Selbsttest Alkholismus: LAST

Der Lübecker Alkoholismus Screening Test, kurz LAST genannt, ist ein einfacher Test, mit dem Sie selbst feststellen können, ob Sie ggf. einen problematischen Alkoholkonsum haben. „Selbsttest Alkholismus: LAST“ weiterlesen

Meinung: Warum ich inzwischen für ein Feuerwerksverbot bin, obwohl ich Feuerwerk liebe

Ich liebe Feuerwerk und habe jedes Jahr einiges an Raketen gekauft. Den jährlichen „Brot statt Böller“ Aufruf habe ich immer belächelt und finde ich immer noch unangenehm moralisierend. Das Feuerwerkverbot im ersten Jahr der Pandemie hielt ich für einen Fehler und halte ihn auch im zweiten Pandemiejahr für falsch, jedenfalls mit der Begründung der Corona-Bekämpfung.

Trotzdem bin ich inzwischen für ein Feuerwerksverbot.

Nicht etwa, da dadurch die Notaufnahmen vielleicht minimal entlastet werden. Und auch nicht wegen der Tiere – als ich während meines Praktikums im Rechtsamt der Stadt Bonn ein Gutachten darüber schreiben musste, ob das Feuerwerk bei Rhein in Flammen wegen einer europäischen Vogelschutzrichtlinie untersagt werden müsse, sagte mir ein Ornithologe, für Vögel und andere Tiere sei ein Feuerwerk im Regelfall nicht schlimmer als ein Gewitter. Und der Hunger auf der Welt wird nicht nachhaltig reduziert, nur weil wir kein Feuerwerk mehr in den Himmel jagen.

Natürlich, ohne Feuerwerk wird es den ein oder oder anderen nicht abgerissenen Daumen geben, einige Haustiere, die sich nicht erschrecken und vielleicht etwas mehr Spenden für Hilfsorganisationen. Aber durchschlagende Gründe, die jeweils für sich allein genommen ein Verbot rechtfertigen würden, sind dies nicht. Auch, dass 2.050 Tonnen Feinstaub in die Luft geblasen werden, ist nicht schön, aber es gibt deutlich gravierendere Umweltprobleme.

Und natürlich ist ein Feuerwerksverbot auch kein dringliches Thema. Ich hätte nicht danach gerufen und die Diskussion darüber entfacht – aber jetzt liegt das Thema nun einmal auf dem Tisch, weswegen man es auch abschließend klären sollte.

Es ist die Summe der Gegenargumente, die für mich letztlich den Ausschlag geben, ein Verbot zu befürworten. Zu viele Menschen fühlen sich aus verschiedenen Gründen dadurch gestört, außer der Tradition spricht eigentlich nichts dafür, schwermetallbelasteten Feinstaub zu produzieren.

Feuerwerk ist also einfach nicht mehr zeitgemäß, ob privat oder zentral öffentlich veranstaltet, zumal es ja auch moderne Alternativen dazu gibt:  Laser- und andere Lichtshows oder orchestrierte beleuchtete Drohnen z.B. Ob man – zumindest für eine Übergangszeit – zentrale professionell veranstaltete klassische Feuerwerke zulässt, wäre zumindest zu diskutieren.

Klar, der ein oder andere wird jetzt rufen, ein Verbot sei immer illiberal. Ja, das mag sein. Aber in diesem konkreten Fall finde ich, dass die Summe der Belästigungen und Beeinträchtigungen Dritter deutlich größer ist, als das Eigeninteresse daran, zu böllern.  Und bloß um der Liberalität willen auf Feuerwerk zu bestehen, ist Vulgärliberalismus.

Man kann auch ohne klassisches Feuerwerk das neue Jahr angemessen begrüßen.

Selbsttest Alkoholismus: Der CAGE Test

Der CAGE-Test, auch Cage Interview genannt, ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um festzustellen, ob möglicherweise eine Alkoholkrankheit vorliegt.

Der Test besteht aus vier einfachen Fragen. Wenn Sie mindestens zwei mit Ja beantworten, ist dies ein Hinweis auf eine Alkoholabhängigkeit, zumindest auf einen problematischen Umgang mit Alkohol.

Der Test

Beantworten Sie die folgenden vier Fragen ehrlich mit Ja oder Nein.

C – Cut down (Reduzieren)

Haben Sie schon darüber nachgedacht, Ihren Alkoholkonsum einzuschränken?

A – Annoyed (Verärgert)

Haben andere Personen Ihr Trinkverhalten kritisiert und Sie damit verärgert?

G – Guilty (Schuldig)

Hatten Sie schon Schuldgefühle wegen Ihres Alkoholkonsums?

E – Eye Opener (Augenöffner, Starthilfe)

Haben Sie jemals schon gleich nach dem Aufstehen getrunken, um in die Gänge zu kommen‘ oder sich zu beruhigen?

Hilfe bei Alkoholismus finden

Sie haben zwei Fragen oder mehr mit Ja beantwortet? Dann sollten Sie sich Gedanken über ihren Alkoholkonsum machen und in Erwägung ziehen, sich professionelle Hilfe zu suchen. Hier haben wir dazu mehr Informationen.

Dieser Beitrag gehört zu unserem Themenschwerpunkt Alkoholismus.

Was bedeutet Weiberschaft?

Weiberschaft, älter auch Weibschaft, ist die Gesamtheit der Frauen.

Die Gebrüder Grimm schreiben dazu in ihrem Wörterbuch:

…zeitlich und durch seine bedeutung ‚gesamtheit von frauen‘ getrennt, nie in den wb., doch geläufig von Porta theatr. diab. 2 (1569) 157a bis Grabbe 4, 75 Blumenthal, umfaszt es auch die ledigen: ich traf sie (die zwei jungfrauen) im hause des freiherrn von Recke, wo ich … einen theebesuch machte und zufällig eine ganze weiberschaft fand Arndt an Johanna Matherby 86. selten im plur.: weiberschaften, z. b. klöster, bestehen nicht ohne einen männlichen bewindhabe

Heute wohl nicht mehr politisch korrekt.

Bild: Franz Marc, Vier badende Frauen, 1910.

Anleitung: Wie baut man sich ein Abstandsholz?

Mit einem Abstandsholz prüfen Sie einfach, ob der Abstand entweder zwischen zwei Personen oder Ihnen und einer anderen Person den jeweils gültigen Abstandsregeln entspricht. Das Abstandsholz sollte also so lang sein, wie es die jeweils aktuellen Pandemiebstimmungen erfordern, meist also 100cm, 150cm oder 200cm.

Sie brauchen:

  • einen Holzstab
  • eine Säge
  • ein Metermaß
  • einen Bleistift
  • Schmirgelpapier
  • ggf. Farbe
  • Imprägnierspray
  • Desinfektionsmittel

Wenn der Holzstab hinsichtlich der Länge nicht ohnehin schon der benötigten Länge entspricht, messen Sie diese ab und markieren sie mit einem Bleistift. Sägen Sie dann gerade ab.

Die Schnittfläche mit Schmirgelpapier bearbeiten, damit Sie schön glatt ist.

Das Abstandsholz nach Bedarf bemalen. Danach imprägnieren und zum Schluss mit Desinfektionsmittel desinfizieren.

Letzteres wird nach jedem Gebrauch empfohlen.

Abstandshölzer werden auch von der Polizei eingesetzt.

Liste: Die 10 beliebtesten Beiträge 2021

Und auch dieses Jahr wieder gibt es einen Überblick, welche Beiträge hier im Blog im Jahr 2021 am beliebtesten waren.

Ohne viele weitere Worte: Viel Spaß beim Nachlesen…

Rezept: Supereinfacher Schweinebraten 12.270
Erfahrungsbericht: Wie mein Alkoholkonsum außer Kontrolle geriet 10.025
Fridays for Future und die Familie Reemtsma – oder warum Luisa Neubauer hier transparent sein sollte 9.189
Liste: Mitglieder der Familie Reemtsma 9.032
Zusammengefasst: Die Pertsch Chroniken 8.118
10 Dinge, die man in Nordrhein-Westfalen gemacht haben sollte – Vorschläge von Severin 7.301
Ernährungsplan für die ersten drei Tage der Sirtfood Diät nach Goggins und Matten 5.890
Wie kann man Schweißgeruch aus dem Sakko oder Blazer entfernen? 5.562
Liste: Die 20 wichtigsten Sirtfoods nach Goggins und Matten 5.163
Erfahrungsbericht: Wie ich meine Leberwerte in drei Wochen in den Normalbereich gesenkt habe 5.153

Die meisten Seitenaufrufe kamen mit 306.000 über Google und Co (Vorjahr 367.000), an zweiter Stelle folgte twitter mit 55.000 (Vorjahr 41.000).

Wer ist Schlagstocksaskia?

Schlagstocksaskia, auf twitter oft als Hashtag #schlagstocksaskia zu finden, ist ein Spitzname der Grünen MdB Saskia Lea Raquel Weishaupt.

Sie schrieb am 22. Dezember 2021 auf twitter:

Die Taktik von den Querdenker:innen ist es, sich Stück für Stück die Straße zu erkämpfen. Polizei muss handeln und im Zweifelsfall Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen. Wir dürfen ihnen kein Millimeter überlassen! #Muc2212

Inzwischen hat Weishaupt den tweet gelöscht. Sie legt in einem Thread dazu dar: „Wer ist Schlagstocksaskia?“ weiterlesen

Stromanbieter Stromio kann nicht mehr liefern

Der nächste Billigstromanbieter kann seine Kunden nicht weiter mit Strom beliefern. Diesmal ist es eine der ganz großen Nummern im Markt: Stromio mit dem berühmt-berüchtigten Geschäftsführer Ömer Varol. Die Übertragungsnetzbetreiber haben die Bilanzkreisverträge gekündigt, was in der Regel nur nach Zahlungsausfällen passiert.

Die Verträge enden zum Ablauf des 21. Dezember 2021, am 22. Dezember übernimmt bei ehemaligen Stromio Kunden automatisch der Grundversorger; hier haben wir mehr zum Thema Stromanbieterausfall.

Stromio schreibt zur Situation:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

heute kommen wir leider mit einer unerfreulichen Nachricht auf Sie zu. Aufgrund der historisch einmaligen Preisentwicklung im Strommarkt sahen wir uns zu unserem ausdrücklichen Bedauern gezwungen, alle Stromlieferverträge mit Ablauf des 21.12.2021 zu beenden. Ab dem 22.12.2021 übernimmt der örtliche Ersatzversorger automatisch und ohne Unterbrechung Ihre Stromversorgung.

Aufgrund der Feiertage zum Ende des Jahres und der aktuellen Pandemiesituation erreicht Sie ein persönlich an Sie gerichtetes Schreiben trotz unserem größten Bemühen aus technischen Gründen möglicherweise erst nach dem Ende der Strombelieferung und nach einer Benachrichtigung durch den zuständigen Ersatzversorger. Dafür bitten wir um Entschuldigung.

Wie Sie der Berichterstattung in den Medien entnehmen konnten, sind wir seit einigen Wochen mit einer nie dagewesenen Preisexplosion an den europäischen Energiehandelsplätzen konfrontiert, deren Ursachen in einem außergewöhnlichen Zusammentreffen verschiedener Faktoren zu sehen sind.

Zuletzt hat sich der Strompreis für Lieferungen in der kommenden Winterzeit auf den Beschaffungsmärkten in der Spitze um mehr als 400% erhöht.

Diese Ereignisse und ihre Folgen suchen in ihrer Gesamtwirkung in den vergangenen Jahrzehnten ihresgleichen und sind daher nicht vorauszusehen gewesen.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Entscheidung, die uns sehr schwergefallen ist. Wir gehen auf Basis dieser Entscheidung davon aus, die mit Ihnen bestehende Kundenbeziehung sachgerecht und auch in Ihrem Interesse abwickeln zu können. So werden wir im Rahmen der Endabrechnung Ihnen zustehende Guthaben sowie auch (zeitanteilig) Neukundenboni an Sie auszahlen.

Weitere Informationen, zum Beispiel zu Zählerständen und zur Abrechnung erhalten Sie unter dem Link Häufige Fragen und Antworten (FAQ).

Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Anfrage im Kundenservice aktuell nur mit Verzögerung von uns bearbeitet werden kann. Alle Kontaktdaten haben wir auf dieser Seite für Sie bereitgestellt.

Wir bedauern diese Mitteilung außerordentlich.

Ihre
Stromio GmbH

Meinung: „Ich kann manchmal nur mit Alkohol abliefern“ – über den Alkoholspruch von Sophia Thomalla

Sophia Thomalla hat der FAZ ein Interview gegeben – und darin fiel der – von vielen anderen Medien aufgegriffene – Satz

Ich kann manchmal nur mit Alkohol abliefern.

Ergänzend sagt sie dann dazu

Jetzt werden alle sagen, die Thomalla hat ein Alkoholproblem. Aber mal ehrlich: Manche Veranstaltungen, Berlinale-Empfänge zum Beispiel, muss man sich einfach schön trinken.

Für mich als trockener Alkoholiker sind solche Aussagen ein zweischneidiges Schwert. Denn auf der einen Seite möchte ich niemanden die Freude an einem Glas Sekt, Wein, Bier oder auch Shot nehmen, man soll die Feste feiern, wie Sie fallen. Und ja, wenn jemand meint, er ist mit einem Glas gelöster, dann soll er das meinetwegen machen. Alles ist gut.

Oder vielleicht auch nicht. Denn auf der anderen Seite weiß ich selbst nur zu gut, wie schmal der Grat zwischen Party und Abhängigkeit ist und wie schnell solch ein Konsum problematisch werden kann.

Angefangen hat es bei mir auch als Gesellschafts- und Partytrinker. Dann merkte ich eines Tages, dass auch Meetings mit etwas Alkohol besser laufen und irgendwann brauchte ich eine große Flasche Vodka, um überhaupt in den Tag zu starten. Die ganze Geschichte gibt es hier.  Inzwischen bin ich zum Glück nach mehreren Anläufen trocken.

Daher meine einzige Bitte an jeden von Euch: Trink bewusst und hör einfach in Dich hinein, wenn Du das Gefühl hast, Du musst jetzt trinken, um eine Situation zu ertragen. Denn vielleicht brauchst Du den Alkohol dann schon mehr, als Du Dir eigentlich eingestehen willst.

Mehr zum Thema Alkohol habe ich hier.

Meinung: Wir sind im pandemischen Kreisverkehr – und raus kommen wir nur mit mutiger Politik

Seit Beginn der Corona Pandemie wird in Deutschland auf Sicht gefahren, im Blick immer nur die aktuellen Inzidenz- und allenfalls die Hospitalisierungsrate.

Wo man hin will? Irgendwie unklar. Flatten the Curve? No Covid, Zero Covid? Irgendwas dazwischen? Man weiß es nicht.

Ja, es gibt viele Maßnahmen – von Händewaschen, Masken tragen, Kontaktbeschränkungen, 3G, 2G, 2G plus, bis hin zum Lockdown – von denen man auch nicht weiß, was sie wirklich bringen, an die sich viele aber nicht halten und sich stolz brüsten, wenn sie sie umgehen und mit gefälschtem Impfzertifikat am Glühweinstand stehen. Andere trauen sich nicht aus dem Haus und glauben, eine Infektion bedeute den mehr oder weniger sicheren Tod.

Das Problem: Bleibt Deutschland bei dieser Politik, sind wir im pandemischen Kreisverkehr. Hohe Inzidenzen mit immer neuen Virusvarianten, Brennpunktsendungen, Lauterbach in Dauerschleife, halbherzigen Maßnahmen, einer in Teilen leidenden Wirtschaft, zusehends radikaleren gesellschaftlichen Rändern und einer ratlosen und genervten Mitte.

  • Entweder man meint es mit der Bekämpfung der Pandemie ernst und setzt auf effektive Maßnahmen die dann auch wirklich konsequent durchgesetzt werden. Im öffentlichen Raum darf sich dann z.B. nur bewegen, wer nicht nur einen staatlich kontrollierten Antikörpertest nachweisen kann (2G), sondern auch eine Tracing App auf seinem Smartphone hat und Maske trägt. Dazu strenge Einreisekontrollen.
  • Oder man lässt es eben bleiben. Allenfalls besonders vulnerable Gruppen werden geschützt. Impfen lassen kann sich jeder, freiwillig Masken tragen oder zuhause bleiben kann man auch, wenn man sein persönliches Risiko minimieren will. Ansonsten lässt man es eben laufen und setzt auf Durchseuchung. Dass man dann in der Presse aber auch von Triage und Übersterblichkeit lesen wird, darf einen nicht stören.

In Beiden Fällen sind mutige Politiker gefragt. Bei der ersten Alternative wird ihnen vorgeworfen werden, eine Diktatur errichtet zu haben, bei der zweiten, tausende Tote verursacht zu haben.

Bleibt die Politik aber so mutlos wie sie ist, werden wir noch sehr lange mit halbherzigen Maßnahmen und Corona leben müssen.