Dokumentiert: Wer nimmt alles für Deutschland an der Welktklimakonferenz 2023 in Dubai teil?

Hier dokumentieren wir die Antwort auf die Anfrage des Abgeordneten Steffen Bilger (CDU/CSU), welche Ressorts wie viele Mitarbeiter zur Weltklimakonferenz in Dubai 2023 entsenden.

Bundeskanzler Olaf Scholz wird Deutschland beim World Climate Action Summit vertreten. Die Verhandlungen werden unter der Leitung
der Bundesministerin des Auswärtigen, Annalena Baerbock, sowie der Staatssekretärin des Auswärtigen Amts und Sonderbeauftragten für internationale Klimapolitik, Jennifer Morgan, von einem ressortübergreifend zusammengesetzten Team von Expertinnen und Experten wahrgenommen.

Nach aktuellem Stand der Akkreditierung werden Vertreterinnen und Vertreter der folgenden Bundesbehörden an der UN-Klimakonferenz 2023 COP 28 in Dubai teilnehmen:

  • Bundeskanzleramt (40 Personen)
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (47 Personen),
  • Bundesministerium der Finanzen (7 Personen)
  • Auswärtiges Amt (60 Personen)
  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (5 Personen),
  • Bundesministerium für Gesundheit (5 Personen)
  • Bundesministerium für Digitales und Verkehr (4 Personen)
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (25 Personen)
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (3 Personen),
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (36 Personen)
  • Deutsche Bundesbank (4 Personen)
  • Umweltbundesamt (11 Personen)
  • Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (3 Personen)
  • Thünen-Institut (1 Person)
  • Deutscher Wetterdienst (3 Personen)

Personal des Bundeskriminalamts sowie weiterer Behörden, die im direkten Auftrag eines anderen Ministeriums an der Konferenz teilnehmen, werden beim auftraggebenden Ressort gezählt.

Das Bundesamt für Naturschutz, das Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten, die Bundesnetzagentur, das Luftfahrt-Bundesamt, das Eisenbahn-Bundesamt, die Bundesanstalt für Gewässerkunde, das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie und das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung entsenden keine Vertreterinnen oder Vertreter.

Die deutsche Delegation wird vor Ort von Beschäftigten der deutschen Botschaft Abu Dhabi und des Generalkonsulats Dubai unterstützt, die hierfür 64 Personen akkreditiert haben.

Die Reisekosten der deutschen Delegation werden aus den jeweiligen Haushaltsmitteln der Ressorts bzw. der entsprechenden Organisationen übernommen und nicht zentral erfasst.

Bild: Midjourney AI

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.