Mein Mittagessen: Weißwürste

Eines meiner liebsten Mittagessen am Samstag oder Sonntag sind Weißwürste, die man ja aus Tradition vor 12h Mittags essen soll – zugegebenermaßen kann es manchmal etwas später werden, aber ich versuche immer, die Zeitgrenze einzuhalten.

Die Würste lasse ich einfach ca. 10 bis 12 Minuten in nicht kochendem oder siedendem Wasser ziehen – denn sonst platzen sie auf. Ob man dem Wasser

  • Milch
  • Salz
  • Brühe
  • Zitronensaft
  • Salz und Zitronensaft

zugibt, ist Geschmackssache.

Die Würste serviere ich in der Suppenschüssel, so bleiben sie warm.

Dazu gibt es natürlich süßen Senf, Radieschen, Laugengebäck mit Butter (lasse ich in Low-Carb Zeiten weg) und ein Hefeweizen.

Hinsichtlich der Schältechnik – die Haut wird ja nicht mitgegessen – setze ich an einem Ende einen Querschnitt und ziehe die Pelle in einem ab.

Was die Auswahl der Weißwürste angeht, sollten Sie einfach verschiedene Sorten probieren. Im Großraum Bonn kann ich die von Rasting empfehlen, die es bei EDEKA gibt. Und je Esser sollten Sie zwischen zwei (wenig Hunger) und vier Weißwürste einplanen.

10 Fakten zum 22. Februar

  1. Es ist das katholische Fest der Petri Stuhlfeier, an dem der Berufung von Petrus als Kirchenlehrer und seiner Annahmen des Bischofsstuhls von Rom gedacht wird. Der Tag war ein wichtiger Lostag, galt früher in vielen Gegenden als Frühlingsbeginn und war in vielen Städten des Mittelalters der Tag, an dem die Bürgermeister gewählt wurden. Seine ehemalige Bedeutung erkennt man noch in den zahlreichen Wetterregeln, die es für heute gibt, z.B.: „Wenn’s friert auf Petri Stuhlfeier, frierts noch vierzehnmal heuer.“
    Heute ist der von der internationalen Pfadfinderbewegung begangene „Thinking Day“, der am Geburtstag des Gründers der Pfadfinderbewegung Robert Baden-Powell (22. Februar 1857) und seiner Frau Olave Baden-Powell (22. Februar 1889) begangen wird. Viele Pfadfinder tragen auch am heutigen Tag ihre Uniform und setzen sich noch mehr als sonst im sozialen Bereich ein.
    Isabella hat heute Namenstag.
  2. Die Stadt Frankfurt am Main wird heute im Jahre 794 zum ersten mal urkundlich erwähnt.
  3. Die ersten Weißwürste der Welt sollen heute im Jahre 1857 im Münchener Gasthaus „Zum ewigen Licht“ serviert worden sein.
  4. Tendzin Gyatsho wird 1940 im Alter von 4 1/2 Jahren zum 14. Dalai Lama inthronisiert.
  5. Am 22. Februar 1943 werden die Geschwister Sophie und Hans Scholl sowie Christoph Probst von der studentischen Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ vom Volksgerichtshof unter Roland Freisler zum Tode verurteilt und am selben Tage hingerichtet. Sie hatten Flugblätter gegen das Nazi-Regime verteilt.
  6. 1960 fordert eine Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion im Karl-Marx-Schacht I in Zwickau 123 Tote. Es ist das schwerste Grubenunglück in der Geschichte der DDR.
  7. Samuel Byck versucht 1974 auf dem Baltimore-Washington International Airport ein Flugzeug zu entführen, um es ins Weiße Haus zu lenken und damit US-Präsident Richard Nixon zu ermorden. Ein Flughafenmitarbeiter und ein Pilot werden von ihm getötet, Byck begeht während der Erstürmung der Maschine durch die Polizei Selbstmord.
  8. 1997 werden die Forschungsergebnisse des britischen Embryologen Ian Wilmut über die Klonung des Schafs Dolly in der Zeitschrift Nature veröffentlicht.
  9. George Washington wird 1723 geboren.
  10. Arthur Schopenhauer kommt 1788 auf die Welt.