Der beste Blue Screen aller Zeiten

Noch was zu Amen

Inzwischen darf man öffentlich über die Bewertungsplattform Amen schreiben. Mit einer langen Dienstbeschreibung will ich mich gar nicht aufhalten, diese Fleißarbeit haben dankenswerterweise schon andere übernommen, z.B. Gründerszene. Viel spannender ist die Frage, wohin Amen geht und was es in einigen Jahren sein wird.

Das beste an Amen ist mE, dass sehr schnell Toplisten zu bestimmten Personen, Dingen, Meinungen und Plätzen entstehen. Neben vielen Unsinnslisten, die immerhin noch Unterhaltungswert haben und so für eine gewisse Stickyness sorgen, entstehen auch viele, die durchaus sinnvoll sein sind. Wer ist der beliebteste Popmusiker aller Zeiten, wo gibt es das beste Sushi in Berlin und welches ist der angesagteste Turnschuh… In Verbindung mit dem bei twitter abgeschauten Follower-Prinzip kann Amen so eine schnelle Entscheidungshilfe werden

amen-liste

Die so entstehende Meinungsflut in Verbindung mit den sozialen Verknüpfungen der Mitglieder ist sicherlich in mehrfacher Hinsicht verwertbar. Zielgerichte Werbung ist dabei noch das simpelste. Wieso nicht irgendwann Sponsored Battles zwischen Produkten (eines Herstellers)? Partnerempfehlungen aufgrund gemeinsamer Ablehnungen und Vorlieben? Voting Plattform?

amen

Und auch wenn Amen für sich allein kein tragfähiges Business-Modell aufbauen kann – irgendwann ist als Exit für die Gründer auch die Übernahme durch resp. Implementierung in einen anderen Dienst denkbar, in dessen Umfeld es seine volle Stärke entfalten kann.

Amen ist jedenfalls eines der wenigen Startups in jüngerer Zeit, die mir so richtig gefallen.

Amen.

Apple: You have no idea who you’re messing with

10 weitere Stimmen zur deutschen Wired

Hier konnten wir zu den bereits 10 Stimmen zur deutschen Wired noch folgende einfangen:

  1. Deutsche Wired is the Best Deutsche Wired Ever. Amen. (Felix P., Founder).
  2. Endlich kaufen die Leute die GQ, die die Modeempfehlungen nötig haben. (Karl L., Modezar)
  3. Nie gehört. (Roland T., Chefredakteur)
  4. Was ist davon zu halten? (Konstantin N., Verlegersohn)
  5. Diese Menschen haben die Pforten zum journalistischen Himmel des 22. Jahrhunderts aufgestossen und wahrlich großes vollbracht. (Ibo E., Visionär)
  6. Äh, Wired. Also, wenn Sie mit der Wired vom Hauptbahnhof in München mit zehn Minuten ohne dass Sie am Flughafen noch einchecken müssen dann starten Sie im Grunde genommen am Flughafen am … am Hauptbahnhof in München starten Sie ihren Flug zehn Minuten – schauen Sie sich mal die großen Flughäfen an wenn Sie in Heathrow in London oder sonstwo meine sehr … äh, Charles de Gaulle in äh Frankreich oder in äh in … in Rom wenn Sie sich mal die Entfernungen ansehen, wenn Sie Frankfurt sich ansehen dann werden Sie feststellen daß zehn Minuten Sie jederzeit locker in Frankfurt brauchen um ihr Gate zu finden – Wenn Sie vom Flug – äh vom Hauptbahnhof starten Sie steigen in den Hauptbahnhof ein Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen in an den Flughafen Franz-Josef Strauß dann starten Sie praktisch hier am Hauptbahnhof in München, wo sie das Hefterl kaufen können – das bedeutet natürlich dass der Hauptbahnhof im Grunde genommen näher an Bayern an die bayerischen Städte heranwächst weil das ja klar ist weil aus dem Hauptbahnhof viele Linien aus Bayern zusammenlaufen. Und in den 10 Minuten äh, da können Sie, sagen wir mal, die Bilder, diese bunten, in diesem neuen Internet-Magazin, also wie gleich? äh Deutsche Wired, danke, also sagen wir mal auch alle Texte, die keine Anzeigen, komplett, ja, komplett durchlesen und sind dazu gut in den 10 Minuten unterhalten, wenn Sie dann da vom Hauptbahnhof in München einchecken. Also in Heathrow geht das nicht. (Edmund S., Politiker)
  7. Wenn die ihren Redaktionssitz in Berlin gehabt hätten, wär das Heftchen sicher knorke geworden. Aber so… (Klaus W., Bürgermeister).
  8. Supgigeiles Mega-Outfit. Das überspielt auch die Textschwächen. Du bist Weiter! (Dieter B., Juror und Medienexperte)
  9. Watt? Weired? Die Sexheftchen sind hinten links. (Bärbel S., Kioskbesitzerin).
  10. Deutsche Wired is the Worst Wired Ever. Amen. (Felix P., Founder).

10 Fakten zur dmexco 2011

  1. dmexco steht für “digital marketing exposition & conference.
  2. Es handelt sich bei der dmexco um eine eine einmal im Jahr in Köln stattfindende Fachmesse für online Marketing und verwandte Themen.
  3. Veranstalter ist koelnmesse, fachliche Träger sind der BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft) und der OVK (Online Vermarkterkreis).
  4. Erstmals fand die Veranstaltung 2009 in Köln statt (23./24.09). 2010 am 15./16.09 und 2011 dann am 21./22.09.
  5. Vorgängermesse der dmexco war die von 2000 bis 2008 existierende online-marketing-duesseldorf (OMD).
  6. 2009 präsentierten sich 290 Aussteller, 2010 355 und 2011 schon 440.
  7. Der Anteil der ausländischen Aussteller betrug 2009 12%, 2010 13% und 2011 schon 19%.
  8. Rund 14.200 Fachbesucher kamen 2009, 15.800 2010 und 19.300 im Jahr 2011.
  9. Begleitet wird die Messe immer von einem umfangreichen Konferenz- und Seminarprogramm mit mehr als 300 Rednern (2011).
  10. 2011 findet erstmals ein Pre-Event statt: Ubercloud mit hochkarätigen Speakern. Viele weitere Veranstaltungen rund um die dmexco machen Köln in diesen Tagen zur online-Marketing-Hauptstadt.

10 Stimmen zur deutschen Wired

  1. Endlich habe ich einen Grund, die GQ zu kaufen. (Ossi U., Medienguru)
  2. Alles so schön bunt hier. (Nina H., Seniorin)
  3. Besser hätte es meine Redaktion auch nicht machen können. (Kai D., Chefredakteur)
  4. Ich würde das Magazin ganz schnell einstellen und für 0,99ct verkaufen. (Leo, Apotheker)
  5. Zum Glück haben wir das Projekt nicht gemacht. (Mathias D., Verlagsvorstand)
  6. Also, mir gefällt’s. (Herbert Schmier, Social Media Consultant)
  7. Mir auch. (Thomas K., ehemals Handelsblatt)
  8. The German guy fucked me up. (Charles H. T, CEO).
  9. Ich schäme mich. (Moritz von L., Geschäftsführer)
  10. Geil. (Kevin Schmitz, iPhone Eigentümer).

Hier gibt es 10 weitere Stimmen zur deutschen Wired.

Der LHC Rap

Im LHC Rap wird erklärt, was der Teilchenbeschleuniger des CERN erforschen soll.

10 Fakten zu Pützchens Markt

puetzchensmarkt-10-fakten
  1. Pützchens Markt ist ein jährlich im Bonner Stadtteil Beuel, Ortsteil Pützchen, stattfindender Jahrmarkt, der jährlich am Freitag des zweiten Wochenendes im September beginnt.
  2. Die Ursprünge gehen auf einen alten Wallfahrtsort zurück: Um das Jahr 1.000 soll die Äbtissin des dortigen Klosters, Adelheid von Vilich, während einer Dürreperiode mit ihrem Äbtissinnen-Stab eine Quelle gefunden haben (Rheinisch Pütz, Verkleinerung Pützchen von lateinisch Puteus (Brunnen) und französisch Puits). Da da das Wasser wundertätig gewesen sein soll, entwickelte sich schnell ein Wallfahrtsort. Wallfahrtsorte waren im Mittelalter bedeutende Handelsplätze.
  3. So ist dort seit 1367 der Pluutenmarkt (Plundermarkt) nachgewiesen, der heute noch das Herz von Pützchens Markt ist. Hier werden Kleider, Pflanzen, Küchengeräte, Spielzeuge und anderer “Plunder” verkauft. Im späten 17. Jahrhundert entwickelte sich aus dem jährlichen Markt das Volksfest wie wir es heute kennen.
  4. Es ist für viele heute noch Tradition, während des Marktes zum Brunnen in Pützchen zu gehen und sich dort die Augen mit dem alaunhaltigen Wasser zu waschen, um sich vor Blindheit zu schützen.
  5. Ursprünglich war Pützchens Markt eine vier-Tages-Kirmes (Samstag bis Dienstag), dann eine fünftägige (Freitag bis Dienstag) ohne Sperrstunde, von 2010 bis 2012 eine sechstägige mit Sperrstunde (je nach Tag zwischen 0h und 3h). 2013 kehrte man wieder zu den fünf Tagen Dauer zurück.
  6. Pützchens Markt fand in der jüngeren Geschichte fast jedes Jahr statt. Lediglich größere Kriege und eine Cholera-Epidemie (1892) konnten die Tradition unterbrechen. Am 11. September 2001 wurde Pützchens Markt vorzeitig abgebrochen.
  7. Die große Eröffnung mit Fassanstich im Bayernzelt durch den jeweiligen Bonner Oberbürgermeister ist am Freitag. Weitere Institutionen sind z.B. der Festgottesdienst am Sonntag um 10:00h oder das Abschlussfeuerwerk am Dienstag um 22h.
  8. Pützchens Markt hat pro Jahr bis zu 1,35 Millionen Besucher. 2018 waren es sogar 1,4 Millionen.
  9. Rechnet man die Besucherzahl auf die Dauer um, so gehört Pützchens Markt mit zu den 10. größten Jahrmärkten in Deutschland und ist der umsatzstärkste 5-Tage Markt.
  10. Pützchens Markt ist nicht nur Thema von Liedern – es gibt sogar einen Krimi, der mit einem Mord dort beginnt. Und Wilhelm Schrattenholz besang Pützchens Markt bereits 1853 mit dem Gedicht”De Pötzchens Kirmes”:

De Pötzchens Kirmes es fürwohr
De schünste en de Welt;
De brängt doch allen ens em Jor
Viel Freud für wenig Geld.

Me Plack on schent sich manchmol krumm,
Bes en de Härres erenn;
No wär mer jo wie Strüh su dumm,
Wa me net ens fruh wöll senn.

Dröm loht no alles ligen on stonn,
On kott nom Pötzchens Maat;
On wer zu dumm ess mezegonn,
Dem wird nühss nohgebraht.

De Fähndelcher de dräht sech
Em Wönck ad kröx ohn kraach;
Marielisbetchen, häst de dech
Noch net parat gemaach?

Artikel aktualisiert am 10. September 2016.

Bild: Max Malsch

notebooksbilliger verlost gut 1.300 HP Touchpads für 129 EUR

Wahrscheinlich ist das mit die letzte Gelegenheit, so günstig an ein nagelneues HP Touchpad zu kommen. notebooksbilliger.de verlost ca, 1.300 Kaufrechte für die 32 GB Version des WebOS Tablets zzgl, Versandkosten (7,95 EUR). Gezahlt werden kann bei Zuschlag per Vorkasse oder per Nachname.

Ein hardwaremäßig besseres Tablet für so einen Preis wird es so bald nicht geben – es sei denn, subventioniert durch einen Mobilfunkanbieter. Und so schlecht sieht die Zukunft von WebOS derzeit nicht aus.

Alle Infos zu der Aktion gibt es auf der facebook Fanpage von notebooksbilliger.de.

Die Entscheidung, die letzten eingetroffenen Geräte zu verlosen finde ich indes sehr gut – besser als ein chaotischer Ausverkauf, bei dem dann nur die Server überlastet sind.

Kurze Gedanken: twitter – facebook – blogs – google+

twitter ist für die Verbreitung von News und Banalitäten geeignet und damit für das Aufspüren von Trends. Es ist gleichzeitig “Kurzzeitgedächtnis” und Seismograph des Web.

facebook ist primär dazu da, Kontakte mit Menschen zu pflegen, die man kennt. Aber auch, um über Gemeinsamkeiten neue Kontakte zu finden. Durch weitere Dienste wird es die zentrale Anlaufstelle im Internet für viele. Es ist ein Medium der breiten Masse.

blogs sind für ausführliche Inhalte. Sie sind einer der wichtigsten Bausteine des Netzes, dessen Herz und Hirn. Von wenigen geschrieben und von vielen gelesen.

google+ ist der Versuch von Google, sich die Weltherrschaft nicht von facebook entreißen zu lassen und bei der Gelegenheit auch gleich twitter, Skype, blogs und am besten auch den Rest des Netzes überflüssig zu machen. Es ist der Tummelplatz einer selbsternannten Internet-Elite und Social Media Beratern, die sich hier mit sich selbst und google+ befassen. Es könnte sich einmal zu einen Business Netzwerk entwickeln.