Was bedeutet Impfling?

Impfling kann verschiedene Bedeutungen haben:

Im Zusammenhang mit der Impfung, z.B. gegen Masern oder Corona

Am häufigsten ist heutzutage die Bezeichnung für einen zu impfenden oder geimpften Menschen. Der Begriff ist übrigens schon alt. So schreibt das Grimmsche Wörterbuch:

impfling, ein mit den kuhpocken zu impfender oder geimpfter mensch: jeder impfling musz frühestens am sechsten, spätestens am achten tage nach der impfung dem impfenden arzte vorgestellt werden. impfgesetz des deutschen reiches vom 8. april 1874, § 5.

Und auch im Brockhaus von 1837 findet sich schon der Begriff Impfling. Es war seit Anfang der Impfungen in Deutschland – z.B. 1807 in Bayern – üblich.

Bei Pflanzen

geimpfter oder zu impfender zweig, impfreis: die junge pflanzzweig oder impfling soll man impfen, verpflästern, oder zweigen, allweil die bäum inn der milch oder im saft sindt.

(Grimmsches Wörterbuch)

Kinder

Früher – vom Begriff bei Pflanzen übertragen – auch eine seltene Bezeichnung für Kinder. Vergleiche Sprößling.

 

Kommentar verfassen