10 Dinge, die man in Koblenz gemacht haben sollte – Vorschläge von Kerstin

10-dinge-in-koblenz

  1. Deutsches Eck – das Wahrzeichen von Koblenz, mit dem Denkmal von Kaiser Wilhelm I. am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Die Region am und um das Deutsche Eck wurde im Zuge der Bundesgartenschau 2011 deutlich aufgewertet. Von hier erblickt man auch schon
  2. die Festung Ehrenbreitstein, die mit Ausstellungen, Musik-Events und vielen bunten Festen Anziehungspunkt für Groß und Klein ist.
  3. Zur Festung kommt man mit der Panorama-Seilbahn, in der man einen spektakulären Blick über das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal hat. Wer Höhenangst hat, nimmt die kleine Fähre vom Pegelhaus und kommt von dort mit dem Schrägaufzug nach oben.
  4. Entlang der Kaiserin-Augusta-Anlagen kommt man am Rhein zum Kurfürstlichen Schloss mit der breiten Schlosstreppe am Ufer, ein Treffpunkt für junge Leute. Den Schlossgarten durchquerend gelangt man über die Schlossstrasse zum
  5. Forum Confluentes, das das Mittelrhein-Museum, die interaktive und multimediale Ausstellung Romanticum und die Stadt-Bibliothek beherbergt sowie von der Dachterrasse einen Ausblick auf die Stadt ermöglicht.
  6. Auf dem Weg in die Altstadt kann man sich vom Koblenzer Wahrzeichen, dem Schängel, an heißen Tagen nass spritzen lassen,
  7. um danach am malerischen Jesuitenplatz zu einem Kaffee einzukehren.
  8. Im Blumenhof kann man nach einem Besuch des Museum Ludwig oder nach einer Ruhepause zwischen den Wasserspielen auf der Terrasse oder in den Gewölben der Gerhards Genussgesellschaft einkehren.
  9. Zum Nachtisch geht es ins beste Eiscafé der Stadt eGeLoSIa, hier gibt es Eis zum Mitnehmen, genießen kann man es auf den großzügigen Stufen vor der Liebfrauenkirche.
  10. Besonders lohnend ist ein Besuch in Koblenz zum Internationalen Gaukler- und Kleinkunstfestival, das meist Ende Juli stattfindet. Gaukler, Walk-Act-Künstler, Jongleure und Clowns nehmen dann die Festung Ehrenbreitstein ein. Veranstalter ist das Café Hahn, das auch darüber hinaus viele kulturelle Veranstaltungen zu bieten hat in Sachen Jazz, Blues und Rock, Folk und Country bis hin zu Kabarett und Comedy.

Diese Liste mit 10 Tipps zu Koblenz hat die Journalistin Kerstin Klemm erstellt, die gebürtige Koblenzerin ist. Mehr “10 Dinge Listen” gibt es hier.

Bild: Pixabay

10 Dinge, die man in Stuttgart gemacht haben sollte – Vorschläge von Stefan Kaufmann

stuttgart-fernsehturm

  1. Auf den Stuttgarter Fernsehturm fahren.
  2. Die gerade neu in die Weltkulturerbeliste aufgenommene Weißenhofsiedlung besuchen.
  3. In die Staatsgalerie Stuttgart gehen.
  4. In der historischen Markthalle bummeln.
  5. Die preisgekrönte Oper besuchen.
  6. Auf der Königsstraße shoppen gehen.
  7. Das Stuttgarter Weindorf besuchen.
  8. Den Stuttgarter Weihnachsmarkt besuchen.
  9. Eines der vielen hundert Stuttgarter Stäffele besteigen und die Aussicht genießen, etwa im Biergarten auf der Karlshöhe.
  10. Mit der historischen Stuttgarter Standseilbahn und/oder der Zahnradbahn fahren.

Diese Liste aus der “10 Dinge Reihe” hat Dr. Stefan Kaufmann erstellt, der den Wahlkreis 258 (Stuttgart 1) im Deutschen Bundestag vertritt.

dr-stefan-kaufmann

Sie wollen auch mitschreiben? Hier sind alle Infos dazu! Denn es gibt 10 Dinge Listen für viele Städte, Orte und Regionen auf der ganzen Welt.

Bild oben: Fernsehturm Stuttgart (pixabay)

10 Dinge, die man in Innsbruck gemacht haben sollte – Vorschläge von Severin

goldenes-dachl-innsbruck

  1. Wahrscheinlich ist es das Wahrzeichen von Innsbruck: das “Goldene Dachl“. Und daher müssen Sie in die Altstadt und ein Foto davon machen.
  2. Wenn Sie schon in der Altstadt sind, kommen Sie nicht drumherum: in einem der vielen Souvenir-Läden sollten Sie einen Speck, einen Zirbenschnaps (oder Bauernpregler) und für den nächsten Karneval einen Tirolerhut kaufen.
  3. Der Alpenzoo ist ein echtes Erlebnis und zeigt, wie spannend und vielfältig die Tierwelt der Alpen ist. Infos zum Besuch gibt es hier.
  4. In nur 20 Minuten in die Wildnis – das ist das Versprechen der Nordkette. Und tatsächlich sind Sie in 20 Minuten mit der Seilbahn in beeindruckender Natur und genießen einen fantastischen Blick über das Inntal.
  5. Im Weinhaus Happ gibt es tiroler und österreichische Küche im rustikalen Ambiente (Herzog-Friedrich-Straße 14, direkt in der Altstadt). Sehr gut und sehr gemütlich.
  6. Man kennt sie von der Vierschanzentournee – die Sprungschanze am Bergisel. Hier wird sommers wie winters viel für Besucher geboten.
  7. Die Maria-Theresia-Straße ist die Einkaufsstraße in Innsbruck. Sehr schöne Gebäude, im Hintergrund die Berge. Und wem das Shopping zu anstrengend wird, der findet hier genug Gelegenheiten zum Einkehren.
  8. Am Rande der Altstadt direkt bei der Hofburg ist die Hofkirche, auch Schwarzmander-Kirche genannt. Ihren Namen hat sie von den schwarzen Statuen (schwarze Männer). In der Kirche befindet sich das Grabmal von Kaiser Maximilian, in dem er aber nicht beerdigt ist.
  9. Auch nicht weit davon – in Innsbruck sind die meisten Dinge nah beieinander – ist der Hofgarten, der im Stil eines englischen Gartens angelegt ist. Eine Oase der Erholung in der Stadt.
  10. Ein Spaziergang am Inn, der mit seiner intensiven Farbe überrascht, gehört zu Innsbruck dazu. Besonders schön ist es rund um die Innbrücke direkt im Zentrum. Dort kann man an der Markthalle auch schön beim Cammerlander einkehren.

10 Dinge, die man in Zürich gemacht haben sollte – Vorschläge von Karsten

10-dinge-in-zuerich

Zürich gilt als die kleinste Metropole der Welt. Auch wenn das Leben hier sehr teuer ist, spürt man die typische Schweizer Gelassenheit — wenn man nicht zu den Haupteinkaufszeiten unterwegs ist. Es gibt viele Highlights die man hier erleben kann, hier sind meine Favoriten:

  1. Den Sihlgraben vom Löwenplatz zum See entlang spazieren
  2. Bei dieser Gelegenheit am Bellevue Mittagspause machen mit Ausblick auf den See
  3. Mit der Seilbahn Rigiblick hochfahren und den Blick auf das Alpenpanorama genießen oder eine Theatervorstellung besuchen
  4. Eine Lehrveranstaltung an der ETH besuchen
  5. Eines der Zunfthäuser besuchen
  6. Ein Bier in der Bar in der Urania-Sternwarte zu sich nehmen
  7. Gelassen am Paradeplatz sitzen und das hektische Treiben der Finanzleute und Banker beobachten
  8. Im Zeughauskeller eine (oder mehrere) der kantonalen Wurstspezialitäten mit hausgemachtem Kartoffelsalat genießen
  9. Das grösste Ziffernblatt Europas an der Turmuhr der St. Peter-Kirche bewundern
  10. Für das Abendessen stilvoll im Viadukt einkaufen

In der Reihe “10 Dinge, die man in Zürich gemacht haben sollte” werden Orte, Dinge, Veranstaltungen und anderes vorgestellt, die man als Zürcher/Zürcherin gemacht haben sollte. Sie richtet sich in erster Linie an Menschen, die in Zürich wohnen – aber auch Besucher Zürichs finden hier sicher Geheimtipps. Wir freuen uns über weitere Listen – gerne auch aus anderen Städten.

Diese Liste hat Karsten Kroesch erstellt; der Bonner arbeitet seit 2007 als Softwareentwickler in Zürich