Dokumentiert: Meine Anfrage an LinkedIn Deutschland bezüglich des Genderns

Vor einiger Zeit ist mir auf der LinkedIn Website – man findet mich dort übrigens unter diesem Link – aufgefallen, dass dort in der Ansprache der Nutzerinnen und Nutzer gegendert wird.

„Muss nicht sein, werde ich mich aber dran gewöhnen.“ war mein erster Gedanke dazu. Hab mich aber aber nicht dran gewöhnt. Und daher habe ich den LinkedIn Kundensupport zum Thema Gendern und LinkedIn angeschrieben:

Liebes LinkedIn Team,
seit einiger Zeit gendert LinkedIn. Wer gendern mag, soll gendern – auch wenn ich nicht glaube, dass dies der Sache in irgendeiner Form dient, aber darum geht es hier nicht.
Persönlich finde ich Worte wie „Profilbesucher:innen“ einfach schlecht lesbar und sie stören mich bei der Nutzung der Seite, zumal sie nicht der deutschen Rechtschreibung entsprechen.
Es wäre sicher ein leichtes, unter den Spracheinstellungen „Deutsch (gendern)“ und „Deutsch“ unterzubringen, um so jeder Nutzerin und jedem Nutzer das bestmögliche LinkedIn Erlebnis zu bieten.
Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
Mit vielen Grüßen,
Severin Tatarczyk

Über die Reaktion des Support und das weitere Geschehen werde ich hier an dieser Stelle berichten.

Kommentar verfassen