Noch was zu Amen

Inzwischen darf man öffentlich über die Bewertungsplattform Amen schreiben. Mit einer langen Dienstbeschreibung will ich mich gar nicht aufhalten, diese Fleißarbeit haben dankenswerterweise schon andere übernommen, z.B. Gründerszene. Viel spannender ist die Frage, wohin Amen geht und was es in einigen Jahren sein wird.

Das beste an Amen ist mE, dass sehr schnell Toplisten zu bestimmten Personen, Dingen, Meinungen und Plätzen entstehen. Neben vielen Unsinnslisten, die immerhin noch Unterhaltungswert haben und so für eine gewisse Stickyness sorgen, entstehen auch viele, die durchaus sinnvoll sein sind. Wer ist der beliebteste Popmusiker aller Zeiten, wo gibt es das beste Sushi in Berlin und welches ist der angesagteste Turnschuh… In Verbindung mit dem bei twitter abgeschauten Follower-Prinzip kann Amen so eine schnelle Entscheidungshilfe werden

amen-liste

Die so entstehende Meinungsflut in Verbindung mit den sozialen Verknüpfungen der Mitglieder ist sicherlich in mehrfacher Hinsicht verwertbar. Zielgerichte Werbung ist dabei noch das simpelste. Wieso nicht irgendwann Sponsored Battles zwischen Produkten (eines Herstellers)? Partnerempfehlungen aufgrund gemeinsamer Ablehnungen und Vorlieben? Voting Plattform?

amen

Und auch wenn Amen für sich allein kein tragfähiges Business-Modell aufbauen kann – irgendwann ist als Exit für die Gründer auch die Übernahme durch resp. Implementierung in einen anderen Dienst denkbar, in dessen Umfeld es seine volle Stärke entfalten kann.

Amen ist jedenfalls eines der wenigen Startups in jüngerer Zeit, die mir so richtig gefallen.

Amen.

notebooksbilliger verlost gut 1.300 HP Touchpads für 129 EUR

Wahrscheinlich ist das mit die letzte Gelegenheit, so günstig an ein nagelneues HP Touchpad zu kommen. notebooksbilliger.de verlost ca, 1.300 Kaufrechte für die 32 GB Version des WebOS Tablets zzgl, Versandkosten (7,95 EUR). Gezahlt werden kann bei Zuschlag per Vorkasse oder per Nachname.

Ein hardwaremäßig besseres Tablet für so einen Preis wird es so bald nicht geben – es sei denn, subventioniert durch einen Mobilfunkanbieter. Und so schlecht sieht die Zukunft von WebOS derzeit nicht aus.

Alle Infos zu der Aktion gibt es auf der facebook Fanpage von notebooksbilliger.de.

Die Entscheidung, die letzten eingetroffenen Geräte zu verlosen finde ich indes sehr gut – besser als ein chaotischer Ausverkauf, bei dem dann nur die Server überlastet sind.

Kurze Gedanken: twitter – facebook – blogs – google+

twitter ist für die Verbreitung von News und Banalitäten geeignet und damit für das Aufspüren von Trends. Es ist gleichzeitig “Kurzzeitgedächtnis” und Seismograph des Web.

facebook ist primär dazu da, Kontakte mit Menschen zu pflegen, die man kennt. Aber auch, um über Gemeinsamkeiten neue Kontakte zu finden. Durch weitere Dienste wird es die zentrale Anlaufstelle im Internet für viele. Es ist ein Medium der breiten Masse.

blogs sind für ausführliche Inhalte. Sie sind einer der wichtigsten Bausteine des Netzes, dessen Herz und Hirn. Von wenigen geschrieben und von vielen gelesen.

google+ ist der Versuch von Google, sich die Weltherrschaft nicht von facebook entreißen zu lassen und bei der Gelegenheit auch gleich twitter, Skype, blogs und am besten auch den Rest des Netzes überflüssig zu machen. Es ist der Tummelplatz einer selbsternannten Internet-Elite und Social Media Beratern, die sich hier mit sich selbst und google+ befassen. Es könnte sich einmal zu einen Business Netzwerk entwickeln.

Huawei Ideos X3 jetzt für 99 Euro im Lidl online Shop kaufen

Update: Bei Lidl ist es derzeit auch online ausverkauft, dafür bei Fonic.

Das in den Filialen ausverkaufte Huawei Ideos X3 Smartphone ist jetzt für 99 Euro im Lidl Online Shop verfügbar. Vorher konnte man es online nicht kaufen, sondern nur in den Filialen, wo es aber überwiegend wohl nur sehr geringe Stückzahlen gab.

Testvideo:

Link zum Lidl Online Shop

Mehr auch im Artikel Lidl Smartphone ausverkauft.

Huawei Ideos X3 bei Lidl ausverkauft (mit Verfügbarkeitsupdates)

Update Huawei Ideos X3 jetzt im Lidl Online Shop.

Update 08.09.2011 – derzeit auch im Lidl Online Shop ausverkauft

Update 19.09.2011 – Ideos X3 jetzt bei Fonic

Update 23.09.2011 – noch eine Charge bei X3 bei Lidl aufgetaucht

Update 10.10.2011 – jetzt auch bei Tchibo für unter 100 Euro.

 

Wie zu erwarten war ist das Huawei Ideos X3 Android Smartphone bei Lidl weitgehend ausverkauft. Lidl bemüht sich nach eigenen Angaben um mehr Geräte. Wer jetzt keins bekommt – recht bald wird es das für diesen Preis durchaus empfehlenswerte Smartphone (hier ein Testbericht) bei fonic (Mitte des Monats) und später angeblich auch bei O2 geben.

Wer so lange nicht warten will – hier sind Android Smartphones unter 100 EUR bei Amazon.

Hier einmal zum Vergleichen die wichtigsten technischen Daten des Lidl Huawei Smartphones:

  • Android 2.3 (Gingerbread)
  • Kapazitives 8,1-cm- TFT-Display mit 262.000 FarbenMicro-SD-Karten-Slot für Karten bis 32 GB
  • 3,2-MP-Kamera für Foto-/Videoaufnahmen
  • Kopfhörer-Buchse (3,5 mm)
  • GPS
  • Bluetooth
  • MicroUSB
  • UKW Radio
  • ohne SIM Lock
  • HSDPA mit bis zu 7,2 Mbit/s
  • WLAN

Etwas teurer aber auch empfehlenswert ist z.B. das Samsung S5570 Galaxy Mini Smartphone.

Infos zur teilweisen Rückerstattung des Kaufpreises beim HP Touchpad

Amazon hat Hinweise bereitgestellt, unter welchen Bedingungen HP Käufern die Preisdifferenz zwischen dem ursprünglichen Preis und den dann geforderten 99 EUR rückerstattet:

Rückerstattung Kaufpreisdifferenz HP Touchpad

Amazon Tablet schon im Oktober?

Derzeit gibt es wieder neue Gerüchte um die Tablet-Pläne von Amazon. Gut unterrichtete Quellen berichten, dass bereits im Oktober die ersten Geräte von Auftragsfertigern an Amazon ausgeliefert werden sollen. Für den deutschen Markt gehe ich persönlich eher von einer Auslieferung Mitte/Ende November aus. Dabei soll es sich um 7" Geräte handeln. Eine 10" Variante, die gerüchteweise von Foxconn gefertigt wird, soll dann im 1. Quartal 2012 folgen.

Beim 7" Gerät dürfte es sich mE eher um einen Schnellschuss handeln, um noch einiges vom Weihnachtsgeschäft mitzunehmen und eine erste Basis für die eigenen Dienste und Services zu schaffen. Dafür gehe ich auch von einem günstigen Preis aus: Mehr als 299 EUR darf es eigentlich nicht kosten, 249 EUR würden mich nicht wundern.

Was darf man sonst vom Amazon Tablet erwarten? Ziemlich sicher, dass es auf Android läuft. Dabei hätte es ein richtig großes Ding werden können, wenn Amazon WebOS von HP übernommen hätte, aber dafür ist es wohl schon zu spät.

Weiter gehe ich davon aus, dass zahlreiche Amazon Dienste direkt installiert sind: z.B. der Kindle Store, der eigene Appstore und natürlich Musikdienste. Verbunden mit dem eigenen Cloudservice könnte das durchaus eine interessante Mischung werden.

Mit guten Contents und einem günstigen Preis könnte das Amazon Tablet damit zum wichtigsten iPad Herausforderer werden.

Die 20 wichtigsten SEO-Regeln – Teil 2

  1. Teil 1 der wichtigsten SEO Regeln ist besonders zu beachten.
  2. Regelmäßig neue Inhalte schreiben.
  3. “Sprechende URLs” benutzen – also besser https://www.severint.net/2011/08/31/die-20-wichtigsten-seo-regeln-1-10/ statt https://www.severint.net/index.php?p=1084.
  4. Ein schönes CMS benutzen, das nicht zu schrottigen Code ausgibt. Nehmen Sie z.B. WordPress.
  5. Möglichst für einen Backlink von einer bereits bei Suchmaschinen indizierten Seite sorgen.
  6. Seiten vernünftig intern verlinken.
  7. Backlinks am besten mit dem Keyword setzen, das optimiert werden soll. Also besser “Hier finden Sie Informationen zur Ernährungsumstellung” statt “Hier finden Sie Informationen zur Ernährungsumstellung”.
  8. Keine Links kaufen und tauschen. Gute Links kommen mit der Zeit von selbst zu gutem Content. Und wenn nicht, dürfen Sie von Fall zu Fall mit einem tweet, einem Facebook-Post oder auch sonstwie darauf hinweisen.
  9. Über einen Alt-Tag freut sich jedes Bild, besonders, wenn es in der Bildersuche gefunden werden sollen.
  10. Das dürfte reichen, wenn Sie die Regeln aus Teil 1 befolgen.

Die 20 wichtigsten SEO Regeln – 1-10

  1. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  2. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  3. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  4. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  5. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  6. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  7. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  8. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  9. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.
  10. Hochwertige Inhalte, die mit Liebe und Leidenschaft für den Leser und nicht für Suchmaschinen geschrieben sind.

Hier geht es zu den nächsten 10 wichtigsten SEO Regeln.

Mein erster Blick auf Amen

So langsam geht Amen in den Markt. Denn wenn schon ich eine Einladung zum Beta-Test bekomme, kann es ja so exklusiv nicht mehr sein.

Das Berliner StartUp hat in der Szene schon für viel Aufmerksamkeit gesorgt – auch wenn niemand bislang so genau wusste, worum es eigentlich geht. Vereinfacht gesprochen ist Amen eine Bewertungsplattform für Meinungen… Mehr soll und darf an dieser Stelle auf Bitte der Gründer nicht verraten werden – und diesem Wunsch komme ich freilich nach.

Der im Web kursierenden Aussage “besser als Porno” kann man nach kurzer Nutzung durchaus zustimmen – jedenfalls wenn man wie ich schon hart auf die 40 zugeht.

Stay tuned – und hier ist noch der Link zur Amen-Warteliste.