Was bedeutet der Hashtag #GDRFRA?

Hätte es früher schon Twitter gegeben oder gäbe es die DDR noch, könnte einem der Hashtag #GDRFRA bzw. #FRAGDR begegnen – nämlich dann, wenn die DDR gegen Frankreich spielte.

Und immerhin: einmal hat die Nationalmannschaft der DDR auch gegen die Franzosen gewonnen: „Was bedeutet der Hashtag #GDRFRA?“ weiterlesen

Was bedeutet der Hashtag #GERFRA?

Der Hashtag #GERFRA steht im Regelfall für ein Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich, und das dann wiederum im Regelfall im Fußball.

GER ist der Ländercode für Deutschland (Germany) und FRA für Frankreich.

19. März 1933 Freundschaftsspiel

#GERFRA in Berlin: 3:3.

„Was bedeutet der Hashtag #GERFRA?“ weiterlesen

Meinung: Mut zur Lücke – ein Gedanke über Lebensläufe

Das Konzept “Lücke im Lebenslauf vermeiden” zeigt übrigens, dass man bei der Jobsuche nicht nur seine Qualifikation belegen soll sondern auch zeigen muss, dass man die letzten 20 Jahre ein kapitalismuskonformes Leben geführt hat.

twittert der lawen4cer und bringt mich damit dazu, endlich mal einen Gedanken über Lebensläufe loszuwerden, der mir schon ewig auf der Seele liegt:

Haben Sie Mut zum unkonventionellen Lebenslauf!

Selbst war ich schon – auf Arbeitgeberseite – bei deutlich dreistellig Vorstellungsgesprächen dabei und habe dementsprechend noch viel mehr Lebensläufe gelesen. Und ich muss leider der obigen Aussage aus dem tweet insoweit zustimmen, als dass zu viele Bewerber einen überladenen Lebenslauf präsentieren, in dem es keine Lücke gibt – sie scheinen also diesen gewissen Druck zu verspüren, einen “kapitalismuskonformen” Lebenslauf abliefern zu müssen.

Einen Scheiß muss man!

Viele der Leute, die ich eingestellt habe, hatten gerade keinen glattgespülten Lebenslauf, sondern Ecken, Kanten, Lücken, Richtungswechsel.

Und das ist auch ok so; mir ist es im Zweifel lieber, jemand hat nach dem Studium zwei Jahre lang auf Ibiza den Animateur gemacht und gibt das offen zu, als dass er “kapitalismuskonform” durchgeackert hat, dann mit 45 den Burnout bekommt, alles hinschmeißt und ich jemanden neues für den Job suchen muss…

Ich weiß, viele Personaler sehen das anders und gehen vermeintlich kein Risiko ein. Alles 08/15 nach Norm. Aber mal ehrlich – möchten Sie als Arbeitnehmer in einem Unternehmen arbeiten, in dem nur auf solche förmlichen Äußerlichkeiten geachtet wird? Viel besser ist es doch, so akzeptiert zu werden, wie man ist.

Also: formulieren Sie Ihren Lebenslauf ehrlich. Denn nur mit diesem finden Sie den Job, der dann auch wirklich zu Ihnen passt.

Und allen, die Stellen besetzen, möchte ich im Gegenzug raten: Haben Sie den Mut, Mitarbeiter einzustellen, die nicht der vermeintlichen Norm entsprechen. Diese werden Sie vielleicht wirklich positiv überraschen…

Job gesucht?

Übrigens, wenn Sie einen nicht kapitalismuskonformen Lebenslauf haben und auf der Suche nach einem Job sind… schreiben Sie mich an, ich kenne viele Leute…