Mein Abendessen: Rinderschmorbraten mit Kartoffelgratin

Wieder einmal ein Rinderschmorbraten, diesmal mit zwei kleinen Tricks zubereitet, von denen es einer ermöglicht, im Backofen ohne Probleme auch ein Kartoffelgratin dazu zuzubereiten.

Die Sauce lasse ich natur, wie im verlinkten Rezept beschrieben, und serviere noch das mitgekochte Suppengrün dazu.

Dazu passen ein Rotwein oder auch ein dunkles Weizen.

Rezept: Einfacher Rinderschmorbraten mit zwei kleinen Tricks

Dieser Rinderschmorbraten gelingt jedem und schmeckt dank eines einfachen Tricks besonders gut.

Für vier Personen:

  • Ein Stück aus der Rinderkeule, ca. 1,2kg
  • Suppengrün (Lauch, Sellerie, Möhren, Petersilie)
  • Zwei Zwiebeln
  • eine Hand voll Kirschtomaten
  • 500ml Rinderfond
  • 250ml Rotwein
  • Rapsöl

Das Suppengrün in nicht zu kleine Stücke schneiden, Zwiebeln achteln.

Den Backofen auf 250° C vorheizen.

In einem großen Bräter etwas Rapsöl erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten, Zwiebeln und Suppengrün zugeben, unter rühren leicht anschwitzen.

Wein und Fond angießen, Petersilie zugeben, Deckel schließen und aufkochen.

Mit Deckel in den Ofen geben und Ofen auf 140° stellen. Nach einer Stunde den Deckel abnehmen und den Braten einmal drehen.

Nach insgesamt ca. 2 1/2 Stunden ist er zart – zur Sicherheit aber testen. Sie können ihn auch länger drin lassen, dann wird er weicher.

Flüssigkeit von der Sauce können Sie noch etwas einkochen und binden, wenn Sie dies mögen, mir schmeckt es “natur” besser. Das Gemüse können Sie als Beilage servieren.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen, den Braten in Scheiben schneiden, in die Sauce legen und bei geschlossenem Deckel bei sehr kleiner Stufe auf dem Herd warmhalten.

Den Ofen können Sie währenddessen nutzen, um z.B. noch ein Kartoffelgratin zuzubereiten.

Und was sind nun die beiden Tricks?

  • einmal die Tomaten, die mitgekocht werden: diese geben der Sauce und dem Braten einen schön intensiven Geschmack – Sie müssen im Regelfall nicht einmal salzen.
  • zum anderen, dass sie die Bratenscheiben in der Flüssigkeit auf dem Herd warmhalten. So werden diese nicht nur schön würzig und bleiben saftig, sondern der Herd ist auch frei für eine Beilage.

Rezept: Der einfachste Rinderbraten der Welt

Dieser Rinderbraten gelingt ganz einfach ohne großes Risiko.

Für vier bis sechs Personen:

  • Rinderbraten aus der Keule, ca 1,5kg
  • ein Bund Suppengrün
  • zwei Zwiebeln
  • 500ml Rinderfond
  • trockener Rotwein (eine Flasche 0,75l)
  • Rapsöl

Backofen auf 250° vorheizen.

Suppengrün klein schneiden, Zwiebeln schälen und vierteln.

In einem Bräter Rapsöl erhitzen und das Fleisch rundum anbraten. Gemüse zugeben und leicht anrösten. Rotwein und Rinderfond angießen und aufkochen lassen.

Bräter mit Deckel in den Backofen geben, Temperatur auf 150° Grad reduzieren. Nach ca. 1:45h ist der Braten durch. Je länger sie ihn drin lassen, um so weicher wird das Fleisch – ich lasse es meistens drei Stunden im Ofen.

Die Brühe kann man so als Sauce verwenden. Schätzt man diese etwas dicker, etwas davon in einen Topf geben und einkochen, nach Geschmack binden.

Das Gemüse kann einfach so als Beilage verwendet werden oder alternativ püriert und zur Sauce gegeben werden.

Als weitere Beilagen empfehlen sich z.B. Kartoffelpüree, Nudeln oder Spätzle.

Mein Abendessen: Rinderbraten mit Tessiner Kartoffeln

Rinderbraten, dazu Tessiner Kartoffeln. Nicht im Bild: frischer Apfelmeerrettich.

Als Getränk ein trockenes Lager, ein nicht zu schwerer Rotwein oder ein klarer Weißwein.

Rezept: ganz einfacher Rinderbraten für Winterabende

rinderbraten-ist-einfach

Gerade an kalten Tagen gibt es nichts schöneres als einen schönen lange geschmorten Rinderbraten. So kriegt ihn jeder hin, für ca. 4 Personen (oder etwas mehr):

  • 1,5kg Rinderschmorbraten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 1/4 Sellerie
  • etwas Petersilie
  • 200ml Rinderfond
  • etwas Rotwein
  • etwas Rapsöl
  • 200ml Sahne
  • Pfeffer, Salz

Das Gemüse klein schneiden (siehe Bild).

Den Backofen auf 150° vorheizen, in einem Bräter etwas Rapsöl erhitzen und das Fleisch rundherum anbraten. Gemüse zugeben, etwas anschwitzen lassen und dann Rinderfond und Wein zugeben, aufkochen und zugedeckt in den Backofen geben.

Für die Sauce nach ca. 2 1/2 Stunden etwas Gemüse und Bratenflüssigkeit herausnehmen, pürieren (Mixstab) und in einem Topf etwas einköcheln lassen, Sahne dazu geben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Braten aufschneiden, Sauce in eine Sauciere geben. Dazu schmeckt Süßkartoffelselleriekartoffelpüree.