Zum Wingertsberg

zum-wingertsberg-bonn

Die Straße zum Wingertsberg befindet sich in Bonn Ückesdorf. Wingert ist rheinisch für “Weingarten”, der Wingertsberg ist also ein alter Weinberg. An dieser Straße befindet sich die Hubertuskapelle, weswegen die Straße zwischen 1965 und 1972 auch “Kapellenstraße” hieß. 1972 erhielt sie dann ihren heutigen Namen.

Postleitzahl: 53125
Straßenschlüssel: 4076
Sehenswertes: Hubertuskapelle

Straßen mit diesem Namen gibt es noch in Trier und in Hadamar (Hessen).

Gangolfstraße

Die Gangolfstraße führt von der Maximilianstraße Richtung Münsterplatz. Benannt ist sie nach der Kirche St. Gangolf. die im 19. Jahrhundert abgerissen wurde und die vor dem Westportal des Münsters stand.

Geht man die Straße entlang, lohnt es sich, auf den Boden zu schauen – hier sind auf Tafeln historisch interessante Informationen und Hinweise auf die alte Stadtmauer, die barocke Befestigungsanlage und einiges mehr.

Die Straße heißt seit 1908 so.

Postleitzahl: 53111
Straßenschlüssel: 1262
Bushaltestelle: Bonn Hauptbahnhof

Wenzelgasse

wenzelgasse

Wenn man wissen will, warum die Wenzelgasse Wenzelgasse heißt, muss man sich nur ansehen, wie sie früher hieß: 1320 war es die Wenstergassen – Wenster ist eine alte Bezeichnung für Wurstmacher, die hier früher lebten.

Im Laufe der Zeit wurde daraus die Wenzelgasse. Sie liegt zwischen Markt und Bertha-von-Suttner-Platz in der Bonner Innenstadt.

PLZ: 53111
Straßenschlüssel: 1810
Bushaltestellen: Markt oder Bertha-von-Suttner-Platz.

Straßen mit dem Namen Wenzelgasse gibt es noch in Cochem, Reil und Haibach – hier habe ich aber nicht recherchiert, ob der Ursprung des Namens die gleiche Bedeutung hat.

Bonner Straßen: Brüdergasse

bruedergasse

Die Brüdergasse besteht seit ca. 1320 ist nach dem Kloster und der Kirche der Minoriten (Minderbrüder) benannt, zu der sie führte. Die ehemalige Minoritenkirche heißt heute Remigiuskirche, da sie die Funktion der alten abgebrochenen Pfarrkirche St. Remigius (am Remigiusplatz) übernommen hat.

Früher hieß sie auch Minderbrüdergasse.

Sie befindet sich in der Bonner Innenstadt zwischen Wenzelgasse/Markt und Belderberg.

Straßenschlüssel: 1123
Nächste Bushaltestelle: Markt
PLZ: 53111

Straßen mit dem Namen Brüdergasse gibt es noch in einigen weiteren Orten Deutschlands (Altenburg, Ronneburg, St. Gangloff, Mühlau, Annaberg-Buchholz, Petershagen, Fritzlar, Bad Hersfeld, Schwäbisch Hall). Auch hier dürfte der Name der Straße meist auf ehemalige Klöster zurückgehen.

Langwartweg

langwartweg-bonn

Der Langwartweg befindet sich in Bonn Dottendorf zwischen Hinter Hoben und Hermann-Milde-Straße.

Früher gab es hier einen sich an einer langen Weide hinziehenden Weg (Langwarte); der Name wurde erstmals 1908 erwähnt.

Straßenschlüssel: 1480
Postleitzahl: 53129

Es gibt derzeit in keiner anderen deutschen Stadt einen Langwartweg.

Bild: (c) Robert Heselmann, hierzeit.de

Stand: 20.06.2016

Mauspfad

mauspfad

Der Mauspfad in der Bonner Innenstadt führt von der Remigiusstraße zum Dreieck. Der Straßenname ist seit 1306 belegt und leitet sich nicht wie man vermuten könnte von der “Maus” ab, sondern vom althochdeutschen Wort “mus” oder auch “mos”, was soviel wie feucht bedeutet. Der Mauspfad ist also eigentlich der feuchte Pfad.

Andere – teilweise umgangssprachliche – Namen waren Musepfad, Muespfad, Muispfad, Mäuspfad und Meuspath.

PLZ: 53111
Straßenschlüssel: 1530
Nächste Bushaltestelle: Am Markt, Friedensplatz

Übrigens, auch in Wermelskirchen, Bergheim, Leverkusen, Windeck, Engelskirchen, Hennef, Troisdorf und Speicher gibt es einen Mauspfad. Alle Orte liegen im gleichen Gebiet, so dass man davon ausgehen kann, dass hier der Ursprung des Namens der Straße gleich ist.

Gerhard-von-Are-Straße

gerhard-von-are-strasse-bonn

Die Gerhard-von-Are-Straße führt in der Bonner Innenstadt von der Gangolfstraße zur Wesselstraße und dem angrenzenden Martinsplatz. Die Straße gibt es seit 1908.

Sie ist benannt nach Gerhard von Are (1124-1169), der Probst des Bonner Münsters war und dem wir den wunderschönen Kreuzgang zu verdanken haben.

Tipp: Im Tuscolo auf der Terrasse sitzen und von dort den Blick aufs Münster und die Pizza genießen.

Postleitzahl: 53111
Haltestelle in der Nähe: Hauptbahnhof oder Markt

Nicht verwunderlich ist übrigens, dass es die einzige Straße Deutschlands mit diesem Namen ist.

Martinsplatz

martinsplatz

Der Martinsplatz befindet sich unmittelbar am Bonner Münster und grenzt so auch an den Münsterplatz.

Benannt ist der nach der alten Pfarrkirche “St. Martin”, die sich bis 1812 hier befand. Zwischen 1572 und 1824 hieß der Martinsplatz “Kleinhöfchen”.

Sehenswert: Bonner Münster

Postleitzahl: 53113
Straßenschlüssel: 1528
Bushaltestelle: Hauptbahnhof, Markt

Weitere Plätze dieses Namens gibt es in Leipzig, Bernburg, Glauchau, Angermünde, Kassel, Bad Sooden-Allendorf, Wachtendonk, Worms, Aystetten, Horgau, Illertissen, Patersdorf, Kronach, Burglauer und Apolda.

Yalovastraße

Für die Yalovastraße liegt mir noch kein Bild vor. Wenn Sie ein Bild mit Bezug zu der Straße haben, freue ich mich, wenn Sie mir dieses zusenden!

Die Yalovastraße ist eine Stichstraße der Koblenzer Straße im Bonner Stadtbezirk Bad Godesberg. Benannt ist sie nach der türkischen Partnerstadt Godesbergs, Yalova.

Von 1938 bis 1996 hieß die Straße Karl Peters Straße, benannt nach dem Gründer der ehemaligen Kolonie Deutsch Ostafrika Carl Peters (1856-1918). Die Umbenennung erfolgte, da Peters als einer der geistigen Väter des Nationalsozialismus gilt und auch mit unglaublicher Härte vorging. So wurde er in der deutschen Presse zu seiner Zeit als “Hänge-Peters” tituliert.

Straßenschlüssel: 2411
Postleitzahl: 53177
Stadtbezirk: Bad Godesberg
Ortsteil: Alt-Godesberg

Es ist die einzige Straße mit diesem Namen in Deutschland.

Remigiusstraße

remigiusstrasse-bonn

Die Remigiusstraße in Bonn führt vom Markt (streng genommen der Marktbrücke) bis zum Münsterplatz und ist eine der zentralen Straßen der Fußgängerzone.

Die Straße ist nach der alten, 1806 abgebrochenen, Kirche am Remigiusplatz benannt, die nach Remigius von Reims benannt war.

Erstmals erwähnt wurde die Straße 1324. Um 1491 wurde sie kurzzeitig Kirchgasse genannt, um 1819 St. Remistraß (ja, wirklich so geschrieben).

Kartenlink: Bing Maps
PLZ: 53111
Straßenschlüsssel: 1641
Bushaltestelle: Markt

Straßen mit diesem Namen gibt es in 23 anderen Orten in Deutschland, darunter in Viersen, Wuppertal, Dortmund, Bergheim, Erftstadt, Köln, Remagen, Königswinter, Trier, Newel, Urbar, Wassenach, Homburg, St. Wendel, Freisen, Neustadt, Horb und Freiburg.