Age of Empires kommt zurück

An sich bin ich kein großer Computerspieler – gut, hin und wieder ein schnelles Casual Game auf dem Smartphone oder eine schnelle Runde Mario Kart gegen meinen Sohn auf der alten Nintendo Wii, die immer noch das wars dann an sich auch.

Doch eine Ausnahme hat es immer gegeben: Age of Empires. Dieses Spiel hat mich wirklich gefesselt und ich habe dort viele Schlachten geschlagen und Reiche aufgebaut.

Dementsprechend groß war meine Freude, als ich nun erfahren habe, dass es eine Neuauflage des Klassikers geben wird, die im Verlauf des Jahres erscheinen soll, der Trailer macht Geschmack auf mehr:

Wer es jetzt gar nicht erwarten kann: es gibt ein Insider Programm, bei dem man auch die Beta testen können wird. Hier geht es zur Anmeldung.

Microsoft steigt groß in den PC Hardwaremarkt ein – schon 20 Millionen Einheiten verkauft

xbox-one-s

Microsoft hat auf der E3 2016 zwei neue Konsolen angekündigt. Die Xbox One S, eine schlankere und schickere Variante der bestehenden Xbox One, die mit kleinen technischen Verbesserungen wie 4K Medienausgabe oder HDR bei Spielen kommt. Verschiedene Versionen der One S werden schon bald verfügbar sein.

Dann wurde die Xbox Scorpio angeteasert, die Ende 2017 erscheinen soll und die ein echtes High-End Monster für 4K Gaming und VR Erlebnisse werden soll.

Das interessante daran: die drei Konsolen sollen untereinander kompatibel sein: ein Spiel läuft dann auf der One in 1080p, sieht auf der One S dank HDR für Games noch bunter aus und präsentiert sich auf der Scorpio in 4K Auflösung mit 60 fps.

Will man als Besitzer einer alten Xbox One die neuesten Games spielen, braucht man in Zukunft nicht mehr die neueste Konsolengeneration, sondern kann das auch auf seiner alten Konsole tun – es sieht nur nicht ganz so gut aus. Das kennt man schon vom PC Gaming her. Letztlich ändert sich der Konsolenmarkt dadurch aber grundsätzlich und wird dem PC Markt immer ähnlicher.

Viel interessanter ist aber folgendes: auf der Xbox One Familie läuft Windows 10. Nur, dass eben die Universal Apps hier noch nicht verfügbar waren. Hier hat Microsoft aber Änderungen angekündigt.

Schon jetzt habe ich auf meiner Konsole z.B. die OneDrive App oder auch den Edge Browser. Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch die Office Apps oder OneNote im Xbox Store verfügbar sind. Wenn dann noch die angekündigte Unterstützung für Tastatur und Maus kommt, brauchen viele Nutzer keinen PC mehr.

Gaming? Auf der Xbox. Blu Ray, Netflix, Amazon Prime & Co? Kann die Xbox. Mails lesen und beantworten, mal schnell einen Brief schreiben, die PowerPoint Präsentation für den Bio LK überarbeiten – oder doch lieber Sway? Kann die Xbox.

Schon jetzt hat Microsoft also 20 Millionen PCs einer neuen Generation – ca. so viele XBox One wurden bislang verkauft – in den Haushalten stehen. Ohne dass die Besitzer das wissen – und Microsoft bis vor kurzem wahrscheinlich auch nicht.

Die Möglichkeit, mit einem Gerät Spielkonsole, MediaPlayer und eben auch die Grundfunktionen eines PCs abzudecken, kann sich zum echten Vorteil entwickeln.

Und wenn Microsoft dann noch das Xbox Betriebssystem an andere Hersteller lizenziert, wird es richtig interessant.

Die 10 meist verkauften Videospiele

Videospiele sind inzwischen ein nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor. Doch welches sind die 10 am meisten verkauften Spiele?

  1. Tetris
    …ist das am meisten verkaufte Spiel der Videospiel-Geschichte mit über 100 Millionen verkauften Exemplaren.
  2. Wii Sports
    …hat auch Gelegenheitsspieler überzeugt. Seit 2006 wurde das Bewegungsspiel für die Nintendo Wii 82,69 Millionen mal verkauft.
  3. Minecraft
    …hat es schon auf 70 Millionen Verkäufe seit 2009 gebracht. Und damit ist sicher noch nicht Schluss.
  4. Grand Theft Auto V
    ….wurde seit 2013 immerhin schon 54 Millionen mal verkauft. Dass es GTA V für die PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und den PC gibt, dürfte nicht geschadet haben.
  5. Super Mario Bros (NES)
    …für das Nintendo Entertainment System (NES) wurde seit 1985 sagenhafte 40,24 Millionen mal verkauft.
  6. Mario Kart Wii
    …kam 2008 in den Verkauf und hat eine Auflage von 36,83 Millionen erreicht.
  7. Tetris
    …für den Gameboy erschien 1986 und wurde 35 Millionen mal verkauft.
  8. Wii Sports Resort
    …32,8 Millionen Exemplare von Wii Sports Resort gingen seit 2009 über die Ladentheke.
  9. Super Mario Bros (Wii)
    …für die Wii erschien 2006 und brachte es auf 30,79 Millionen Verkäufe
  10. Diablo 3
    …von Blizzard Entertainment erschien 2012. 30 Million Exemplare für den PC, MAC, die XBox 360 und die Playstation 3 wurden verkauft.

Stand: November 2015
Quelle: Wikipedia

Geo Defense für Windows Phone

Anders als beim Nachfolger laufen die Aliens hier auf vorgegebenen Bahnen – das macht es oft noch schwieriger und reizvoller, da man den Weg nicht durch Blockaden verlängern kann.

Für 2,99 EUR bietet das Spiel 30 Level in drei Schwierigkeitsgraden – wer das eine hat und wem es gefällt, der sollte sich das jeweils andere zulegen. Es ist war jeweils eine kleine Umgewöhnung hinsichtlich der Taktik, die meisten Waffen und Aliens sind jedoch gleich.

Klare Empfehlung für jeden Freund von Tower Defense Strategie Spiel

Zum Download.

Daneben ist es auch für Android und iOS verfügbar.

Ein paar Gedanken zur Xbox One

xbox-one

“Microsoft baut den Apple Fernseher” – betitelte Spiegel Online einen seiner ersten Artikel zur neuen Xbox One. Und das greift eigentlich zu kurz. Die XBox hat auf den ersten Blick das Zeug, die Medienzentrale im Wohnzimmer zu werden. Mit den technischen Daten will ich mich an dieser Stelle nicht aufhalten, die gibt es z.B. direkt bei Microsoft.

Was aber ist die XBox aus Anwendersicht und in welchen Nischen kann sie sich positionieren?

Zunächst einmal ist die XBox Spielkonsole – und versucht hier, den Spagat fortzusetzen, den MS mit der Xbox 360 in Verbindung mit Kinect bereits erfolgreich vorgemacht hat – eine Konsole sowohl für Hardcore als auch für Casual Gamer. Denn einerseits bietet die Xbox genug Rechenpower für klassische Shooter und Rennspiele, dann mit Kinect (im Lieferumfang dabei) Möglichkeiten für ausgiebige Party- und Familienspiele und nicht zuletzt mit dem wohl kommenden Xbox-Store auch eine gute Plattform für “App-artige” kleine kostenlose oder kleinpreisige Spiele, wie man sie von Smartphones und Tablets her kennt. Und da eines der drei Xbox Betriebssysteme auf dem Windows Kernel basiert, wird es nicht schwer sein, bestehende Windows Phone/RT/8 Apps auf die Xbox zu bringen.

Als nächstes kann die Xbox den Digitalreciever samt Festplattenrekorder ersetzen, bzw. deren Steuerung übernehmen. In Verbindung mit der Kinect Sprach- und Gestensteuerung  kann sich hier ein deutlich “smootheres” TV Erlebnis ergeben. Inwieweit das in der schwierigen deutschen TV-Landschaft funktionieren wird, wird sich zeigen. Ideal wäre es, wenn man zu seinem Kabelanschluss oder zu Entertain einfach eine Xbox als Reciever dazubuchen könnte.

Dass jetzt auch ein BluRay Laufwerk mit an Bord ist und so der separate BluRay Player nicht mehr benötigt wird, ist ein angenehmer Nebeneffekt. Die Xbox ist dann hoffentlich das einzige Gerät, das man zusätzlich zum Fernseher braucht.

Doch die XBbox kann noch mehr: Der Internet Explorer läuft drauf, Skype auch. Und alle Bereiche sind gut untereinander verknüpft: flüssig und rasend schnell. Mit SmartGlass werden Tablets, Smartphones und klassische PC-Systeme eingebunden und eröffnen neue Anwendungen und Spielkonzepte. Wenn dann auch tatsächlich der Xbox App Store kommt, werden wir noch viele weitere interessante Lösungen auf der Xbox sehen.

Für eine endgültige Einschätzung ist es sicher noch zu früh, da noch zu viele Punkte unklar sind, insbesondere der Preis. Aber die Xbox One hat das Potential, viele Zielgruppen abzudecken und damit die Wohnzimmer zu erobern.

Zudem ich davon ausgehe, dass wir noch mehr Xbox Hardware sehen werden. Zum einen Systeme, die die Xbox One ergänzen, wie z.B. Illumiroom. Auf der anderen Seite werden wir auch eigenständige Produkte sehen, hier tippe ich als nächstes auf eine Xbox light, die im wesentlichen nur die TV-Plattform und den Appstore beherrscht und eben kein High-End Gaming, dann ein Xbox Tablet, das für Spiele optimiert ist. Vermutlich auch eine Smartwatch, an der das Xbox Team schon länger arbeiten soll und schließlich eine Xbox Brille.

Jetzt muss Microsoft liefern.

10 Gründe, warum Windows Phone 7 ein Erfolg wird (und warum Microsoft RIM kaufen sollte..

Noch spielt Windows Phone 7, das neue Smartphone Betriebssystem von Microsoft, keine sehr große Rolle im Markt. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass WP7 ein Erfolg werden wird und sich als weitere starke Plattform im Markt etablieren wird.

  1. Das Betriebssystem selbst: Auch wenn noch viele wichtige Funktionen fehlen (Copy&Paste…) – Windows Phone 7 kann durchaus überzeugen. Insbesondere die Benutzeroberfläche (Metro GUI) überzeugt mit einem innovativen Ansatz.
  2. Das Microsoft “Eco-System”: Microsoft Office, Exchange, Live, XBOX, bald auch Skydrive – MS hat ein beeindruckendes Ökosystem geschaffen, in das sich WP7 gut einbindet. Das überzeugt einerseits Unternehmen (Exchange, Office) wie Privatleute (XBOX, Live Dienste und auch Office).
  3. Apps: Auch wenn es noch viel weniger Apps als bei Android und iOS gibt sind schon viele wichtige Apps am Start: ob WordPress, Amazon, eBay, Evernote und jetzt auch AngryBirds – die Grundausstattung ist da. Zudem haben App-Entwickler mehr Freiheiten als bei Apple und müssen nicht so viel Rücksicht auf unterschiedliche Hardware- und OS-Versionen nehmen wie bei Android.
  4. Weniger “Zensur” bei Inhalten: Microsoft ist gut damit beraten, nicht so restriktiv bei Inhalten einzugreifen, wie Apple das tut. Auch wenn ich davon ausgehe, dass für Verleger bald Android die erste Wahl sein wird – irgendwann könnte WP7 die zweite sein.
  5. Dell und Microsoft setzen auf WP7: Dell migriert gerade zu WP7 – zehntausende Smartphones werden umgestellt. Und auch jeder Microsoft Mitarbeiter erhält ein Handy mit dem hauseigenen OS. Damit sammeln beide Unternehmen unmittelbar Erfahrungen mit WP7-Großprojekten im B2B Bereich. Zudem sorgen sie für Multiplikatoren, die die Plattform im Bekanntenkreis propagieren. Zudem bin ich mir sicher, dass der ein oder andere MS-Mitarbeiter in seiner Freizeit zum App-Programmierer wird.
  6. Nokia: Auch wenn der finnische Konzern derzeit ein taumelnder Riese ist, ist er noch nicht gefallen. Nokia hat nach wie vor glänzende Kontakte zu den Netztbetreibern und in breiten Kundenschichten einen hervorragenden Ruf. Wenn es dann noch eine gewisse Nokiafizierung der Smartphones geben wird, wird das dem Markterfolg nicht abträglich sein.
  7. RIM: Die derzeitige Schwäche von RIM ist ein Vorteil für Microsoft. Denn gerade Unternehmenskunden, die bei Smartphones in erster Linie auf E-Mail Lösungen setzen, werden dazu neigen, von Blackberry auf WP7 umzusteigen. Anroid ist zu heterogen, Apple in diesem Bereich nicht stark genug (zumindest was das Image angeht…).
    Es wäre ohnehin ein geschickter Schachzug Ballmers, RIM zu übernehmen und die Blackberry-Technologie und Exchange zusammenzuführen. WP7 Smartphones wären die ultimativen Business-Gadgets. Kartellrechtlich dürfte das so problematisch nicht sein: In den USA ist Nokia eher schwach aufgestellt. Und im Interesse des Marktes dürfte es liegen, neben Google und Apple einen dritten starken Player zu etablieren.
  8. Providerfreundlichkeit: “Wir wollen künftig den Ruf von Nokia als providerfreundlichster Hersteller übernehmen.” sagte Steve Ballmer in Barcelona. Und während Apple es sich zusehends mit den Mobilfunkbetreibern verscherzt und die Android-Welt uneinheitlich auftritt, könnte die Providerfreundlichkeit ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Erfolg sein.
  9. Gaming: WP7 Phones sind dank der Hardware-Vorgaben und der Verknüpfung mit der XBOX und Kinect wahre Gaming-Maschinen. Für (professionelle)Spielentwickler könnte WP7 damit bei entsprechender Verbreitung die Plattform der Wahl werden.
  10. Der lange Atem von Microsoft: Microsoft hat bei der XBOX vorgemacht, wie man sich mit einem neuen Produkt in einem Markt positionieren kann, der eigentlich schon verteilt ist. Aus dieser Erfahrung heraus wird Microsoft bei WP7 entsprechend langfristig denken. Ein Beleg dafür ist die Ankündigung des strategischen Partners Nokia, erste Hardware mit dem Microsoft Betriebssystem erst im Jahr 2012 auf den Markt zu bringen.