10 Fakten zum 22. Dezember

  1. Jutta und Marian haben heute Namenstag.
  2. Der wegen revolutionärer Umtriebe zum Tode verurteilte Fjodor Michailowitsch Dostojewski wird 1849 vom russischen Zaren Nikolaus I. begnadigt; die Strafe wird zu 4 Jahren Zwangsarbeit in Sibirien umgewandelt. Die Begnadigung erfolgt erst auf dem Richtplatz, als das Hinrichtungskommando schon angetreten ist.
  3. 1939 kollidieren beim Bahnhof Genthin zwei D-Züge, wobei 186 Menschen sterben. Später stoßen auf der Bodenseegürtelbahn von Lindau nach Radolfzell zwischen Markdorf und Kluftern zwei weitere Züge zusammen, was 101 Tote fordert. Dies ist bislang der Tag mit den meisten Opfern der deutschen Eisenbahngeschichte.
  4. Am heutigen Tag im Jahr 1971 überfallen Mitglieder der RAF die Bayerische Hypotheken- und Wechselbank in Kaiserslautern. Sie erschießen dabei den Polizisten Herbert Schoner, der das zweite Mordopfer der RAF ist.
  5. Ebenfalls 1971 wird der Österreicher Kurt Waldheim Generalsekretär der UN. Seine Nazi-Vergangenheit hat in da noch nicht eingeholt.
  6. Das Brandenburger Tor in Berlin wird 1989 wieder geöffnet. Vorher war es 28 Jahre lang wegen des Mauerbaus geschlossen.
  7. 2001 stimmt der Deutsche Bundestag mit breiter Mehrheit der Entsendung von Truppen nach Afghanistan im Rahmen des ISAF Mandats zu.
  8. Am gleichen Tage versucht der inzwischen als Schuhbomber bekannte Terrorist Richard Reid den American-Airlines-Flug 63 von Paris nach Miami mit 197 Menschen an Bord mit in seinen Schuhen verstecktem Plastiksprengstoff abstürzen zu lassen. Eine aufmerksame Stewardess bemerkt dies jedoch und verhindert so das Attentat. Der Vorfall führt zu den inzwischen sehr strikten Regelungen zum Mitführen von Flüssigkeiten in Flugzeugen.
  9. Die Zwillinge Maurice und Robin Gibb (Bee Gees) werden 1949 geboren.
  10. Gustaf Gründgens kommt 1899 auf die Welt.

Wintersonnenwende

Bei der Wintersonnenwende ist auf der Nordhalbkugel ist der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres. Die Sonnenwende ist auch der Zeitpunkt des astronomischen Winteranfangs. In vielen Kulturen wird die Sonnenwende gefeiert; so z.B. mit dem Julfest (Skandinavien, alte nördliche Kulturen, Neuheiden, Rechtsextreme) oder im Iran mit der Yalda Nacht, dem Lichtfest des Zoroastrismus, die wahrscheinlich der Ursprung unseres Weihnachtsfests ist.

10 Fakten zum Dezember

10-fakten-dezember

  1. Der Dezember ist der 12. und letzte Monat des Jahres und hat 31 Tage.
  2. Am 21. oder 22. Dezember findet die Wintersonnenwende statt. Dann ist auf der Nordhalbkugel die längste Nacht des Jahres und danach werden die Nächte wieder kürzer und die Tage länger.
  3. Der Dezember ist auf unserer nördlichen Halbkugel der Monat mit den wenigsten Tageslichtstunden.
  4. Klimatisch entspricht der Juni auf der Südhalbkugel dem Dezember auf der Nordhalbkugel.
  5. Im römischen Kalender war der Dezember ursprünglich der zehnte Monat, was man noch an seinem Namen (decem = zehn) merkt.
  6. Ein alter deutscher Name ist Julmond (wegen des Fests der Wintersonnenwende, germanisch Jul), Christmond, Christmonat, Dustermond, Heilmond und Heiligenmonat.
  7. Der Dezember beginnt immer mit dem gleichen Wochentag wie der September und endet immer mit dem gleichen Wochentag wie der April im gleichen Jahr.
  8. Der Dezember ist durch den Advent, Weihnachten und den Winter geprägt. Dies wird auch in vielen Bauernregeln zum Dezember deutlich.
  9. Die Sternzeichen des Monats Dezember sind bis zum 21. der Schütze und danach dann der Steinbock.
  10. Fallen der 29., 30. oder 31. Dezember auf einen Montag, so werden die Tage ab diesem Montag der ersten Kalenderwoche des Folgejahres zugerechnet.