Liste: Wieviel Tage muss man für ein iPhone X arbeiten – nach Städten

Durchschnittlich benötigte Arbeitstage für ein iPhone X.

Kairo: 133,3
Mumbai: 114,7
Kiew: 88,5
Peking: 39,3
Moskau: 37,3
Dubai: 13.4
Tel Aviv: 12,7
London: 11,3
Hongkong: 9,4
Tokio: 8,8
Paris: 8,7
Toronto: 7,9
New York: 6,7
Zürich: 4,7

(Stand 2018, Quelle UBS)

Warum ich mich gegen das iPhone X entschieden habe

iPhone X – ja oder nein?

Ich gebe zu, dass ich durchaus mit dem iPhone X geliebäugelt habe, obwohl ich schon vorher Bedenken dagegen hatte, die hauptsächlich mit der Gesichtserkennung Face ID und dem Nodge – der Sensorleiste im oberen Bereich des Displays, im Bild oben deutlich zu erkennen – zusammenhängen.

Doch da man Entscheidungen nicht aufgrund ungeprüfter Vorurteile fällen sollte, habe ich ein iPhone X für 1 1/2 Tage ausprobiert. Um gleich zu spoilern – ich habe es wieder abgegeben. “Warum ich mich gegen das iPhone X entschieden habe” weiterlesen

Apple iPhone 8, iPhone X oder Google Pixel 2?

Mein iPhone 6 ist nach dem iOS 11 Update merklich langsamer geworden. Und so stellt sich langsam aber sicher die Frage, welches Smartphone es ablösen soll.

Letztlich stelle ich im wesentlichen nur zwei Anforderungen: es muss zuverlässig funktionieren und eine richtig gute Kamera haben.

Aufgrund vieler Ausschlusskriterien im Vorfeld – Samsung, Xiaomi, Huawei etc sind raus – bleiben damit derzeit für mich nur die neuen iPhones oder das Google Pixel 2 übrig.

Die Frage ob iOS oder (Stock) Android sehe ich zwar recht emotionslos, wobei ich iOS für deutlich sicherer halte als Android. Und auch die Qualität der meisten Apps ist deutlich besser. So ist Apple hier schon leicht im Vorteil.

Die beiden 8er Modelle von Apple fallen allerdings auch recht schnell weg, da das Design mit dem breiten Bezel für meinen Geschmack nicht mehr zeitgemäß ist.

Generell tendiere ich hinsichtlich der Größe zum etwas kompakteren Smartphone, so dass also nur noch die Frage bleibt: Google Pixel 2 oder iPhone X?

Technisch sind beide auf sehr hohem Niveau und auch hinsichtlich der Kameras dürfte es keine in der Praxis gravierenden Unterschiede geben. Das Design des iPhone X und nicht zuletzt iOS sprechen jedoch für die Apple Variante.

Beim iPhone X gibt es aber für mich noch folgende Dinge, die mich ggf. stören könnten:

  • Am gravierendsten empfinde ich das Fehlen des Fingerabdrucksensors. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Entsperren per Gesichtserkennung so zuverlässig und schnell funktioniert. Zudem wird es wohl schwierig werden, das iPhone X z.B. während eines Meetings diskret unter dem Tisch zu entsperren. Und was ist, wenn mir jemand das iPhone vor die Nase hält, um an meine Daten zu kommen?
  • Der Nodge, also der Sensorbereich im oberen Bereich des Displays.
  • Die Änderungen bei der Bedienung in iOS, die dem Wegfall des Homebuttons geschuldet sind.

Gut, an die beiden letzten Punkte kann man sich sicherlich gewöhnen, das Fehlen des Fingerabdrucksensors könnte sich aber als ShowStopper erweisen.

Und so tendiere ich derzeit dann doch zum Google Pixel 2, lasse mich aber überraschen, ob die Gesichtserkennung beim iPhone X praxistauglich ist.

Stay tuned.