In Gedenken

Das Bild des “Pissers von Rostock” finden Sie beim Fotografen Martin Langer.

Der Google+ Hype

So, obgleich bei Google+ angemeldet und trotz viel Traffic hier durch meine Blogbeiträge darüber werde ich vorerst übers Googles weitern – durchaus vielversprechenden – Social-Media Ansatz vorerst nicht weiter schreiben.

Warum? Google+ befindet sich noch in einem frühen Stadium und wird sich in den nächsten Wochen noch stark verändern. Viele Diskussionen sind also müßig. Zudem wird Google+ meiner Meinung nach “overhyped” – und das insbesondere in Deutschland. Zum Beispiel will ich mich über gewohnt unsachliche Schwurbelschreibe von Ibrahim Evsan einfach nicht aufregen müssen… (“Die Leonardos der Neuzeit haben ein Wunderwerk gebaut. Google+ ist schon heftig. Ich glaube, Facebook hat ein großes Problem. Daher glaube ich, dass Facebook sehr bald (höchstens einen Monat) ein ReBrush machen wird. Es wird anders sein. Wir können gespannt sein.”) Und erst recht auch nicht über die “Social Media Berater”, die hier neues Geschäft wittern.

Sicher, es gäbe viel zu diskutieren über den “Circles” Ansatz, die künftigen Pages – aber ich bin jetzt einfach mal die nächsten Tage ruhig, was “Plus” angeht.

Ende der Durchsage. Ruhe. Bitte. Danke.

Deutschlands Wälder

deutschlands-waelder

Deutschlands Wälder

Google +1 jetzt schon in Deutschland testen

Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich auf den reinen +1 Button und ist aus dem März 2011. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Googles neuem sozialen Netzwerk Google Plus.

Sie wollen den neuen “Like-Button” von Google – Google +1 oder auch Plus 1 genannt – jetzt schon in Deutschland testen?

So geht’s:

  1. Loggen Sie sich in Ihren Google Account ein.
  2. Gehen Sie auf die Google Labs Experimental Seite.
  3. Klicken Sie beim “Google +1 Button” auf “Join the experiment”.
  4. Gehen Sie auf www.google.com.
  5. Aktivieren Sie unten rechts ggf. “google.com in English”

Plussen Sie:

plus-1-google-deutschland

Mehr zu Plus 1 bald in diesem Blog.

10 Fakten zum Grundgesetz

tag-des-grundgesetzes

  1. Das “Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland” ist die Verfassung Deutschlands und wurde am 23.05.1949 durch den Präsidenten und Vizepräsidenten des Parlamentarischen Rats ausgefertigt und verkündet. Der 23. Mai ist daher auch der “Tag des Grundgesetzes”.
  2. Es ist juristisch umstritten, ob es am 23.05.1949 24:00h oder 24.05.1949 0:00h in Kraft getreten ist.
  3. Das Grundgesetz wurde auf Seite 1 der ersten Ausgabe des Bundesgesetzblattes veröffentlicht.
  4. Die CSU lehnte das Grundgesetz 1949 ab. Zum einen stimmten die Vertreter der bayerischen Partei in der Sitzung des Parlamentarischen Rates vom 08.05.1949 dagegen, zum anderen lehnte der von der CSU dominierte Bayerische Landtag es ab. Da aber die Ratifizierung durch 2/3 der Länder ausreichte und Bayern gleichzeitig erklärte bei Erfüllen dieser Voraussetzung der Bundesrepublik Deutschland beitreten wollte, gilt es auch im Freistaat.
  5. Das Grundgesetz besteht aus der Präambel, den Grundrechten (Art. 1 bis 19), den grundrechtsgleichen Rechten (Art. 20 Abs. 4, 33, 38, 101, 103, 104) und dem Staatsorganisationsrecht.
  6. Entgegen der verbreiteten Ansicht gilt das Grundgesetz nur im Verhältnis zwischen Bürger und Staat und nicht zwischen Bürgern untereinander. Es “strahlt” jedoch auf die anderen Gesetze aus und ist bei deren Auslegung zu berücksichtigen.
  7. Ursprünglich hatte das Grundgesetz 146 Artikel, Stand 2011 sind es aber schon 191. Dennoch endet es nach wie vor mit Artikel 146. Aufgehoben wurden die Artikel 49, 59a, 74a, 75 und 142a.
  8. Umfangreiche Änderungen gab es zur Vollendung der deutschen Einheit 1990. Seitdem gilt es für das gesamte deutsche Volk bis zum dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde (Art. 146).
  9. Entgegen verbreiteter Ansicht ist das Grundgesetz eine Verfassung. Dazu mehr hier.
  10. Der Gesetzestext kann hier online abgerufen werden. Es schadet aber auch nicht, eine Textausgabe im Bücherschrank zu haben.  Wahre Fans schmökern im hervorragend geschriebenen Grundgesetz Kommentar von von Münch/Kunig.

Rheinkilometer 170

Hier drei Ansichten von Rheinkilometerhinweistafel 170. Diese befindet sich am Dreiländereck Deutschland / Frankreich / Schweiz. Hier startete die alte Kilometrierung mit Rheinkilometer 0.

Im mittleren Bild ist die Dreiländerbrücke zu sehen, die das deutsche Weil am Rhein mit dem französischen Huningue verbindet.

Bilder: (c) Bernd Börnsen (Medienzigarre)