobago
    Callaloo, eine Suppe auf Basis von Taro-Blättern, Okra und Kokosnussmilch. Oft wird noch Fleisch dazu gegeben und sie wird wie ein Eintopf eingekocht.
  • Tschechien
    Vepřo-Knedlo-Zelo, das ist Schweinefleisch-Knödel-Kraut.
  • Türkei
    Kury Fasulye, ein Bohneneintopf, sowie Grillgerichte.

U

  • Ukraine
    Borschtsch, eine Gemüsesuppe, die meist mit roter Beete zubereitet wird.
  • Ungarn
    Pörkölt – das, was wir als Gulasch bezeichnen.
  • Uruguay
    Chivito: Filetsteak mit Mozzarella, Tomatenscheiben, Mayonnaise, Oliven, gekochtem Schinken und hart gekochten Eiern oder Spiegelei im Brötchen oder Fladenbrot serviert.

V

  • Vatikanstadt
    Hier gibt es kein Nationalgericht, gegessen wir meist italienisch.
  • Venezuela
    Abellón criollo: Zerpflücktes Rindfleisch mit gedünsteten schwarzen Bohnen, Reis und gebratenen Kochbananen.
  • Vereinigtes Königreich
    Auch im vereinigten Königreich ist es schwer, ein einheitliches Nationalgericht zu finden. In Wales ist es Cawl, ein Eintopf aus Lamm und Lauch. In Schottland isst man Haggis, gefüllten Schafsmagen. Nordirland ist hinsichtlich seiner Küche eher an Irland ausgerichtet und in England dürfte es das Roastbeef sein. In ganz Großbritannien ist aber Fish and Chips beliebt.
  • Vietnam
    Pho, die scharfe Nudelsuppe mit Fleisch.

W

  • Weißrussland
    Draniki, eine Art Kartoffelpuffer.

Z

  • Zentral­afrikanische Republik
    Ein echtes Nationalgericht gibt es nicht, oft gegessen wird jedoch ein Brei aus Maniok.
  • Zypern
    Kleftiko, mit Kartoffeln im eigenen Saft gegartes Ziegen- oder Lammfleisch; idealerweise aus dem traditionellen Lehmofen.

10 Fakten zum 9. Dezember

  1. Heute ist Welt-Anti-Korruptionstag. Die UNO erinnert damit an die Unterzeichnung der UN-Konvention gegen Korruption (UNCAC) im Jahr 2003 und ruft alljährlich zum Kampf gegen die Korruption auf.
  2. Abel und Valerie haben heute Namenstag.
  3. Im Jahre 1872 wird Pinckney Benton Stewart Pinchback Gouverneur von Louisiana (Bild) . Er ist der erste schwarze Gouverneur eines amerikanischen Bundesstaates. Sein Amtsvorgänger ist wegen Korruption des Amtes enthoben worden (siehe Punkt 1).
  4. In Norwegen wird 1903 ein Gesetz zur Einführung des Frauenwahlrechts abgelehnt.
  5. Am 9. Dezember 1951 stimmen die Wahlberechtigten in Württemberg-Baden, Baden und Württemberg-Hohenzollern für die Vereinigung der drei Länder zu Baden-Württemberg.
  6. Die erste Folge der Serie “Coronation Street” wird 1960 in Großbritannien ausgestrahlt. Die Serie läuft bis heute (Stand Dezember 2016) und ist u.a. Vorbild für die Lindenstraße.
  7. Ein Sonderparteitag der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) wählt Gregor Gysi 1989 zu ihrem Vorsitzenden.
  8. Ruth Dreifuss wird vor 1998 als erste Frau zur Bundespräsidentin der Schweiz gewählt. Ihre Amtszeit beginnt am 1.1.1999.
  9. Schauspieler Issur Danielowitsch Demsky, besser bekannt als Kirk Douglas (Spartacus), wird 1916 geboren.
  10. Der Komiker, Autor, Moderator, Schauspieler, Sänger und Synchronsprecher Hape Kerkeling (Ich bin dann mal weg) kommt 1964 auf die Welt.

10 Fakten zum 8. Dezember

  1. Heute ist das “Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria”, auch “unbefleckte Empfängnis” oder “Mariä Empfängnis” genannt. Die katholische Glaubenslehre geht davon aus, dass Maria zwar von ihren Eltern natürlich gezeugt und geboren wurde, dabei aber von Gott von der Erbsünde befreit wurde. Das heutige Hochfest ist also von der Jungfrauengeburt Jesu’ zu unterscheiden, wird aber oft mit dieser verwechselt. In Österreich, Liechtenstein und den katholischen Kantonen der Schweiz ist heute gesetzlicher Feiertag, ebenso in vielen anderen katholischen Ländern wie z.B. Italien, Spanien, Argentinien und Chile.
  2. In Bulgarien und Mazedonien wird heute der “Tag des Studenten” gefeiert, der in Mazedonien gleichzeitig Nationalfeiertag ist.
  3. Edith hat heute Namenstag.
  4. Der Brand im Wiener Theater an der Ringstraße (Ringtheater) im Jahre 1881 fordert mindesten 384 Todesopfer, wahrscheinlich noch mehr. Da es eklatante Mängel gegeben hat, ist das Unglück Anlass für die Einführung umfassender vorbeugender Brandschutzvorschriften.
  5. In einer Werbeanzeige in den USA wird 1921 zum ersten mal das Sprichwort “One Look is Worth A Thousand Words” (Ein Bild sagt mehr als tausend Worte). Der Urheber, Fred R. Barnard, behauptet, es handle sich um ein chinesisches Sprichwort, gibt später aber zu, dies nur gesagt zu haben, damit “die Leute es ernst nehmen”.
  6. Der zweite Weltkrieg nimmt 1941 eine entscheidende Wende: nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor am Vortag erklären die USA Japan den Krieg.
  7. Die erste Folge “Lindenstraße” wird 1985 ausgestrahlt.
  8. Die Staatsoberhäupter von Russland, Weißrussland und der Ukraine beschließen 1991 das formelle Ende der Sowjetunion und gründen die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS).
  9. Schauspielerin Teri Hatcher (Desperate Housewives) wird 1964 geboren.
  10. Die irische Musikerin Sinéad O’Connor (Nothing compares to you) kommt 1965 auf die Welt.

10 Fakten zum 6. Dezember

  1. Heute ist Nikolaustag. Der heilige Nikolaus war im 4. Jahrhundert Bischof von Myra und soll zahlreiche Wunder bewirkt haben. Nikolaus ist der Schutzpatron u.a. der Seefahrer, Kaufleute, Juristen und besonders der Kinder. Nicht verwechselt werden darf der Nikolaus mit dem Weihnachtsmann, der in einigen Regionen die Geschenke zu Weihnachten bringt: die wichtigsten Unterschiede sind der spitze Bischofshut des Nikolaus im Gegensatz zur Mütze des Weihnachtsmanns sowie dessen Bischofsstab. Zudem hat der Heilige Nikolaus nicht zwangsläufig ein rotes Gewand an, sondern kann auch ein goldenes oder sogar weißes haben. In vielen Regionen ist es Brauch, dass der heilige Nikolaus am heutigen Tag oder schon am Vorabend den Kindern Geschenke bringt. Er tut dies entweder persönlich oder steckt diese in vor die Tür gestellte Stiefel. 10 Fakten zum Nikolaustag haben wir hier zusammengestellt.
    Finnland feiert heute seinen Nationalfeiertag, den Tag der Unabhängigkeit von Russland am 6. Dezember 1917. Und auch die Spanier haben heute frei, sie begehen den Tag der Verfassung vom 6. Dezember 1978.
  2. Der erste Band der Erstauflage der Encyclopaedia Britannica erscheint heute im Jahr 1768.
  3. Die österreichische Kaiserin Maria Theresia führt 1774 die sechsjährige Schulpflicht und neue Lehrpläne und Schulbücher ein.
  4. “The Washington Post” erscheint im Jahre 1877 zum ersten mal.
  5. Die berühmte Büste der Nofretete wird heute im Jahre 1912 durch den Archäologen Ludwig Borchardt bei Ausgrabungen in Tell El Amarna entdeckt.
  6. 1957 versuchen die USA ihren ersten Satellitenstart, die Vanguard-Rakete explodiert jedoch noch auf der Startrampe.
  7. Krieg in Europa: Die Jugoslawische Volksarmee feuert 1991 rund 600 Granaten auf die Stadt Dubrovnik ab – es ist der heftigste Angriff während des Kroatien Krieges.
  8. Die Schweizer lehnen 1992 den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) mit 50,3% der Stimmen denkbar knapp ab.
  9. Sophie von La Roche, geborene Gutermann von Gutershofen, wird 1730 geboren. Sie gilt als erste finanziell unabhängige Schriftstellerin Deutschlands.
  10. Jizchak Ben Zwi, der zweite Staatspräsident Israels, kommt 1884 auf die Welt.

Bild: Nikolaus von Myra, gemeinfrei

10 Fakten zum 27. November

  1. Oda hat heute Namenstag.
  2. Im Jahre 1895 unterzeichnet Alfred Nobel sein Testament und vermacht sein Vermögen einer Stiftung. Diese vergibt heute die Nobelpreise.
  3. Zorro kommt ins Kino: “Das Zeichen des Zorro” erscheint 1920 als erster Film von “United Artists” und macht Douglas Fairbanks berühmt.
  4. Die Grünenthal GmbH nimmt 1961 das thalidomidhaltige Arzneimittel Contergan vom Markt, nachdem es zu schweren Mißbildungen bei Neugeborenen gekommen ist.
  5. Die sowjetische Raumsonde Mars 2 erreicht am 27. November 1971 als erste Sonde einen Marsorbit, kann aber keine Daten zur Erde übermitteln.
  6. 1978 wird die PKK gegründet, die Arbeiterpartei Kurdistans.
  7. Appenzell-Innerrhoden führt als letzter Schweizer Kanton im Jahre 1990 das Frauenstimmrecht ein.
  8. Das Bundesverfassungsgericht stellt 1990 in der sog. Mutzenbacher-Entscheidung fest, dass auch Pornographie Kunst sein kann.
  9. Chaim Weizmann wird 1874 geboren.
  10. Jimi Hendrix kommt 1942 auf die Welt.

Bild: By I, the copyright holder of this work, hereby publish it under the following license:derivative work LämpelI, the copyright holder of this work, hereby publish it under the following license:, CC BY-SA 3.0, Link