Liste: Bittere Lebensmittel

Bitter schmeckende Lebensmittel sind gesund, da Bitterstoffe die Leberfunktion anregen.

Hier finden Sie bittere Gemüse, Kräuter, Gewürze und andere Lebensmittel, die Sie regelmäßig in Ihre Ernährung aufnehmen sollten. Die Liste wird fortlaufend ergänzt.

  • Artischocke
  • Aubergine (Wichtig: Schale und Kerne mit essen; nie roh verzehren)
  • Bittermelone (auch Bittergurke)
  • Bockshornklee
  • Chicorée
  • Chili
  • Endivien
  • Friséesalat
  • Galgant
  • Grapefruit
  • Hopfen (Blüten und Blätter)
  • Ingwer
  • Kaffee
  • Kakao (ungesüßt)
  • Kumquats
  • Kurkuma
  • Löwenzahn (Blätter als Salat)
  • Mariendiestel
  • Portulak (ältere Blätter)
  • Radicchio
  • Rosenkohl
  • Rucola (Rauke)
  • Sauerampfer
  • Spargel (insbesondere der Violette)
  • Wermutkraut

Liste: Geschmacksarten

Folgende Geschmacksarten gibt es:

  • Bitter
    ausgelöst durch eine Vielzahl verschiedener Stoffe, insbesondere sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, daher gelten viele bittere Lebensmittel als besonders gesund. Hier haben wir eine Liste bitterer Lebensmittel zusammengefasst.
  • Salzig
    ausgelöst durch Speisesalz sowie durch einige andere Mineralsalze
  • Sauer
    ausgelöst durch saure Lösungen und organische Säuren. Eine Liste mit sauren Lebensmitteln finden Sie hier.
  • Süß
    ausgelöst durch Zucker, dessen Derivate sowie einige Aminosäuren, Peptide und Alkohole
  • Umami
    ausgelöst durch die Aminosäuren Glutaminsäure und Asparaginsäure

Umstritten ist, ob es eine eigene Geschmacksrichtung “fett” gibt, die möglicherweise durch freie Fettsäuren ausgelöst wird.