Was bedeutet der ICD-10 Code S39.9?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code S39.9 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Abdomentrauma
  • Abdomenverletzung
  • Anusverletzung
  • Bauchtrauma
  • Bauchverletzung
  • Beckenverletzung
  • Contusio abdominis
  • Dammverletzung
  • Epididymisverletzung
  • Genitaltrauma
  • Gesäßverletzung
  • Hodentrauma
  • Hodenverletzung
  • Hymenverletzung
  • Klitorisverletzung
  • Kohabitationsverletzung
  • Lendenverletzung
  • Nebenhodenverletzung
  • Penistrauma
  • Penisverletzung
  • Posttraumatische Hodenschwellung
  • Präputiumverletzung
  • Rückenverletzung
  • Skrotumverletzung
  • Steißbeinverletzung
  • Stumpfes Abdomentrauma
  • Stumpfes Bauchtrauma
  • Testisverletzung
  • Traumatische Spinalläsion
  • Vaginaverletzung
  • Verletzung der äußeren Geschlechtsorgane
  • Verletzung der Labia majora pudendi
  • Verletzung der Labia minora pudendi
  • Verletzung der Leistengegend
  • Verletzung der Lumbosakralgegend
  • Verletzung der Pudenda
  • Verletzung der Schamgegend
  • Verletzung der Tunica vaginalis testis
  • Verletzung des Epigastriums
  • Verletzung des Perineums
  • Verletzung im iliakalen Bereich
  • Vulvaverletzung

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code S30.9?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code S30.9 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Oberflächliche Abdomenverletzung
  • Oberflächliche Anusverletzung
  • Oberflächliche Beckenverletzung
  • Oberflächliche Dammverletzung
  • Oberflächliche Epididymisverletzung
  • Oberflächliche Flankenverletzung
  • Oberflächliche Gesäßverletzung
  • Oberflächliche Hodenverletzung
  • Oberflächliche Klitorisverletzung
  • Oberflächliche Lendenverletzung
  • Oberflächliche Nebenhodenverletzung
  • Oberflächliche Penisverletzung
  • Oberflächliche Testisverletzung
  • Oberflächliche Vaginaverletzung
  • Oberflächliche Verletzung der Abdomenwand
  • Oberflächliche Verletzung der Darmbeingegend
  • Oberflächliche Verletzung der Kreuzbeingegend
  • Oberflächliche Verletzung der Labia majora pudendi
  • Oberflächliche Verletzung der Labia minora pudendi
  • Oberflächliche Verletzung der Leistengegend
  • Oberflächliche Verletzung der Lumbosakralgegend
  • Oberflächliche Verletzung der Pudenda
  • Oberflächliche Verletzung der Regio lumbalis
  • Oberflächliche Verletzung der Regio pubica
  • Oberflächliche Verletzung der Regio sacralis
  • Oberflächliche Verletzung der Schamgegend
  • Oberflächliche Verletzung der Tunica vaginalis testis
  • Oberflächliche Verletzung des Epigastriums
  • Oberflächliche Verletzung des Perineums
  • Oberflächliche Verletzung des Präputiums
  • Oberflächliche Verletzung des Skrotums
  • Oberflächliche Verletzung des unteren Rückens
  • Oberflächliche Vulvaverletzung

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code S30.2?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code S30.2 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Epididymisprellung
  • Hodenkontusion
  • Hodenprellung
  • Hodenquetschung
  • Klitorisprellung
  • Labienprellung
  • Nebenhodenprellung
  • Oberflächliche Verletzung der äußeren Genitalien
  • Penisprellung
  • Penisquetschung
  • Perineales Hämatom
  • Perineumprellung
  • Prellung der äußeren Genitalorgane
  • Prellung der äußeren Geschlechtsorgane
  • Prellung der Labia majora pudendi
  • Prellung der Labia minora pudendi
  • Prellung der Tunica vaginalis testis
  • Prellung des Corpus cavernosum
  • Prellung des Präputiums
  • Prellung des Testis
  • Skrotumhämatom
  • Skrotumkontusion
  • Skrotumprellung
  • Skrotumquetschung
  • Traumatische Hodenblutung
  • Vulvaprellung
  • Vulvaquetschung

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code R02.8?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code R02.8 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Aseptische Nekrose
  • Bauchdeckengangrän
  • Beingangrän
  • Bindegewebegangrän
  • Brand – s.a. Gangrän
  • Extremitätengangrän
  • Fäulnisbrand
  • Fersengangrän
  • Feuchte Gangrän
  • Feuchtes phagedänisches Geschwür
  • Fressendes Geschwür
  • Fußgangrän
  • Gangrän
  • Gangrän der Abdomenwand
  • Gangrän des Perineum
  • Gangraena
  • Geometrisches phagedänisches Geschwür
  • Gerinnungsnekrose
  • Gewebsnekrose
  • Ischämische Nekrose
  • Koagulationsnekrose
  • Kolliquationsnekrose
  • Nekrose
  • Ödematöse Gangrän
  • Ohrmuschelgangrän
  • Ohrmuschelnoma
  • Phagedäna
  • Phagedänisches Geschwür
  • Sphakelus
  • Trockene Gangrän
  • Trockenes phagedänisches Geschwür
  • Ulzeröse Gangrän
  • Unterschenkelgangrän
  • Verflüssigungsnekrose
  • Vorfußgangrän
  • Wirbelsäulengangrän

Als Gangrän bezeichnet man eine Gewebsnekrose, meist infolge von Blutunterversorgung, bei der das betroffene Gewebe durch Verwesung und Autolyse (Selbstverdauung) zerfällt und sich als Folge von Hämoglobin-Abbau verfärbt. Früher sprach man auch von einem trockenen Brand oder feuchten Brand bzw. Wundbrand.

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code P03.8?

Hier finden Sie, was der ICD-10 Code P03.8 bedeutet, wie er z.B. auf dem gelben Schein aufgeführt ist. „Was bedeutet der ICD-10 Code P03.8?“ weiterlesen

Was bedeutet der ICD-10 Code O87.8?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code O87.8 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Beinvarizen im Wochenbett
  • Genitalvarizen im Wochenbett
  • Perineumvarizen im Wochenbett
  • Variköse Beinvenen im Wochenbett
  • Variköse Venen der Vulva im Wochenbett
  • Variköse Venen des Perineums im Wochenbett
  • Varikose im Wochenbett
  • Varizen im Wochenbett
  • Venenvarikose im Wochenbett
  • Vulvavarizen im Wochenbett

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code O71.7?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code O71.7 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Beckenhämatom bei Entbindung
  • Beckenhämatom bei Geburt
  • Dammhämatom bei Entbindung
  • Perineumhämatom bei Geburt
  • Sitzbeinstachelhämatom als Entbindungskomplikation
  • Vaginalhämatom bei Entbindung
  • Vaginalhämatom bei Geburt
  • Vulvahämatom bei Entbindung
  • Vulvahämatom bei Geburt

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code O70.2?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code O70.2 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Analsphinkterruptur als Entbindungskomplikation
  • Anuslazeration als Entbindungskomplikation
  • Anuszerreißung als Entbindungskomplikation
  • Dammriss 3. Grades bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung des Septum rectovaginale bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung des Sphincter ani bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung eines Sphinkters bei Geburt
  • Rektovaginale Lazeration mit Beteiligung des Perineums bei Geburt
  • Scheidendammriss 3. Grades bei Geburt

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code O70.0?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code O70.0 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Dammriss 1. Grades bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung der Labien bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung der Schamlippen bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung der Vagina bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung der Vulva bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung des Frenulum labiorum pudendi bei Geburt
  • Dammriss mit Beteiligung des Hymens bei Geburt
  • Dammverletzung bei Entbindung
  • Entbindungskomplikation durch Vaginazerreißung mit Dammriss
  • Geringfügige Perineumruptur bei Geburt
  • Geringfügige Perineumverletzung bei Geburt
  • Geringfügiger Perineumriss bei Geburt
  • Labienlazeration als Entbindungskomplikation
  • Lazeration des Frenulum labiorum pudendi als Entbindungskomplikation
  • Lazeration des periurethralen Gewebes als Geburtsverletzung der Mutter
  • Perineumriss mit Beteiligung der Haut bei Geburt
  • Perineumriss mit Beteiligung der Labien bei Geburt
  • Perineumriss mit Beteiligung der Vagina bei Geburt
  • Perineumriss mit Beteiligung der Vulva bei Geburt
  • Perineumriss mit Beteiligung des Frenulum labiorum pudendi bei Geburt
  • Perineumruptur mit Beteiligung der Haut bei Geburt
  • Perineumruptur mit Beteiligung der Labien bei Geburt
  • Perineumruptur mit Beteiligung der Vagina bei Geburt
  • Perineumruptur mit Beteiligung der Vulva bei Geburt
  • Perineumruptur mit Beteiligung des Frenulum labiorum pudendi bei Geburt
  • Perineumverletzung mit Beteiligung der Haut bei Geburt
  • Perineumverletzung mit Beteiligung der Labien bei Geburt
  • Perineumverletzung mit Beteiligung der Vagina bei Geburt
  • Perineumverletzung mit Beteiligung der Vulva bei Geburt
  • Perineumverletzung mit Beteiligung des Frenulum labiorum pudendi bei Geburt
  • Riss von periurethralem Gewebe bei Geburt
  • Ruptur des periurethralen Gewebes bei Geburt
  • Schamlippenlazeration als Entbindungskomplikation
  • Scheidendammriss 1. Grades bei Geburt
  • Vaginalazeration als Entbindungskomplikation
  • Vaginalazeration mit Beteiligung des Perineums bei Geburt
  • Vaginaruptur als Entbindungskomplikation
  • Verletzung des periurethralen Gewebes bei Geburt
  • Vulvalazeration als Entbindungskomplikation
  • Vulvariss als Entbindungskomplikation
  • Vulvaruptur als Entbindungskomplikation
  • Vulvaverletzung bei Entbindung

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code O65.5?

Hier finden Sie, was der ICD-10 Code O65.5 bedeutet, wie er z.B. auf dem gelben Schein aufgeführt ist. „Was bedeutet der ICD-10 Code O65.5?“ weiterlesen