Pressemitteilung: #allesaufdentisch – Initiative für einen gesellschaftlichen Dialog

Hier dokumentieren wir die Pressemitteilung der #allesaufdentisch Initiative. Eine Liste der Teilnehmer haben wir hier.

KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen diskutieren gemeinsam über die Folgen der Corona-Krise und starten eine Petition für einen Runden Tisch

Berlin, 30. September 2021. – In einer in dieser Weise noch nie da gewesenen Bandbreite, haben sich heute mehr als einhundert internationale KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen mit einer überparteilichen und
zivilgesellschaftlichen Aktion an die Öffentlichkeit gewandt. Ziel ist es, die Pandemie als gesamtgesellschaftliches Problem zu betrachten, und auch denjenigen ExpertInnen Gehör zu verschaffen, die bisher, trotz ihrer
oft hohen Reputation, in der öffentlichen Debatte kaum oder gar nicht wahrgenommen wurden.

In den 55 Videos kommen WissenschaftlerInnen vieler Disziplinen u.a. der Medizin, Virologie, Epidemiologie, Psychologie sowie den Rechtswissenschaften, Ökonomie und Ethik zu Wort. Auch die beteiligten KünstlerInnen haben vielfältige Hintergründe. Neben Theater-, Film- und Fernsehschaffenden, sind MusikerInnen, SchriftstellerInnen und bildende KünstlerInnen vertreten. In Form von ca. 20-minütigen Gesprächen zwischen diesen beiden Gruppen werden verschiedene Themenkomplexe diskutiert, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen. So unterhält sich etwa Schriftsteller Norbert Scheuer mit dem Mathematiker und Medizinstatistiker Prof. Dr. Gerd Antes über das Thema „Zurück zur Rationalität“, der Bildgestalter Kolja Brandt mit dem Virologen Prof. Dr. Klaus Stöhr über „Pandemie-Definition und Risikobewertung“, die Schauspielerin Sophie Karbjinski mit der Rechtsanwältin Jessica Hamed über „Freie Impfentscheidung“, die Komponistin und Jazzsängerin Alexa Rodrian mit dem Kinderarzt Dr. med. Steffen Rabe über die „Coronaschutzimpfung für Kinder“, die Schauspielerin Miriam Stein mit dem Infektiologen Prof. Dr. Matthias Schrappe über „Evidenzbasierte Medizin“ und der US-amerikanische Regisseur Sean Stone mit dem US-amerikanischen Kardiologen Prof. Dr. Peter A. McCullough über „Covid-Therapien und die Corona Schutzimpfung“.
Weitere Themenkomplexe sind u.a.: „Kinderrechte und Kindeswohl“, „Demokratie und Eigenverantwortung“, „Ökonomische Effekte der Pandemie“, „Masken“, „Grundrechtseinschränkungen“ und „Mögliche Alternativen zu den Corona Maßnahmen“. ExpertInnen, die aktuell den öffentlichen Diskurs in Deutschland dominieren, wie Prof. Dr. Christian Drosten, Prof. Dr. Lothar Wieler, Prof. Dr. Karl Lauterbach und Prof. Dr. Alena Buyx wurden neben vielen anderen für die Aktion angefragt, waren jedoch nicht zu einer Mitwirkung bereit.

Umso wichtiger erscheint den Teilnehmenden die Forderung nach einem Runden Tisch über das Corona-Krisenmanagement, an dem WissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen mit unterschiedlichen Standpunkten zusammenkommen. Die Aktion wirbt für das Unterzeichnen einer entsprechenden Petition.

Bei #allesaufdentisch handelt es sich um keine feste Gruppe, sondern um einen losen Zusammenschluss von Menschen, die mit zunehmender Beunruhigung die Entwicklung des politischen Handelns und die gesellschaftliche Spaltung beobachten und mit ihrer Aktion einen Impuls für einen offenen Dialog setzen wollen.

Die Idee zu der Kampagne stammt von Volker Bruch, Jeana Paraschiva, Miriam Stein und Maxim Mehmet.

Website: allesaufdentisch.tv
Kontakt: presse@allesaufdentisch.tv

Eine Antwort auf „Pressemitteilung: #allesaufdentisch – Initiative für einen gesellschaftlichen Dialog“

Kommentar verfassen