Das Lumia 625 bei Aldi – lohnt es sich?

Das Lumia 625 – die wichtigsten Fakten

Bei Aldi gibt es derzeit das Nokia Lumia 625 für 129 Euro – und wenn man berücksichtigt, dass sogar noch eine Aldi Talk Karte mit einem Startguthaben von 10 Euro dabei ist, kostet es eigentlich nur 119 Euro. Das ist deutlich günstiger als bei den meisten anderen Händlern.

Hierzulande war das Lumia 625 bislang nicht groß in Erscheinung getreten, ist in anderen Regionen der Welt aber durchaus beliebt. Stellt sich die Frage – lohnt sich der Kauf?

Ausgestattet ist das Aldi Modell direkt mit Windows Phone 8.1 – man hat also direkt die aktuellste Version des Betriebssystems. Office Apps und besonders hervorzuheben die here offline Navigation sind direkt vorinstalliert.

Der Snapdragon S4 Prozessor (Dualcore, 1,2 GHz) hat mehr als genug Power, um alle gängigen Apps und Spiele flüssig laufen zu lassen. Der Hardwarehunger von Windows Phone ist geringer als der von Android, so dass man sich von den reinen technischen Daten nicht täuschen lassen darf.

Das Display löst mit 800*480 Pixel auf und hat eine Größe von 4,7″ – damit ist die Darstellung etwas pixelig, was aber im Alltag nicht groß stört. Die Farbdarstellung ist brillant, Schwarz kommt satt und dunkel rüber. Der Touchscreen reagiert sehr schnell.

An Kameras sind eine VGA Frontkamera für Selfies und eine 5MP Hauptkamera an Bord, die von einem Blitz unterstützt wird. Besonders erfreulich: es gibt eine Kamerataste. Für Alltagsfotografie ist man also gut gerüstet.

Der Grundspeicher beträgt 8 GB, kann aber über MicroSD Karten erweitert werden. Windows Phone verfügt über ein sehr gutes Speichermanagement, so dass Bilder, Musik, andere Daten und die meisten Apps auf die Speicherkarte ausgelagert werden können. Zusätzlich gibt es noch die kostenlosen 15 GB OneDrive Speicher.

Der Arbeitsspeicher beträgt 512 MB, was an sich ausreichend ist. Nur einige wenige Spiele und Foto-Apps laufen damit nicht. Aufgrund der vielen 512 MB Windows Phone Geräte auf dem Markt muss man sich keine Sorgen machen, von der App Versorgung abgeschnitten zu werden.

Der Akku hat 2.000 mAh und bringt einen gut durch den Tag.

Besonders gut gefallen hat uns die gute Ausstattung und Verarbeitung des 625: Trotz Wechselcover wirkt es wie aus einem Guss, es hat eine gute Ausstattung an Sensoren, Frontkamera und eine Kamerataste – unter diesen Gesichtspunkten ist es dem vergleichbare teuren Lumia 630 voraus, vom allerdings deutlich günstigeren und kleinerem Lumia 530 ganz zu schweigen. Anders als bei den beiden anderen genannten Geräten sind auch Ohrhörer mitgeliefert. Zudem hat es LTE, was in dieser Preisklasse nicht an der Tagesordnung ist.

Aldi hat das Gerät nochmals in eine Umverpackung gesteckt, in der man dann neben dem originalen Nokia (jetzt Microsoft) Karton auch das AldiTalk Starterset findet. Das Handy ist ohne Sim Lock und Branding. Verfügbar ist es nur in Schwarz, was dem Smartphone einen seriösen Anstrich gibt – wer es bunter mag, greift zum Cover CC-3071, das es in verschiedenen Farben gibt, darunter Gelb, Rot und Grün.

Lohnt es sich also?

Gerade als allererstes Handy für Kinder und Jugendliche ist das Angebot unschlagbar: Aldi Talk Starterset und ein super verarbeitetes Smartphone für 129 Euro. Zudem ist Windows Phone als Betriebssystem deutlich sicherer als Android – als Eltern muss man sich also keine Sorgen machen.

Aber auch wer schon eine SIM Karte hat, kann getrost zuschlagen. Sicher, es ist nicht die neueste Technik (Display, Speicher), doch das merkt man im Alltagseinsatz praktisch nicht. Telefonieren, E-Mail, Websurfen, Whatsapp, facebook, twitter, Instagram, Spiele und eben die hervorragende Offline Navigation – alles geht flüssig von der Hand.

Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Gut:

  • Windows Phone 8.1 direkt an Bord
  • Schnell und flüssiges Bedienen
  • Hauptkamera mit Blitz und Kamerataste
  • Kostenlose Here offline Navigation
  • Speicher mit Micro SD Karte erweiterbar
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Guter Lieferumfang

Nicht so gut:

  • Display etwas pixelig
  • Nur 512 MB RAM

Ab zu Aldi…

Wie man oben auf dem Bild sehen kann, haben wir selber zugeschlagen. Immerhin drei andere Käufer warteten am 30. Oktober schon ab kurz vor 8h vor der Filiale im Bonner Süden, es waren aber genug Geräte da.

…oder Angebot verpasst?

Sollte man das Angebot bei Aldi verpasst haben, kann man immer noch Amazon zuschlagen. Hier ist es derzeit (30. Oktober) zwar noch etwas teurer, aber meist ziehen einzelne Händler schnell nach. Also einfach nach dem Preis schauen.

Kindle unlimited ist da – Fragen und Antworten

kindle-unlimited

Für mich etwas überraschend ist schon heute Kindle unlimited in Deutschland aufgeschlagen. Für 9,99 Euro hat man fast (dazu unten mehr) eine eBook Flatrate. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten zu Kindle unlimited.

Was kostet Kindle unlimited?

Die monatlichen Kosten für Kindle unlimited betragen 9,99 Euro. Es gibt eine 30 tägige kostenlose Testphase – aber aufpassen – diese muss aktiv gekündigt werden!

Wieviele Bücher kann man gleichzeitig ausleihen?

Es ist möglich, 10 Bücher gleichzeitig ausgeliehen zu haben. Will man danach weitere Bücher ausleihen, muss man diese “zurückgeben”.

Wie ist das Angebot?

Es gibt derzeit laut Amazon 650.000 Bücher, davon 40.000 in deutscher Sprache. Das Angebot ist auf den ersten Blick etwas hochwertiger als bei der mit Prime verknüpften Amazon Leihbücherei, bei der man doch sehr nach gutem Lesestoff suchen muss. Auf der anderen Seite sind einige recht gute Titel nur in der Leihbücherei zu finden, aber nicht bei unlimited. Es wäre schön, wenn Amazon dies in Zukunft besser abstimmen könnte.

Eine Gesamtliste der Kindle unlimited Bücher gibt es hier; laut dieser sind es sogar insgesamt 720.000 Titel verfügbar. Tipp um “hochwertige” Bücher zu finden: einfach in den einzelnen Kategorien auch mal nach “Preis absteigend” sortieren lassen.

Klar ist aber, gerade im Belletristik Bereich fehlen aktuelle (deutsche) Bestseller und Highlights. Ob und wann sich das bessert, hängt davon ab, inwieweit Amazon sich mit den deutschen Verlagen einigt.

Allerdings: Besonders bei den Sachbüchern ist unlimited gut sortiert, so gibt es viele Gräfe&Unzer (G&U) Titel. Und auch viele aktuelle Marco Polo Reiseführer sind kostenlos ausleihbar. Und wer gerne englischsprachige Literatur liest, wird ebenfalls begeistert sein.

 Auf welchen Geräten ist die Ausleihe möglich?

Die ausgeliehenen Bücher können auf den Kindle Readern, den Fire Tablets und auch mit allen Amazon Kindle-Apps gelesen werden. Anders als die Leihbücherei geht es also auch auf Tablets wie Surface und iPad, Smartphones wie dem iPhone oder den Lumias, auf PC, Mac und eigentlich überall, wo es einen Browser gibt.

Wie leihe ich ein Buch aus?

Wenn ein Buch mit Kindle unlimited ausleihbar ist, ist es mit diesem Symbol gekennzeichnet:  kindle-unlimited-badge. Da wo der Kaufen-Button ist, ist dann oben rechts der GRATIS AUSLEIHEN Button. Man kann dann wählen, auf welchen seiner Reader das Buch geschickt werden soll.

Wie gebe ich ein Buch zurück?

Unter amazon.de/meinkindle hat man eine Übersicht der ausgeliehenen Bücher. Klickt man auf die drei Punkte neben dem jeweiligen Titel, kann man “Dieses Buch zurücksenden” wählen.

In welchen deutschsprachigen Ländern ist es verfügbar?

Derzeit nur in Deutschland und in Liechtenstein. Wenn es auch für Österreich und ggf. für die Schweiz verfügbar ist, werden wir es ergänzen.

Lohnt sich kindle unlimited?

Das muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Das Angebot ist für Vielleser grundsätzlich attraktiver als die “Leihbücherei” und kann sich daher durchaus lohnen. Besonders das Angebot an ausleihbaren Sachbüchern ist recht gut, ebenso an “Indie eBooks”. Deutsche Belletristik-Bestseller sucht man aber vergebens.

Ich würde auf jeden Fall empfehlen, den kostenlosen Testmonat zu nutzen und sich selbst ein Bild zu machen. Hier ist der Link.

Bild: (c) Amazon

Stand 7.10.2014

Das Nokia Lumia 630 bei Aldi – ist es empfehlenswert?

Ist das Lumia 630 gut?

Bei Aldi Nord und Aldi Süd gibt es ab dem 28. August 2014 das Nokia Lumia 630 für 109 Euro – der Listenpreis beträgt immerhin 159 Euro.

Viele fragen sich jetzt, ob es zu diesem Preis ein guter Deal ist oder eben nicht. Wir haben das Lumia 630 schon einige Zeit im Einsatz und wollen daher der Frage auf den Grund gehen, ob das Smartphone ein guter Kauf ist oder nicht.

Die Hardware – gut gearbeitet

Kommen wir zuerst zur Hardware. Bei Aldi wird das 630er nur in schwarz angeboten. Das ist aber kein Problem, zum einen sieht es in schwarz gut und seriös aus, zum anderen kann man sich ein anderes Wechselcover zulegen, die es in verschiedenen Farben – grün, rot, gelb und weiß – gibt. Und viele werden ohnehin eine Schutzhülle in Ihrem bevorzugten Design dazukaufen. Mit der Farbe sollte man also leben können.

Ansonsten ist es nokiatypisch gut gearbeitet. Da inzwischen keine echten Frontbuttons mehr da sind (diese werden virtuell eingeblendet), wirkt das Design sehr elegant und durch die schon erwähnten Wechselcover wie aus einem Guss, fast wie ein Unibody. Es ist nur 9,2mm dick und damit nur minimal dicker als ein iPhone 5c (8,97mm). Auch beim Gewicht tun sich beide Geräte nicht viel – das Lumia ist mit 134g nur 2g schwerer als Apples Einstiegsmodell. Zudem liegt es gut in der Hand und hat bei uns schon einige Stürze ohne Schaden zu nehmen weggesteckt – da kann sich sogar das iPhone 5s was abschauen.

Das Display hat eine Größe von 4,5 Zoll und zeigt eine Auflösung von 854 x 480 Pixel (FWVGA ) – erfreulich, es kommt Corning Gorilla Glass 3 zum Einsatz. Klar, es ist keine HD Auflösung, aber die Anzeige ist kontraststark und Farben wirken sehr gut. Videos kann man sich darauf auf jeden Fall anschauen.

Als Prozessor kommt ein Quadcore Snapdragon 400 zum Einsatz, der mit 1,2GHz taktet und dem 512 MB RAM zur Seite stehen. Das hört sich im Vergleich zu Android eher wenig an, ist bei Windows Phone aber mehr als ausreichend. Flash Speicher hat es 8GB, die aber mit einer SD Karte auf 136 GB erweitert werden kann. Außerdem gibt es noch 15GB kostenlos bei OneDrive als Cloud Speicher.

Die Kamera löst 5MP aus, hat einen Autofokus und macht sehr ordentliche Bilder für diese Geräteklasse. Eine Frontkamera gibt es nicht.

Im Lieferumfang sind noch das Nokia Schnellladegerät AC-20E und eine Kurzanleitung – wer keine Ohrhörer oder Kopfhörer hat und Musik hören will, sollte sich also gleich welche zulegen.

Die Hardware ist Ihr Geld also mehr als Wert!

Die Software – Windows Phone und die Apps

Doch viele Deutsche Smartphone Nutzer sind noch skeptisch, wenn es um Windows Phone geht – ist das nicht das Betriebssystem, das nichts kann und für das es keine Apps gibt?

Zunächst einmal muss sich Windows Phone seit der neuen Version 8.1 – die hier installiert ist – nicht mehr hinter Android und iOS verstecken, was die Funktionsvielfalt angeht. Es kann vielleicht nicht so stark individuell eingerichtet werden wie Android, läuft in dieser Preisklasse aber sicherer und stabiler. Vom Nutzungsgefühl her ist es nicht mal schlechter als ein iPhone 5c. Windows Phone ist zudem sehr sicher – es gibt faktisch keine Viren und viel weniger Fake Apps, als das bei Android der Fall ist, damit ist es auch hier auf Augenhöhe mit iOS.

Dazu hat WindowsPhone 8.1 ein Killerfeature parat: mit HereDrive+ hat man eine weltweite kostenfreie offline Navigationslösung mit an Bord. Dafür zahlt man bei anderen Betriebssystemen viel Geld.

Toll sind auch viele weitere Funktionen wie die integrierte Office App (Word, Excel, Powerpoint), die XBox Live Integration oder der kostenlose Streaming Musikdienst.

Und was die Apps angeht: Facebook, twitter, WhatsApp, Instagram, Foursquare, Swarm, Plants vs. Zombies, Cut the Rope, Angry Birds, Wunderlist, Quizduell – inzwischen sind fast alle großen Namen auf WindowsPhone vertreten. Aber zugegeben: manchmal kann es vorkommen, dass man einen Titel vermisst, z.B. CandyCrush Saga. Das wird aber immer weniger und in der Regel gibt es auch gute Alternativen.

Unterm Strich macht man mit Windows Phone also nichts falsch.

Fazit – Lohnt sich das Lumia 630?

Das Lumia 630 ist günstig, schnell, sehr sicher und bringt viele gute Features mit. Als einzige Einschränkungen sehen wir die fehlende Frontkamera (Selfies klappen aber auch mit der Hauptamera sehr gut) und dass es die ein oder andere App unter Windows Phone noch nicht gibt. Ansonsten würden wir es jedem Androiden in dieser Preisklasse vorziehen und finden es im Alltagseinsatz sogar nur minimal schlechter als ein mehr als drei mal so teueres iPhone 5c.

Übrigens, gerade für die ersten Schritte von Kindern in die Smartphone Welt ist Windows Phone ideal.

Von daher ist das Aldi Lumia 630 eine klare Kaufempfehlung.

Tipp – oft ziehen online Händler beim Preis nach – einfach mal bei Amazon und Co vorbeischauen.

Und zum Abschluss hier noch ein Bild, das die grüne Variante zeigt:

Huawei Ideos X3 jetzt bei Fonic

Nachdem das Huawei Ideos X3 vor etwas über zwei Wochen schon bei Lidl wegen seines hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses schon für viel Aufsehen sorgte und dort jetzt leider ausverkauft ist, ist das Smartphone jetzt bei fonic verfügbar.

Bei fonic kostet es 99,95 Euro, was für ein Smartphone mit dieser Ausstattung (Android 2.3, 480*320 Display, kapazativer Touchscreen, 512MB interner Speicher, 3.2 MP Kamera, Bluetooth, GPS, HSDPA, WLAN…) mehr als günstig ist.

Im Preis enthalten ist auch gleich eine 500MB Smartphone-Flatrate sowie 25 Freiminuten für einen Monat.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels war das Smartphone noch nicht bestellbar. Regelmäßiges Nachschauen ist aber sinnvoll, da es ähnlich wie bei Lidl sehr schnell ausverkauft sein könnte. Wenn es etwas neues gibt, werde ich das hier ergänzen.

Hier noch der direkte Link zum Angebot.

Updates:

09:45h – die Fonic Website ist zeitweise nicht oder nur langsam erreichbar, das Smartphone aber noch nicht bestellbar.

10:06h – ein Anruf bei der fonic Bestellhotline (01805 880 488) erbrachte, dass es auch telefonisch nicht bestellbar ist.

10:46h – geht man auf das Huawai Angebot, dann auf Details und dann weiter auf bestellen, wird man weitergeleitet, was aber teilweise sehr lange dauert. Geduld ist also gefragt.

15:41h – nichts neues – der fonic Shop Shop ist nach wie vor überlastet.

20.09.2011

05:46 – die Bestellung funktioniert zur Zeit. Der frühe Vogel fängt also wie immer den Wurm ;) Zu beachten ist aber: zu den 99,95 Eur kommen bei der online Bestellung noch 6,95 EUR Versandkosten sowie ggf. 3 Euro bei Zahlung mit Kreditkarte oder PayPal. Vorkasse kostet nichts extra.