Google Fuchsia – der OneCore aus Mountain View?

Google – oder solle man lieber sagen: Alphabet – scheint ein neues open Source Betriebssystem in der Pipeline zu haben: Fuchsia. Zumindest findet man das entsprechende Projekt auf googlesource.com.

Der Kernel heißt Magenta und scheint auf dem LK (Little Kernel) zu basieren, einem Linux Kernel, der in erster Linie im embedded und IoT Bereich zum Einsatz kommt. Magenta geht ausweislich der Dokumentation aber darüber hinaus:

Magenta targets modern phones and modern personal computers with fast processors, non-trivial amounts of ram with arbitrary peripherals doing open ended computation.

Also ein Betriebssystem, das sowohl für Smartphones als auch PCs geeignet sein soll.

Bahnt sich hier Alphabets „OneCore“ an? Also ein einheitliches Betriebssystem für PCs, Smartphones und andere Formfaktoren? So wie Microsoft es mit Windows 10 in der Mache hat? Also die Zusammenführung von ChromeOS und Android? Ein ganz neues OS, das die beiden ablösen wird? Oder nur ein experimentelles Projekt?

Spekuliert wird schon eifrig, aber konkrete Informationen gibt es noch keine. Ich bin jedenfalls gespannt, was kommt.

 

10 Fakten zum 12. August

  1. Heute ist der „Internationale Tag der Jugend“. An diesem durch die UNO festgelegten Gedenktag soll auf die Bedeutung der Jugend als Lebensphase erinnert werden.
    Johannes hat heute Namenstag.
  2. Heute im Jahr 30 v.C. stirbt Kleopatra, wahrscheinlich beging sie Selbstmord.
  3. 1845 wird auf dem Bonner Münsterplatz das berühmte Beethoven-Denkmal enthüllt. Die Feierlichkeiten dauern mehrere Tage. Zugegen sind unter anderem die englische Königin Victoria und der deutsche Kaiser.
  4. Das letzte Quagga stirbt im Jahr 1883 in einem Amsterdamer Zoo. Quaggas waren eine auffällige Zebra-Art.
  5. Die USA annektieren 1898 Hawaii.
  6. Die Produktion des Ford T-Modell startet am heutigen Tag im Jahr 1908. Es ist das erste Auto, das am Fließband gefertigt wird.
  7. Die Prototyp-Raumfähre Enterprise aus dem Space Shuttle-Programm absolviert 1977 ihren ersten Freiflug in der Atmosphäre.
  8. 1981 kündigt IBM den PC 5150 an. Der 5150 hat einen Intel 8088 Prozessor mit 4,77 MHz, nach Wahl 16 oder 64KB Arbeitsspeicher und ein oder zwei 5 1/4″ Diskettenlaufwerke. Als Betriebssystem kommt DOS 1.0 zum Einsatz. „IBM PC kompatibel“ und MS-DOS prägten den Markt für Personal-Computer für viele Jahre – streng genommen immer noch.
  9. Klara Pölz, spätere Klara Hitler, wird 1860 geboren.
  10. Erwin Schrödinger kommt 1887 auf die Welt.

Microsoft steigt groß in den PC Hardwaremarkt ein – schon 20 Millionen Einheiten verkauft

xbox-one-s

Microsoft hat auf der E3 2016 zwei neue Konsolen angekündigt. Die Xbox One S, eine schlankere und schickere Variante der bestehenden Xbox One, die mit kleinen technischen Verbesserungen wie 4K Medienausgabe oder HDR bei Spielen kommt. Verschiedene Versionen der One S werden schon bald verfügbar sein.

Dann wurde die Xbox Scorpio angeteasert, die Ende 2017 erscheinen soll und die ein echtes High-End Monster für 4K Gaming und VR Erlebnisse werden soll.

Das interessante daran: die drei Konsolen sollen untereinander kompatibel sein: ein Spiel läuft dann auf der One in 1080p, sieht auf der One S dank HDR für Games noch bunter aus und präsentiert sich auf der Scorpio in 4K Auflösung mit 60 fps.

Will man als Besitzer einer alten Xbox One die neuesten Games spielen, braucht man in Zukunft nicht mehr die neueste Konsolengeneration, sondern kann das auch auf seiner alten Konsole tun – es sieht nur nicht ganz so gut aus. Das kennt man schon vom PC Gaming her. Letztlich ändert sich der Konsolenmarkt dadurch aber grundsätzlich und wird dem PC Markt immer ähnlicher.

Viel interessanter ist aber folgendes: auf der Xbox One Familie läuft Windows 10. Nur, dass eben die Universal Apps hier noch nicht verfügbar waren. Hier hat Microsoft aber Änderungen angekündigt.

Schon jetzt habe ich auf meiner Konsole z.B. die OneDrive App oder auch den Edge Browser. Und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch die Office Apps oder OneNote im Xbox Store verfügbar sind. Wenn dann noch die angekündigte Unterstützung für Tastatur und Maus kommt, brauchen viele Nutzer keinen PC mehr.

Gaming? Auf der Xbox. Blu Ray, Netflix, Amazon Prime & Co? Kann die Xbox. Mails lesen und beantworten, mal schnell einen Brief schreiben, die PowerPoint Präsentation für den Bio LK überarbeiten – oder doch lieber Sway? Kann die Xbox.

Schon jetzt hat Microsoft also 20 Millionen PCs einer neuen Generation – ca. so viele XBox One wurden bislang verkauft – in den Haushalten stehen. Ohne dass die Besitzer das wissen – und Microsoft bis vor kurzem wahrscheinlich auch nicht.

Die Möglichkeit, mit einem Gerät Spielkonsole, MediaPlayer und eben auch die Grundfunktionen eines PCs abzudecken, kann sich zum echten Vorteil entwickeln.

Und wenn Microsoft dann noch das Xbox Betriebssystem an andere Hersteller lizenziert, wird es richtig interessant.

Die 10 meist verkauften Videospiele

Videospiele sind inzwischen ein nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor. Doch welches sind die 10 am meisten verkauften Spiele?

  1. Tetris
    …ist das am meisten verkaufte Spiel der Videospiel-Geschichte mit über 100 Millionen verkauften Exemplaren.
  2. Wii Sports
    …hat auch Gelegenheitsspieler überzeugt. Seit 2006 wurde das Bewegungsspiel für die Nintendo Wii 82,69 Millionen mal verkauft.
  3. Minecraft
    …hat es schon auf 70 Millionen Verkäufe seit 2009 gebracht. Und damit ist sicher noch nicht Schluss.
  4. Grand Theft Auto V
    ….wurde seit 2013 immerhin schon 54 Millionen mal verkauft. Dass es GTA V für die PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und den PC gibt, dürfte nicht geschadet haben.
  5. Super Mario Bros (NES)
    …für das Nintendo Entertainment System (NES) wurde seit 1985 sagenhafte 40,24 Millionen mal verkauft.
  6. Mario Kart Wii
    …kam 2008 in den Verkauf und hat eine Auflage von 36,83 Millionen erreicht.
  7. Tetris
    …für den Gameboy erschien 1986 und wurde 35 Millionen mal verkauft.
  8. Wii Sports Resort
    …32,8 Millionen Exemplare von Wii Sports Resort gingen seit 2009 über die Ladentheke.
  9. Super Mario Bros (Wii)
    …für die Wii erschien 2006 und brachte es auf 30,79 Millionen Verkäufe
  10. Diablo 3
    …von Blizzard Entertainment erschien 2012. 30 Million Exemplare für den PC, MAC, die XBox 360 und die Playstation 3 wurden verkauft.

Stand: November 2015
Quelle: Wikipedia

Tablets machen dumm

Für viele Menschen ersetzt das Tablet den „PC“ – egal in welcher Bauform er daher kommt. Und das halte ich für zusehends gefährlich. Denn Tablets machen dumm.

„Mailen, Surfen und Lesen, …. Video schauen und Bilder betrachten“ – dazu nutzen die Kunden Ihre Tablets, wie Marco Dettweiler in seinem F.A.Z. Kommentar zu den neuen Apple iPads schreibt. In der Tat, Tablets sind weitestgehend für den Konsum geeignet, nicht fürs „Machen“. Und damit sind die Käufer wie Tim Cook in der Apple Keynote mehrfach betonte, auch 100% zufrieden.

Leider. Denn sobald es darum geht, selbst aktiv und kreativ zu werden, schränken die meisten Tablets einen ziemlich ein. Allein schon weil im Regelfall keine Tastatur dabei ist.

Die meisten Menschen schreiben nicht gerne auf einem Touchscreen.  Und wenn, dann meist nicht gut; mit einem Tablet geschriebene Texte – z.B. die von Dettweiler erwähnten Mails – erkennt man meist ziemlich schnell: kurz und mit den klassischen Autokorrektur Fehlern. Die Bereitschaft, einen längeren Text zu schreiben, wird durch ein Tablet zwangsläufig gehemmt.

Auch sonst schränken einen Tablets ein – einfach, weil die beiden herrschenden Betriebssysteme für Tablets iOS und Android nicht so viele Möglichkeiten bieten wie Windows oder OS X. Die meisten Apps geben einem einen engeren Rahmen vor, als ihre Desktop Pendants. Kreativität im Korsett.

Ich will daher gar nicht wissen, wie viele Kommentare, Blogartikel, Briefe, lange Mails, Artikel und Bücher wegen Tablets nicht geschrieben wurden. Oder wie viele Menschen nicht Programmieren gelernt haben, wie viele Websites oder Kunstwerke erst gar nicht entstanden sind – alles nur, weil Tablets statt normaler Notebooks oder Desktops genutzt werden.

Also, Hände weg vom Tablet und zurück zum PC, Notebook, Netbook oder zu Hybriden wie dem Surface oder dem Lenovo Yoga!

HTC Desire HD Test: Das DHD am PC

Das HTC Desire HD versteht sich glänzend mit PCs mit Microsoft Windows, ich selbst habe es intensiv mit MS Windows 7 getestet:

Zunächst sollte man die Anwendung HTC Sync auf seinem Rechner installieren, die man hier herunterladen kann. Danach einfach das DHD mit dem mitgelieferten USB Kabel mit dem PC verbinden, es werden automatisch einige Treiber installiert und auf dem Display erscheint ein Menü mit folgenden Einstellungen:

Nur laden
Als Defaulteinstellung wird das Smartphone am PC einfach nur aufgeladen. Das dauert zwar etwas länger als über das Netzteil – doch überall, wo ein USB-Port zur Verfügung steht, kann das doch recht energiehungrige DHD unkompliziert geladen werden. Übrigens, geladen wird der Akku bei allen Einstellungen, also auch bei den folgenden

HTC Sync
IM HTC Sync Modus können Daten zwischen PC und Telefon einfach synchronisiert werden. In der Software kann man wählen, welche Inhalte in welchem Umfang abgeglichen werden sollen:

  • Musik
  • Galerie (Photos und Videos)
  • Kalender (Outlook)
  • Kontakte (Outlook)
  • Bookmarks (MSIE, Firefox…)
  • beliebige Dateien

htc-sync

Festplatte
Im Festplattenmodus verhält sich das Telefon wie ein externer Datenträger und Dateien können einfach hin und her kopiert werden.

USB Anbindung
Bei dieser Einstellung wird der Internet-Zugang des Telefons für den PC freigegeben – praktisch, wenn man mit dem Notebook aus von unterwegs ins Web möchte

Internet Durchgang
Diese Funktion ist praktisch, wenn man Datentraffic sparen möchte und kein WLAN zur Verfügung hat: das DHD nutzt den Internetzugang des PCs. Ideal, wenn man Systemupdates installieren möchte.

Besonders praktisch finde ich die beiden letztgenannten Punkte und das DHD arbeitet für mich perfekt mit Windows zusammen.

Am Apple Mac und unter Linux habe ich das Desire HD nicht getestet.

Dieser Beitrag erschein im Rahmen meines HTC Desire HD Praxistests.

Abkürzungen, die mit PC beginnen

Hier finden Sie Abkürzungen, die mit den Buchstaben PC anfangen.

PC

  • Personal Computer
  • Personal Computing
  • Political Correct
  • Political Correctness

PCB

  • Political Correctness Bubble

PC

  • After Meals (englisch, Medizinbereich)
  • Chamber Pressure
  • Continuous Pulsations
  • Geomagnetic Pulsations
  • ParseC (usu. Pc); in der Raumfahrt und Astronomie (englische Abkürzung)
  • Peace Corps (englisch; US-Verwaltung)
  • Personal Computer
  • Personal Computer (in der IT)
  • Personal Computer; Finanzen und Verwaltung (englische Abkürzung)
  • Pitch Control
  • Plane Change
  • Printed Circuit (Card)
  • Profit Centers
  • Project Control
  • Pulsating Current
  • Puppenchefin

PC

  • Persönlicher Computer

PC/TV

  • Personal Computer And Television (in der IT)

PCA

  • Patient Controlled Analgesia (englisch, Medizinbereich)
  • Physical Configuration Audit
  • Physical Configuration Audit (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Pitch Control Assembly
  • Pneumatic Control Assembly
  • Point Of Closest Approach
  • Polar Cap Absorption
  • Power Control Assembly
  • Power Controller Assembly
  • Preliminary Consequence Analysis
  • Principal Component Analysis
  • Procoagulant Activity

PCAD

  • Power Conditioning And Distribution (in Spacecraft)

PCAS

  • Passive Cavity Aerosol Spectrometer

PCAST

  • President’s Council Of Advisers On Science And Technology

PCB

  • Polychlorinated Biphenyl
  • Power Circuit Breaker
  • Power Control Box
  • Printed Circuit Board
  • Printed Circuit Board (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Printed Circuit Board (in der IT)
  • Printed Circuit Boards
  • Product Configuration Baseline

PCBE

  • President’s Council On Bioethics (englisch; US-Verwaltung)

PCBN

  • Polycrystalline Cubic Boron Nitride

PC-BOSS

  • Particle Concentrator-Brigham Young University Organic Sampling System

PCBP

  • Phosphocholine-binding Proteinpar

PCC

  • Pad Control Center
  • Panama Canal Commission (englisch; US-Verwaltung)
  • Payload Control And Checkout
  • Procurement Contracting Office (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Production Control Centers
  • Profiler Control Center

PCCB

  • Program Configuration Control Board

PCCE

  • Payload Common Communication Equipment

PCCI

  • Premixed Charge Compression Ignition

PCCL

  • Pre-contract Cost Letter (englisch, gebräuchlich beim US Militär)

PCCM

  • Program Change ControlManagement

PCCN

  • Provisioning Contract Control Number
  • Provisioning Contract Control Number (englisch, gebräuchlich beim US Militär)

PCCP

  • Preliminary Contract Change ProPosal

PCCS

  • Phase-corrected Coupled-states (approxn. For Scattering Calcns.)

PCD

  • Photoconductive Decay
  • Polycrystalline Diamond
  • Procurement Control Document
  • Program Change Decision (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Programmed Cell Death

PCDE

  • Polychlorinated Diphenyl Ethers

PCDS

  • Pilot Climate Data System

PCDU

  • Payload Command Decoder Unit

PCDW

  • Pluvinage Continuum Distorted Wave ( A Wave Function In Calcns. On Atomic And Molecular Collisions)
  • Projectile Continuum Distorted Wave (in Atom Collision Calcns.)

PCE

  • Polychromatic Erythrocytes
  • Tetrachloroethylene (perchloroethylene Or Perk)

PCEM

  • Point-charge Electrostatic Model
  • Propulsion Contamination Effects Module

PCET

  • Proton-coupled Electron Transfer

PCF

  • Pair Correlation Function
  • Patrol Craft (fast) (coastal Patrol Combatants) (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Payload Control Facility
  • Photonic Crystal Fiber
  • Plasma Centrifugal Furnace

PCFA

  • Principal Component Factor Analysis

PCFB

  • Pressurized Circulating Fluidized Bed (gasification Apparatus)

PCG

  • Phonocardiogram
  • Protein Crystal Growth Experiment; in der Raumfahrt und Astronomie (englische Abkürzung)

PCGC

  • Parallel Column Gas Chromatography

PCGG

  • PCG Glovebox; in der Raumfahrt und Astronomie (englische Abkürzung)

PCGVB

  • Pairwise Correlated Generalized Valence Bond Method

PCH

  • Parchim (auch KfZ Kennzeichen)

PCI

  • Percutaneous Coronary Intervention
  • Peripheral Component Interconnect
  • Peripheral Component Interface (in der IT)
  • Peripheral Controller Interface
  • Perturbative Configuration Interaction
  • Positive-ion Chemical Ionization (mass Spectrometry)
  • Pre-combat Inspection; An Inspection Of Equipment Before A Mission (englisch, Abkürzung bei der US Army)
  • Procedure Change Unit
  • Product Configuration Identification
  • Product Configuration Identification (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Program Control Input

PCI-80

  • Parametrized Configuration Interaction (with Parameter) 80

PCID

  • Point-charge-induced-dipole (model

PCIE

  • President’s Council On Integrity And Effiency (englisch; US-Verwaltung)

PCIL

  • Pilot-Controlled Instrument Landing

PCILO

  • Perturbative Configuration Interaction Using Localized Orbitals

PCILOCC

  • PCILO For Crystal Calculations

PCIN

  • Program Change Identification Number
  • Program Change Integration

PCIS

  • Portable Common Interface Set (englisch, gebräuchlich beim US Militär)

PCI-X

  • Parametrized Configuration Interaction (with Parameter) X

PCL

  • Pallet Coolant Loop
  • Phase Conjugate Laser
  • Post Conference List (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Power Control List
  • Primary Coolant Line
  • Primary Coolant Loop
  • Printer Command Language (in der IT)
  • Printer Control Language (in der IT)
  • Programming Check List

PCM

  • E Pulse-Code Modulation Event
  • Parallel Climate Model
  • Phase Contrast Microscopy
  • Phase-change Material (in Heat Storage)
  • Phase-change Medium
  • Please Call Me
  • Polarizable Continuum Model
  • Power Control Mission
  • Power Converter Module (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Pulse Code Modulation
  • Pulse Code Modulation (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Pulse Code Modulation (in der IT)
  • Pulse Code Modulator
  • Punch Card Machine
  • Punched Card Machine

PCMCIA

  • Personal Computer Memory Card International Association
  • Personal Computer Memory Card International Association (in der IT)

PCMD

  • Pulse-Code Modulation

PCMDI

  • Program For Climate Model Diagnosis And Intercomparison

PCMI

  • Pellet Cladding Mechanical Interaction

PCMMU

  • PCM Master Unit
  • Pulse Code Modulation Master Unit
  • Pulse-Code Modulation Master Unit

PCMO

  • Precanonical Molecular Orbital

PCMS

  • Process And Change Management System
  • Pulse-Code Modulation Shared

PCMT

  • Protein Carboxyl Methyltransferase

PCN

  • Page Change Notice
  • Penicillin (englisch, Medizinbereich)
  • Pitcairn (ISO Alpha 3 Code)
  • Polychlorinated Naphthalene
  • Program Change Notice
  • Program Change Notice (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Program Control Number

PCNA

  • Proliferating Cell Nuclear Antigen

PCNFS

  • Personal Computer Network File System

PCO

  • Perturbational Crystal Orbital
  • Polar Cap Observatory
  • Postcheckout
  • Postcheckout Operations
  • Procurement Contracting Officer (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Procuring Contracting Officer
  • Program Controlled Output

PCOP

  • Positron Correlation Polarization (potential)

PCOS

  • Polycystic Ovary Syndrome

PCOT

  • Payload Center Operations Team

PCOTES

  • Prototype Carrier Operational Test And Evaluation System (englisch, gebräuchlich beim US Militär)

PCP

  • Pentachlorophenol (Reg: 87865)
  • Photoelectric Charging Of Particles
  • Power Control Panel
  • Program Change Proposal
  • Project Change Proposal
  • Project Cost Plan

PCPAA

  • Prompt Charged Particle Activation Analysis

PCPI

  • Permanent Committee On Patent Information

PCR

  • Payload Changeout Room
  • Payload CheckoutRoom
  • Photo-Conductive Resonance
  • Polymerase Chain Reaction
  • Power Change Request
  • Principal Component Regression
  • Program Change Request
  • Program Change Request (englisch, gebräuchlich beim US Militär)
  • Project Control Room
  • Publication Change Request

PCRB

  • Operations)
  • Program Change Review Board (RI Launch

PCRGA

  • Precipitation Chemistry

PCS

  • Payload Checkout System
  • Payload Control Supervisor
  • Permanent Change Of Station. Reassignment To A Different Duty Station. (englisch, Abkürzung bei der US Army)
  • Permit Compliance System
  • Personal Communications System (in der IT)
  • Photon Correlation Spectroscopy
  • Pointing Control System
  • Power Conversion System
  • Pressure Control System
  • Primary Coolant System
  • Procedure Completion Sheet

PCSB

  • Pulse Coded Scanning Beam (englisch, gebräuchlich beim US Militär)

PCSFC

  • Packed Column Supercritical Fluid Chromatography

PCT

  • Patent Cooperation Treaty
  • Percent
  • Photoinduced Charge Transfer
  • Photometric Calibration Test; in der Raumfahrt und Astronomie (englische Abkürzung)

PC-TD-SCF

  • Perturbation-corrected Time-dependent SCF

PCTE

  • Portable Commercial Test Equipment
  • Portable Common Tools Environment (englisch, gebräuchlich beim US Militär)

PCTL

  • Percentile (englisch, gebräuchlich beim US Militär)

PCTO

  • Payload Cost Tradeoff Optimization

PCTR

  • Pad Connection Terminal Room

PCU

  • Payload Checkout Unit
  • Power Control Unit
  • Pressure Control Unit
  • Process Control Unit

PCV

  • Packed Cell Volume (englisch, Medizinbereich)
  • Positive Crankcase Ventilation
  • Precheck Verification
  • Purge Control Valve

PCVB

  • Pyro Continuity Verification Box

PCVL

  • Pilot Controlled Visual Landing

PCZ

  • Physical Control Zone