Tagesgedicht: Selig sein

Selig sein

Ich glaub’ nicht alles was ich lese,

meist ist es Unsinn oder Käse,

geschrieben nur um uns zu foppen,

um and’ren Käse noch zu toppen,

zu bringen uns in die Malaise,

s’ist des Dumkkopfs schweres Los,

zu glauben ganz gedankenlos.

Tagesgedicht: Klimatitis

Klimatitis

Das Klima liegt mir echt am Herzen,

also, dass es eines gibt,

denn ohne wär‘ es traurig hier,

wir hätten nämlich auch kein Bier,

dabei ist Bier doch so beliebt,

und ohne jetzt dabei zu scherzen,

die Alten haben‘s nicht versiebt!

Tagesgedicht: Die Qual der Wahl

Die Qual der Wahl

Oh was für eine Qual,

ständig steht was zur Wahl,

und ist’s Ergebnis nicht genehm,

stellt man infrage das System,

Demokratie ist nunmal unbequem,

drum heul’ nicht kläglich rum,

der Heulewicht ist nämlich dumm,

wenn Menschen anders wählen geh’n,

so liegt es nicht an dem System.

Tagesgedicht: Monster der Neuzeit

Monster der Neuzeit

Die Monster sind erwacht,

ganz still und heimlich in der Nacht,

am Morgen fressen uns die Sorgen,

denn hinter uns‘rem Rücken,

fast komplett verborgen,

und ohne sich zu bücken,

erschlichen sie sich ihre Macht.

 

Typisch: Schweiz

Typisch Schweiz ist…

  1. Berge
  2. Kühe
  3. Geld
  4. Franken
  5. Banken
  6. Zürich
  7. Genf
  8. Neutral
  9. Alphorn
  10. Bahn
  11. Matterhorn
  12. Seen
  13. Luzern
  14. Taschenmesser
  15. Schweizerkreuz
  16. Goldbarren
  17. Tempolimit
  18. Vignette
  19. Käse
  20. Fondue
  21. Apero
  22. Restaurants
  23. gute Luft
  24. Schwizerdütsch
  25. Tessin

10 Tipps, was man nicht nur am Weltnettigkeitstag machen sollte

Der 13. November ist der World-Kindness-Day, in Deutschland auch Weltnettigkeits- oder Weltfreundlichkeitstag genannt. Hier sind 10 Dinge, die man an diesem – und nicht nur an diesem Tag – machen kann.

  1. Lassen Sie anderen den Vortritt – beim Fahrstuhl, Bus, Zug, Betreten eines Geschäfts – oder halten Sie einfach die Tür auf.
  2. Sagen Sie öfter “Danke” – gerade auch auf sozialen Netzen. Markieren Sie nette Posts mit “Gefällt mir”.
  3. Bringen Sie Ihren Kollegen oder ihrer Familie eine Kleinigkeit mit – z.B. Mini-Croissants vom Bäcker, Pralinen, Bonbons, eine Pflanze fürs Büro oder für den Klassenraum…
  4. Bieten Sie jemanden, der gerade viel Stress hat, Hilfe an.
  5. Stellen Sie Bücher, die Sie schon lange nicht mehr gelesen haben, in einen Bücherschrank. Legen Sie einen Zettel mit einem netten Gruß für den nächsten Leser hinein.
  6. Achten Sie mehr auf die Menschen um Sie herum und bedanken Sie sich auch mal für Dinge, die Ihnen eigentlich selbstverständlich erscheinen oder machen Sie ein Kompliment.
  7. Grüßen Sie auf der Straße oder lächeln sie andere Leute an.
  8. Verzeihen Sie jemanden, mit dem Sie schon länger Streit haben – sehen Sie nicht alles so verbissen.
  9. Sich einfach mal bei jemanden melden, von dem man schon lange nichts mehr gehört hat und fragen, wie es ihm geht. Ob per WhatsApp, Anruf oder vielleicht sogar mit einem Brief oder einer Postkarte.
  10. Einfach anderen freundlich sagen, dass heute Weltnettigkeitstag ist. Freundlichkeit ist nämlich ansteckend.

Typisch: Österreich

Typisch Österreich ist…

  1. Alpen
  2. Schnaps
  3. Wien
  4. Hofburg
  5. Lippizaner
  6. Schluchtenscheißer
  7. Glykolskandal
  8. Heuriger
  9. Grüner Veltliner
  10. Semmeln
  11. Sisi
  12. Franz
  13. Ski
  14. DJ Ötzi
  15. Alpenballermann
  16. Schmäh
  17. Charmant
  18. Hitler-Opfer
  19. Jörg Haider
  20. Innsbruck
  21. Goldenes Dachl
  22. Kaiserschmarrn
  23. Wiener Schnitzel
  24. Jodeln
  25. Wandern

Köpfe: Ivana Gottová

Ivana Gottová wurde am 20. Januar 1976 als Ivana Macháčková in Opava geboren. Sie ist eine tschechische Moderatorin und die Witwe des Sängers Karel Gott.

Ihre Eltern ließen sich im Alter von vier Jahren scheiden und ein Jahr später starb ihr Bruder bei einem Autounfall. Sie besuchte dort das Gymnasium und wurde Krankenschwester. Anschließend ging sie für drei Jahre als Au-pair in die USA, wo sie auch Michael Douglas kennenlernte.[3] Nach ihrer Rückkehr nach Tschechien arbeitete sie als persönliche Assistentin für ausländische Schauspieler, die in Tschechien Filme drehten. 2006 wurde ihre Tochter Charlotte Ella geboren, der Vater ist Karel Gott. Am 7. Januar 2008 heiratete das Paar in Las Vegas; im selben Jahr kam eine zweite Tochter zur Welt.

Zwischen Juli 2010 und Juni 2015 moderierte sie die Sendung “VIP zprávy” beim tschechischen Fernsehsender Prima TV. Im Oktober 2011 begann sie ein Studium der Sozial- und Medienkommunikation an der privaten Jan Amos Comenius Universität in Prag. 2013 nahm sie mit ihren Töchtern Gutenachtgeschichten und Märchen auf und veröffentlichte sie als CD sowie auf Youtube

Foto: Erbrochenes fressende Tauben

Immer wieder sieht man Tauben, die sich an Erbrochenem gütlich tun.

Hier fotografisch festgehalten.

Gedicht: Ich bin der Wald

Ich bin der Wald
bin uralt
hege den Hirsch
hege das Reh
schütz Euch vor Sturm
schütz Euch vor Schnee
wehre dem Frost
wahre die Quelle
hüte die Scholle
bin immer zur Stelle
bau Euch das Haus
heiz Euch den Herd.
Drum ihr Menschen
haltet mich wert!