Wahlplakate Europawahl 2019: Mach mit (MLPD)

Mitmachen, damit sich wirklich etwas ändert – das fordert die MLPD für die Europawahl 2019. Unten sehen wir dann noch den Haaransatz von Katarina Barley.

Übrigens, wenn Sie Mitmachen und auch Wahlplakate sammeln wollen, klicken Sie hier.

Europawahl 2019: Wahlplakate gesucht

Ich sammle Wahlplakate zur Europawahl 2019, die Sie hier im Blog unter dem Hashtag wahlplakat europwahl2019 finden.

Damit die Sammlung möglichst umfangreich wird, freue ich mich über die Zusendung von Fotos von Wahlplakaten, egal aus welchem Land, egal von welcher Partei.

Senden Sie mir diese einfach an severint@live.de.

Bitte schreiben Sie mir dazu, welchen (c) Vermerk – gerne mit Link zu einer Website ihrer Wahl – ich angeben soll. Wenn Sie selber Kandidat sind, können Sie auch gerne einen zusätzlichen Text senden, den ich dann auch veröffentliche.

Über zahlreiche Beiträge – und teilen dieses Artikels – freue ich mich sehr.

Kein Polizeieinsatz nach Ladendiebstahl

Ich hatte darum gebeten von Fällen zu berichten, in denen die Polizei davon abgeraten hat, nach einer Straftat eine Anzeige zu erstatten oder aus anderen Gründen keine Anzeige aufgenommen hat. Folgendes hat sich in Berlin zugetragen; die Verfasserin ist mir bekannt:

Jahr 2017 in Berlin – Eine Gruppe Jugendlicher betrat den Laden meines Mannes. Es handelt sich um ein Textilgeschäft. Einer dieser Jugendlichen verwickelte meinen Mann in ein Gespräch während die anderen sich umschauten und anprobierten. Ohne was zu kaufen verließen dann alle das Geschäft und führen mit Fahrrädern davon. Zeitgleich bemerkte mein Mann den Verlust einer Jacke, die von einem dieser Jugendlichen anprobiert wurde. Mein Mann folgte ihnen noch aber sie entkamen.

Ich war vor Ort (zur Tatzeit allerdings nicht im Geschäft) und rief zeitnah die Polizei an. Dort sagte man mir, das passiere laufend und sie hätten niemanden der kommen könnte. Alle Kollegen wären im Einsatz – das glaubte ich bei dem Zustand der Berliner Polizei sofort.

Man sagte mir auch noch wenn wir unbedingt wollten, könnten wir online eine Anzeige abgeben aber die Erfolgsaussichten sind gleich null. Haben wir dann auch nicht gemacht, da Aufwand und Nutzen hier in keinerlei Verhältnis stehen. Das war es.

In anderen vorherigen Fällen, kam zwar die Polizei, hat auch eine Anzeige aufgenommen, allerdings wurde nie jemand ermittelt. Wir bekamen immer einen Brief, die Ermittlungen werden eingestellt.

Sie haben etwas ähnliches erlebt? Bitte schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen an severint@live.de oder kontaktieren Sie mich über twitter oder Facebook – im Zweifel auch gerne anonym.

Links: Artikel rund um die Zeitumstellung Diskussion

An dieser Stelle sammle ich einige lesenswerte Artikel rund ums Thema Zeitumstellung, die bei der Meinungsbildung helfen können, ob man bei der bisherigen Praxis, der dauerhaften Sommerzeit oder der dauerhaften Normalzeit (MEZ, oft auch als Winterzeit bezeichnet) bleiben sollte.

Wenn Sie einen interessanten Beitrag zum Thema finden, kontaktieren Sie mich bitte, ich nehmen diesen gerne auf!

Stimmen für die dauerhafte Normalzeit

Läuft die Zeit für die Zeitumstellung ab? – Gute Zusammenfassung und ein kleines Plädoyer für die dauerhafte Normalzeit.

Für dauerhafte Normalzeit statt dauerhafter Sommerzeit – Beitrag hier im Blog mit zahlreichen weiteren Infos und Links zum Thema.

Stimmen für die Zeitumstellung

Weshalb die Zeitumstellung sinnvoll ist – Christian Wohlrabe plädiert in seinem Blog für die bisherige Praxis und argumentiert damit insbesondere mit den Extrembeispielen im Sommer und Winter.

Wird die Zeitumstellung abgeschafft? – Patrick Bernau liefert in der FAZ einige Argumente für die Umstellung, tendiert im Zweifel aber eher zur dauerhaften Sommerzeit. Dabei übersieht er aber, dass gerade die Morgensonne wichtig ist.

Stimmen für die dauerhafte Sommerzeit

Endless Summer: endlich – Dagny Lüdemann plädiert in der Zeit aus Eigeninteresse für die Einführung der dauerhaften Sommerzeit, weist aber darauf hin, dass aus wissenschaftlicher Sicht die MEZ besser wäre.

Weitere Artikel zum Thema

Bitte schafft endlich die Sommerzeit ab – Eckart von Hirschhausen plädiert in der “Welt” für die Abschaffung der Sommerzeitumstellung, äußert sich aber nicht klar dazu, welche Zeit dann gelten soll.

Mehr Rehe sterben – Saskia Gerhard liefert bei Watson einige locker vorgetragene Gründe gegen die Zeitumstellung. Die Antwort auf die Frage, welche Zeit dann gelten soll, bleibt sie aber schuldig.

Sommerzeit das ganze Jahr? – Argumente gegen die Zeitumstellung und gegen und für eine immerwährende Sommerzeit.

Blogbericht 24: Warum es keinen regelmäßigen Blogbericht mehr gibt und ein paar kurze Gedanken zum Bloggen allgemein und wie es hier weitergeht

Eine Zeit lang gab es an jedem 1. eines Monats den “Blogbericht” mit den Statistiken von severint.net aus dem Vormonat und den am meist abgerufenen Artikeln. Wahrscheinlich hat niemand bemerkt, dass ich diesen am 1. Juli nicht veröffentlicht habe – und genau dies ist auch der Grund dafür, warum ich dies ab diesem Monat nicht mehr schreibe, zumindest nicht in dieser Form. Ich werde nur noch sporadisch zusammengefasste Monatsstatistiken veröffentlichen und über andere besondere Entwicklungen hier berichten.

Viel ändern werde ich ohnehin nicht: Das Blogmagazin hat aus meiner Sicht sein Format gefunden und auch in Sachen Design werde ich nicht allzuviel ändern.

Überhaupt das Stichwort Layout: Klar, ein Blog sollte inzwischen responsiv sein, also auch auf mobile Endgeräte optimiert. Und natürlich sollte das gewünschte Theme zum Thema passen. Mir fällt aber immer wieder auf, dass viele kleine private Blogs die Energie, die sie in ein einzigartiges Layout stecken, besser in Inhalte investieren sollten. Ein Blog wird – von wenigen Ausnahmen abgesehen – nicht mehr Besucher erhalten, nur weil er so schön oder einzigartig gestaltet ist. Hat man entsprechend Traffic und ggf. sogar eine Stammleserschaft aufgebaut, kann man sich dieser Thematik annehmen, will man den Blog zur Marke mit Wiedererkennungswert aufbauen. Vorher ist es kein Muss, sondern bindet nur wertvolle Ressourcen. Ausnehmen möchte ich hier Corporate Blogs, die natürlich von Anfang an in die CI des Unternehmens eingebunden sein sollten.

Zurück zum Blogmagazin: Ausbauen werde ich die “10 Fakten zu…” und “10 Dinge in…” Artikel. Nicht nur, dass ich diese beiden Formate persönlich sehr mag, auch bei den Lesern kommen sie entsprechend gut an. Nicht ganz so viel Interesse finden die Beiträge rund um Bonn. Aber da ich sehr gerne hier lebe, werde ich in Zukunft auch mehr über die Bundesstadt am Rhein schreiben.

Nach wie vor gilt: ich freue mnich sehr über Gastautoren. Ob diese zu einer meiner Artikelreihen beitragen, ihren Blog oder ein anderes Anliegen vorstellen oder ganz eigene Akzente setzen wollen – ich freue mich über Mitschreiber. Alle Infos dazu gibt es hier.

Zum Abschluss noch eine persönliche Anmerkung. Das Blogmagazin ist über die Jahre irgendwie zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden. Und auch wenn ich mich natürlich sehr freue, wenn einige Artikel täglich viele Aufrufe erhalten, ist das zwar schön, aber nicht der eigentliche Antrieb, warum ich hier schreibe. Das würde ich sogar machen, wenn ich keinen einzigen Leser hätte.

Mitmachen bei der 10 Apps Artikelserie

Im Blogmagazin gibt es eine Artikelserie, in der Nutzer ihre 10 wichtigsten Apps nennen. Und jeder Leser ist eingeladen, seine eigene Liste beizusteuern, egal ob iOS, Android, Windows 10 mobile, Blackberry, Firefox OS oder was es sonst noch an mobilen Betriebssystemen gibt.

Einfach die 10 wichtigsten Apps zusammenstellen und kurz begründen, warum man sich für die jeweilige Anwendung entschieden hat.

Die Telefonie und die Standard Nachrichten Anwendung sollten nach Möglichkeit nicht genannt werden, es sei denn, diese sind für einen wirklich herausragend wichtig.

Nicht vergessen werden sollte ein Foto – oder auch zwei – sowie eine kurze Autorenbeschreibung, bei der auch gerne ein, zwei Links enthalten sein können.

Die Liste einfach per E-Mail (stapublic@live.de) oder einen der gängigen Messenger, z.B. über facebook.

Blogbericht 19

Der erste Monat des Jahres 2018 ist geschafft und zumindest hier im Blog lief alles sehr gut. Mit 49.530 Seitenabrufen war es der bislang mit Abstand erfolgreichste.

Bedanken darf ich mich dafür bei Meghan Markle, die sich Medienberichten zufolge mit Sirtfood fit hält – und das zeichnet sich bei den meistgelesenen Artikeln auch ab:

  1. Liste: Die 20 wichtigsten Sirtfoods nach Goggins und Matten (3.525 Abrufe)
  2. Ernährungsplan für die ersten drei Tage der Sirtfood Diät nach Goggins und Matten (3.248)
  3. Liste: 40 weitere Sirtfoods nach Goggins und Matten (2.470)
  4. Sirtfood Rezepte (2.448)
  5. Sirtfood – der Überblick (2.406)
  6. 10 Dinge, die man in Nordrhein-Westfalen gemacht haben sollte – Vorschläge von Severin (1.771)
  7. Wie kann man Schweißgeruch aus dem Sakko oder Blazer entfernen? (1.403)
  8. Teil 2 des Ernährungsplans für die erste Phase der Sirtuin Diät (Tag vier bis sieben) (1.292)
  9. Rezept: Sirtfood Green Juice (1.194)
  10. Welche Bedeutung hat die Farbe des Reisepasses? (1.031)

Damit haben im Februar die 10 meistgelesenen Beiträge alle mehr als 1.000 Abrufe – und es ist das erste mal, dass der Artikel mit den Horizon Fehlermeldungen nicht in den Top 10 ist.

Übrigens, wenn Sie sich für Sirtfood interessieren: wir haben auch eine Sirtfood Pinwand bei Pinterest.

Ansonsten möchte ich noch auf eine neue Artikelserie hinweisen: Anwender stellen Ihre 10 liebsten Apps auf dem Smartphone vor. Hier sind wir wie immer für Gastautoren offen! Also einfach mitmachen.

Bild: Ziffern 1 und 9 bei Rheinkilometerhinsweistafel 719.

Wir veröffentlichen Ihren offenen Brief!

Wo kann ich einen offenen Brief veröffentlichen?

Ganz kurz und einfach: Sie haben einen offenen Brief geschrieben, den Sie möglichst weit verbreiten wollen? Dann senden Sie uns diesen einfach an stapublic@live.de – und wir veröffentlichen diesen gerne.

Ob aus den Bereichen Politik, Kultur, Umwelt, Technik – da das Blogmagazin einen breiten Themenbereich abdeckt, haben wir auch eine entsprechend breite Leserschaft.

Erreichen Sie über uns ganz neue Zielgruppen für Ihr Anliegen.

Wir behalten uns lediglich vor, Beiträge, nicht zu veröffentlichen:

  • die gegen geltendes Recht verstoßen, nicht online zu stellen.
  • grammatikalisch unzumutbar sind

Hierüber würden wir Sie aber natürlich informieren und um Zweifelsfall eine Lösung mit Ihnen finden.

Alle bereits und zukünftig veröffentlichten offenen Briefe finden Sie naheliegenderweise unter dem Schlagwort offener brief.

Fotos von Wahlplakaten gesucht

Schon anlässlich der Landtagswahl 2017 in NRW habe ich hier im Blog das ein oder andere Bild von Wahlplakaten veröffentlicht.

Dies will ich zur Bundestagswahl 2017 wiederholen und bitte um Mithilfe – wer will, schickt mir einfach Fotos von Wahlplakaten, die ich dann gerne mit Urheberhinweis, Link und ggf. einem Kommentar veröffentliche.

Bevorzugt suche ich natürlich ausgefallene Plakate, aber auch ganz normale bekommen ihre Chance.

Einsendungen einfach an wp@severint.net.

Gerne mit mehr Infos:

  • Urheber, ggf. mit Link zur Homepage
  • Aufnahmeort
  • Kommentar

Veröffentlichte Plakate:

Mach mit – das Video von Carolin Kebekus

Viel muss man zu dieser Parodie von Caroline Kebekus sagen. Sie ist nicht nur lustig, sondern hat auch eine wichtige Aussage: dass Demokratie vom Mitmachen lebt.