10 Fakten zum 20. August

  1. Ungarn feiert heute seinen Nationalfeiertag. Gedacht wird der Gründung des Königreichs Ungarn im Jahre 1000.
    Bernhard, Oswin, Ronald und Samuel haben heute Namenstag.
  2. Der amerikanische Bürgerkrieg endet offiziell heute im Jahre 1866.
  3. Schwarzer Tag für das Recht: 1942 wird Roland Freisler Präsident des „Volksgerichtshofs“. Er ist der berüchtigtste Richter des NS-Regimes und für tausende Todesurteile verantwortlich.
  4. 1960 kehren die ersten von Menschen ins All geschossenen Lebewesen gesund auf die Erde zurück. Es sind die beiden sowjetischen Hunde „Belka“ und „Strelka“. Die vorher ins All geschossenen Tiere, z.B. die berühmte Leika, starben alle dort.
  5. In den späten Nachtstunden des heutigen Tages im Jahr 1968 beginnt der Einmarsch von etwa einer halben Million Soldaten der Sowjetunion, Polens, Ungarns und Bulgariens in die Tschechoslowakei. Damit wird der Prager Frühling, die gerade beginnende Demokratisierung der Tschechoslowakei, beendet.
  6. Und noch zwei bedeutende Ereignisse in der Raumfahrt: 1975 startet die NASA die Marssonde Viking 1 und 1977 Voyager 2.
  7. 1980 besteigt Reinhold Messner als erster Bergsteiger den Mount Everest ohne Sauerstoffgerät und ohne Hilfe.
  8. 1991 erklärt Estland seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion.
  9. Benjamin Harrison, späterer Präsident der USA, wird 1833 geboren.
  10. Howard Phillips Lovecraft kommt 1890 auf die Welt.

10 Fakten zum 22. Februar

  1. Es ist das katholische Fest der Petri Stuhlfeier, an dem der Berufung von Petrus als Kirchenlehrer und seiner Annahmen des Bischofsstuhls von Rom gedacht wird. Der Tag war ein wichtiger Lostag, galt früher in vielen Gegenden als Frühlingsbeginn und war in vielen Städten des Mittelalters der Tag, an dem die Bürgermeister gewählt wurden. Seine ehemalige Bedeutung erkennt man noch in den zahlreichen Wetterregeln, die es für heute gibt, z.B.: „Wenn’s friert auf Petri Stuhlfeier, frierts noch vierzehnmal heuer.“
    Heute ist der von der internationalen Pfadfinderbewegung begangene „Thinking Day“, der am Geburtstag des Gründers der Pfadfinderbewegung Robert Baden-Powell (22. Februar 1857) und seiner Frau Olave Baden-Powell (22. Februar 1889) begangen wird. Viele Pfadfinder tragen auch am heutigen Tag ihre Uniform und setzen sich noch mehr als sonst im sozialen Bereich ein.
    Isabella hat heute Namenstag.
  2. Die Stadt Frankfurt am Main wird heute im Jahre 794 zum ersten mal urkundlich erwähnt.
  3. Die ersten Weißwürste der Welt sollen heute im Jahre 1857 im Münchener Gasthaus „Zum ewigen Licht“ serviert worden sein.
  4. Tendzin Gyatsho wird 1940 im Alter von 4 1/2 Jahren zum 14. Dalai Lama inthronisiert.
  5. Am 22. Februar 1943 werden die Geschwister Sophie und Hans Scholl sowie Christoph Probst von der studentischen Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ vom Volksgerichtshof unter Roland Freisler zum Tode verurteilt und am selben Tage hingerichtet. Sie hatten Flugblätter gegen das Nazi-Regime verteilt.
  6. 1960 fordert eine Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion im Karl-Marx-Schacht I in Zwickau 123 Tote. Es ist das schwerste Grubenunglück in der Geschichte der DDR.
  7. Samuel Byck versucht 1974 auf dem Baltimore-Washington International Airport ein Flugzeug zu entführen, um es ins Weiße Haus zu lenken und damit US-Präsident Richard Nixon zu ermorden. Ein Flughafenmitarbeiter und ein Pilot werden von ihm getötet, Byck begeht während der Erstürmung der Maschine durch die Polizei Selbstmord.
  8. 1997 werden die Forschungsergebnisse des britischen Embryologen Ian Wilmut über die Klonung des Schafs Dolly in der Zeitschrift Nature veröffentlicht.
  9. George Washington wird 1723 geboren.
  10. Arthur Schopenhauer kommt 1788 auf die Welt.

10 Fakten zum 3. Februar

  1. Heute ist der sog. Schlenggeltag (Schlenkltag), auch Truhentag genannt. Nachdem in früheren Zeiten am gestrigen Lichtmesstag die Arbeitsverhältnisse der Dienstboten neu begründet wurden, was häufig mit einem Arbeitsplatzwechsel verbunden war, bot sich heute die Gelegenheit zum Umzug. Ansonsten war bis zum Agathen-Tag (5. Februar) für Knechte und Mägde frei, was faktisch deren Jahresurlaub war.
    Ansgar, Blasius und Oskar haben heute Namenstag.
  2. Bei einer Tulpenversteigerung in Holland können 1637 die erwarteten Preise nicht mehr erzielt werden. Ein Preisverfall setzt ein, die riesige Spekulationsblase platzt.
  3. 1825 ereignet sich die Februarflut, die rund 800 Menschen das Leben kostet, Teile Sylts ins Meer reißt und das nördliche Jütland zur Insel macht.
  4. Vier Tage nach seiner Machtergreifung hält Adolf Hitler 1933 eine Rede vor den Vertretern der Reichswehr, in der er erfolgreich versucht, diese auf seine Seite zu ziehen und bereits seine Expansionspläne nach Osten und die „Germanisierung“ des dortigen Lebensraums ankündigt. Durch die Aufzeichnungen von Generalleutnant Curt Liebmann ist der Inhalt der Rede dokumentiert.
  5. 1945 fliegen die USA schwere Angriffe auf Berlin Mitte und Kreuzberg, bei denen Roland Freisler, der berüchtigte Präsident des „Volksgerichtshofs“, getötet wird.
  6. Die nordrhein-westfälische CDU verabschiedet 1947 das Ahlener Programm, in dem sie einen christlichen Sozialismus fordert. So soll die Großindustrie verstaatlicht und Mitbestimmungsrechte der Arbeitnehmer gestärkt werden. In der Einleitung heißt es: „Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist den staatlichen und sozialen Lebensinteressen des deutschen Volkes nicht gerecht geworden.“. Grundgedanken des Ahlener Programms finden ihren Niederschlag im Grundgesetz, so z.B. in Art 15, in dem es heißt: „Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden.“. Während diese Regelung faktisch keine praktische Wirkung entfaltet, hat Art. 14 Abs. 2 größere Bedeutung: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“ Ansonsten hat sich die CDU in der Folge weitgehend von den Gedanken des Ahlener Programms entfernt.
  7. 1959 kommen beim Absturz eines Kleinflugzeugs die Musiker Buddy Holly (Peggy Sue), Ritchie Valens (La Bamba) und The Big Bopper (Chantilly Lace) ums Leben. Der Tag geht als „The Day the Music Died“ in die Geschichte ein und wird u.a. im Lied „American Pie“ besungen.
  8. Großer Tag für die Raumfahrt: Der russischen Sonde Luna 9 (Bild) gelingt 1966 als erstem Raumfahrzeug eine weiche Landung auf dem Mond. Am gleichen Tag wird der amerikanische Wettersatellit ESSA-1 gestartet und liefert erste Daten.  1994 schließlich hebt die US-Raumfähre Discovery zur Space-Shuttle-Mission STS-60 ab und hat mit Sergei Konstantinowitsch Krikaljow erstmals einen russischer Raumfahrer mit an Bord eines US-Shuttles.
  9. Felix Mendelssohn Bartholdy kommt 1809 auf die Welt.
  10. Gertrude Stein wird 1874 geboren.