10 Fakten über Kalifornien

  1. Kalifornien ist seit dem 9. September 1850 Bundesstaat der USA. Es ist der einzige Bundesstaat, dessen Name eingedeutscht wurde, in den USA heißt er “California”.
  2. Das Kürzel des Bundesstaats ist CA.
  3. Der offizielle Spitzname von Kalifornien ist “Golden State”.
  4. Das Motto lautet Eureka (“Ich habe es herausgefunden”, Griechisch) und besteht seit 1847.
  5. Die Einwohnerzahl liegt bei 36.457.549, die Fläche bei 424.002km2 und mithin die Bevölkerungsdichte bei 85,98 Einwohnern je Quadratkilometer.
  6. Sacramento ist die Hauptstadt von Kalifornien.
  7. Die größten Städte sind Los Angeles, San Diego, San Jose, San Francisco und Fresno.
  8. Offizielles Tier des Bundesstaats ist der Kalifornischer Braunbär.
  9. Der Vogel von Kalifornien ist der Schopfwachtel.
  10. Der offizielle Baum des Staates ist die Küstenmammutbaum.

Wer oder was ist KerosinKatha?

Auf twitter und anderen Medien findet man gelegentlich den Hashtag #KerosinKatha.

Gemeint ist damit Katharina Schulze von den bayerischen Grünen, die wegen ihrer Langstreckenflüge – u.a. nach Kalifornien – in der Kritik steht.

 

Was bedeutet 805?

805 ist der Anfang der Vorwahl u.a. von Santa Barbara und steht im Internet oft als Synonym für diese Orte in Kalifornien und/oder kalifornischen Lifestyle.

The 805 is the place to be!

10 Fakten zum 17. Juli

  1. 1840 wird in Meißen die erste freiwillige Feuerwehr Deutschlands gegründet.
  2. Die Potsdamer Konferenz beginnt 1945. Winston Churchill, Harry S. Truman und Josef Stalin beraten das weitere Schicksal des besiegten Deutschland.
  3. Die Zusammenlegung des nördlichen Rheinland und Westfalens zu Nordrhein-Westfalen wird 1946 verkündet.
  4. 1955 eröffnet Disneyland in Kalifornien.
  5. Der Beatles-Film “Yellow Submarine” hat 1968 Jahren in London Premiere.
  6. Die Todesstrafe wird in der “DDR” 1984 abgeschafft.
  7. 1994 besiegt Brasilien Italien mit 3:2 im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft (USA) nach Elfmeterschießen und sichert sich damit als erste Mannschaft zum vierten Mal den Titel. Es ist das erste mal, dass eine WM durch ein Elfmeterschießen entschieden wird.
  8. 1995 erreicht das GPS System (eigentlich NAVSTAR GPS) den Status “volle Betriebsbereitschaft”.
  9. Autor Bastian Sick (Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod) kommt 1965 auf die Welt.
  10. Angela Merkel wird 1954 geboren.

11 Fakten über Steve Jobs

  1. Steve Paul Jobs wurde am 24. Februar 1955 als Kind des syrischen Politikwissenschaftlers Abdulfattah Jandali und der amerikanischen Studentin Carol Schieble geboren, wenige Tage später aber von Paul und Clara Jobs aus Mountain View (Kalifornien) adoptiert.
  2. 1972 machte Steve Jobs seinen Abschluss an der Homestead High-School in Cupertino und studierte danach kurz am Reed College in Portland; er besuchte dort weiter Vorlesungen, auch nachdem er ausgeschrieben war. 1974 kehrte er aber nach Kalifornien zurück.
  3. 1974 besorgte er für sich und seinen “Freund” Steve Wozniak den Auftrag von Atari, das Spiel Breakout zu programmieren. Wozniak erledigte die Arbeit allein in nur vier Tagen. Steve Jobs erhielt von Atari 5.000 US$, behauptete aber gegenüber Wozniak, nur 700 US$ erhalten zu haben und gab diesem die vereinbarten 50%: 350 US$.
  4. 1976 gründet Steve Jobs zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne Apple Computer. Er hat bei Apple in der zunächst die Mitarbeiternummer 2 bekommen, da die 1 schon Wozniak zugeteilt war. Da die 0 vor der 1 kommt, ließ er sich dann aber als “Employee 0” eintragen. Nach internen Machtkämpfen verließ er das Unternehmen im Mai 1985. Danach gründete er NeXT Computer und investierte u.a. in Pixar. NeXT verkaufte er 1996 für 429 Millionen US$ an Apple und kehrte in das Unternehmen zurück, dessen CEO er dann wurde. Am 24. August trat er aufgrund seiner langen Krankheit von seinem Posten als CEO zurück und wechselte in den Verwaltungsrat.
  5. Als offizielles Gehalt erhielt Steve Jobs zu seiner Zeit als CEO die meiste Zeit nur 1 US$ pro Jahr. Allerdings erhielt er z.B. von Apple einen Privatjet im Wert von 35 Millionen US$ gestellt, den er in der ungenutzten Zeit gegen Berechnung an Apple vermietete. Daneben erhielt er viele weitere Vergünstigungen und Aktien.
  6. Steve Jobs ließ einen Mitarbeiter entlassen, der Apple-Mitgründer Steve Wozniak ein iPad während der Produktvorführung wenige Minuten zu früh zeigte. Die Entlassung wurde durchgezogen, obwohl “Woz” sich für den Mitarbeiter einsetze.
  7. Als Frog Design für eine Firma von Steve Wozniak eine Universalfernbedienung gestaltete und Steve Jobs den Prototyp zeigte, zerschmetterte Jobs das Modell und drohte, dass die Firma keine Aufträge mehr von Apple erhalte, sollte sie nochmals für Wozniak tätig werden.
  8. Auf Kritik, dass das iPad eben nicht revolutionär sei, da es die Freiheit des Users durch Apples restriktive Inhaltskontrolle begrenze, antwortete Jobs in einer E-Mail, dass gerade das Freiheit sei: “Ja, Freiheit von Programmen, die deine privaten Daten klauen. Freiheit von Programmen, die deinen Akku leersaugen. Freiheit von Pornografie. Ja, Freiheit.”
  9. Steve Jobs weigerte sich, Unterhalt für seine 1978 geborene Tochter Lisa Brennan-Jobs zu bezahlen, so dass deren Mutter von der Sozialhilfe leben musste. In einer Gerichtsakte ist belegt, dass Jobs sogar behauptete, er sei unfruchtbar und könne keine Kinder zeugen.
  10. Steve Jobs war Veganer und nach seiner Vorstellungswelt Buddhist.
  11. Am 5. Oktober 2011 ist Steve Jobs nach langer schwerer Krankheit gestorben. Trotz aller Kritik: Es hat ein Visionär die Welt verlassen, der die Art und Weise, wie wir mit Informationstechnologie umgehen, für immer verändert hat.

Bücher und mehr über Steve Jobs

Bild: By Acaben, cropped by KyroFlickr, CC BY-SA 2.0, Link