Was bedeutet der ICD-10 Code H31.3?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code H31.3 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Aderhautblutung
  • Aderhauthämatom
  • Aderhautriss
  • Aderhautruptur
  • Chorioideablutung
  • Chorioidearuptur
  • Expulsive Aderhautblutung
  • Expulsive Aderhauthämorrhagie
  • Expulsive Chorioideablutung
  • Expulsive Chorioideahämorrhagie
  • Hämorrhagie der Chorioidea
  • Subretinale Aderhautblutung

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code H05.2?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code H05.2 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Augapfelverlagerung
  • Augenhöhlenödem
  • Benignes Exophthalmus-Syndrom
  • Exophthalmus
  • Exophthalmus durch Orbitahämatom
  • Haemophthalmus externus
  • Intermittierender Exophthalmus a.n.k.
  • Lageveränderung des Augapfels
  • Laterale Lageveränderung des Augapfels
  • Nichttraumatisches Augenhöhlenhämatom
  • Nichttraumatisches Orbitahämatom
  • Orbitablutung
  • Orbitahämatom
  • Orbitahämorrhagie
  • Orbitaödem
  • Proptosis
  • Proptosis des Auges
  • Protrusio bulbi
  • Pseudoexophthalmus
  • Pulsierender Exophthalmus

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code G95.10?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code G95.10 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Hämatomyelie
  • Hämatorrhachis
  • Intramedulläre Blutung a.n.k.
  • Intramedulläre Hämorrhagie a.n.k.
  • Minor-Krankheit [Hämatomyelie]
  • Minor-Oppenheim-Syndrom
  • Nichttraumatische spinale Blutung
  • Rückenmarkblutung
  • Rückenmarkhämorrhagie
  • Spinale subdurale Blutung
  • Spinale subdurale Hämorrhagie
  • Spinales nichttraumatisches subdurales Hämatom
  • Zentrale Hämatomyelie

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code G04.9?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code G04.9 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Akute aszendierende Myelitis
  • Akute Ependymitis
  • Akute Myelitis
  • Aszendierende Myelitis
  • Chronische Enzephalitis
  • Chronische Ependymitis
  • Chronisch-entzündlicher Prozess des Zentralnervensystems
  • Diffuse Myelitis
  • Disseminierte Myelitis
  • Encephalitis – s.a. Enzephalitis
  • Encephalomyelitis
  • Entzündlicher Prozess des Zentralnervensystems
  • Enzephalitis
  • Enzephalomeningitis
  • Enzephalomeningomyelitis
  • Enzephalomyelitis
  • Enzephalomyelomeningitis
  • Ependymitis
  • Falsche Enzephalitis
  • Gehirnentzündung
  • Gehirnfieber
  • Gehirninfektion
  • Granuläre Ependymitis
  • Hämatomyelitis
  • Hämorrhagische Enzephalitis
  • Hypophysenentzündung
  • Hypophysitis
  • Idiopathische Enzephalitis
  • Kompressionsmyelitis
  • Medullitis
  • Meningoenzephalitis
  • Meningoenzephalomyelitis
  • Meningomyelitis
  • Meningomyeloneuritis
  • Mesenzephalitis
  • Myelenzephalitis
  • Myelitis
  • Myeloenzephalitis
  • Myelomeningitis
  • Nichtepidemische Enzephalitis
  • Parenzephalitis
  • Posttraumatische Enzephalitis
  • Progressive Myelitis
  • Querschnittmyelitis
  • Radikulomyelitis
  • Rückenmarkentzündung
  • Rückenmarkinfektion
  • Subakute Enzephalitis
  • Syringomyelitis
  • Ventrikulitis
  • Zerebrale Entzündung
  • Zerebrale Ependymitis
  • Zerebrale Ventrikulitis
  • Zerebrales Fieber

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Was bedeutet der ICD-10 Code D68.33?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code D68.33 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Blutung bei Dauertherapie mit Cumarinen
  • Blutung bei Dauertherapie mit Vitamin-K-Antagonisten
  • Blutung bei Falithrom-Therapie
  • Blutung bei Marcumar-Therapie
  • Falithrom-Blutung
  • Hämorrhagische Diathese durch Cumarine
  • Hämorrhagische Diathese durch Vitamin-K-Antagonisten
  • Marcumar-Blutung
  • Rektusscheidenhämatom bei Falithrom-Therapie
  • Rektusscheidenhämatom bei Marcumar-Therapie

Mehr Informationen finden Sie hier bald.