10 Gründe, an denen Du erkennst, dass WKW das richtige soziale Netzwerk für Dich ist

Du kannst mehr als zwei der folgende Punkte mit “Ja” beantworten? – dann solltest Du Dich bei WKW (Wer-Kennt-Wen) anmelden…

  1. Du kommst aus Rheinland Pfalz.
  2. Dein Vorname ist Kevin oder Jacqueline.
  3. Es heißen soviele Deiner Freunde Kevin und Jacqueline, dass Du sie dreistellig durchnummerieren musst.
  4. Dein Lieblingstier ist die Diddl-Maus.
  5. In Deinem Zimmer hängen David Hasselhoff Poster.
  6. Den Grad der Zuneigung zu jemanden drückst Du mit “hdl”, “hdgdl” oder “hdmdl” aus.
  7. Ein Arschgeweih ist für Dich der Inbegriff von Erotik.
  8. Die BamS ist Dein Tor zur Welt.
  9. Wenn Du intelligent wirken willst, kaufst Du “Die Welt”.
  10. Auf facebook kannst Du Dich nicht anmelden, da die Seite nicht geht: Dein Browser immer meldet “Die von Ihnen eingegebene Internetadresse www.fähsbuck.de konnte nicht gefunden werden.”

“The Social Network” startete

Am 7. Oktober 2010 startete “The Social Network” in den deutschen Kinos, der Film über facebook Gründer Mark Zuckerberg. Und da gehört es doch zum guten Ton, zumindest den Trailer anzuschauen:

Video: Heute schon ein neues Profilbild hochgeladen?

Einige machen sich gar keine Gedanken darum, andere haben jeden Tag ein neues… die Rede ist von facebook Profilbildern. Justine Ezarik, auch als iJustine bekannt, bringt es in dem Video auf den Punkt. Ähnlichkeiten mit den Black Eyed Peas sind rein zufällig:

Landarzt gesucht

Landarzt gesucht – so könnte der Titel einer DokuSoap auf RTL – SAT1 – PRO7 – VOX oder einem anderen Privatsender lauten.

Der Gedanke kam mir jedenfalls, heute wieder (und vor Jahren schon mal), als ich über den Ärztemangel auf dem Land gelesen habe.

Es könnte so schön sein: der arthritische 79-jährige Dorfarzt Dr. Knieabbler aus Kleintupfing sucht einen Nachfolger. Drei Bewerber arbeiten probehalber in der Praxis und müssen sich natürlich auch im Dorfleben beweisen. Altarzt, Ureinwohner, der Bürgermeister und last but not least die deutsche Fernsehöffentlichkeit (per SMS, je 0,99 EUR zzgl. Vodafone Transportkosten) entscheiden dann, wer ab sofort in der Provinz die eingewachsenen Zehennägel ziehen darf. Zum Dank gibt es 10.000 Euro Startkapital, ein schönes Baugrundstück und den ersten Tanz mit der Dorfschönen bei der Praxisneueröffnung. Alle sind glücklich und die Quoten stimmen.

Doch Spaß beiseite: dahinter steckt ein ernster Hintergrund, nämlich die unzureichende medizinische Versorgung in vielen Gemeinden in der Provinz, die ich im übrigen sehr schätze und liebe. Und ich bin überzeugt, dass so ein TV-Format das Problembewusstsein schärfen und mindestens in Kleintupfing die Nachfolgesorgen lösen könnte.

So, liebe RTLSATPRO7VOXwasauchimmerprivatfernsehen Entscheider: wenn Ihr das umsetzt, denkt bitte an mich.

Bild: (c) Allposters

Unterstützt Jens Best

Dieser Artikel ist veraltet und nicht mehr aktuell.

Auch wenn ich Google sonst nicht sonderlich sympathisch finde – noch unsympathischer finde ich Menschen, die ohne Sinn und Verstand ihre Häuser auf StreetView pixeln lassen wollen. Aus Zeitgründen wird das jetzt nicht der große Lanzenbruch (gibt es das Wort) für den neuen Dienst, aber auf Jens Best möchte ich doch direkt aufmerksam machen.

Denn der plant, Bilder aller gepixelten Häuser ins Netz zu stellen. Und das ist doch mal lobenswert.

Mehr dazu gibt es auf seiner Website streetview.mixxt.de.