mastodon.social – kann man sich anmelden, muss man aber nicht

Versuche, twitter oder facebook etwas entgegenzusetzen, gab es immer wieder. Wirkliche Bedeutung erlangten – zumindest hier im westlichen Nutzerraum – app.net und ello.

app.net ist tot und ello dümpelt irgendwo so vor sich hin. Dass ich mich das letzte mal eingeloggt habe, ist schon ewig her.

Jetzt probiert es mastodon.social, das sich an twitter ausrichtet. Den Dienst gibt es schon einige Monate, konnte aber bis vor wenigen Tagen erst 24.000 Nutzer gewinnen. Einen größeren Schub gab es jetzt, nachdem twitter sein neues Reply System eingeführt hat. Dieses hat vielen Nutzern der ersten Stunde nicht so gefallen und Mastodon ist halt gerade die mögliche Alternative, die da ist…

Wesentliche Unterschiede, die von den Machern hervorgehoben werden:

  • Dezentrale Serverstruktur
  • streng chronologische Timeline
  • 500 Zeichen je tweet
  • Privatsphäre Einstellungen je Posting
  • umfangreiche Blocking Tools
  • offene API
  • keine Anzeigen, kein Tracking

Apps für iOS und Android gibt es dank der API von unabhängigen Entwicklern, es läuft aber auch alles über den Browser. In der Praxis sieht das dann etwa so aus:

Wie man sieht habe ich mich auch hier für den Nutzernamen stagerbn entschieden… Übrigens, ist der gewünschte Nutzername bei mastodon auf einer Instanz, also einem Server, nicht verfügbar, kann man sich auf einer anderen Instanz anmelden.

Da mastodon ähnlich funktioniert wie twitter und mehr oder weniger selbsterklärend ist, will ich zu den Funktionen nichts schreiben. Wer es ausprobieren will, geht einfach auf mastodon.social und kann sich dort ganz einfach anmelden. Wenn dieser Server gerade keine Anwendungen annimmt, meldet man sich eben auf einem anderen an – ich bin auf octodon.social ausgewichen. Auf welchem mastodon Server man sich anmeldet, ist an sich egal – man kann mit den Usern auf den anderen Servern interagieren. Eine Liste mit aktuellen mastodon Servern gibt es hier. Eugen Rochko, der Progammierer von mastodon, empfiehlt ansonsten icosahedron.website und social.tchncs.de, da er die Betreiber dieser Instanzen kennt.

Ein tweet heißt hier übrigens “Toot” (dt. “Trööt”) – eine Reminiszenz an das Maskottchen, ein Mastodon (ausgestorbene Mammut-Art), benannt ist der Dienst aber nach einer Band. Noch am Rande interessant: Besonders viele Nutzer und Fans scheint Mastodon in Frankreich zu haben.

Ich bin mir sicher, dass auch mastodon.social in dieser Form keinen großen Erfolg haben wird. Ähnlich wie bei app.net oder ello wird es jetzt seine kleine Zielgruppe finden, die es abfeiern wird, für den Durchbruch in der Masse sehe ich aber keine Chance. Gerade wegen der dezentralen Struktur sowie wegen der fehlenden Monetarisierungsmöglichkeiten. Ja, der Betrieb einer breit angelegten Social Media Plattform ist aus vielen Gründen sehr teuer – auch wenn man mit einer dezentralen Serverstruktur arbeitet.

Sie können sich ja mal anmelden um sich auf einem der Server den Nutzernamen der Wahl zu sichern, wenn es wider Erwarten doch etwas geben sollte oder um als Soschähl Miedia Berater mastodon Know-How aufzubauen, aber zwingend ist das derzeit nicht.

Wer mehr Hintergründe möchte – die gibt es bei The Verge. oder bei den mobilegeeks.

Und zum Abschluss:

Aprilscherzsammelstelle 2017

Traditionell gibt es auch 2017 wieder die Aprilscherzsammelstelle.

Ausgewählte Aprilscherze:

Weitere Listen mit Aprilscherzen

Aprilscherze rund um Bonn

Schloss Herzogsfreude wird wieder aufgebaut

Diese Liste wird fortlaufend aktualisiert – Vorschläge einfach als Kommentare posten.

10 Tipps, was man jetzt rund um den Mars lesen und anschauen sollte

mars-hubble

  1. Elon Musk hat seine Pläne vorgestellt, den Mars zu kolonisieren. Und das kann man sich am besten bei SpaceX direkt durchlesen.
  2. Um in Stimmung zu kommen, liest man am besten den “Marsianer” – hier meine Kurzkritik. Bis darauf, dass die kosmische Strahlung nicht problematisiert wird, eine sehr realistische Darstellung. Wer keine Zeit zum lesen hat, kann sich den Film anschauen.
  3. Die Basis-Infos rund um den Mars kann man hier nachlesen.
  4. Vor drei Jahren habe ich schon drüber gebloggt, dass es sinnvoll wäre, zum Mars zu fliegen. Hier mein damaliges Plädoyer.
  5. “Auf zwei Planeten” ist ein alter Science-Fiction Roman, der thematisiert, was passieren würde, wenn eine überlegene Mars-Zivilisation und die Menschen aufeinanderstoßen würden. Nicht nur spannend, sondern auch zum Denken anregend. Meine Kurzkritik hier. Ist übrigens kostenlos für den Kindle.
  6. Was macht eigentlich die NASA in Sachen Mars? Kann man alles auf Ihrer Sonderseite zum Thema nachlesen.
  7. Sie mögen gerne opulente Bildbände? Gibt es auch für den Mars!
  8. Ist der Mars gerade am Himmel zu sehen? Und wenn ja, wo? Das erfährt man z.B. hier (Link für den Monat September, sonst einfach auf der Seite suchen).
  9. Infos rund um den Mars speziell für Kinder gibt es bei der ESA.
  10. Und zum Schluss Spaß pur: “Mars Attacks” ist wohl einer der lustigsten und abgedrehtesten SciFi Filme. Viel Spaß!

Bild: NASA (Hubble Teleskop).

Schnelle Texterkennung mit OneDrive

Was viele Nutzer nicht wissen – auch Microsofts Cloudspeicher Onedrive hat eine Texterkennung eingebaut:

texterkennung-onedrive

Einfach Text abfotografieren, Bild zu Onedrive hochladen und dort dann anklicken. In der Detailansicht wird dann rechts der extrahierte Text angezeigt. Klickt man das Bearbeiten Symbol an (Stift), kann man den Text dann auch markieren und von dort kopieren.

Wie man am Beispiel sieht, funktioniert die OCR sehr gut!

Bringt sie zum Schweigen
Eine Reihe blutiger Vorfälle versetzt das verschlafene
Nest Whispertal in Angst und Schrecken. Als es
erste Todesopfer gibt, bricht unter den Bewohnern
Panik aus. Der Landarzt Nordström versucht auf
eigene Faust den Geschehnissen auf die Spur zu
kommen. Doch er legt sich mit den falschen Leuten
an und wird zum Gejagten. Die Welle der Gewalt
breitet sich unaufhaltsam aus und die Polizeichefin
Betty Jäger beginnt zu ermitteln. Dabei riskiert sie
mehr als einmal ihr Leben, um Nordström aus der
Schusslinie zu bringen.

(Auszug aus Bringt sie zum Schweigen von Ramon Maria Winter)

Lesenswertes 24

lesenswertes-24
  1. In Sachen doppelte Staatsbürgerschaft
    Marcus John Henry Brown ist Brite. Und Deutscher. Und er schreibt einen ziemlich genialen offenen Brief an den Innenminister.
  2. Die Ignoranz des Feuilletons
    …gegenüber Computerspielen beklagt Wolfgang Walk.
  3. Niku
    …ist ein Transneptunobjekt, das ziemlich spannend ist. Für alle, die sich für den Weltraum interessieren.
  4. Zweite Erden
    …werden immer wieder als Sensationen verkauft. Warum das Unsinn ist, erklärt Florian Freistetter.
  5. Star Trek und Zeitreisen
    Eine schöne Betrachtung bei den Netzpiloten.
  6. Facebook und die Adblocker
    …und insbesondere Adblock Plus – ein heikles Thema, gut aufgearbeitet bei den mobilegeeks.
  7. Hatespeech
    Und noch einmal die mobilgeeks – ein lesenswerter Beitrag rund um Hatespeech und Zensur.
  8. Die Tagesschau, Palästina und Wasser
    Erhellendes zu einem israelkritischen Tagesschaubeitrag im Blog von Joachim Steinhöfel.
  9. Spiegel Mining – die Autoren
    David Kriesel schreibt derzeit eine der spannendsten Artikelserien: Spiegel-Mining. In dieser Folge geht es um die Redakteure.
  10. Rezept: Gefüllte Pljeskavica
    Und wie in letzter Zeit immer bei den lesenswerten Links darf ein Rezept nicht fehlen. Kommt bei mir am Wochenende auf den Tisch!

In der Serie “Lesenswertes” stelle ich in unregelmäßigen Abständen 10 lesenswerte Links vor.

Bild: 24 Büroklammern

Blogs stellen sich vor: Cloud-Computing – Internet & Co

cloud-blog-vorstellung

In einer Welt die sich immer schneller verändert, ist es schwierig den Anschluss bei den neuen Medien nicht zu verpassen. Gerade das Thema Cloud ist für viele Privatpersonen, als auch Firmen ein schier unüberschaubares Konstrukt. Wir möchten mit unserem Blog Licht ins Dunkel bringen.

In Expertenbeiträgen werden diverse Themen rund um das Internet (Schwerpunkt: Cloud) behandelt: Anschaulich und einfach erklärt, für jedermann.

Das Internet bietet viele hilfreiche Informationen, doch nur mit Mühe und viel Arbeit kann man sich das Wesentliche herausarbeiten. In unserer Rubrik „Tipps“ fassen wir wissenswertes zusammen und bringen es auf den Punkt.

Als gewinnorientiertes Unternehmen dürfen natürlich auch Beiträge in eigener Sache nicht fehlen, so informieren wir über Neuigkeiten und geben Produkt-Informationen in unserem Blog bekannt.

„Es sind nicht die Launen des Windes, die bestimmen ob man sein Ziel erreicht, sondern wie man die Segel setzt“.

Blogadresse: https://blog.united-hoster.de
Betreiber: united hoster GmbH

In der Reihe “Blogs stellen sich vor” gebe ich anderen Bloggern die Möglichkeit, sich und Ihr Blogs bekannter zu machen. Was dabei zu beachten ist, steht hier.

Lesenswertes 23

lesenswertes-23

  1. Die Geschichte von Leopold
    … dem reisenden Gartenzwerg.
  2. Kempinski Hotel streicht Israel aus dem Vorwahlverzeichnis
    unfassbar, dass man so etwas im Jahr 2016 in Deutschland lesen muss.
  3. Österreichs Außenpolitik führt Deutschland vor
    zur aktuellen Lage in Europa.
  4. Und der große Verlierer 2016 ist… Apple
    zwar schon etwas älter – aber mal wieder eine tolle Analyse von Sascha Pallenberg.
  5. Raus aus iEntology – warum ich nur noch weg von Apple will
    noch mal Apple, noch mal genial von Micky Beisenherz.
  6. Microsoft klotzt bei der IFA
    fragt sich nur, welche Lumia Smartpones sie noch zeigen wollen…
  7. Über Konzern Trolle
    …viele Firmen stehen sich in der Tat selbst im Weg.
  8. Drei Tage in Budapest – Julias Tipps für Buda
    ich kenne Budapest recht gut (ist allerdings schon ein bißchen her..). Julia hat hier aber tolle Tipps zusammengetragen.
  9. Schwimmschlager
    sind heute angesagt bei twitter.
  10. Stell Deinen Blog vor
    etwas in eigener Sache: wer seinen Blog bei uns vorstellen möchte, kann dies gerne kostenlos und unkompliziert tun.

Bild: 23 schwarze Punkte auf 1024*768.

Blogs stellen sich vor: moteens

moteens

Momente/Emotionen eines Teenagers

17 Jahre alt und eine Menge Gedanken im Kopf – Das bin ich.

In meinem Blog teile ich witzige Momente meines Alltags mit euch und schreibe meine Gedanken über nichts und die Welt nieder. Völlig planlos, nur ehrlich. Meine Ideen für einen neuen Beitrag nehme ich aus meinem Leben und dem, was mir gerade so durch den Kopf geht. Einerseits möchte ich euch in meinem Blog zum Schmunzeln bringen, anderseits mit meinen Gedanken zum Nachdenken anregen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mal vorbeischauen würdet!

Blog: moteens.wordpress.com

In der Reihe “Blogs stellen sich vor” gebe ich anderen Bloggern die Möglichkeit, sich und Ihre Blogs bekannter zu machen. Was dabei zu beachten ist, steht hier.

Blogs stellen sich vor: kritisch-konstruktiv

kritisch-konstruktiv-blog-magazin

Kritisch-konstruktiv ist mein persönliches Multi-Themen-Blog und ist sicher ungewöhnlich.

Ich thematisiere neue Dinge, andere Blickwinkel und unkonventionelle Konzepte zu einem breiten Feld an Themen: Von Unterhaltung über Autos und Sport bis hin zu Informationstechnologie und Politik.

Genau aus diesem Grund ist mein Blog zwar thematisch breit aufgestellt, jedoch keinesfalls beliebig. Jeder, der eingetretene, geistige Pfade verlassen und neue Inputs bekommen möchte, sollte bei mir fündig werden.

Die Palette an konkreten Artikeln reicht dabei von Hommagen an spannende Fernsehserien über nachhaltige Hardware-Kaufberatungen, ungewöhnliche Berichte zu Sportereignissen bis hin zu umfassenden politischen Analysen & Stellungnahmen.

Und neben der Eigenschaft als kritisch-konstruktives Medium übe ich in meinem Blog auch Medien-Kritik und stelle alternative Medien und zukünftige auch bisher noch weitgehend unbekannte Informations-Verbreitungswege vor.

Und ich schreibe natürlich – wie der Name schon sagt – stets mit einem kritischen Blick auf die Dinge, aber gleichzeitig auch immer mit konkreten Lösungsansätzen.

Gerade als unkonventioneller Mensch und Blogger freue ich mich besonders, mit dem BlogMagazin zusammenzuarbeiten, wo es ja schon heute ein bunte Mischung verschiedenster Themen von unkonventionellen Bloggern gibt, welche für die Leser natürlich ebenso neue Perspektiven eröffnen.

Denn mein großes Ziel ist es, die Menschen zum Nachdenken zu bringen und ihnen letztendlich neue Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen.

Blogadresse: kritisch-konstruktiv.over-blog.de/

Betreiber: Ulrich Lintl

In der Serie “Blogs Stellen sich vor”. Gebe ich anderen Bloggern die Gelegenheit, Ihren Blog selbst vorzustellen. Senden Sie mir einfach Ihren Text zu!

Lesenswertes 22

lesenswertes-22

Hier ist die 22. Ausgabe der lesenswerten Links. Heute mit Böhmermann und einiges zu Windows 10 mobile.

  1. Orbán zu Besuch bei Kohl
    Die FAZ beleuchtet, welche Intention dahinter steht.
  2. Im Zweifel für die Kanzlerin
    Meedia wundert sich, warum viele Leitmedien in der Böhmermann Entscheidung auf der Seite der Kanzlerin stehen.
  3. Das Unflätige breitet sich aus
    Gerhard Henschel über den Fall Böhmermann und mehr.
  4. Die SPD in der Dauerkrise
    Der Spiegel macht sich auf Spurensuche, warum es der SPD so schlecht geht.
  5. Phantasialand testet Taron
    Das Brühler Phantasialand hat mit den Testfahrten für seine neue Achterbahn Taron begonnen.
  6. Macht Technik uns zu schlechteren Menschen?
    Diskussion und Umfrage bei den Mobilegeeks.
  7. Das Acer Liquid Jade Primo im Test
    Dr. Windows schaut hin, ob das Acer Liquid Jade Primo das Zeug hat, den Lumias von Microsoft Konkurrenz zu machen.
  8. HTC 10 gegen Microsoft Lumia 950 im Kameratest
    Welches Flaggschiff hat die bessere Kamera? Neowin macht den Test.
  9. Lumia muss sterben
    Interessante Sichtweise von Martin Geuß: Wenn Windows 10 mobile erfolgreich sein soll, muss die Marke Lumia sterben.
  10. Catch 22
    Zum Schluss diesmal noch ein Buchttipp. Catch 22 von Joseph Heller ist ein wunderbar komischer Anti-Kriegs-Roman.

Bild: Cover des Songs “22” von Taylor Swift.