Wie ich meinen WordPress Blog auf https umgestellt habe

Anmerkung vorab: Ich musste je zwischen http:// bzw. https:// und severint.net ein Leerzeichen setzen, da sonst http:// www.severint.net automatisch in die https:// Variante umgewandelt wurde. Die Leerzeichen also bitte wegdenken und nicht bei Copy&Paste übernehmen!

severint.net jetzt per https erreichbar.

Die meisten werden es wahrscheinlich nicht bemerkt haben, aber seit kurzem ist mein Blog nicht mehr unter http:// www.severint.net sondern unter https:// www.severint.net erreichbar. Die Verbindung ist also per SSL gesichert, erkennbar in dem “abgeschlossenen” Schloss oder “sicher” Hinweis neben der Adresszeile des Browsers.

Warum umstellen?

Für die Umstellung auf https gab es für mich drei Gründe. SSL gesicherte Verbindungen sind eben wirklich sicherer, es macht einen besseren Eindruck und – das ist eigentlich der entscheidende Grund – ist eine https Verbindung ein Ranking Faktor bei Google.

Für alle, die Ihren WordPress Blog daher auch umstellen wollen, hier eine kurze Anleitung, wie ich vorgegangen bin. Es gibt wahrscheinlich elegantere Wege, aber es hat ohne Probleme funktioniert.

So ging die Umstellung auf SSL in WordPress selbst

Als erstes habe ich bei meinem Hoster, Hosteurope, ein SSL Zertifikat bestellt. Ich würde jedem, der nicht gerade IT-Profi ist, den Rat geben, das SSL Zertifikat über den Hostinganbieter abzuwickeln. Im jeweiligen FAQ Bereich findet man dann auch Anleitungen, wie das funktioniert; einfach nach SSL suchen.

Nach der Bestellung dauerte es rund 24 Stunden, bis das Zertifikat da war. Entsprechend der Anleitung habe ich es dem Webspace für diesen Blog zugewiesen.

Dann habe ich – ganz wichtig – einen Backup der WordPress Datenbank angelegt. War zwar letztlich nicht erforderlich, aber hätte ich es nicht gemacht, wäre wahrscheinlich etwas schief gegangen…

Als nächstes habe ich im WordPress Dashboard unter EINSTELLUNGEN – ALLGEMEIN das WordPress Verzeichnis und die Website Adresse auf https: umgstellt, also von http:// www.severint.net auf https:// www.severint.net.

Kurzer Check im Browser, ja ich bin unter https erreichbar, es wird aber noch eine Warnung in Bezug auf gemischte Inhalte angezeigt. Das liegt unter anderem, dass bei den Bild URLs jeweils noch http Links hinterlegt sind.

Damit diese und alle internen Verlinkungen sauber sind, habe ich das Plugin Better Search Replace installiert und damit in der Posts Tabelle der Datenbank einfach “http:// www.severint.net” in “https:// www.severint.net” ersetzen lassen.

Damit waren aber meine Probleme mit meinem Template – Twentyseventeen – noch nicht gelöst. Das Headerbild z.B. wurde auf jeder Seite als “Mixed Content” angesehen. Die Lösung hier war dann das Plugin “Really Simple SSL“, das sich um solche Dinge kümmert.

Danach gab es keine Probleme mehr. Was man beachten muss – hat man auf Seiten oder Beiträgen externe Grafiken oder andere Inhalte eingebunden, kann es auf diesen natürlich weiter zu Mixed Content Warnungen führen. In dem Fall die Inhalte lieber intern einbinden.

Übrigens, die internen Verlinkungen hätte auch das Really Simple SSL Template gefixt. Ich halte die Änderung der Links in der Datenbank für sauberer. Zudem muss das Plugin dann weniger tun, was der Performance der Seite entgegenkommt.

Zur Sicherheit habe ich übrigens mit einem Redirect Checker geprüft, ob die WordPress auch die richtigen Redirects von z.B.: http:// www.severint.net/heute/ auf https:// www.severint.net/heute/ gesetzt hat, was aber in der Tat der Fall war.

Zuletzt habe ich dann noch geprüft, ob die generierte Sitemap auch korrekt war, was der Fall war. Hier kommt es drauf an, mit welchem Plugin man arbeitet.

Die Umstellung des Blogs an sich war dann abgeschlossen.

Was man sonst noch beachten muss – Google und Co

Was man bedenken muss – für Google ist die Umstellung auf SSL wie die Umstellung auf eine neue Domain. Angemerkt sei daher: Bei der Gelegenheit kann man dann ggf. auch noch mehr ändern. z.B. statt http:// www.severint.net auf https:// severint.net oder gar https:// severint.de wechseln, was ich in dem Fall aber nicht gemacht habe.

Bei Google Analytics habe ich die die jetzt gesicherte Seite als neue Property angelegt, ebenso bei der Search Console (aka Webmastertools). Bei letzterer muss man dann auch die Sitemap neu einreichen und andere gewünschte Einstellungen wie z.B. die gewünschte Sprache, bevorzugte URL etc. neu einstellen.

Was dann noch Feinschliff wäre: hat man externe Links auf die Seite, sollte man diese auch auf die https Variante umstellen. Hat man Zugriff drauf – wie in anderen eigenen Blogs, Social Media Profilen etc. – ist das ja kein Problem. Bei externen Links kann man ja nett anfragen, ob die URL auf die gesicherte Seite geändert werden kann. Bei wenigen meiner stärksten Backlinks habe ich das angefragt und die Bitte wurde wohlwollend beschieden.

Und, was hat es gebracht?

Da ich die Umstellung am 5. April 2017 vorgenommen habe und ich diesen Artikel schon am 7. April 2017 schreibe, kann ich schwer sagen was die Umstellung des Blogs auf SSL letztlich bringt – außer, dass es eben professioneller und vertrauenswürdiger aussieht.

Negative Auswirkungen in Hinblick auf die Google Rankings kann ich derzeit nicht feststellen.

Über die langfristige Entwicklung werde ich an dieser Stelle später berichten.

Wie man sein Windows 10 mobile Smartphone beim ersten mal einrichten sollte

lumia-950-update

Sie haben sich für ein Smartphone mit Windows 10 Mobile entschieden? Glückwunsch. Damit Sie einen möglichst glatten Start haben, haben wir hier 10 Tipps zusammengestellt, die insbesondere für die Microsoft Lumia 550, 650, 950 und 950XL Modelle gelten.

  1. nanoSIM bereit? Die aktuellen Lumias unterstützen den nanoSIM Standard. Haben Sie eine Karte in diesem Format? Wenn nein, fordern Sie diese direkt bei Ihrem Mobilfunkanbieter an oder schneiden Sie sich Ihre bisherige SIM oder micro SIM selber zu. Eine gute Anleitung gibt es bei heise.
  2. Speicherkarte – wenn Sie die nanoSIM einlegen, müssen Sie eh die Abdeckung abnehmen. Das ist die beste Gelegenheit,  auch eine microSD Karte zu installieren, denn der interne Speicher ist oft schnell voll – gerade wenn Sie ein Lumia 550 haben, ist eine Speichererweiterung Pflicht! Schaffen Sie sich direkt eine leistungsstarke microSD Karte der Class 10 an. Hinsichtlich der Kapazität empfehle ich mindestens 32 GB, am besten aber gleich 128 GB, wie sie z.B. diese hier bietet.
  3. Einrichtung – Beim ersten Einrichten werden Sie Schritt für Schritt durchgeführt. Wichtig: Sie sollten ein Microsoft Konto und eine WLAN Verbindung haben. Wenn Sie schon ein Windows Phone hatten, können Sie eine bestehende Sicherung zurückspielen, so dass Sie Ihre Apps und Einstellungen wieder erhalten. Besser ist es aber, ohne eine solche Sicherung zu starte, Sie können dann ein sauberes System aufsetzen.
  4. Speicherkarte aktivieren – wenn die erste Einrichtung durch ist, stellen Sie am besten ein, dass Apps, Fotos etc. auf der Speicherkarte abgelegt werden. Das geht unter EINSTELLUNGEN > SYSTEM > SPEICHER. Wählen Sie hier für die jeweils gewünschte Datenart den bevorzugten Speicherort.
  5. Nicht benötigte Apps löschen – löschen Sie alle Apps, die Sie nicht benötigen. Dazu gehen Sie in die Anzeige aller Apps, drücken länger auf die zu deinstallierende App und wählen DEINSTALLIEREN.
  6. Updates installieren – bringen Sie Ihr Windows Phone auf den neuesten Stand. Unter EINSTELLUNGEN > UPDATES UND SICHERHEIT > HANDYUPDATES prüfen Sie auf neue Updates und lassen diese dann sofort installieren. Obacht: das kann dauern. Wurde ein Update installiert, prüfen Sie nochmals nach, ob nicht noch ein weiteres Systemupdate oder Firmwareupdate zur Verfügung steht.
  7. Apps aktualisieren – wenn alle Systemupdates durch sind, gehen Sie in den Store, klicken dort auf das Hamburger Menu (die drei Striche oben links) und wählen DOWNLOADS und UPDATES und dann den Button NACH UPDATES SUCHEN. Lassen Sie alle Apps aktualisieren.
  8. An den PC anschließen – Schließen Sie Ihr Handy per Micro USB Kabel (USB-C bei der Lumia 950 Familie und einigen anderen High-End Smartphones) an den PC an. Die “Begleiter für Telefon” App sollte dann erscheinen. So können Sie in Zukunft z.B. Ihre Fotos ohne Probleme synchroniseren.
  9. Weitere wichtige Einstellungen vornehmen – Aktivieren Sie die Geräteverschlüsselung, stellen Sie die automatische Sicherung ein, aktivieren Sie “Mein Handy finden” und schützen Sie Ihr Smartphone mit einem PIN oder per Windows Hello. All dies finden Sie in den Einstellungen.
  10. Personalisieren – Wenn die Pflicht durch ist, geht es an die Kür, die Personalisierung Ihres Smartphones. Übernehmen Sie bestehende Daten von einem bestehenden Smartphone, installieren Sie ihre individuellen Spiele sowie Apps, installieren Sie die für Sie wichtigen offline Karten und richten Sie individuelle Dinge wie Startseitenhintergrund und Benachrichtigungen ein.

Diese Tipps gelten für aktuelle Smartphones, die mit Windows 10 mobile ausgeliefert werden. Dazu zählen:

Microsoft Lumia 550, Lumia 650, Lumia 950, Lumia 950DS, Lumia 950XL.

Windows 10 mobile Startscreen Beispiel 1

Windows 10 mobile bietet ziemlich viele Möglichkeiten der Individualisierung. Gerade den Startscreen kann man jetzt sehr unterschiedlich einrichten, z.B. für echte Windows Fans so:

windows-10-mobile-startscreen-1

Und so erreicht man diesen Effekt:

Zuerst geht man zu Einstellungen und wählt dort Personalisierung und dann den Unterpunkt Start.

Im Auswahlfeld Hintergrund wählt man den Ordner Beispielbilder, in dem sich der Windows 10 Hintergrund finden lässt. Man kann natürlich auch ein eigenes Bild oder auch eines der anderen Beispielbilder auswählen.

Folgende Einstellungen muss man weiter vornehmen:

  • Formatvorlage: Bild für Vollbildschirm
  • Kacheltransparenz: auf 100% schieben
  • Mehr Kacheln anzeigen: Ein

Und so sieht das aus:

w10-einstellungen-startscreen-1

Damit auch wirklich dieser Effekt erzielt werden kann, darf man im sichtbaren Bereich des Startscreens natürlich nur Kacheln positionieren, die auch transparent werden können. Zudem kann es sinnvoll sein, Live Tiles zu deaktivieren.

10 Tipps, wie man die Akku-Lebensdauer bei Windows Phone 8 und 8.1 verlängert

windows-phone8-akku-tipps

Die Akku-Lebensdauer ist die Achillesferse eines jeden modernen Smartphones. Was bringt das beste Display und die schnellste LTE Verbindung, wenn der Akku leer ist?

Hier habe ich 10 Tipps, wie man bei Windows Phone die Akku-Lebensdauer verlängert. Die Tipps gelten für Windows Phone 8 und Windows Phone 8.1, viele funktionieren grundsätzlich aber auch für ältere Windows Phone Versionen.

  1. Alles auf Dunkel – Windows Phone ist ein Betriebssystem, das ohnehin schon recht Akku-freundlich ist, da die dunkle Hintergrundfarbe als Standard eingestellt ist. Wählen Sie also nicht das helle Layout, sondern bleiben Sie beim Dunkeln. Einstellen kann man das unter Einstellungen > Design. Auch in den Apps, die einem die Wahl der Hintergrundfarbe überlassen, sollten Sie immer die dunkle wählen – z.B. bei Mail oder auch in der offiziellen twitter App.
  2. Helligkeit reduzieren – unter Einstellungen > Helligkeit können Sie die Autoregelung der Display-Helligkeit einstellen. Stellen Sie die automatische Regelung der Helligkeit aus und wählen manuell dann “Niedrig”.
  3. Time Out Zeit reduzieren – Unter Einstellungen > Sperrbildschirm können Sie einstellen, wie schnell der Bildschirm nach Inaktivität abgeschaltet werden soll. Stellen einen möglichst niedrigen Wert ein – am besten 30 Sekunden.
  4. Töne aus – Auch Signaltöne brauchen Strom. Stellen Sie möglichst viele ab, z.B. die Tastentöne. Das geht unter Einstellungen > Klingeltöne und Sounds. Dort können Sie z.B. die Tastentöne deaktivieren (und nerven damit auch nicht so in der Öffentlichkeit).
  5. Wenig funken – Bluetooth, WLAN und NFC sollten Sie nur einschalten, wenn Sie die Dienste gerade brauchen. Das geht unter Einstellungen > Bluetooth sowie Einstellungen > Tap und Senden (NFC). Bei Windows Phone 8.1 können Sie diese Funktion teilweise auch über die Benachrichtigungsleiste unter den Schnellaufgaben einrichten.
  6. WiFi Feineinstellungen – Viel Strom sparen kann man mit den WLAN Einstellungen. Gehen Sie zu Einstellungen > WLAN > Erweitert. Dort sollten Sie die Benachrichtigung, wenn neue Netzwerke gefunden werden, ausschalten. Sind Sie gerade auf eine Datenverbindung angewiesen, sollten Sie aktivieren, dass das WLAN auch bei ausgeschaltetem Display aktiv bleibt. Das braucht weniger Strom, wenn Sie immer wieder mal Daten aus dem Internet abrufen müssen.
  7. Hintergrundaufgaben beschränken – Viele Apps können im Hintergrund laufen, was dann aber auch Akkulebensdauer kostet. Für Anwendungen bei denen man das nicht so braucht, sollte man die Ausführung der Hintergrundaufgaben beschränken. Das geht bei Windows Phone 8.0 unter Einstellungen > Anwendungen (per wischen nach rechts) > Hintergrundaufgaben. Dort wählen Sie dann, welche Apps im Hintergrund aktiv sein dürfen. Bei Windows Phone 8.1 findet sich die Einstellung beim Stromsparmodus selbst, hier steht genau, wie es geht.
  8. Blick (Glance) und Double Tap ausschalten – Das Glance (Blick ) Feature und Double Tap to Wake up sind tolle Features bei den Nokia Lumia Windows Phones, kosten aber auch Akku-Lebensdauer. Wenn Sie diese deaktivieren, kommen Sie länger durch den Tag. Glance kann auch eingeschränkt werden: Einstellungen > Blick – dort können Sie einstellen, ob die Glance Informationen immer angezeigt werden sollen, nur im Intervall, wenn man nachsieht oder nie. Double Tap verbraucht besonders viel Akku. Wenn Sie das Feature deaktivieren wollen, geht das unter Einstellungen > Berührung.
  9. Wenn es knapp wird: Stromsparmodus – wenn Sie schon absehen können, dass es mit dem Akku eng werden könnte, aktivieren Sie den Stromsparmodus. Das geht unter Einstellungen > Stromsparmodus. Dort können sie ihn einschalten oder ausschalten. Unter ERWEITERT können Sie einstellen, wann er aktiviert werden soll. Bei niedrigem Akkustand (das ist die Standardeinstellung), Immer oder ab jetzt bis zum nächsten Laden. Letztere Einstellung ist praktisch, wenn Sie absehen können, dass Sie vor einem langen Tag ohne Steckdose stehen.
  10. Zur Sicherheit – mobile Lademöglichkeiten – Wenn Du ein Handy haben, bei dem Sie den Akku wechseln können (z.B. Lumia 520, Lumia 620, Lumia 630, Lumia 640, Samsung Ativ S) können Sie einen zweiten Akku kaufen. Wenn Sie nicht viel mit sich herumtragen wollen, kaufen Sie ein kurzes USB Kabel. Damit kann man zumindest unterwegs aufladen, wenn irgendwo eine USB Buchse vorhanden ist (Notebook, PC, Entertain Reciever…). Praktisch sind auch kleine Reisenetzteile – dann brauchen Sie aber eine Steckdose. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Zugriff auf eine haben werden, kaufen Sie einen externen Akku. Und wenn Sie länger unterwegs sind, z.B. bei einer Wanderung durch die Berge, können Sie zu einem Solarladegerät greifen.

Diese 10 Tipps gelten für Windows Phone 8 und 8.1 und damit u.a. für folgende Smartphones:

Microsoft (Nokia) Lumia 520, Lumia 525, Lumia 530, Lumia 535, Lumia 620, Lumia 625, Lumia 630, Lumia 635, Lumia 640, Lumia 720, Lumia 730, Lumia 735, Lumia 820, Lumia 830, Lumia 920, Lumia 925, Lumia 928, Lumia 930, Lumia 1020, Lumia 1320, Lumia 1520
Samsung ATIV S, ATIV S Neo, ATIV SE
HTC 8s, 8x, One M8 for Windows Phone
Huawei Ascend W1
Prestigio MultiPhone 8400 DUO

Bilder von Windows Phone aus übertragen

Diese Frage wird mir immer wieder gestellt: Wie kann ich meine Bilder von meinem Windows Phone auf meinen PC übertragen?

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ich kurz vorstellen will:

OneDrive

Am einfachsten geht es fast über OneDrive, indem man alle Bilder automatisch in OneDrive sichern lässt.

Dazu gehen Sie auf Ihrem Windows Phone zu

Einstellungen > Sicherung > Fotos und Videos.

Dort aktivieren Sie am besten “Beste Qualität (WLAN erforderlich)”. Sobald ein WLAN verfügbar ist, werden die Fotos automatisch in den OneDrive Speicher hochgeladen, von wo aus sie überall abrufbar sind, wo Sie einen Internet Zugang haben – also vom PC aus, Android Phone, iPad, Surface, iPhone…

Einzelne Fotos können Sie manuell hochladen, indem Sie sie in die Bildergalerie gehen, die Bilder oder das Bild auswählen, dann den Sharing Button drücken und als Ziel Onedrive wählen. Wenn das nicht verfügbar ist, musst ggf. die OneDrive App installiert werden, die es hier gibt.

Übrigens, die OneDrive App gibt es auch für Windows, iOS (iPhone, iPad) und Android, so dass man damit ganz leicht Bilder und andere Daten zwischen diesen System synchronisieren kann.

Einfach über den Explorer

Möchten Sie die Daten nicht über die Cloud transportieren, sollten Sie die automatische Sicherung ausschalten. Wenn Sie Ihr Smartphone per micro USB Kabel an Ihren Rechner mit Windows anschließen, wird das Smartphone als Laufwerk zur Verfügung gestellt, auf das Sie über den Explorer oder jeden anderen Dateimanager zugreifen können:

bilder-uebertragen-lumia-windows-phone

 

Von dort aus können Sie die Bilder wie gewohnt kopieren. Also z.B. per Drag and Drop oder mit der Tastenkombination STRG-C.

Über die Windows 8.1 Windows Phone App

Wenn Sie ein Gerät mit Windows 8 oder 8.1 haben – also z.B. ein Surface, Notebook, Hybridgerät, normaler Desktop Rechner – können Sie die Windows Phone App installieren. Das fragt Sie übrigens Windows 8.1. automatisch, wenn Sie Ihr Handy das erste mal per USB verbinden.

Dort können Sie dann unter den Einstellungen wählen, dass neue Bilder automatisch übertragen werden sollen:

bilder-importieren

 

Mit anderen Windows Versionen

Wenn Sie Windows 7 einsetzen, können Sie die Desktop Anwendung für Windows Phone verwenden, die es hier zum Download gibt.

Windows 10 Benutzern steht der “Begleiter für Telefon” zur Verfügung, die hier heruntergeladen werden kann.

Mit anderen Betriebssystemen

Möchten Sie Ihr Lumia (oder anderes Windows Phone) mit Ihrem Apple Mac (OS X) per Kabel synchronisieren, brauchen Sie die Windows Phone App für Mac, die es hier gibt.

Da Windows Phone MTP (Media Transfer Protocol) nutzt, kann ein entsprechendes Smartphone auch an einen Linux Rechner mit einer gebräuchlichen aktuellen Distribution über USB anschließen und das herunterladen von Bildern dürfte in der Praxis kein Problem sein.

Notfalls kommt man mit jedem Gerät, das über einen modernen Browser verfügt, über OneDrive an die Bilder von Ihrem Windows Phone (s.o.).

Per NFC

Einige Windows Phone Smartphones (z.B. Lumia 920, 925, 930) haben NFC eingebaut, so dass man Fotos mit anderen NFC fähigen Smartphones tauschen kann. Dazu einfach das oder die Fotos auswählen, auf das Sharing Symbol gehen und dann Zum Senden berühren wählen und den Anweisungen folgen.

Weitere Sharing Apps

Grundsätzlich lassen sich Bilder über die Sharing Funktion über zahlreiche Apps an andere Geräte senden. Einfach die gewünschten Bilder ausählen, Sharing Symbol wählen und dann die gewünschte App – z.B. E-Mail, Whatsapp, facebook Messenger, threema und viele mehr.

So können Sie die Bilder z.B. einfach an die gewünschte E-Mail Adresse senden.

Diese Anleitung gilt für Windows Phone 8 und 8.1 und damit u.a. für folgende Smartphones:

Microsoft (Nokia) Lumia 430, Lumia 435, Lumia 520, Lumia 525, Lumia 530, Lumia 532, Lumia 535, Lumia 620, Lumia 625, Lumia 630, Lumia 635, Lumia 636, Lumia 640, Lumia 640XL, Lumia 720, Lumia 730, Lumia 735, Lumia 820, Lumia 830, Lumia 920, Lumia 925, Lumia 928, Lumia 930, Lumia Icon, Lumia 1020, Lumia 1320, Lumia 1520

Samsung ATIV S, ATIV S Neo, ATIV SE

HTC 8s, 8x, One M8 for Windows Phone

Huawei Ascend W1

Prestigio MultiPhone 8400 DUO

Blu HD Windows

Dieser Beitrag ist gut?

Dieser Beitrag gefällt Ihnen oder hat Ihnen geholfen? Dann spenden Sie doch für das Blogmagazin, damit wir noch mehr für Sie schreiben können. Geht z.B. direkt hier bei Leetchi!

Sicherung und Wiederherstellung bei Windows Phone

sicherung

Da Inzwischen viele wichtige persönliche Informationen auf dem Smartphone gespeichert sind, sollte man es unbedingt regelmäßig oder am besten automatisch sichern.

Hier ist erklärt, wie dies bei Windows Phone 8 und Windows Phone 8.1 funktioniert.

Backup bei Windows Phone

Nutzt man outlook.com als Mailanbieter mit seinem Windwows Phone, werden die Kontakte, Mails und Kalendereinträge ohnehin automatisch in der Cloud abgelegt.  Für andere Elemente sollte man die Sicherung aktivieren.

Das geht ganz einfach unter einstellungen > sicherung, wo man dann die verschiedenen Bereiche sieht, die gesichert werden können. Die Sicherung erfolgt dann automatisch regelmäßig, sobald man in einem WLAN eingewählt ist. Sollte drei Wochen keine Sicherung erstellt worden sein, warnt einen das Smartphone.

Doch was kann man bei den Sicherungsoptionen alles einstellen?

Der erste Punkt sind Apps und Einstellungen. Dahinter verbirgt sich die Sicherung der installierten Apps und der zugehörigen Einstellungen, also z.B.:

  • Auf dem Smartphone installierte Apps
  • Wenn die jeweilige App das unterstützt, Daten der App (z.B. Highscores und Fortschrittsangaben)
  • Passwörter und weitere Informationen der eingerichteten Konten
  • Die Anrufliste des Handys
  • Das Layout des Startbildschirms
  • Internet Explorer-Favoriten und Einstellungen
  • Benutzerdefinierte Wörter, die Du dem Wörterbuch des Handys hinzugefügt wurden
  • Weitere Grundeinstellungen des Smartphones

Am besten stellen Sie sowohl die Sicherung der Einstellungen und die App Sicherung auf EIN.

Auf dem Screen sehen Sie auch, wann die letzte Sicherung erfolgte.

Außerdem können Sie dort die Sicherungen verwalten. Sie sehen, welche Sicherungen in Onedrive gespeichert sind und wieviel Platz diese dort belegen. Tipp: Manchmal sind noch alte Sicherungen von Smartphones vorhanden, die Sie gar nicht mehr haben oder Sicherungsdateien, die Sie nicht mehr brauchen. Diese können Sie dann löschen, um mehr freien Speicher bei Onedrive zu haben.

Wenn Sie wieder zur Sicherungshaupseite zurückgehen (wie immer mit dem Zurück-Pfeil), können Sie die SMS Sicherung einschalten. Wenn Sie diesen Punkt aufrufen, kommen Sie zu den SMS Einstellungen, wo die erste Einstellungsmöglichkeit die SMS Sicherung ist. Wollen Sie diese aktivieren, stellen Sie den Schalter auf EIN. Damit werden auch die SMS Verläufe in die Sicherung mitaufgenommen.

Zuletzt gibt es unter den Sicherungseinstellungen den Punkt Fotos + Videos. Hier können Sie einstellen, ob Fotos und Videos automatisch zu Onedrive hochgeladen werden sollen.

Am besten ist nach meiner Erfahrung die Einstellung Beste Qualität sowohl für Bilder wie auch für Video. Diese werden dann nur gesichert, wenn man in einem WLAN ist, so dass man sein mobiles Datenvolumen nicht belastet. Außerdem werden die Originaldateien gesichert. Achtung: man sollte dann natürlich sicherstellen, dass man regelmäßig in einem WLAN ist.

Daneben haben ggf. einige Apps  eigene Sicherungseinstellungen.

Wiederherstellen der Sicherung

Das Wiederherstellen der Sicherung (Restore) ist ganz einfach:

Wenn Sie ein neues Handy einrichten oder Ihr bestehende Smartphone zurücksetzen mussten, geben Sie einfach das Microsoft Konto an, unter dem Sie auch die Sicherung erstellt haben. Sie werden dann gefragt, ob eine der bestehenden Sicherungen wiederhergestellt werden sollen.

Diese Anleitung gilt für Windows Phone Version 8.1. In anderen Versionen von Windows Phone können Details anders sein. Der Beitrag ist interessant für alle Besitzer von Windows Phone 8.1 Smartphones wie z.B. Microsoft (Nokia) Lumia 435, 520, 525, 530, 532, 535, 620, 630, 635, 640, 640 XL, 720, 730, 735, 820, 830, 920, 925, 930, 1020, HTC One M8 Windows, Samsung Ativ S, Blu Win HD oder Prestigio Multiphone.

Anleitung – Windows Phone Einstellungen Startseite und Design

Unter Einstellungen findest Du den Punkt Startseite und Design, mittels dem Du Deinem Windows Phone Startscreen einen individuelleren Look geben kannst.

Als erstes kannst Du wählen, ob der Hintergrund hell oder dunkel sein soll. Wähle die Einstellung, die am besten zu Deinem Telefon passt. Oder aber, du willst Strom sparen: dann entscheidest Du Dich für den dunklen Hintergrund, der weniger Akku verbraucht.

Dann kannst Du Dich für eine Akzentfarbe entscheiden. Das ist die Farbe, in der die Standard-Kacheln des Systems angezeigt werden und mit der bestimmte Hervorhebungen erscheinen. Die Farbauswahl ist übrigens nicht auf allen Modellen gleich, so gibt es z.B. bei Telekom.de gebrandeten Windows Phones das typische Magenta.

Dann ist es möglich, ein Foto als Startseitenhintergrund zu wählen, um damit Deinem Smartphone einen ganz individuellen Anstrich zu geben. Die Systemkacheln sind dann durchsichtig und geben den Blick auf den Hintergrund frei. Bei manchen neueren Apps kann man zudem wählen, ob sie durchsichtig sein sollen oder doch das Hintergrundbild verdecken solle. Mehr zum Startseitenhintergrund findest Du hier.

Schließlich gibt es die Möglichkeit, eine dritte Kachelspalte – bezogen auf die Standardgröße – einblenden zu lassen. Das wird mit Mehr Kacheln anzeigen unten auf der Einstellungsseite EIN oder AUS geschaltet – praktischerweisee wird einem gleich eine stilisierte Vorschau angezeigt, wie sich die Einstellung auswirkt. Auf den Windows Phone Modellen mit großem Display und/oder hoher Auflösung (z.B. Lumia 930, Lumia 1320, Lumia 1520, HTC One M8 Windows) würden wir die zusätzliche Kachelspalte empfehlen, bei Standardmodellen wie z.B. dem Lumia 920, Lumia 925 und Samsung Ativ S ist es Geschmackssache, bei den einfacheren Smartphones mit niedrigerer Display-Auflösung wie dem Lumia 520, Lumia 620, Lumia 630 oder auch Lumia 720 ist es meist etwas zu klein. Einfach mal ausprobieren, was einem mehr zusagt. Anfangs kam es mir auf meinem 920er Lumia etwas klein vor, inzwischen möchte ich sie aber nicht mehr missen. Aber aufgepasst – das Wechseln dieser Einstellung macht ggf. eine Neuanordnung der Kacheln erforderlich!

Ihr habt Fragen zu den Einstellungen der Startseite und des Design bei Eurem Windows Phone? Dann stellt sie einfach in den Kommentaren!

5 Tipps für Handy-Anfänger – aber diesmal für Windows Phone und warum es am Ende 6 geworden sind

Die Bild Zeitung hat 5 Tipps für Handy Anfänger veröffentlicht, leider mal wieder nur für iOS und Android. Hier haben wir die entsprechenden Tipps auch für Windows Phone:

1. Umlaute und Sonderzeichen eingeben

Das ist bei allen drei mobilen Betriebssystemen gleich: Einfach auf den gewünschten Buchstaben (z. B. U) drücken, bis die passenden Sonderzeichen erscheinen, in dem Fall das Ü. Funktioniert bei Windows Phone 8.1 übrigens nicht nur mit Umlauten, sondern auch mit anderen Zeichen. So liefert das S auch das Paragraphenzeichen §, das c auch das (c) Symbol, das m das µ und der . (Punkt) die Sonderzeichen – (Bindestrich), ! (Ausrufezeichen), ? (Fragezeichen) und , (Komma).

Für weitere Sonderzeichen einfach unten in der Tastatur auf die 123 Taste drücken.

2. Größere Schrift einstellen

Wenn Sie bei Windows Phone eine größere Schrift einstellen wollen, gehen Sie zu einstellungen > erleichterte bedienung. Direkt oben können Sie dann die Schriftgröße wählen. In dem Bereich finden Sie noch viele weiter praktische Funktionen, wenn Sie nicht so gut sehen können, z.B. die Bildschirmlupe.

3. Klingelton ändern

Das Ändern des Klingeltons ist ganz einfach: einstellungen > klingeltöne und sounds antippen und dann auf klingelton klicken. Den Namen des gewünschten Klingeltons antippen, fertig. Wenn Sie ihn vorher anhören wollen, klicken Sie einfach auf das Play Symbol davor. So können Sie übrigens auch die anderen Benachrichtigungstöne wählen.

4. Apps schnell wechseln

Einfach länger auf die Zurück Taste (<-) klicken, das ist die ganz linke. Dann erscheinen die offenen Apps in der Vorschau und sie können nach rechts oder links durchwischen. Die gewünschte App anklicken. Durch Berühren des X oben rechts auf der jeweiligen App wird diese geschlossen. Ab Windows Phone 8.1 geht das auch durch einfaches “Herunterziehen” (wischen) der entsprechenden App.

5. Texte kopieren und einfügen

Einfach auf den gewünschten Text tippen und dann ggf. die Markierung mit “Ziehen” erweitern. Darüber erscheint dann das Kopieren Symbol. Sobald Text in der Zwischenablage ist, erscheint bei Texteingabe in der Zeile, in der auch die Wortvorschläge sind, ganz links das Einfügen Symbol.

6. Screenshot erstellen

Als Aufhänger hat Bild übrigens genommen, dass viele Smartphone Nutzer gar nicht wissen, wie man einen Screenshot erstellt. Gerade das wird aber nicht erklärt – egal, wir holen das nach.

Bei Windows Phone 8 ist es Einschalten-taste (Power) und Windows Taste gleichzeitig, ab Windows Phone 8.1 ist es die Einschalten-taste und Lauter-Taste gleichzeitig.

10 Dinge, die man bei Windows Phone 8.x direkt einrichten sollte

10-einstellungen-windows-phone

Wir haben auch Tipps für die Einrichtung von Windows 10 mobile Smartphones.

Diese 10 Dinge sollten Sie bei Windows Phone 8 und 8.1 direkt einstellen, um das meiste aus ihrem neuesten Smartphone herauszuholen:

  1. WLAN einrichten
    Damit sie das Datenvolumen Ihres Mobilfunkvertrages schonen, sollten Sie als erstes die WLANs einrichten, die an den Orten verfügbar sind, an denen Sie sich regelmäßig aufhalten – z.B. zuhause, im Büro oder im Lieblingscafé. Gehen Sie dazu wenn Sie im Empfangsbereich des jeweiligen Funknetzes sind zu einstellungen > wlan und tragen die entsprechenden Zugangscodes ein. Übrigens, bei Smartphones mit Update 3 (GDR3) oder höher ist die WLAN Einrichtung schon während des ersten Setups möglich und empfehlenswert.
  2. Auf aktuelle Updates überprüfen
    Als nächstes sollten Sie testen, ob Sie auch wirklich die aktuellste Software installiert haben. Das geht unter einstellungen > handyupdate.
  3. An den PC anschließen
    Schließen Sie Ihr Smartphone per USB Kabel an Ihren PC an. Unter Windows 8 und 8.1 installiert sich dann die Windows Phone App, mit der Sie dann z.B. automatisch Ihre Fotos und Videos auf Ihren PC übertragen können.
  4. “Mein Handy finden” aktivieren
    Das ist ein Muss – aktivieren Sie die Funktion, mit der Ihr Windows Smartphone gefunden werden kann, wenn Sie es verlegt haben. Sie können es dann nicht nur auf einer Karte anzeigen lassen, sondern können es auch laut klingeln lassen – auch wenn es eigentlich auf Lautlos gestellt ist. Gehen Sie dazu zu einstellungen > mein handy finden und aktivieren Sie die Funktion. Testen Sie es dann gleich auf Ihrer persönlichen Windows Phone Website.
  5. Automatische Sicherung einrichten
    Schützen Sie sich vor Datenverlusten und aktivieren Sie die automatische Sicherung. Das geht unter einstellungen > sicherung. Sie können hier die gesamten Grundeinstellungen Ihres Handys mitsamt Apps, SMS und auch die aufgenommenen Fotos und Videos automatisch in der Cloud sichern lassen. Tipp: Sichern Sie auch die hochauflösenden Fotos, stellen Sie dies aber so ein, dass dies nur bei Vorliegen einer WLAN Verbindung erfolgt.
  6. Hintergrundaufgaben beschränken
    Viele Apps können im Hintergrund laufen, was dann aber Speicher, Rechenleistung, Akkulebensdauer und ggf. auch Datentraffic kostet. Daher sollten Sie nur Anwendungen für Hintergrundaufgaben zulassen, die Sie wirklich intensiv nutzen und bei denen Sie darauf angewiesen sind, dass diese auch im Hintergrund aktiv sind. Gehen Sie dazu zu einstellungen > anwendungen (per wischen nach rechts) > hintergrundaufgaben. Dort können Sie dann wählen, welche Apps im Hintergrund aktiv sein dürfen. Wichtig: Wenn Sie neue Apps installiert haben, sollten Sie dies regelmäßig überprüfen.
  7. Offline Karten herunterladen
    Die Here Drive App von Nokia ermöglicht auch offline Navigation. Das schont Datenvolumen und geht auch schneller. Einfach im WLAN Here Drive starten und die Karten herunterladen. Übrigens können die Kartendaten auch auf der SD Karte abgelegt werden. Übrigens, bei einigen Smartphones ist die Navigationsstimme ab Werk nicht heruntergeladen – das kann man bei dieser Gelegenheit dann auch gleich machen.
  8. Vorschläge aktivieren
    Erhalten Sie Vorschläge für Apps, Orte und andere Dinge, die Sie interessieren könnten – besonders bei den Apps ist das interessant. Gehen Sie dazu zu einstellungen > anwendungen (per wischen nach rechts) > store > vorschläge und schalten Sie diese ein. Wenn Sie Datenschutzbedenken haben, können Sie diese jederzeit wieder deaktivieren.
  9. Browser in den Desktop Modus stellen
    Viele Internetseiten “jubeln” Ihnen die mobile Version der Seite unter – diese ist meistens nicht so umfangreich gestaltet. Das spart zwar Traffic, ist aber oft unübersichtlicher. Dabei kann der Internet Explorer bei Windows Phone auch normale Seiten gut darstellen. Gehen Sie zu einstellungen > anwendungen (per wischen nach rechts) > internet explorer > websiteversion. Dort wählen Sie desktopversion. Wenn Sie Datentraffic sparen wollen, können Sie dort jederzeit wieder auf die handyversion wechseln.
  10. Passendes Farbschema wählen, Apps herunterladen, Startscreen einrichten
    Wenn Sie das alles geschafft haben, können Sie richtig loslegen. Stellen Sie Ihre Lieblingsfarben ein, laden Sie Apps herunter und individualisieren Sie Ihren Startscreen.

Viel Spaß mit Ihrem Windows Phone!

Diese 10 Tipps gelten für Windows Phone 8 und 8.1 und damit u.a. für folgende Smartphones:

Microsoft (Nokia) Lumia 520, Lumia 525, Lumia 530, Lumia 535, Lumia 620, Lumia 625, Lumia 630, Lumia 635, Lumia 640, Lumia 640XL, Lumia 720, Lumia 730, Lumia 735, Lumia 820, Lumia 830, Lumia 920, Lumia 925, Lumia 928, Lumia 930, Lumia 1020, Lumia 1320, Lumia 1520
Samsung ATIV S, ATIV S Neo, ATIV SE
HTC 8s, 8x, One M8 for Windows Phone
Huawei Ascend W1
Prestigio MultiPhone 8400 DUO

Warum zeigt facebook vom Smartphone aus gepostete Beiträge nicht mehr an?

Sie posten etwas mit ihrer facebook App von Ihrem Smartphone aus und wundern sich, dass niemand darauf reagiert? Wenn Sie dann bei facebook in Ihre Chronik schauen, werden Sie sehen, dass der betreffende Beitrag hinsichtlich seiner Privatsphäre-Einstellungen auf “Nur ich” gestellt ist und mithin öffentlich nicht sichtbar ist.

Das Problem tritt dann auf, wenn Sie mit einer facebook App posten, die die neusten facebook Privatsphäre Einstellungen nicht unterstützt. Sie sollten dann einfach ein Update Ihrer App durchführen.

Allerdings: für Blackberry gibt es noch keine entsprechende aktuelle Anwendung. Und auch wenn Sie mit der Windows Phone internen Funktion etwas posten, bleibt es nur für sie sichtbar.

Die Lösung:

Weitere Privatsphäre-Einstellungen aufrufen:

facebook-privatsphaere-1

Dann zu ANWENDUNGEN am linken Rand und unten ALTE VERSIONEN VON FACEBOOK FÜR HANDYS aufrufen und wählen, wie die Posts sichtbar sein sollen:

alte-app-smartphone

…und schon kann die gewünschte Zielgruppe wieder Ihre Smartphone-Postings sehen.