Windows Phone, die Medien und ich

nokia-windows-phone

Gestern habe ich in der Printausgabe des Stern den Artikel “Es war einmal” gelesen, auf den auf dem Titelblatt mit der Überschrift “Apple – da ist der Wurm drin” neugierig gemacht wurde.

Darin wird über den nachlassenden Apple/iPhone Hype berichtet und erfreulicherweise auch einmal klar gestellt, dass Apple in den letzten drei Jahren eigentlich kein wirklich neues Produkt auf den Markt gebracht hat. Mich als langjährigen Apple-Skeptiker hat es gefreut, dass diese Erkenntnis endlich auch in den Publikumsmedien angekommen ist und das iPhone nicht mehr unkritisch gehypt wird.

Gleichzeitig hat es mich aber auch geärgert, dass diese Rolle jetzt dem Samsung Galaxy S4 zuteil wird. Ein Smartphone, das zwar tolle technische Daten aufweist, aber die Versprechen von den Datenblättern nur schlecht umsetzt, wie die ersten ausführlicheren Tests jetzt zeigen:

Those features may work well in Samsung’s ads, but not in real life.

schreibt z.B. phys.org.

Auch geärgert hat mich, dass es der Stern geschafft hat, Windows Phone in dem Artikel nur einmal ganz am Rande zu erwähnen. Und auch das auch nur, weil ein befragter Nutzer davon spricht. Ich habe das zum Anlass genommen, bei den angegeben Autoren einmal per twitter nachzufragen, warum Windows Phone nicht ausführlicher gewürdigt wurde.

Karsten Lemm schrieb dann zunächst zurück:

@stagerbn Mag sein. Nutzen mag es trotzdem kaum einer. Der Stern-Artikel soll zeigen, wie Apple abrutscht. Msft profitiert bisher nicht.

Richtig dabei ist – Windows Phone ist bei den mobilen Betriebssystemen laut Gartner mit 3,2% Marktanteil weltweit im ersten Quartal 2013 weit abgeschlagen hinter Android (75%) und iOS (17,3%). Immerhin – vor einem Jahr lag der WP Anteil bei nur 2%, so dass es schon ein gewisses Wachstum gibt. In Deutschland sieht es sogar übrigens etwas besser aus, der Windows-Phone Anteil bei den Smartphone Neuverkäufen lag im ersten Quartal 2013 laut Kantar bei 6,1% (Android 73,6%, iOS 16,9%).

Dabei geben sich in Deutschland die meisten Medien größte Mühe, Windows Phone zu mehr oder weniger zu ignorieren – wie jetzt gerade der Stern – oder zumindest oberflächlich abzutun.

Ein gutes Beispiel hierfür ist der erste Bericht des Spiegel Online Netzwelt Redakteurs Matthias Kremp  über das gerade in London vorgestellte Nokia Lumia 925. Angesichts der technischen Daten meint er, dass Nokia “mit dem Windows-Smartphone keine spontane Begeisterung” auslöst. Und so sehen es dann auch die meisten anderen Medien.

Sicher, wer nur die technischen Daten des Lumia 925 mit denen des Samsung Galaxy S4 vergleicht, wird zu diesem Schluss kommen. Dualcore Prozessor gegen Quadcore (bzw. gar Octacore), 1 GB RAM gegen 2 GB RAM, WXGA gegen 1080p und 8,7 Megapixel gegen 13 Megapixel. Wer aber mit beiden Geräten kurz arbeitet, wird verwundert sein. Das Windows Phone mit den vermeintlich schlechteren Daten reagiert deutlich flüssiger und schneller als der nominell bessere Androide. Ja selbst das gerade von mir getestete Einsteiger-Smartphone Nokia Lumia 520, das weniger als 200 Euro kostet, ist in vielen Situationen “smoother” als das Android-Spitzenmodell von Samsung.

Immerhin – Kremp wirft als einer der wenigen einen zweiten ausführlicheren Blick auf das neue Nokia und kommt zu dem Ergebnis

Nach ein paar Stunden mit den Handy zeigt sich jedoch: Das Gerät ist besser, als es das Datenblatt verspricht… Insgesamt war der erste kurze Testtag mit dem Lumia 925 vielversprechend. Das neue Nokia macht Spaß, es fühlt sich gut an, ist stabil und sieht edel aus.”

Und das ist auch die Erfahrung, die ich selbst mit Windows Phone gemacht habe: fast jeder, der sich wirklich mit dem System auseinandersetzt, ist dann auch begeistert. Es ist einfach schnell, stürzt viel weniger ab als Android und sogar iOS und hat endlich eine ganz andere Benutzeroberfläche als die App-Icon-Wüsten bei den Wettbewerbern. Für den eingefleischten Apple, HTC oder Samsung User mag sie zunächst ungewohnt sein, aber nach kurzer Zeit überwiegen die Vorteile.

Ich für meinen Teil hatte vorher ein HTC Desire HD, eines der früheren Android Flaggschiffe, doch als ich das HTC Radar mit Windows Phone in die Hände bekam, bin ich nach einem Tag umgestiegen – und habe es bisher nicht bereut – bis auf den Umstand, dass es Instagram immer noch nicht für die Plattform gibt.

Wünschen würde ich mir einfach, dass auch andere Journalisten wirklich offen auf Windows Phone eingehen und nicht einfach vom Apple- auf den Samsung-Zug umspringen. Denn das würde nur weiter dazu beizutragen, dass wir vom Apple Einheitsbrei zum Android-Einheitsbrei kommen.

Abschließend gebe ich gebe zu: Ja ich bin wahrscheinlich so etwas wie ein WP-Fanboy und lege diesbezüglich einen gewissen missionarischen Eifer an den Tag, was man an der erhöhten Windows Phone Dichte in meinem Bekanntenkreis und an gelegentlichen twitter-Gewittern und manchmal vielen Blog-Beiträgen zum Thema merkt.

Und um noch die Ausgangsfrage von Karsten Lemm zu beantworten: Nein, ich bekomme kein Geld von Microsoft oder Nokia. Ich werde auch zu keinen Presse-Events eingeladen, esse dort keine Häppchen und erhalte keine Geschenke. Nokia stellt mir lediglich gelegentlich ein Testgerät zur Verfügung, das dann nach zwei Wochen zurückgeschickt wird.

Ich bin halt Überzeugungstäter.

Mein erster Test der Lumia 920 Kamera bei Nacht

Das Nokia Lumia 920 wird gerade für seine PureView Kamera gelobt, die auch unter schlechten Lichtverhältnissen sehr gute Bilder macht.

Diese Aufnahme wurde ohne Blitz in einem sehr schlecht beleuchteten Raum aufgenommen:

WP_20130125_025

Zum Vergleich das gleiche Bild mit dem Lumia 800, ebenfalls ohne Blitz:

WP_000308

Das HTC Desire HD:

IMAG0578

Und zuletzt eine günstige Casio Exilim Z350 digitale Kompaktkamera:

CIMG1220

Zum Vergleich noch das gleiche Motiv mit dem Lumia 920 mit aktiviertem Blitz:

WP_20130125_026

10 Gründe, warum Windows Phone 8 erfolgreich wird

Lange Zeit war das HTC Desire HD mit Android mein favorisiertes Smartphone – bis ich dann auf das HTC Radar mit Windows Phone umgestiegen bin – Tipp am Rande – das gibt es derzeit (5. September 2012) für 199 EUR neu bei Amazon. Windows Phone hat mich einfach mit dem ganz neuen Bedienkonzept begeistert.

Vom langfristigen Erfolg von Windows Phone war ich ohnehin schon früh überzeugt, auch wenn es lange Zeit nur langsam vorwärts ging. Doch hat Microsoft schon bei der XBOX einen langen Atem bewiesen, warum sollte es bei Windows Phone anders sein. Und immerhin, es gibt über 100.000 Apps, die Smartphones werden von Kritikern wie Kunden gut bewertet und gerade wurde hinsichtlich der Neuverkäufe RIM (Blackberry) überholt.

Und jetzt kommt Windows Phone 8 – Samsung hat schon das ATIV S vorgestellt (ohne freilich allzuviel darüber zu verraten), Nokia folgt mit den neuen Lumia-Smartphones (Lumia 820 und Lumia 920). HTC wird Windows 8 Smartphones am 19. September bringen.

Und hier die 10 Gründe, warum Windows Phone 8 erfolgreich sein wird:

  1. Bessere Hardware: Das wohl größte Handicap von Windows Phone 7 waren die eingeschränkten Hardwarevorgaben seitens Microsoft. Zwar brauchte WP7 keinen Multicore-Prozessor, um flüssig zu laufen. Aber gerade die maximale Display-Auflösung von 800*480 Pixel war einfach nicht mehr zeitgemäß. Jetzt haben die Hersteller mehr Freiheiten, was die Hardware angeht, insbesondere hinsichtlich der Prozessoren und der Auflösungen. Wichtig wäre freilich, dass MS bald noch mehr als 1280*768 Pixel zulässt. Den Herstellern ist es jedenfalls jetzt möglich, echte High-End-Smartphones mit Windows Phone zu bringen und diese auch unterscheidbarer zu gestalten.
  2. Rechtssicherheit: Warum hat Samsung das ATIV S so überstürzt vorgestellt? Um so kurz nach der Patentniederlage gegen zu demonstrieren, dass man nicht von Android abhängig ist. Während generell die rechtliche Situation für Android Hersteller zur Zeit unsicher ist, bietet Microsoft den Lizenznehmern seines mobilen OS Rechtssicherheit – z.B. in dem man Apple Patente lizenziert hat und sogar gemeinsam mit Apple Patent-Pools hält. Diese Rechtssicherheit kann für viele Hersteller entscheidend sein, verstärkt auf Windows Phone zu setzen.
  3. ModernUI, die Benutzeroberfläche von WP8 ist einfach innovativer als die “Icon Wüsten” bei iOS und Android. Gegenüber WP7 wurde diese nochmals deutlich verbessert. Microsoft bietet damit von Smartphone über Tablet, XBOX, Notebook, Desktop und sogar Server ein einheitliches UI-Erlebnis.
  4. Blackberry ist tot: Sogar schon WP7 konnte jetzt die Blackberrys von RIM in den USA hinsichtlich der Verkäufe überholen. Und WP8 bietet noch mehr Funktionen für den Unternehmenseinsatz als der Vorgänger. Für Firmenkunden dürfte damit WP8 das Smartphone Betriebssystem der Wahl werden.
  5. Nokia: Für Nokia geht es um alles oder nichts. Wird Windows Phone 8 kein Erfolg, dürfte es das für Nokia gewesen sein. Und wer ums Überleben kämpft, entwickelt oft besondere Ideen. Die neuen Lumias sind jedenfalls herausragend. Und Nokia hat noch einige Pfeile im Köcher, die WP8 Smartphones zu etwas ganz besonderem machen dürften – z.B. die PureView Technik.
  6. Samsung – nochmal: Viele Beobachter waren irritiert – so wirkt das Samsung ATIV S deutlich wertiger als das derzeitige Android Spitzenmodell der Koreaner, das Galaxy S III. Die bisherigen Windows Phones des derzeitigen Überfliegers wirkten eher billig. Für mich ein eindeutiges Indiz, dass Samsung die Microsoft Plattform jetzt endlich ernst nimmt. Und dadurch, dass man auch die Windows 8 Tablets und Notebooks ATIV nennt, folgt man Microsofts Bogen.
  7. Viele Hersteller: Samsung, Nokia, HTC – das sind nur die ersten. Huawei, ZTE und Acer werden bald folgen. WP8 kann also auf eine breite Herstellerbasis setzen.
  8. Netztbetreiber: Es hat dem Lumia 900 in den USA einen riesigen Schub gegeben, dass AT&T es als Flagship-Phone zum Kampfpreis vertrieben hat. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass AT&T wieder ganz vorne mit dabei ist. Aber auch Verizon und T-Mobile USA sollen von Anfang an massiv dabei sein.
  9. 100.000 Apps: Die bestehenden Windows Phone Apps laufen auch auf WP8. Damit stehen von Anfang an 100.000 Apps zur Verfügung. Darunter einige Highlights wie Wunderlist, Evernote, Foursquare…
  10. Windows Phone 7.8: Bestehende WP7.x Phones lassen sich nicht auf Windows Phone 8 updaten, erhalten aber WP7.8, das einige der Features von WP8 mit sich bringt. Und es zeichnet sich ab, dass der 7.x Plattform ein längeres Leben in den “Emerging Markets” beschieden ist. Dies macht zwar das Ökosystem heterogener, führt aber gleichzeitig dazu, dass es eine große Installation-Basis gibt, auf der weiter aufgebaut werden kann.

HTC Sense 3.0 und Android 2.3.5 für das Desire HD

Seit dem 8. Dezember 2012 rollt HTC das Update auf Android 2.3.5 sowie HTC Sense 3.0 aus.

Normalerweise sollte man auf das Update automatisch aufmerksam gemacht werden, kann aber auch die manuelle Überprüfung durchführen:

EINSTELLUNGEN – TELEFONINFO – SOFTWARE UPDATES

Während das Update auf Android 2.3.5 im wesentlichen nur Bugfixes liefert, hat es das Sense Update in sich:

  • eleganterer Look
  • neue Animationen, z.B. beim Wechsel zwischen den Homescreens
  • Homescreens scrollen durch
  • individualisierbarer Lockscreen
  • neue Entsperrfunktion mit dem Ring
  • SMS Ansicht übersichtlicher
  • Kamera schneller und mehr Funktionen
  • Mail Client übersichtlicher
  • Screenshoot Funktion (Power halten und dann die Home-Taste drücken)
  • neuer moderner Look des Taschenrechners
  • bessere Texteingabe (Texvorschläge jetzt ähnlich wie bei Windows Phone)
  • Swype ähnliche Texteingabe optional (EINSTELLUNGEN – SPRACHE UND TASTATUR – TOUCH INPUT – TASTATUR NACHVERFOLGEN)
  • optimierte Steuerung der Helligkeit
  • subjektiv schneller

Alles in allem ein Update, das sich gelohnt hat.

Und so sieht dann der Versionsstand aus:

Übrigens, ob es ein Update auf Ice Cream Sandwich (Android 4.0) beim DHD geben wird, ist noch unklar.

Diese HTC Smartphones bekommen das Android 4 Update

Laut der Aussage des HTC Entwicklers Samarth Rasiwasia sollen die folgenden HTC Modelle ein Update auf Android 4 Ice Cream Sandwich bekommen.

  • HTC Sensation (XL,XE,Original)
  • HTC EVO 3D
  • HTC Incredible S
  • HTC Desire HD
  • HTC Flyer
  • HTC Rhyme
  • HTC Desire S
  • HTC Salsa
  • HTC Desire Z
  • Google Nexus One

Nicht dabei ist das HTC Desire, das für die neueste Android Version zusammen mit HTC Sense zu wenig Speicher hat. Beim schon etwas älteren von HTC hergestellten Google Nexus One ist das kein Problem, da dieses als reines “Google Phone” keine Sense Anpassung hat.

Spannend ist noch die Frage, ob bei dem Update auch auf die die neueste Sense Version hochgerüstet wird. Auch nicht sicher ist, wann die Updates kommen werden.

Update 8.11.2011:

Inzwischen hat sich HTC offiziell geäußert: Das Nexus One soll kein Update auf Android 4.0 erhalten. Zunächst sollen nur die Smartphones aus der Sensation Serie sowie das EVO 3D und einige nur in den USA erhältliche Modelle in den Genuß von Ice Cream Sandwich kommen – das aber schon Anfang 2012. Später sollen weitere Smartphones dazukommen, fraglich ist aber noch welche und wann.

HTC Desire HD vs. LG E900 Optimus 7 – mein persönlicher Test, Teil 2

Nachdem ich in Teil 1 des HTC DHD gegen LG Optimus 7 Tests mehr auf die harten Fakten geachtet habe, heute der zweite Teil, der noch subjektiver gehalten ist, als der erste – denn es geht darum, wie sich die beiden Smartphones in den Disziplinen schlagen, in denen ich sie wirklich nutze.

Texteingabe

Dieser Punkt ist übergeordnet – denn bei vielen Anwendungen muss man notwendigerweise Texte eingeben. Meist kürzere, gerne aber auch längere: z.B. bei E-Mails oder spontanen Blogbeiträgen. Eine gute Bildschirmtastatur mit guter Fehlerkorrektur/Vorschlägen ist also für mich ein Muss.

Der Punkt geht ganz klar an das LG Phone mit Windows Phone 7. Zumindest mit meinen Fingern treffe ich die Tasten deutlich zielgenauer als beim Konkurrenten von HTC. Und auch die Wortvorschläge sind wesentlich besser als beim Androiden. Nur kleine Details stören das Bild, so z.B., dass bei der Eingabe von Webadressen der Slash (“/” – Schrägstrich) nicht direkt verfügbar. ist. 4 Punkte ans LG, 2 ans HTC mit einer Gewichtung von 3.

Websurfen

Schnell sind sie, die beiden Browser. Doch sind beim Desire HD Websites wie Spiegel Online auf einen Blick lesbar, muss man beim WP7 Konkurrenten erst hineinzoomen – die Schrift wird zu pixelig dargestellt, was sich erst beim Zoom bessert. Zudem wird beim Internet Explorer viel Platz durch Steuersymbole oben und unten verschenkt, die erst verschwinden, wenn man ins Querformat wechselt – dann ist die Darstellung aber sehr gut. Der Android-Browser stellt darüberhinaus auch Flash-Inhalte dar, stürzt aber öfter ab. Der Punkt geht alles in allem an HTC: 4 zu 3 auch bei einer Gewichtung von 3.

E-Mail

Meine primäre E-Mail Adress ist eine von Windows Live. Beim Mail Client des DHD kann man diese auch sehr gut einrichten, da sich Hotmail/Windows Live nach außen hin auch als Exchange Server ausgeben können. Praktisch: so hat man immer einen einheitlichen “Mailstand” auf dem Smartphone, in seinem Outlook und natürlich auch über das Webfrontend. Schade nur, dass HTML in den Mails nicht dargestellt werden.

Noch einfacher geht es auf dem Optimus 7: Windows Live Logindaten eingeben und das wars. Der Mailclient ist schnell, schlank, stellt HTML dar und sieht einfach nur “sexy” aus.

Wenn man wie ich also eine Hotmail Adresse nutzt, geht der Punkt sehr klar an das LG Windows Phone: 4 zu 2, gewichtet mit 3.

facebook

Als facebook Fan ist mir natürlich eine gute facebook-App wichtig. In beiden Fällen habe ich die Original Apps genutzt, die auch recht gut machen, was mir bei facebook wichtig ist. Anders als bei der Android App unterstützt die Implementierung auf Windows Phone 7 keinen Chat, den ich unterwegs eh nicht nutze…

Ansonsten ist facebook beim LG einfach sehr gut und tief mit den Kernfunktionen des Telefons verknüpft und die App ist einfach eleganter. 4:3 für Windows Phone, gewichtet mit 3.

twitter

Ganz anderes Bild bei twitter. Die Android App lässt keine Wünsche übrig und ist schnell, elegant und einfach smart. Dahingegen wirkt die Windows Phone 7 Anpassung wie hingerotzt. 4:2 fürs Desire HD, gewichtet mit 3.

WordPress

Die WordPress App für Windows Phone 7 lehnt sich hingegen wieder an den Metro Look (so heißt die Benutzeroberfläche von WP7) an und macht daher einfach nur Spaß. Außerdem ist die App stabiler als das Android-Variante, die recht oft mit Fehlermeldungen nervt.

4 zu 3 bei einer Gewichtung von 1.

Apps allgemein

Bei Android gibt es eine ungleich größere Auswahl an Apps als bei Windows Phone 7 (rund 400.000 gegen rund 12.000), es gibt mehr kostenlose Apps und die kostenpflichtigen sind meist günstiger. Allerdings: die für mich wichtigsten Apps gibt es von wenigen Ausnahmen abgesehen auch bei WP7. 4:2 für Android bei einer Gewichtung von 2.

Synchen/Kontakte/Kalender/Notizen/Wunderlist

Beide Telefone synchen Kontakte und andere Daten mit Windows Live oder Google und haben einen ordentlichen Kalender an Bord.

Beim HTC Desire HD kann ich außerdem direkt über das Kabel mit meinem Outlook synchronisieren, was beim LG Phone nicht möglich ist. Auch ein direkter Zugriff auf die Speicherkarte ist bei letzterem nicht möglich, man muss zum Datenabgleich die doch etwas schwerfällige Zune Software verwenden.

Bei Notizen sind bei Windows Phone 7 mit OneNote sehr schön gelöst, bei Android muss man sich eine entsprechende App erst herunterladen, wobei mich keine so recht überzeugt hat. Dafür gibt es für WP7 keine Wunderlist App.

Unterm Strich tun sich beide nicht viel: Je 4 Punkte bei einer Gewichtung von 2.

Tethering

Tethering nennt man die Verwendung des Phones als Modem für den Notebook. Und das funktioniert beim HTC Desire HD einfach tadellos, sowohl per Kabel als auch per Bluetooth. Windows Phone 7 kann kein Tethering. Daher ganz klar 5:0 bei einer Gewichtung von 2.

Zwischenstand 2

HTC Desire HD LG E900 Optimus 7
Texteingabe 6 12
Websurfen 12 9
E-Mail 6 12
facebook 9 12
twitter 12 6
WordPress 3 4
Apps 8 4
Synch&Co 8 8
Tethering 10 0
Summe 74 67

Diese Runde geht ans HTC Desire HD, ausschlaggebend ist das fehlende Tethering bei Windows Phone 7. Würde dieses beim Optimus 7 möglich sein, würde es auch im zweiten Teil des Tests vorne liegen.

HTC Desire HD vs. LG E900 Optimus 7 – mein persönlicher Test, Teil 1

Wie der geneigte Leser dieses Blogs weiß, nenne ich ein HTC Desire HD mit Android mein eigen und bin andererseits ein großer Fan von Windows Phone 7 bin. Nun war LG so freundlich und hat mir ein LG E900 Optimus 7 zur Verfügung gestellt, dass ich ausführlich getestet habe. Im folgenden vergleiche ich die beiden Smartphones in den für mich wichtigen Kategorien, wobei ich jeweils zwischen 0 und 5 Punkten vergebe. Außerdem gewichte ich zwischen 1 und 3, wie wichtig die jeweilige Kategorie für mich ist.

1. Optik, Haptik, Maße, Gewicht und Verarbeitung

Das DHD ist größtenteils aus einem Aluminiumblock gefräst, hat aber einige Elemente aus Kunststoff wie z.B. die Abdeckung des Akkufach, optisch wirkt es etwas zerklüftet. Das LG Phone ist konventioneller vorwiegend aus Kunststoff gefertigt und hat hinten eine große Abdeckung aus Metall.

Beide liegen gut in der Hand, wobei sich das etwas schmalere LG etwas besser greifen lässt. Auch passt es besser in die Hosentasche. Das DHD wirkt durch das Aluminiumgehäuse etwas wertiger und ist von der Haptik her angenehmer. Auch vom Gewicht her tun sich die beiden Smartphones nicht viel und wiegen je um die 160g.

Die Verarbeitung ist bei beiden Geräten gut, beide leisten sich aber kleine Schwächen. Beim DHD sind es die seitliche Lautstärkewippe und nicht ganz optimale Spaltmaße zwischen Kunststoff und Metallteilen, beim DHD wirken die Menütasten und die Abdeckung des Micro-USB-Ports etwas schwach.

Bei beiden Geräten ist in etwa gleich viel Licht und wenig Schatten, so dass ich jeweils 4 Punkte vergebe und diese mit 3 gewichte.

2. Ausstattung und Lieferumfang

Beide werden mit Ladegerät, Micro-USB Kabel und Headset geliefert. Das LG Modell hat 16 GB internen Speicher, das DHD kommt mit 8 einer 8 GB Speicherkarte, die gegen eine größere getauscht werden kann, was beim Windows Phone nicht möglich ist. An Anschlüssen gibt es Micro-USB und den gewohnten Klinkenstecker für Kopfhörer und Headset. Unterm Strich liegen für mich hier beide wieder gleich: je 4 Punkte mit Gewichtung 2.

3. Display

Das Display des DHD ist größer (10,9cm) als das des LG (9,7cm), beide haben aber die gleiche Auflösung (800*480). Die Farben auf dem LG wirken kräftiger, auf dem DHD “echter”. Die einzelnen Pixel auf dem LG sind feiner, dafür ist die Größe des Desire-Displays einfach nur beeindruckend.

Daher hier: DHD 4 Punkte, LG 3, wobei ich mit 3 gewichte.

4. Akkulebensdauer

Das HTC Gerät wird nur mit einem 1270 mAh Akku ausgeliefert, das LG mit einem 1500 mAh Akku. In der Praxis merkt man das auch: bei intensiver Nutzung hält das HTC nur einen zweidrittel Tag durch, das LG einen ganzen. Auch mit einem optionalen 1500 mAh Akku beim Desire HD kommt man nicht ganz durch den Tag – aber die Investition in den zusätzlichen Akku lohnt sich.

Dennoch: 3 Punkte für LG, 2 beim DHD, Gewichtung 3.

5. Kamera

Die 8MP Kamera beim DHD liefert farbsatte Bilder, die einen leichten Gelbstich haben. Dagegen sind die 5MP Bilder beim LG etwas zu blass. Hier einmal zwei Vergleichsbilder. Für Schnappschüsse sind beide gut geeignet, bei schlechten Lichtverhältnissen sind beide gleichermaßen trotz zweier (DHD) resp. einer (LG Optimus 7) LED nur eingeschränkt verwendbar. Videos nehmen beide recht ordentlich mit 720p auf. Praktisch für Selbstportraits: das LG hat einen kleinen Spiegel neben der Linse, die auch besser geschützt ist.

Unterm Strich ist die HTC Kamera etwas besser, daher 4 zu 3 fürs DHD bei einer Gewichtung von 2.

6. Telefonieren, Sound allgemeine Handhabung

Beide Smartphones habe ich sowohl im T-Mobile als auch im eplus Netz getestet, wobei es beim Empfang keine großen Unterschiede zwischen den Modellen gibt. Auch die Sprachqualität ist bei beiden gut, ebenso die Ausgabe von Musik über Kopfhörer.

Die Handhabung beim telefonieren ist bei beiden gut. Das DHD reagiert beim Wählen etwas schneller, dafür kommt man manchmal auf Funktionen wie Stummschaltung oder Freisprechen, die man eigentlich nicht auslösen wollte.

Sehr ärgerlich: beim HTC-Modell kommt man sehr leicht an die Lautstärkewippe. Insgesamt hat hier LG die Nase leicht vorne.

3 zu 4 für LG bei einer Gewichtung von 3.

Zwischenstand

HTC Desire HD LG E900 Optimus 7
Optik, Haptik… 12 12
Ausstattung 8 8
Display 12 9
Akku 6 9
Kamera 8 6
Handhabung 9 12
Zwischenstand 55 56

Das LG hat also hauchdünn die Nase vorne, was hauptsächlich den leichten Schwächen des HTC geschuldet ist. Insbesondere die schlechte Akkuleistung und die Lautstärkewippe sind im täglichen Einsatz hier ein Ärgernis.

Weiter zu Teil 2 des DHD gegen Optimus 7 Tests

Das Gingerbread Update für das HTC Desire HD ist da

Seit heute ist zumindest für ungebrandete HTC Desire HD Smartphones das Gingerbread Update (Android Version 2.3.3) da, das OTA (Over the air) ausgeliefert wird.

Wer es manuell installieren will:
EINSTELLUNGEN – TELEFON INFO – SOFTWARE UPDATES

Ansonsten sollte sich aber auch die automatische Update-Benachrichtigung melden…

Da das Update fast 103MB groß ist, sollte man es herunterladen, wenn man über WLAN oder per Kabel mit dem Internet verbunden ist.

Nach dem Download hat man die Wahl, ob es sofort oder erst später installiert werden soll. Die Installation zieht einen Neustart nach sich, währenddessen dann die Aktualisierung erfolgt. Der ganze Vorgang dauert nur wenige Minuten.

Nach dem Update waren noch alle meine Daten da, lediglich einige Feineinstellungen meiner “Szene” sind verschwunden, was aber verschmerzbar ist.

Folgende Änderungen konnte ich selbst auf den ersten Blick feststellen:

  • einige kleinere Änderungen in der Darstellung, insbesondere von Symbolen.
  • deutlich besseres Markieren bei Copy&Paste.
  • neuer Punkt bei den Einstellungen, dass Feedback über Probleme an HTC gesendet werden kann.
  • verbesserte Darstellung bei der Übersicht aller Apps.
  • einige Einstellungen jetzt beim Herunterziehen der Benachrichtigungsleiste direkt verfügbar.
  • Änderungen bei der Bildschirmtastatur, so sind die Flächen zum Auswählen der Wortvorschläge größer geworden.
  • der SMS Benachrichtigungs-Bug ist behoben.

Subjektiv wirken einige Animationseffekte etwas langsamer, aber das mag täuschen.

Außerdem bringt Gingebread laut Wikipedia folgende Änderungen:

  • Linux-Kernel 2.6.35.7
  • Unterstützung von WebM
  • Unterstützung von HTML5 Audio
  • Unterstützung von Google TV
  • Unterstützung von Near Field Communication (bringt aber DHD mangels Ausstattung nichts)
  • Parallele Garbage Collection für ruckelfreiere Animationen
  • verbesserte Integration von sozialen Netzwerken (allerdings nichts bemerkt…)
  • Unterstützung von Gyroskopen und anderen Sensoren (dürfte beim DHD keine Änderung bringen)
  • Integrierter SIP-Client für VoIP (nicht gefunden…)
  • Integrierter Downloadmanager
  • Unterstützung des Ext4-Dateisystems

Das Update ist also auf jeden Fall empfehlenswert.

Ladestation für das HTC Desire HD

Ein praktisches Zubehörteil für das stromhungrige HTC Desire HD:

Ladestation für HTC Desire HD mit extra Akku-Ladefach + Zusatzakku

Damit wird das DHD an Ihrem Schreibtisch aufgeladen und dank der Schreibtischurfunktion macht es sich richtig gut. Außerdem können Sie damit automatisch einen Ersatzakku laden, der auch gleich mitgeliefert wird.

1.500 mAh Akku für das HTC Desire HD

Wenn Sie sich über die zu kurze Lebensdauer des mitgelieferten 1.270 mAh Akkus bei Ihrem HTC Desire HD beschwert haben: mit diesem Fremdanbieter-Akku mit 1.500 mAh kommen Sie mit Ihrem Smartphone länger durch den Tag:

Power Li-Ion Akku Accu Batterie HTC Desire HD BA HTC ACE Zufriedenheitsgarantie 35H00141-02M

Achtung: es handelt sich dabei nicht um original HTC Ware.