Schmidtstorm

…oder auch zurück in die Zukunft: Larry Page, einer der Gründer des Suchmaschinengiganten und Erfinder des Pagerank, wird neuer CEO des Unternehmens; er hatte den Posten schon einmal inne (1998 bis 2001).

Eric Schmidt wechselt wohl an die Spitze des Verwaltungsrats.

Beste Apps: Google Sky Map

Manchmal schaut man nachts zum Himmel und ein bestimmter Stern fällt einem auf – welcher ist das denn? Kein Problem, wenn man auf seinem Android-Smartphone Google Sky-Map installiert hat:

Einfach die App starten, Telefon ‘gen Himmel richten und wissen was da funkelt. Auch wenn man sich sonst nicht so für Sterne interessiert.

Die App bekommt  95%. Und das beste ist – für’s iPhone gibt es Sky Map derzeit nicht.

Hier z.B. mit Google Goggles direkt aufs Smartphone laden:

google-sky-map

euroweb

Darf man zu euroweb eigentlich Arschgeigen sagen? Oder wird man dann abgemahnt?

Leoz – die neue Kollektion für Ihren Nachwuchs

Rosa für Mädchen, Hellblau für Jungs? Nicht für Ihren Nachwuchs!

Auch 71% der Leser des Internetportals babyclub.de beantworteten diese Frage schon im Februar 2009 eindeutig: “Kommt für mich nicht in Frage, finde ich ganz schrecklich!“ Die Industrie müsse endlich umdenken, lautete der indirekte Auftrag der Verbraucher.

Umgesetzt wurde von den Herstellern textiler Babyerstausstattung bislang recht wenig. Genau aus diesem Grunde wurde Antje Leverenz-Bätz aus Neckarsulm in Baden-Württemberg zur Existenzgründerin und Startup Unternehmerin.

Bei der vergeblichen Suche nach einer für sie sinnvollen textilen Babyerstausstattung kam ihr als werdender, berufstätiger Mutter während der eigenen Schwangerschaft die Idee für DIE Marktlücke: Ein farbneutrales und hochwertiges Komplettpaket.
Zusammen mit ihrer Hebamme entwickelte sie als Branchenfremde ihre eigene Kollektion: “leoz – baby’s selection”. schön. einfach. alles. Weg von Hellblau und Rosa,Geblümt, Gestreift und Gepunktet!

Ihre Firma leoz bietet endlich Basics in zwei geschlechtsneutralen Farben: Weiß und Grau. Die 11-teilige Kollektion wird in 2 Stoffvarianten und bislang 4 Größen angeboten. Ein sinnvolles textiles Startpaket für moderne Eltern, absolut schadstofffrei nach “OE-KO-TEX Standard 100”.

Vertrieben wird “leoz – baby’s selection” seit Ende September über den eigenen Online-shop www.leoz.com.

Anmerkung von Severin Tatarczyk: Auf diesem Blog severint.net biete ich die Möglichkeit, eigene Webprojekte vorzustellen. Kontaktieren Sie mich einfach unter severint@live.de.

Glückwunsch an Anke… die TV Qouten vom 17. Januar 2011

Wow:

tv-quoten-17-januar-2011

Das Landarzt Problem

Schon vor einiger Zeit habe ich hier im Blog das Landarzt-Problem angesprochen und halb scherzhaft die RTL Doku-Soap “Landarzt gesucht” angeregt.

Heute wird das Thema etwas ernsthafter aufgegriffen: “37 Grad: Immer mit Herzblut” ist eine SPIEGEL-TV-Doku für das ZDF, die am Dienstag (18.01.2011) um 22:15 Uhr gesendet wird.

Einen begleitenden Artikel dazu gibt es auf Spiegel Online.

Die Kandidaten der vierten "Ich bin ein Star…"-Staffel im Google Check

Die vierte Staffel von “Ich bin ein Star, holt mich hier raus” lief vom 9. Januar 2009 bis zum 24. Januar 2009. Folgende sog. Stars waren dabei – sortiert nach den Google-Hits ihres Namens.

  1. Giulia Siegel verließ das Camp freiwillig – obwohl sie mit 161.000 Hits für ihren Namen beim Google-Ranking ganz vorne lag.
  2. Gundis Zámbó machte nicht nur im Dschungel eine eher blasse Figur, dennoch verblüffende 143.000.
  3. Mauuusiiiiiiii: Christina Lugner mit 76.100. Die hat sie eher ihrem “Mörtel” zu verdanken.
  4. Porno, Glücksrad, FDP und ab in den Dschungel. Das ist Peter Bond. Und mit so einer Karriere sorgt man für Bekanntheit: 48.800.
  5. Michael Meziani dieser Schauspieler findet anscheinend doch nicht ohne Publikum statt. 46.300 sprechen Bände.
  6. Die Dschungelkönigin, diesmal ausnahmsweise im Google Ranking nicht auf den vorderen Plätzen. Ingrid van Bergen mit 34.200 Treffern.
  7. Wie immer ist eine lange Karriere ein Garant für solide Verbreitung im Netz: Günther Kaufmann bringt es auf 30.400.
  8. Noch nicht so lange dabeí, aber mit zwei dicken Argumenten ausgestattet: Lorielle London, aka Lorenzo, mit 29.400 sehr gut dabei. Das reicht auch für den Vizekönig.
  9. Der Frisör wurde wohl wegen seines Namens ins Camp geschickt. Und der Name zieht: Nico Schwanz wurde immerhin dritter und hat 22.400 Treffer für seinen exakten Namen.
  10. Lang ist’s her, doch Eiskunstläufer Norbert Schramm bringt es immer noch: 13.100.

Die Kandidaten der dritten Staffel von "Ich bin ein Star…" im Google Check

Die dritte Dschungelcamp-Staffel lief nach längerer Pause vom 11. Januar 2008 bis zum 26. Januar.

Folgende Promis waren dabei:

  1. Michaela machts möglich: Bata Illic liegt mit 524.000 Hits vorne. Im Camp reichte es aber nur für den dritten Platz.
  2. Michaela Schaffrath ist mit stolzen 130.000 Google Treffern vorne mit dabei. Als Gina Wild wären es aber mehr als 1,2 Millionen gewesen… Porno sells. Und auch mit ihrem zweiten Platz kann sie zufrieden sein.
  3. Verblüffend: Isabel Edvardsson bringt es auf 115.000 Google Treffer.
  4. Der Sieger Ross Antony ist bei Google nicht unter den ersten drei… nur 73.000 Google Hits.
  5. Dafür, dass die meisten Deutschen Sie nicht kennen werden, liegt Sie vorne mit dabei: Lisa Bund, EX-DSDS Sternchen hat stolze 39.000 Treffer.
  6. So eine lange Karriere, so wenig Spuren im Netz: Eike Immel mit 30.100 Hits für seinen Namen.
  7. Julia Biedermanns beste Zeiten sind auch schon länger vorbei… trotz Playboy-Bildern nur 16.400 Treffer.
  8. Tomasz Kuklicz, besser bekannt als DJ Tomekk, flog aus dem Camp – wegen des Hitler-Grußes, den er zeigte. Magere 11.800 Hits sind die Strafe.
  9. Barbara Engel, geschiedene Herzsprung: 8.970
  10. Björn-Hergen Schimpf aus der Mottenkiste von RTL machte mit mageren 2.350 Treffern seinem Namen Schande.

Steve Jobs krank

Zunächst: beste Genesungswünsche an Steve Jobs. Der Apple Chef ist wieder erkrankt und muss sich bis auf weiteres aus dem Tagesgeschäft zurückziehen.

Dies ist nun das dritte mal: 2004 war er an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt, 2009 musste er sich einer Lebertransplantation unterziehen.

Besonders für Apple sind dies schlechte Nachrichten: die Aktie fiel spontan über 8%. Es ist einfach fraglich, wie es für Apple ohne Steve Jobs weitergeht, der für Erfolge wie iMac, iPhone und iPad verantwortlich zeichnet.

Das Tagesgeschäft wurde von Tim Cook übernommen, der als Kronprinz gilt.

Die Kandidaten der zweiten Staffel von "Ich bin ein Star holt mich hier raus" im Google Check

Die zweite Staffel lief vom 23. Oktober 2004 bis 6. November 2004. Die Google-Hits der Kandidaten:

  1. Sex sells – Dolly Buster mit 549.000 auf Platz1. Gewonnen hat sie aber nicht, sondern das Camp vorher freiwillig verlassen.
  2. Dschungelkönigin Désirée Nickalt liegt auch beim Google-Ranking ganz vorne mit dabei: 531.000 Hits für die Kabarettistin.
  3. Der Lindenstraße sei Dank: Willi Herren mit 318.000 Hits hier auf Platz 3, im Camp ebenso.
  4. Heydi Núñez Gómez holt beeindruckende 99.900 Google-Treffer für ihren Namen.
  5. Nadja Abd el Farrag, 70.400. Hätte man nach “Naddel” gesucht, wäre sie mit 158.000 auf Platz vier gerückt.
  6. Isabel Varell bei Google im Mittelfeld (25.200), im Camp auf Platz 2.
  7. Fabrice Morvan, ein Teil es Pop-Duos Milli-Vanilli, schafft 20.500.
  8. Carsten Spengemann kennt man kaum noch. Doch immerhin 12.900 Google-Treffer.
  9. Harry Wijnvoords beste Zeiten waren schon 2004 vorbei, er verließ das Camp dann auch freiwillig: 10.700 Hits.
  10. Jimmy Hartwig als letztplatzierter immer noch mit respektablen 8.980 Hits.